Größte Baumaßnahme im Märkischen Viertel
19 Millionen Euro in Schulen investiert

Größtes Bauvorhaben ist die Märkische Grundschule am Dannenwalder Weg.
  • Größtes Bauvorhaben ist die Märkische Grundschule am Dannenwalder Weg.
  • Foto: Bezirksamt Reinickendorf
  • hochgeladen von Christian Schindler

Mehr als 19 Millionen Euro werden im Rahmen der Schulbauoffensive in Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen an 14 Reinickendorfer Schulen investiert. 

Zufrieden äußerte sich Schulstadtrat Tobias Dollase (parteilos, für CDU) darüber, dass der Mitteltrakt der Albrecht-Haushofer-Oberschule termingerecht kurz vor der Fertigstellung steht: „Für die Sanierung des Anbaus und des Einbaus von Unterrichtsräumen für naturwissenschaftliche Fächer sind 1,2 Milllionen Euro investiert worden. Baubeginn war im September 2018.“

Größte Baumaßnahme ist der Erweiterungsneubau an der Märkischen Grundschule. Für den dreigeschossigen Bau von zusätzlichen Klassenräumen und einer Küche werden aus Mitteln des Senatsprogramms Stadtumbau West 4,6 Millionen Euro ausgegeben. Das Bauvorhaben soll Anfang 2020 abgeschlossen sein.

Erweiterungsbauten entstehen

Mit einem Kostenvolumen von 4,4 Millionen Euro entsteht an der Havelmüller-Grundschule ein zweigeschossiger Erweiterungsneubau mit einer Mensa sowie Hort- und Klassenräumen. Fertigstellung soll Mitte nächsten Jahres sein. Das gilt auch für den zweigeschossigen Erweiterungsneubau der Alfred-Brehm-Grundschule, auch hier entstehen eine Mensa und Räume für einen Kinderhort. Für diese bezirkliche Baumaßnahme sind Kosten in Höhe von 2,9 Millionen Euro kalkuliert.

Acht weitere Schulsanierungsmaßnahmen sind bereits in vollem Gang: Mit einem Kostenvolumen von 2,014 Millionen Euro werden die beiden Turnhallen des Thomas-Mann-Gymnasiums saniert.

Auch Turnhallen werden saniert

An der Grundschule am Vierrutenberg erfolgt die Sanierung der Sanitärrohre (950.000 Euro). An der Chamisso-Grundschule sind die Arbeiten an der Fassade bis auf den Oberputz fertiggestellt, ebenso sind bereits Fenster und Türen eingebaut worden (835.000 Euro). Die Sanierung der beiden Turnhallen soll Ende dieses Jahres abgeschlossen sein.

Eine Deckensanierung erfolgt zur Zeit auch in der Grundschule an der Peckwisch (705.000 Euro), der erste Bauabschnitt soll im Juni fertig sein. Dann folgen zwei weitere Bauabschnitte.

In der Gustav-Freytag-Oberschule beginnt gerade der zweite Bauabschnitt zur Deckensanierung. Diese Baumaßnahme wird mit 890.000 Euro veranschlagt und soll bis September dieses Jahres fertig sein.

Weitere Maßnahmen sind der Einbau eines neuen Sportbodens in der oberen Sporthalle der Gustav-Dreyer-Grundschule (70.000 Euro), die Erneuerung der Schließanlage an der Hoffmann-von-Fallersleben-Grundschule (7500 Euro) und der Austausch des Bodenbelags auf einem Flur der Mark-Twain-Grundschule (5000 Euro).

Bauarbeiten nach Möglichkeit
in den Ferien

„Wo es möglich ist, werden kleinere Baumaßnahmen, um den Unterricht möglichst wenig durch Baulärm und Staub zu beeinträchtigen, in die Schulferien gelegt.“, so Stadtrat Dollase. In den Osterferien wurde in der Reginhard-Grundschule mit dem Bau einer neuen Fluchttreppe begonnen. Hierfür werden 250.000 Euro veranschlagt. Baufertigstellung wird voraussichtlich in diesem Sommer sein. Ebenfalls in den Osterferien erfolgte der Start der Sanierung der Toilettenanlage in der Turnhalle der Renée-Sintenis-Grundschule. Kosten: 150.000 Euro.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen