Alles zum Thema Freundeskreis der Chronik Pankow

Beiträge zum Thema Freundeskreis der Chronik Pankow

Kultur
Schloss Schönhausen.
4 Bilder

Geschichten aus der Schloss-Geschichte
Neues Heft über Schloss Schönhausen

Es hat einen grünen Einband und auf dem Titel ein tolles Foto von Schloss Schönhausen: das neue „Mitteilungsblatt zur Pankower Heimatgeschichte 2/3-2018“. Die Autoren des Freundeskreises der Chronik Pankow erzählen Geschichten aus der Geschichte dieses Schlosses, die bisher kaum oder gar nicht bekannt sind. Ein erstes Heft zum Schloss gab der Freundeskreis 2009 heraus. Es ist seit längerem restlos ausverkauft. Deshalb entschloss sich der Verein nun, eine erweiterte Neuauflage mit vielen...

  • Niederschönhausen
  • 03.10.18
  • 86× gelesen
Kultur

Führung über den Friedhof

Weißensee. Eine Führung über den jüdischen Friedhof Weißensee veranstaltet der Freundeskreis der Chronik Pankow am 13. September. Dabei erfahren die Teilnehmer mehr über die Geschichte und den Aufbau des größten erhaltenen Jüdischen Friedhofs in Europa. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Friedhofseingang an der Herbert-Baum-Straße. Herren bringen eine Kopfbedeckung mit. Um einen Euro wird gebeten. Der Rundgang dauert etwa zweieinhalb Stunden. BW

  • Weißensee
  • 03.09.18
  • 40× gelesen
Kultur

Prachtvolle Friedhofskultur

Pankow. Einen Rundgang über den Friedhof der Georgen-Parochialgemeinde veranstaltet der Freundeskreis der Chronik Pankow am 18. August. Eckart Schulz wird über diesen Friedhof in der Greifswalder Straße 229 in Prenzlauer Berg führen. Die Teilnehmer erfahren dabei mehr über „Kunstvolle Wandgräber und Mausoleen sowie die Friedhofskultur im 19. Jahrhundert“. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Friedhofseingang. BW

  • Pankow
  • 15.08.18
  • 38× gelesen
Wirtschaft

Ausstellung über Unternehmer Max Noa

Niederschönhausen. „Das erste Unternehmen in Niederschönhausen – Die Drogerie und Essenzenfabrik Max Noa“ ist der Titel einer heimatgeschichtlichen Ausstellung, die der Freundeskreis der Chronik Pankow bis zum 23. September zeigt. Max Noa gründete seine Firma vor 111 Jahren an der Trekowstraße 5/6. Von hier aus betrieb der rührige Geschäftsmann einen weltweiten Handel mit Drogeriewaren und Getränkeessenzen. Die Geschichte dieser Firma recherchierte Heimatforscher André König in mehrjähriger...

  • Niederschönhausen
  • 29.06.18
  • 40× gelesen
Kultur

Ein Gedenkort für Persönlichkeiten

Pankow. Einen Rundgang über den Friedhof Pankow III veranstaltet der Freundeskreis der Chronik Pankow am 16. Juni. Eckart Schulz wird zu „Gedenkorten für große Pankower aus Politik, Kunst und Wissenschaft“ führen. Auf diesem Friedhof sind unter anderem der Schriftsteller Hans Fallada, der Bildhauer Theo Balden, der Schauspieler und Sänger Ernst Busch und der Maler Max Lingner beigesetzt. Treffpunkt für den Rundgang ist um 10 Uhr an der Haltestelle der Busse 150 und 155 an der...

  • Pankow
  • 08.06.18
  • 47× gelesen
Kultur

Spaziergang durch Weißensee

Weißensee. Zu einem heimatgeschichtlichen Spaziergang durch das Munizipalviertel in Weißensee lädt der Freundeskreis der Chronik Pankow am 17. April ein. Treffpunkt ist um 15 Uhr am Mirbachplatz, Ecke Max-Steinke-Straße. Während der Führung ist mehr über historische Besonderheiten und die Geschichte dieses Kiezes zu erfahren. Weitere Infos gibt es unter 47 47 16 49. BW

  • Niederschönhausen
  • 05.04.18
  • 9× gelesen
Kultur
So sah die Drogerie von Max Noa an der Treskowstraße Anfang des vorigen Jahrhunderts aus.
6 Bilder

1907 gründete Max Noa eine „Drogerie und Essenzenfabrik“ an der Treskowstraße

Heute würde man ihn wahrscheinlich als Start-up-Unternehmer bejubeln. Doch Max Edmund Noa gründete seine Firma vor 111 Jahren. Und da kannte man diesen Begriff noch nicht. Für sich in Anspruch nehmen kann Max Noa allerdings, dass er das erste Unternehmen in Niederschönhausen gründete. In der Trekowstraße 5/6 eröffnete er im Jahre 1907 eine „Drogerie und Essenzenfabrik“. Und von dort aus betrieb der rührige Gründer einen weltweiten Handel mit Drogeriewaren und Getränkeessenzen. Max Noa und...

  • Niederschönhausen
  • 03.04.18
  • 248× gelesen
  •  1
Kultur
Auf dem Titel des neuen Heftes ist ein Porträt des Filmpioniers Max Skladanowsky zu sehen.
2 Bilder

Skladanowsky war ein Pankower: Freundeskreis präsentiert Geschichten zur Geschichte

Der Freundeskreis der Chronik Pankow hat ein neues Mitteilungsblatt herausgebracht, das seit wenigen Tagen erhältlich ist. Auf dem Titelbild des Heftes ist ein Mann zu sehen, der zu den Filmpionieren zählt und in Niederschönhausen wohnte: Max Skladanowsky. Dessen Wirken widmet sich im neuen Heft Dietmar Winkler. Er wohnt nämlich in dessen früherem Haus in der Waldowstraße 28. Gemeinsam mit seiner Frau Gisela erforscht und publiziert er zum Thema Zirkus- und Varieté-Geschichte. Max...

  • Niederschönhausen
  • 30.12.17
  • 56× gelesen
Kultur
Das war sein erstes Pankow-Bild. Jörg Degraa mit der Buchholzer Kirche.
3 Bilder

Pankow in Öl: Jörg Degraa zeigt Bilder im Brosehaus

„Pankower Motive und Still-Leben“ heißt die neue Ausstellung im Brosehaus. Der Freundeskreis der Chronik Pankow lud diesmal den Pankower Maler Jörg Degraa ein, eine Ausstellung zu gestalten. Der Verein zeigt im Wechsel im Brosehaus an der Dietzgenstraße Ausstellungen zu lokalhistorischen Themen und mit Arbeiten von Künstlern, die einen Bezug zu Pankow haben. In den Monaten zuvor war eine Ausstellung der Archivgruppe des Vereins zur Geschichte der Schönholzer Heide zu sehen. Sie war äußerst...

  • Niederschönhausen
  • 26.11.17
  • 162× gelesen
Kultur

Das Ehrenmal in der Heide

Pankow. „Das Ehrenmal in Schönholz – ein weiterer Ort des Erinnerns“ ist das Thema einer Führung des Freundeskreises der Chronik Pankow am 7. Oktober . Durch das weitläufige, gärtnerisch gestaltete Ehrenmal führt Dietrich Vigaß. Treffpunkt ist um 10 Uhr vor dem Eingang Germanenstraße. Die Teilnehmer werden um einen Euro gebeten. BW

  • Niederschönhausen
  • 28.09.17
  • 6× gelesen
Kultur

Das Altersheim in der Heide

Pankow. „Das städtische Altersheim in der Schönholzer Heide – auch ein Ort des Erinnerns“ heißt das Thema, zu dem der Freundeskreis der Chronik Pankow am 23. September eine Führung veranstaltet. Durch die parkähnliche Anlage führt Dietrich Vigaß. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der Ecke Heinrich-Mann- und Cottastraße. Die Teilnehmer werden um einen Euro gebeten. BW

  • Pankow
  • 19.09.17
  • 11× gelesen
Bildung

Rundgang über den Friedhof

Weißensee. Der Freundeskreis der Chronik Pankow lädt am Dienstag, 12. September, zu einem Rundgang über den Jüdischen Friedhof Weißensee ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Eingang Herbert-Baum-Straße. Die Herren müssen mit Kopfbedeckung erscheinen. Die Verwaltung erhebt von jedem Teilnehmer ein Euro Einritt. Weitere Informationen: https://freundeskreisderchronikpankow.wordpress.com,  47 47 16 49. KT

  • Weißensee
  • 24.08.17
  • 16× gelesen
Bildung

Schönholzer Heide im Fokus

Niederschönhausen. Eine Ausstellung über die Geschichte der Schönholzer Heide ist zur Zeit im Brosehaus in der Dietzgenstraße 42 zu sehen. Der Freundeskreis der Chronik Pankow präsentiert die Forschungsergebnisse auf 30 Tafeln, in zwei Begleitordnern und in einem neuen Mitteilungsheft. Auf 80 Seiten spannt sich der Bogen von den Plantagen der Königin Elisabeth Christine bis zu künstlerischen Darbietungen im damaligen Heidetheater und gibt einen Einblick in die Lokalgeschichte. Besonderen Raum...

  • Niederschönhausen
  • 22.08.17
  • 26× gelesen
Kultur
In der Schönholzer Heide befindet sich auch das sowjetische Ehrenmal. Mit dessen Bau wurde 1947 begonnen.
4 Bilder

Freundeskreis der Chronik Pankow eröffnet Ausstellung über Schönholzer Heide

Niederschönhausen. Die Schönholzer Heide ist eine der weitläufigsten und beliebtesten Grünflächen im Bezirk. Und sie hat auch eine sehr wechselvolle Geschichte. Dieser widmet der Freundeskreis der Chronik Pankow eine neue Ausstellung und ein gerade erschienenes Mitteilungsblatt. „Das Thema Schönholzer Heide stand bei uns bereits seit Langem im Raum. Immer wieder wurde an uns der Wunsch herangetragen, sich einmal intensiver mit der Geschichte der Schönholzer Heide zu beschäftigen“, sagt Jutta...

  • Niederschönhausen
  • 01.08.17
  • 170× gelesen
Kultur

Eine Führung durch die Heide

Pankow. Der Verein Freundeskreis der Chronik Pankow lädt am 8. Juli zu einer Führung unter dem Motto „Die Schönholzer Heide – auch ein Ort des Erinnerns“ ein. Diese findet im Rahmen der aktuellen Ausstellung des Vereins „Die Geschichte der Schönholzer Heide“ statt. Zu sehen ist sie mittwochs und sonntags von 14 bis 17 Uhr im Brosehaus in der Dietzgenstraße 42. Treffpunkt für die Führung am 8. Juli ist um 10 Uhr an der Hermann-Hesse-Straße gegenüber der Heinrich-Mann-Straße. Ansprechpartner ist...

  • Niederschönhausen
  • 05.07.17
  • 15× gelesen
Kultur

Eine Führung über den Friedhof

Niederschönhausen. Zu einer Führung „250 Jahre Stadtgeschichte und bedeutende Grabmalkunst zwischen Prunk und Zerstörung“ ist der Titel eines Spaziergangs, zu dem der Freundeskreis der Chronik Pankow einlädt. Eckart Schulz wird am 11. Juni mit Teilnehmern über den Invalidenfriedhof spazieren. Treffpunkt ist im 10 Uhr vor der Scharnhorststraße 33. Zu erreichen ist der Treffpunkt am besten mit der Straßenbahnlinie M10, Haltestelle Invalidenfriedhof. BW

  • Niederschönhausen
  • 05.06.17
  • 12× gelesen
Kultur
In der neuen Broschüre finden sich unter anderem Informationen zum Architekten Georg Hell. Dieser entwarf unter anderem dieses Haus am Heinrich-Mann-Platz 4.

Auf der Spur eines Architekten: Freundeskreis gibt neues Mitteilungsblatt heraus

Niederschönhausen. Der Freundeskreis der Chronik Pankow ein neues „Mitteilungsblatt zur Pankower Heimatgeschichte“ herausgegeben. Gleich auf den ersten Seiten erfahren die Leser etwas über einen recht unbekannten Architekten. Georg Hell (1906-1986) baute in Niederschönhausen und Pankow etliche Häuser. Auf ihn aufmerksam machte die Heimatforscher seine Tochter Sabine Krauel. Bei ihren Recherchen stellten die Heimatforscher erstaunt fest, wie viele Häuser der Architekt im Bezirk entwarf. Allein...

  • Niederschönhausen
  • 21.05.17
  • 213× gelesen
Kultur
Christel Liebram im Rosenthaler Heimatstübchen. Über die frühere Vorsitzende des Freundeskreises ist mehr im neuen Heft zu erfahren.
2 Bilder

Freundeskreis der Chronik Pankow feiert sich im neusten Mitteilungsblatt selbst

Niederschönhausen. Der Freundeskreis der Chronik Pankow hat zum Jahresende sein neues „Mitteilungsblatt zur Pankower Heimatgeschichte“ herausgegeben. In diesem finden sich Beiträge zu Gebäuden und Menschen, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der Geschichte des Vereins Freundeskreis der Chronik Pankow stehen. Denn der Verein konnte 2016 seinen 25. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass zeigt er im Brosehaus in der Dietzgenstraße 42 die Ausstellung „Eine Auswahl heimatgeschichtlicher...

  • Niederschönhausen
  • 23.12.16
  • 145× gelesen
Kultur

Blankenfelder Geschichte(n)

Blankenfelde. Zur Besichtigung der Ausstellung „Rieselfelder, Liegekur und Runkelrüben“ lädt der Freundeskreis der Chronik Pankow am 12. Oktober ein. In dieser erhalten die Besucher einen Überblick über die wechselvolle Geschichte des Stadtguts Blankenfelde und des Gutshofs an der Hauptstraße 30. Entstanden ist diese Ausstellung in Kooperation zwischen dem Museum Pankow und dem Verein „StadtGut Blankenfelde“. Treffpunkt für den geführten Rundgang ist um 10 Uhr an der Bushaltestelle Blankenfelde...

  • Blankenfelde
  • 04.10.16
  • 13× gelesen
Kultur
Jutta Mach, Friedhelm Wöllner, Jörg Schulz, Heidemarie Fritzsching und Gabriele Deicke sind der Vorstand des Freundeskreises der Chronik Pankow.

Vor 25 Jahren gründeten Heimatforscher den Freundeskreis der Chronik Pankow

Pankow. Mit einer Festveranstaltung begeht der Freundeskreis der Chronik Pankow seinen 25. Geburtstag. Wenn die Vereinsmitglieder und geladenen Gäste am 29. September das Jubiläum feiern, wird so mancher denken: Kinder, wie die Zeit vergeht! Die meisten werden sich daran erinnern, wie die damalige Leiterin der Chronik Pankow, Ines Rautenberg, die Gründung des Freundeskreises anregte. Im Herbst 1991 fand sich daraufhin eine Gruppe Heimatfreunde zusammen. Erster Vorsitzender war Arwed...

  • Niederschönhausen
  • 25.09.16
  • 85× gelesen
Kultur

Wo liegen die Stolpersteine?

Niederschönhausen. Ein Spaziergang zu Stolpersteinen und Gedenkorten für die Opfer der NS-Diktatur findet am 1. Oktober statt. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Friedenskirche auf dem Ossietzkyplatz. Dazu laden der Freundeskreis der Chronik Pankow und die Stolpersteingruppe Pankow ein. Letztere kümmert sich um die Stolpersteine in den Ortsteilen Pankow und Niederschönhausen. Die Mitglieder der Gruppe treffen sich jeden vierten Mittwoch im Monat im Stadtteilzentrum in der Schönholzer Straße 10....

  • Niederschönhausen
  • 23.09.16
  • 19× gelesen
Kultur
„Alt-Pankow – älter als 700 Jahre. Eine Anleitung zur Spurensuche“ heißt die neue Broschüre des Freundeskreises der Chronik Pankow. Natürlich erfährt man in ihr auch mehr über die Pankower Kirche.

Freundeskreis wirft einen Blick in die Geschichte Pankows

Pankow. Der Freundeskreis der Chronik Pankow gibt dieser Tage ein neues Mitteilungsblatt heraus. Auf 70 Seiten werfen Vereinsmitglieder darin einen Blick auf die Pankower Geschichte. Mit ihren Texten und Fotos in diesem Heft geben sie eine Anleitung zur Spurensuche. Sie informieren die Leser nicht nur über Eckpunkte in der Geschichte des Ortsteils, sie weisen auch auf noch erhaltene Zeugnisse hin. In seinem Grußwort im Heft erklärt Pankows Bürgermeister Matthias Köhne (SPD), dass auf Pankower...

  • Pankow
  • 13.07.16
  • 115× gelesen
Kultur

Lennés Spuren im Schlosspark

Niederschönhausen. Zu einem Spaziergang „Auf den Spuren von Lenné“ lädt der Freundeskreis der Chronik Pankow am 5. Juli ein. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Ecke Ossietzkystraße und Am Schlosspark. Dietrich Vigaß wird sich mit den Teilnehmern im äußeren Schlosspark auf die Spuren des berühmten Landschaftsarchitekten begeben. BW

  • Niederschönhausen
  • 26.06.16
  • 10× gelesen
Leute
Dieses Aquarell malte Thorleif Neuer in Paris bei Dämmerlicht.
2 Bilder

Der Malrucksack ist immer dabei: Thorleif Neuer präsentiert eine Auswahl seiner Aquarelle

Niederschönhausen. „Ein Pankower auf Reisen“ heißt die neue Ausstellung im Brosehaus. Und wenn man sich die farbenfrohen Aquarelle von Thorleif Neuer ansieht, dann bekommt man richtig Lust auf Urlaub. „Wenn ich verreise, habe ich immer meinen Malrucksack dabei“, sagt Thorleif Neuer. In ihm befinden sich ein Skizzenbuch, ein Malblock, Tusche und Pinsel. „Der Rucksack selbst dient mir als Hocker. Das ist zwar nicht immer sehr bequem, aber zum Malen reicht es.“ Ehe ein großes Aquarell entsteht,...

  • Niederschönhausen
  • 19.04.16
  • 294× gelesen
  •  1
  • 1
  • 2