Polizei meldet besonders viele Diebstahlsdelikte am Breitscheidplatz

Nicht nur nachts sollte man rund um die Gedächtniskirche am Breitscheidplatz auf seine Wertsachen achten.
2Bilder
  • Nicht nur nachts sollte man rund um die Gedächtniskirche am Breitscheidplatz auf seine Wertsachen achten.
  • Foto: Thomas Schubert
  • hochgeladen von Thomas Schubert

Charlottenburg. Wenn die Zahl der Taten auf einer Art Wärmebild erfasst werden, ist die Farbe am Breitscheidplatz tief rot. So veranschaulicht die Polizei Berlin jetzt jeden Monat, wo Taschendiebe besonders häufig zugreifen.

Unterwegs zu einem Konzert in der Gedächtniskirche? Oder zum Einkaufsbummel auf dem Tauentzien oder der Wilmersdorfer Straße? Dort sollten Sie noch mehr als sonst auf Ihre Wertgegenstände achten. Erstmals zeigte die Polizei Berlin nun auf ihrer Facebook-Seite, wo sich die Taten häufen. Dabei ergeben die protokollierten Fälle des Monats ein „Wärmebild“, so dass Passanten erkennen, wo sie besonders auf der Hut sein müssen. Und als Faustregel für die City West gilt: Wo die meisten Passanten unterwegs sind, da geschehen auch die meisten Delikte.

Rote Flecken zeigen Hotspots

Konkrete Zahlen nennt die Polizei bei ihren neuen Facebookmeldungen, die nun immer zum Anfang eines Monats veröffentlicht werden, zwar nicht. Aber die roten Flecken im Wärmebild zeigen, dass die City West-Hotspots im Berlinvergleich bedenklich weit vorne liegen. So steht der Breitscheidplatz auf der gleichen Ebene wie die Warschauer Brücke in Friedrichshain und das Kottbusser Tor in Kreuzberg.

Kaum veröffentlicht, las die Polizei unter ihren Facebook-Schaubildern schon erste Reaktionen – bei diesem Ergebnis wenig erfreuliche. Ob denn keine Razzien mit Beamten in Zivil stattfinden, wollte ein Herr wissen. Antwort der Polizei: „Unsere Fahnder sind tagtäglich unterwegs, um Taschendieben das Handwerk zu legen – selbstverständlich immer in zivil.“ Aber die wichtigste Sicherheitsmaßnahme ist nach wie vor das Vorbeugen: „Trotz unserer intensiven Ermittlungs- und Präventionsarbeit ist der beste Schutz für Sie selbst ein wachsamer Umgang mit Ihren persönlichen Gegenständen.“

Tagung mit der AG City

Am 9. Juni wurde eine von der AG City initiierte und gemeinsam mit der Polizeidirektion 2 und Fachabteilungen des LKA vorbereitete Tagung mit dem Leitmotiv „Sicherheit in der City West“ im Hotel Ellington durchgeführt. Den fast 100 geladenen Vertretern von Gewerbebetrieben, Hotels, Gastronomieeinrichtungen und anderen, vor allem von Besuchern der City West stark frequentierten Anlaufstellen wurde in Fachvorträgen ein Eindruck von der Berliner Polizei und der Sicherheitslage in ihrem Bereich vermittelt. Es gab Vorträge zu den Themen Taschendiebstahl, „Antänzertaten“ und neu festgestellte Begehungsweisen von „falschen Polizeibeamten“.

Die Abschnitte 24 und 25 waren mit Präventionsständen am Hotel vertreten Bei dieser Gelegenheit wurden einigen Tagungsteilnehmern unbemerkt von in Zivil eingesetzten Polizisten Sticker mit der Aufschrift „Vorsicht Taschendiebe“ auf die Gesäß- oder Handtasche geklebt. Das zeigte Wirkung: Viele Tagungsteilnehmer zeigten sich nach der Tagung sehr aufgeschlossen, künftig bei der Sensibilisierung von Gästen und Besuchern aktiver mitwirken zu wollen. tsc

Nicht nur nachts sollte man rund um die Gedächtniskirche am Breitscheidplatz auf seine Wertsachen achten.
Im roten Bereich: Der Breitscheidplatz galt im Mai als besonders heißes Pflaster.
Autor:

Thomas Schubert aus Charlottenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Studentische Umzugshelfer Berlin sind der richtige Ansprechpartner für Ihren Umzug.
4 Bilder

So geht Umzug
Studentische Umzugshelfer Berlin

Ein Umzug ist immer mit viel Arbeit verbunden. Es ist daher zumeist von Vorteil, wenn Sie sich tatkräftige Unterstützung für Ihren geplanten Umzug in Berlin holen. Studentische Umzugshelfer sind erfahren und bieten günstige Preise. Die Umzugshilfe Ihrer Wahl kann Ihnen nicht nur beim Umziehen, sondern auch beim Einpacken, Auspacken und Anschließen von Geräten helfen. Schauen Sie, was Ihnen eine erfahrene Umzugsfirma alles bieten kann. Auf uns ist VerlassPlanen Sie einen Umzug in oder...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 16.05.22
  • 166× gelesen
WirtschaftAnzeige
Ugur Yaman - Der Gründer und Experte von Optic Hair
4 Bilder

Haarpigmentierung gibt lichtem Haar keine Chance
Haarpigmentierung in Berlin – Optic Hair beherrscht sein Handwerk

Die Haarpigmentierung Berlin ist der sanfteste Weg zu vollem Haar. Ganz ohne Skalpell und Narben füllt sich das Haarkleid wieder auf. Verständlich, dass viele Alopezie-Patienten die sanfte Behandlung als Gamechanger sehen. Endlich können sie sich auch ohne Transplantation wieder frisch, jung und selbstbewusst fühlen – ganz ohne horrende Haarpigmentierung Kosten. Haarpigmentierung bei Optic Hair – lichtem Haar keine ChanceLichte Stellen im Haarkleid sind eine psychische Belastung, der sich viele...

  • Bezirk Mitte
  • 16.05.22
  • 217× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
In einem Notfall muss alles ganz schnell gehen.

Caritas-Klinik Dominikus Berlin-Reinickendorf
Aus dem Alltag einer Notärztin

Bei einem Notfall sind die ersten Minuten entscheidend. In Sekundenschnelle muss der Notarzt Entscheidungen treffen und lebensrettende Maßnahmen einleiten. Oft kann er in letzter Minute helfen, doch manchmal gelingt es auch nicht. Nerven wie DrahtseileBei aller Hektik braucht es Nerven wie Drahtseile, um ruhig und konzentriert zu bleiben. Im letzten Jahrzehnt hat sich die Notfallmedizin zu einer eigenen, hochspezialisierten Fachrichtung weiterentwickelt – immer mit dem Ziel zu helfen, weil jede...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 11.05.22
  • 144× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
Dr. Michael Pieschka
3 Bilder

Caritas.EndoskopieZentrum.Berlin
Warum eine Darmspiegelung Leben retten kann

Die Experten des Caritas.EndoskopieZentrum.Berlin geben Antworten rund um das Thema Darmspiegelung und Darmkrebsvorsorge. Gemeinsam leiten Dr. Michael Pieschka und Dr. Christian Breitkreutz das Endoskopiezentrum der Caritas Gesundheit an den Standorten in Reinickendorf und Pankow. Warum ist Darmkrebsvorsorge sinnvoll? Dr. Pieschka: Darmkrebs ist ein „stiller“ Krebs – wenn man ihn bemerkt, ist es fast immer zu spät. Deshalb ist Vorsorge so wichtig. Über 90 Prozent der bösartigen...

  • Pankow
  • 09.05.22
  • 208× gelesen
  • 1
Gesundheit und MedizinAnzeige
Die fortschreitende Digitalisierung erleichtert unser Leben immer mehr. Kein Wunder also, dass auch die Telemedizin immer mehr Befürworter verzeichnet.

Für Ärzte und Patienten
10 Vorteile von Telemedizin

Die fortschreitende Digitalisierung erleichtert unser Leben immer mehr – egal ob es um Bankangelegenheiten, Behördengänge oder die Inanspruchnahme von Lieferdiensten geht. Kein Wunder also, dass auch die Telemedizin immer mehr Befürworter verzeichnet (Quelle: ntv.de). Gerade in Zeiten von Pandemien wird besonders deutlich, wie wichtig die Telemedizin ist – und was sie alles leisten kann. Doch wo genau liegen ihre Vorteile? In diesem Artikel werden wir die Vorzüge der Telemedizin genauer unter...

  • Bezirk Mitte
  • 07.04.22
  • 397× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wir beraten Sie gern und heben uns daher ab, Ihre Individualität auch auf dem letzten Weg zu wahren.
3 Bilder

Wir sind für Sie da
Für einen Abschied nach Ihren Vorstellungen

„Die Beerdigung soll ganz einfach sein - auf der grüne Wiese, anonym. Keiner, soll sich um eine Grabpflege kümmern und es soll günstig sein.“ Diesen oder ähnliche Sätze hören wir öfter von unseren Kunden. Wir, Theodor Poeschke Bestattungen, führen nicht nur aus, sondern beraten Sie umfangreich über die neuen, pflegefreien und oft deutlich günstigeren alternativen Bestattungsmöglichkeiten. So sparen Sie leicht 500 bis 600 Euro. Wir sind für Sie da, damit Sie auf Ihre Art Abschied nehmen können....

  • Bezirk Spandau
  • 04.05.22
  • 214× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.