Umwelt

Beiträge zur Rubrik Umwelt

Acht Meter Zaun
Bahn soll Vermüllung stoppen

Die Bezirksverordnetenversammlung hat das Bezirksamt abermals aufgefordert, die Deutsche Bahn Netz AG als Eigentümerin dazu zu bewegen, die Fläche des ehemaligen Imbisses „Zum Eumel“ auf der Ecke Crelle- und Großgörschenstraße einzuzäunen. Das drei mal drei Meter große Podest am Crellemarkt entwickelt sich langsam aber sicher zum dauerhaften Sperrmüllabstellplatz und zur wilden Pinkelecke. Nur dann und wann reinigt der Bezirk die Fläche – auf eigene Kosten. Noch seltener macht die Bahn dort...

  • Schöneberg
  • 18.03.20
  • 26× gelesen

Kräuterkunde beim Spazieren

Lichtenberg. Zu einem Kräuter-Spaziergang durch den Stadtpark Lichtenberg lädt die Expertin für Aromatherapie und Kräuterheilkunde, Christina Weber, am Montag, 23. März, um 14.30 Uhr ein. Sie zeigt den Teilnehmern, wo überall heimische Kräuter wachsen, erklärt ihre Anwendung und Kraft für die Stärkung des Immunsystems. Anmeldungen sind erforderlich unter 28 47 23 95 oder per E-Mail an kpe@kiezspinne.de. Treffpunkt ist das Theater an der Parkaue 29. be

  • Lichtenberg
  • 18.03.20
  • 16× gelesen

Neues Kiezmagazin

Gesundbrunnen. „Es grünt im Kiez!“ lautet der Titel des neuen Kiezmagazins im Brunnenviertel, das am 20. März erscheint. Die ehrenamtliche Bürgerredaktion beschäftigt sich im Titelthema mit der Gleim-Oase am Mauerpark. Die Initiative sucht für die Verkehrsinsel Unterstützer und Gärtner. Ein weiteres spannendes Projekt, über das die Reporter vom Quartiersmanagement Brunnenstraße berichten, ist das Bauprojekt in den mächtigen Liesenbrücken. Wo einst Züge gen Ostsee ratterten, plant ein...

  • Gesundbrunnen
  • 17.03.20
  • 19× gelesen

Vereine organisieren Fest am 13. und 14. Juni
100 Jahre Lietzenseepark: Privatfotos zur Grünanlage gesucht

Im Jahr 1920 wurde der Landschafts- und Volkspark am Lietzensee der Öffentlichkeit übergeben, ein Werk des Gartendirektors der Stadt Charlottenburg Erwin Barth. Die 100 Jahre seines Bestehens wollen die Parkvereine „Bürger für den Lietzensee“ und „Parkhaus-Verein Lietzensee“ mit einem Fest am 13. und 14. Juni, feiern. Im ganzen Park sollen Stationen aufgebaut werden mit Spielen und Aktivitäten für Jung und Alt, dazu treten Musiker, Gaukler, und Künstler auf. Allerhand Wissenswertes zum Park...

  • Charlottenburg
  • 17.03.20
  • 58× gelesen

Frühlingsfest im Schulgarten

Moabit. Der Verein Moabiter Ratschlag ist zuversichtlich, trotz Corona-Krise am 28. März von 12 bis 17 Uhr im Schulgarten in der Birkenstraße 35 sein Frühlingsfest im Rahmen der Frei-Spiel-Tage Berlin abhalten zu können. Zuvor, am 25. März, soll von 16 bis 18 Uhr das Gelände rund um den Garten von Müll befreit werden. Besen, Handschuhe und Zangen werden gestellt. Auf dem Programm des Festes stehen die Erkundung des Gartens, das Beobachten kleiner Tiere, das Bauen kleiner Hütten aus Stöcken, die...

  • Moabit
  • 17.03.20
  • 16× gelesen

Sandbilder selbst gestalten

Weißensee. Einen Workshop „Sandbilder gestalten“ veranstaltet das Umweltbüro am 26. März um 16 Uhr in der Hansastraße 182a. Unter Leitung von Karin Hahn erfahren die Kinder, wie sie Sandbilder selbst gestalten können. Um drei Euro Teilnahmegebühr und um Anmeldung unter Tel. 92 09 04 80 wird gebeten. Außerdem können sie den neuen Bildungsgarten kennenlernen und die Ausstellungsvitrinen zu den Themen „Vögel“, „Baumfrüchte“ und „Gesteine“ besichtigen. BW

  • Weißensee
  • 17.03.20
  • 4× gelesen

Hier gärtnern die Nachbarn

Prenzlauer Berg. Mit einem Frühjahrsputz starten die GärtnerInitiative vom Arnswalder Platz am 21. März in die Saison. Der Arbeitseinsatz findet von 13 bis 18 Uhr statt. Unter anderem soll Unrat aufgelesen und Unkraut beseitigt werden. Natürlich ist dabei auch Zeit für einen Plausch mit Nachbarn. Wer hat, sollte Gartenhandschuhe und ein Gartengerät mitbringen. Aber das ist keine Voraussetzung. Die Initiative ist inzwischen gut mit Geräten ausgestattet. Weitere Informationen auf...

  • Prenzlauer Berg
  • 17.03.20
  • 9× gelesen

Ranger weiterhin unterwegs
Berliner Senat finanziert das Pilotprojekt in nördlichen Schutzgebieten bis 2021

Das 2019 gestartete Pilotprojekt „StadtNaturRanger“ kann seine Arbeit in den Schutzgebieten fortsetzen, informiert der Stadtrat für öffentliche Ordnung, Daniel Krüger (für AfD). Ermöglicht werde das durch die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Steremat AFS GmbH und dem Umwelt- und Naturschutzamt. „Die Finanzierung des Projekts ist bis 2021 durch die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz gesichert“, so Krüger. Bei den wöchentlichen Begehungen der Ranger in zwölf Gebieten...

  • Pankow
  • 17.03.20
  • 16× gelesen

Unterwegs im Bucher Forst

Buch. Zu einem Familiensonntag zum Thema „Ich glaube, es hackt!“ lädt die Waldschule Buch am 21. März von 14 bis 18 Uhr ein. Treffpunkt ist am Waldschulgebäude an der Hobrechtsfelder Chaussee 110. Von dort aus wandern die Familien durch den Bucher Forst, der allmählich aus dem Winterschlaf erwacht. Sie begeben sich auf die Suche nach Spechten, die beim Wohnungsbau zu beobachten sind. Außerdem können die Teilnehmer Balzgesängen von Vögeln lauschen und vielleicht schon erste Frühblüher entdecken....

  • Buch
  • 16.03.20
  • 8× gelesen
  •  1
Was hier herauskommt, trägt nicht gerade zur Gesundheit bei.

Attraktiv, aber ungesund
Schöneberg und Friedenau leiden unter Lärm, Grünflächenmangel und Luftverschmutzung

Die Schöneberger Wohnviertel sind attraktiv. Immer mehr Menschen wollen dorthin ziehen. Gleichzeitig ist die Umweltbelastung in der Gegend zwischen Wittenberg und Dennewitzplatz, Nollendorfplatz und Roter Insel sehr hoch. Am meisten unter Lärm, Luftschadstoffen, tropischen Sommernächten und zu wenig Grün leiden die Anwohner auf der Roten Insel. Nicht viel besser sieht es hinsichtlich dieser Drei- und Vierfachbelastung für die Quartiere um den Wittenberg- und Viktoria-Luise-Platz, den...

  • Schöneberg
  • 16.03.20
  • 73× gelesen

Wanderung zum Wassertag

Gesundbrunnen. Der Umweltladen Mitte lädt zum Weltwassertag am 22. März zu einer Exkursion entlang der Panke bis zur Spree ein. Die auf dem Barnim in Bernau entspringende Panke hat eine Länge von 29 Kilometern und mündet am Bahnhof Friedrichstraße in die Spree. Ein Abschnitt der Panke durchfließt kanalisiert den Bezirk Mitte. Bei der etwa dreistündigen Exkursion erfährt man Interessantes aus der Geschichte und Gegenwart des einst schiffbaren Flüsschens. Die Wanderung beginnt um 14 Uhr vor der...

  • Gesundbrunnen
  • 15.03.20
  • 15× gelesen

Attacke gegen Hundekacke

Kreuzberg. Im Wassertorkiez findet am Donnerstag, 19. März, die Auftaktveranstaltung des Müllvermeidungsprojekts "voll WERTvoll" statt. Sie beginnt um 16 Uhr am Kastanienplatz. Neben gemeinsamem Aufsammeln von Unrat, Stichwort "Attacke gegen Hundekacke", geht es auch um Ideen, wie das Quartier verschönert werden kann. tf

  • Kreuzberg
  • 14.03.20
  • 6× gelesen
Auf der Fläche neben und auf der Anlage Grabeland soll eine modellhafte Kleingartenanlage entstehen.
3 Bilder

Neue Schrebergärten geplant
2024 könnte eine neue Kleingartenanlage an der Hansastraße eröffnet werden

Auf Flächen Hansastraße 173/175 soll in absehbarer Zeit als Modellprojekt eine Kleingartenanlage neu angelegt werden. Das wäre dann die erste neu geschaffene Kleingartenanlage in ganz Berlin in diesem Jahrtausend. Denn in der Stadt sind in den vergangenen Jahren Hunderte von Kleingärten verschwunden. Aber neu geschaffen wurde bislang keine Anlage. Weil die Situation der Kleingärtner in Pankow besonders dramatisch ist, beschlossen die Verordneten Anfang 2019, dass an der Hansastraße in einem...

  • Weißensee
  • 14.03.20
  • 175× gelesen

Schulgrün intensiv wässern

Treptow-Köpenick. Wiesen, Büsche und Bäume auf Schulhöfen und in der direkten Umgebung sollen in heißen Sommermonaten intensiver bewässert werden. Einen entsprechenden Antrag hat die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen in die Bezirksverordnetenversammlung eingebracht. Er wird im Ausschuss für Umwelt- und Naturschutz und Grünflächen beraten. Aus Sicht der Bündnisgrünen ist das Grün in und um Schulen vor allem im Sommer für die Aufenthalts- und Erholungsqualität wichtig. Darüber hinaus können...

  • Treptow-Köpenick
  • 13.03.20
  • 12× gelesen
Sibylle Meister und David Jahn zeigen ein Beispiel für ein Ballot bin.

Bürger können spielerisch der Umwelt helfen
FDP fordert "Ballot Bins" gegen Zigarettenmüll

Die FDP-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung fordert sogenannte „Ballot Bins“ im Bezirk. "Ballot Bins" sind Mülleimer für Zigarettenstummel. Über eine spielerische Art werden Raucher über eine Umfrage (Ballot) motiviert, ihre Zigaretten in diesen gesonderten Mülleimer zu entsorgen. David Jahn, stellvertretender Vorsitzender der FDP-Fraktion, erklärt: „Ein weggeworfener Zigarettenstummel kann bis zu acht Liter sauberes Wasser verschmutzen. Wer Zigaretten einfach auf die Straße...

  • Wittenau
  • 13.03.20
  • 54× gelesen
  •  1
Glitschige, aber wichtige Angelegenheit: das jährliche Ausbringen von Glasaalen in die Berliner Gewässer. Nur so kann der Aalbestand gesichert werden.

Aalbestand sichern
Senat und Fischer setzten zwei Millionen Glasaale aus

Die ersten von knapp zwei Millionen Glasaalen, die in diesem Jahr den Aalbestand in Berliner Gewässern sichern sollen, sind am 11. März ausgesetzt worden – eine Maßnahme des Fischereiamtes der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, der Köpenicker Fischervereinigung und der Fischersozietät Tiefwerder-Pichelsdorf. Dirk Behrendt, Senator für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung, brachte die Tiere gemeinsam mit dem Leiter des Fischereiamts Berlin, Jens Puchmüller,...

  • Westend
  • 12.03.20
  • 26× gelesen
2 Bilder

4. Online Bio-Balkon Kongress - gratis & online - wird auch nicht abgesagt
Mein Biotop auf dem Balkon. Naturerlebnis und Ernteglück mitten in der Stadt

Beim Bio-Balkon Kongress vom 20.03. bis 29.03.2020 geben zahlreiche Experten ihr fundiertes Wissen und praxiserprobte Tipps, die auch erfahrene Gärtner überraschen dürften! Interessierte Balkon- und Terrassengärtner profitieren bequem am Bildschirm: Einfach kostenlos über www.bio-balkon.de/biotop anmelden, und jeden Tag per Mail Zugang zu den Video-Interviews erhalten. Ich lade Sie herzlich ein, mein Angebot als Privatinitiative für essbare Städte mit hoher Artenvielfalt zu nutzen. Die...

  • Wilmersdorf
  • 12.03.20
  • 141× gelesen
  •  2
eine der neuen Parkbänke
7 Bilder

Engelbecken und Rosengarten - Neuigkeiten und Hinweise
Grünflächenamt saniert Parkbänke am Engelbecken und im anschließenden Rosengarten

Besucher des Engelbeckens haben es sicher schon bemerkt, es gibt viel weniger Parkbänke gerade dort. Der Grund: Das Grünflächenamt Mitte läßt die Bänke reparieren. Dazu werden die Bänke demontiert, abgeholt und repariert zurückgebracht. Und die neuen Bänke sehen gut aus. Sie werden auch am Boden verschraubt, wie vorher auch.  Die große Frage ist nun: Wie lange sehen sie so aus und bleiben unbeschmiert und unbeschädigt? Daher die große Bitte an die Besucher dort: Wenn Sie sehen, dass jemand...

  • Mitte
  • 12.03.20
  • 54× gelesen
Geschäftsführer Matthias Albrecht und Klima-Managerin Laura-Marie Strützke vor dem hauseigenen Blockheizkraftwerk

Klima-Managerin am Start
Hubertus-Krankenhaus spart Kohlendioxid und Trinkwasser ein

Das Evangelische Krankenhaus Hubertus engagiert sich im neuen, vom Bundesministerium geförderten Projekt „KLIK green – Krankenhaus trifft Klimaschutz“. Dafür wurde jetzt extra die Stabstelle Klima-Management eingerichtet. Laura-Marie Strützke ist die Managerin des neuen Bereichs. Seit sechs Jahren ist die Gesundheits- und Krankenpflegerin im Hubertus-Krankenhaus tätig. Privat setzt sie auf Nachhaltigkeit. Dieses Engagement will sie nun auch beruflich umsetzen. Krankenhäuser seien...

  • Zehlendorf
  • 12.03.20
  • 56× gelesen
Köpenicker Fischer mit einer der Styroporboxen, gefüllt mit jeweils einem Kilogramm Glasaale.
3 Bilder

680 000 Glasaale für Spree und Dahme
Fischer sorgen für Nachwuchs in den Berliner Gewässern

Wenn Berlins Fischer noch in 20 Jahren Aal, Karpfen und Zander aus ihren Netzen holen wollen, müssen sie für Nachwuchs sorgen. Jetzt wurden wieder berlinweit zwei Millionen Glasaale, so werden die 0,3 Gramm schweren Aalbabys genannt, in Spree, Havel und Dahme gesetzt. Auf dem Gelände eines Köpenicker Wassersportvereins an der Grünauer Straße treffen sich am 11. März mehrere Mitglieder der Fischervereinigung Köpenick. Müggelseefischer Andreas Thamm ist mit Tochter Maria – sie ist...

  • Köpenick
  • 12.03.20
  • 99× gelesen
  •  1

Reparieren statt entsorgen

Weißensee. Das Familienzentrum Weißensee lädt unter dem Motto „Wegwerfen? Denkste!“ in diesem Frühling jede Woche zu einem Repair-Café ein. Dazu ist jeder montags, das nächste Mal also am 23. März, von 15 bis 18 Uhr willkommen. In der Mahlerstraße 4 können die Teilnehmer Dinge, die nicht mehr funktionieren, unter Anleitung reparieren, umfunktionieren oder ausschlachten. Geleitet wird das Repair-Café von ehrenamtlichen Helfern. BW

  • Weißensee
  • 12.03.20
  • 9× gelesen

Reichsstrasse/Spandauer Damm
Grünfläche ist keine Grünfläche?

Zum Verständnis: Den folgenden Beitrag schrieb ich als eine der drei Vertrauenspersonen des Bürgerbegehrens zum Erhalt der Grünflächen in Charlottenburg-Wilmersdorf. Heinz Murken Ich kann mir nicht vorstellen, dass die SPD Fraktion wirklich bei der Antragsformulierung vergessen hat, dass es dieses Bürgerbegehren gibt. Herr Tillinger war auch 2016, als seine SPD nicht (!) für das Bürgerbegehren stimmte, schon Bezirksverordneter. Wenn die SPD nun aber absichtlich dieses Bürgerbegehren bei der...

  • Westend
  • 11.03.20
  • 106× gelesen
  •  3
Sträucher weg: der Bogen wirkt freier.

Nur eine einzelne Maßnahme

Schöneberg. Auf dem Mittelstreifen An der Urania mit der Skulptur Arc de 124,5° des französischen Bildhauers Bernar Venet hat sich eine Veränderung ergeben: Das Strauchwerk nördlich des Arc ist entfernt worden. Wie die zuständige Stadträtin Christiane Heiß (Grüne) auf Anfrage mitteilt, handele es sich bei der Rodung nur um eine einzelne Maßnahme. Seit über einem Jahr wird diskutiert, wie der Mittelstreifen umgestaltet werden kann, damit die Skulptur besser zur Geltung kommt. KEN

  • Schöneberg
  • 11.03.20
  • 42× gelesen
  •  1
Lange hat Karin Schönberger für ihren Permakulturgarten gekämpft – mit Rückenwind von Naturschutzbund und einer Mehrheit der Bezirksverordneten. Letztere haben sich nicht durchgesetzt.

Bezirksamt lehnt angedachte Pacht des Permakulturgartens ab
Förderverein der Schule an der Haveldüne will helfen

Der Förderverein der Schule an der Haveldüne will den Permakulturgarten von Karin Schönberger pachten. Doch das Bezirksamt lehnt dies ab. Um den Permakulturgarten „Die weiße Rose“ zu retten, hat der Förderverein der Schule an der Haveldüne einen Pachtvertrag für das Grundstück beim Bezirksamt beantragt. Die zertifizierte Klima-Schule nutzt den Permakulturgarten von Karin Schönberger an der Rhenaniastraße 36 schon länger als Lernort für ihre Schüler. Beispielsweise für ihre...

  • Haselhorst
  • 11.03.20
  • 52× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.