Online-Umfrage gestartet
Sportentwicklung in Berlin – Aktiv beteiligen

Ab sofort können sich alle Berlinerinnen und Berliner an den bezirklichen Sportentwicklungsplänen beteiligen. Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport ruft alle Interessierten noch bis einschließlich 5. Juli dazu auf, Hinweise und Anregungen in Form einer Onlineumfrage zu geben.

Es sind jedoch nicht alle Bezirke dabei. Zunächst geht es um Sportflächen in Charlottenburg-Wilmersdorf, Mitte, Pankow, Reinickendorf, Tempelhof-Schöneberg und Treptow-Köpenick.

Die Online-Beteiligung hat das Ziel, ein umfassendes Bild über Sport- und Bewegungsaktivitäten im öffentlichen Raum und in der Natur zu erhalten und die Möglichkeiten und Rahmenbedingungen für deren Ausübung zu verbessern.

„83 Prozent der Berlinerinnen und Berliner sind sportlich aktiv oder bewegen sich gern und regelmäßig, wie wir bei unserer Sportstudie 2018 ermittelt haben“, konstatiert Sportsenator Andreas Geisel (SPD). Da immer mehr Menschen viele Orte in der Stadt für ihre Sport- und Bewegungsaktivitäten nutzen würden, wolle man gemeinsam mit den Bezirken die Bedingungen für Sport und Bewegung verbessern. „Dazu werden wir Sportvereine und Schulen befragen. Wir sind aber auch besonders auf Hinweise von den Sport treibenden Menschen in unserer Stadt angewiesen.“

Die Ergebnisse der Online-Beteiligung sollen in die bezirklichen Sportentwicklungspläne einfließen, die derzeit erstellt werden. Ziel sei es, spätestens bis 2021 in allen zwölf Bezirken Zukunftspläne für Sport und Bewegung zu erstellen. Die Senatsverwaltung fördert die Erstellung der bezirklichen Sportentwicklungspläne mit 100.000 Euro pro Bezirk.

Anregungen können unter www.mein.berlin.de/vorhaben/2019-00005 gegeben werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen