Abschied vom "Spaziergänger"
Freundeskreis der Chronik trauert um Arwed Steinhausen

Arwed Steinhausen (vorn) war Mitgründer und Anfang der 90er Jahre sogar Vorsitzender des Vereins Freundeskreis der Chronik Pankow. Seine Spaziergänge durch die Pankower Ortsteile waren sehr beliebt. Dieses Foto von ihm entstand bei einem Spaziergang über den Dorfanger Rosenthal.
  • Arwed Steinhausen (vorn) war Mitgründer und Anfang der 90er Jahre sogar Vorsitzender des Vereins Freundeskreis der Chronik Pankow. Seine Spaziergänge durch die Pankower Ortsteile waren sehr beliebt. Dieses Foto von ihm entstand bei einem Spaziergang über den Dorfanger Rosenthal.
  • Foto: Sören Marotz
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Die meisten älteren Pankower kannten ihn: Arwed Steinhausen. Sein Wissen um die Bezirksgeschichte war phänomenal. Jetzt ist er im Alter von 92 Jahren verstorben.

Wenn Arwed Steinhausen auf seine charmante Art Geschichten aus und über Pankow erzählte, dann hörten ihm unweigerlich alle zu. Und das tat er über Jahrzehnte nicht in irgendwelchen Räumlichkeiten, sondern bis ins hohe Alter bei Spaziergängen. Das brachte ihm den Beinamen „der Spaziergänger von Pankow“ ein.

Arwed Steinhausen war mit Leib und Seele Pankower. Er wurde in diesem Bezirk getauft, hat immer hier gewohnt und hier gearbeitet. Die Liebe zur Pankower Heimatgeschichte weckten zwei Menschen bei ihm. Das war zum einen sein Vater. Er zog mit ihm und seiner Schwester durch Berlin und zeigte ihnen die Stadt und ihre schönsten Ecken. Zum anderen war sein Ausbildungslehrer Alfred Born für ihn sehr anregend. „Der führte mich durch Pankow. Er brachte mir bei, wie man Kindern Heimatgeschichte vermittelt“, erinnerte sich Arwed Steinhausen im Gespräch, das die Berliner Woche zu seinem 90. Geburtstag mit ihm führte.

Von der dritten Klasse in die VHS

Dass er, der nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst das Maurerhandwerk erlernte, später ein Lehrer wurde, ist der Nachkriegszeit geschuldet. Man gab ihm seinerzeit den Tipp: Werde Berufsschullehrer. Die werden gebraucht. So meldete er sich als junger Mann im Schulamt. Aber statt in einer Berufsschule landete er von einem Tag auf den anderen vor 45 Jungs einer dritten Klasse. Die hatten bereits einige Hilfslehrer verschlissen. Steinhausen hielt durch.

Nach nebenberuflicher Tätigkeit in der Volkshochschule (VHS) Pankow wechselte er 1960 hauptberuflich an die VHS. Dort war er bis zu seinem Ruhestand 1992 stellvertretender Direktor und für den Bereich berufliche Bildung zuständig. Dass er 1987 begann, Vorträge über und Spaziergänge durch Pankow zu organisieren, ist dem damaligen VHS-Direktor zu verdanken. Steinhausen regte sich damals ihm gegenüber fürchterlich auf, dass zur 750-Jahr-Feier der Stadt immer nur über Berlins Mitte berichtet wurde. Dabei habe Pankow so viele schöne Ecken, sagte er. Da lächelte sein Direktor und regte an: Konzipiere doch einen Kurs.

Kennen Sie Pankow?

Das tat Steinhausen. Das war der Startschuss zur populären Reihe „Kennen Sie Pankow?“. Wegen der großen Nachfrage musste Steinhausen wenig später bereits einen zweiten Kurs einrichten. Seine stets heiteren und sehr unterhaltsamen Plaudereien über Pankow verband er mit Spaziergängen durch den Bezirk. In den zurückliegenden Jahrzehnten haben Zehntausende Menschen Arwed Steinhausen bei seinen Spaziergängen durch Pankow begleitet. Nicht nur Pankower, auch immer mehr Menschen aus anderen Bezirken lernen durch ihn die Ortsteile des Bezirks und seine interessantesten Ecken kennen.

Als die VHS die „Kennen Sie Pankow?“-Kurse nicht mehr weiterführte, übernahm der Freundeskreis der Chronik Pankow sie in sein Programm. Diesen Freundeskreis gründete Arwed Steinhausen 1990 mit und war bis 1993 sogar dessen Vorsitzender. Durch seine Spaziergänge gewann er viele neue Heimatfreunde hinzu, die heute Mitglied im Verein sind. Allen, die ihn kannten, wird Arwed Steinhausen als stets charmanter „Spaziergänger von Pankow“ in Erinnerung bleiben.

Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

44 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 204× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wertvolles Gemälde oder reif für den Flohmarkt? Am Sonnabend, 30. Oktober 2021, erfahren Sie es, wenn es bei „MyPlace-SelfStorage“ in Berlin wieder heißt: „Experten bewerten“.

Schatz oder Schrott?
„Experten bewerten“ am 30. Oktober 2021 bei „MyPlace-SelfStorage“ in Fennpfuhl

Schatz oder Schrott? Anlässlich der Eröffnung des neuen MyPlace-Standorts im Weißenseer Weg 73 bewerten die Experten vom Auktionshaus Historia im Rahmen der Veranstaltung „Experten bewerten“ kostenlos bis zu drei Gegenstände der Berliner. Die Einwohner aus Stadt und Umgebung sind herzlichst dazu eingeladen, mit ihren Schätzen am Sonnabend, 30. Oktober 2021, zwischen 14 und 17 Uhr zur neuen MyPlace-Filiale in Fennpfuhl zu kommen. Die Kunstexperten klären die Besucher darüber auf, ob z.B. das...

  • Fennpfuhl
  • 19.10.21
  • 170× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 157× gelesen
WirtschaftAnzeige
E-Bike mit Bosch-Antrieb
12 Bilder

E-Bike-Boom nimmt weiter Fahrt auf
Pedelecs – Die Zukunft des Fahrrads ist jetzt!

Elektromobilität ist eines der zentralsten Themen unserer Zeit. E-Autos, E-Scooter und Pedelecs liegen schwer im Trend und prägen das alltägliche Verkehrsbild. Täglich entscheiden sich mehr Menschen das Auto in der Garage stehen zu lassen und sich mit dem E-Fahrrad auf die tägliche Pendelreise zur Schule bzw. Arbeit begeben. Andere gehen so weit, dass sie das Auto komplett durch ein E-Lastenrad ersetzen, mit dem ebenso Kindertransport und Großeinkäufe möglich sind. Der Umstieg auf ein...

  • Charlottenburg
  • 27.10.21
  • 29× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
2 Bilder

Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen
Rasch wieder auf die Beine kommen – Kniegelenk-Endoprothetik

10. November 2021 18.00–19.30 Uhr Konferenzraum 1 St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof Wüsthoffstraße 15 · 12101 Berlin Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen Liebe Patientin, lieber Patient, hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer kostenfreien Informationsveranstaltung im St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof ein. Wir berichten über die Versorgungsmöglichkeiten bei Kniegelenk-Arthrose – von der Schlitten- bis zur Individual-Prothese. Ihre...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 20.10.21
  • 125× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen