So alt wie der Kaiserdamm: Helmut Döring feiert das 110-jährige Bestehen seines Ladens

Wie ein Baumarkt im Spätkauf-Format: Helmut und Renate Döring haben parat, was andere suchen. Zum Beispiel Glühbirnen mit 150 Watt.
11Bilder
  • Wie ein Baumarkt im Spätkauf-Format: Helmut und Renate Döring haben parat, was andere suchen. Zum Beispiel Glühbirnen mit 150 Watt.
  • Foto: Thomas Schubert
  • hochgeladen von Thomas Schubert

Charlottenburg. Was wäre Berlin ohne lebendige Einkaufsstraßen und attraktive Geschäfte? Doch der Wandel im Handel hinterlässt Spuren. Damit der lokale Einzelhandel eine Zukunft hat, engagieren sich zahlreiche Geschäftsleute. Im Rahmen der Aktion „Das geht uns alle an!“ stellt die Berliner Woche ein Beispiel vor.

Ja, es geschieht immer noch. Es begibt sich, dass die Tür aufschwingt und ein Kunde hereinkommt, der etwas anderes anzubieten hat als Geld. „Eisenwaren werden zum Schleifen angenommen“, besagt das Schild am Tresen. Und der ist so alt ist wie der Laden selbst. 110 Jahre. Eisen Döring am Kaiserdamm, das ist ein Geschäft, gestählt durch Geschichte.

Dieser Laden also ist Helmut Dörings Leben. So wie er für seinen Vater Bruno war. Und für Großvater Otto, den wackeren Gründer. So wie er es für Helmuts Sohn Frank sein könnte, sofern das Geschäftsmodel auch künftig trägt. In Kriegen und Krisen und Aufschwungjahren waren die Dörings dank ihres Rundum-sorglos-Sortiments Retter in der alltäglichen Not. Sie lieferten Hämmer und Nägel für eine Käuferschaft, die aus dem ganzen Stadtgebiet kam. Und kommt. Seit Kaisers Zeiten gilt man als Grundversorger mit allem, was praktisch ist. Expertise in einem eisenharten Business. Lieferant der Heimwerker seit 1906.

Wenn man Eisen Döring einem jungen, zugezogenen Berliner erklären müsste, könnte man sagen: Das ist ein Baumarkt im Spätkauf-Format. Und tatsächlich: Der Laden öffnet sich im Alter von 110 Jahren einer Zielgruppe, die vielleicht gar nicht mehr weiß, was es mit Eisenwarenläden für eine Bewandtnis hat. In der Interessengemeinschaft Kaiserdamm kamen Helmut Döring, der lange Zeit erster Vorsitzender war, und seinem Nachfolger Wolfgang Jarnot eine Idee. Was wäre, wenn Touristenbusse an diesem urigen Shop halten könnten? „Sie fahren hier sowieso vorbei unterwegs zum Olympia Stadion“, hat der Kaufmann schon festgestellt.

Jedenfalls traute man sich, die Tourismus-Werber von Visit Berlin auf die Einmaligkeit des Ladens hinzuweisen. Er entstand sozusagen unter Aufsicht des Kaisers, so wie die gesamte Bebauung an der mächtigen Straße. Nur gehörte er bis 1962 einem anderen Eisenwaren-Händler. Doch Dörings Geschäft gibt es ebenfalls seit 1906. Allerdings begann die Geschichte des Familienbetriebs an früheren Standorten in Neukölln. Dort schickte sich auch der junge Helmut an, das Werk seines Großvaters und Vaters in die Zukunft zu lenken. „Mit elf Jahren stand ich das erste Mal am Tresen“, erinnert sich der Dauerbrenner. Nach der Übernahme des Ladens am Kaiserdamm erfüllte sich sein Schicksal. Und heute? Da führt er mit 70 noch immer selbst Buch, während Sohn Frank als Mitinhaber die Bestellung übernimmt.

„Unsere Kinder sind im Laden aufgewachsen“, brummt Döring. Solch einen Laden zu führen, das ist eher Lebenszweck als Beruf. Eisen Döring kann vieles und hat fast alles. Man geht auch mit der Zeit. Nur nicht online. Das heißt, eine Homepage hat der Laden inzwischen schon. Nur die Shopfunktion ist nach einigen Experimenten wieder verschwunden. „Wenn jemand eine 2000 Euro-Kaffeemaschine am Bildschirm kauft und bei Nichtgefallen zurückschickt, bleibt der Verkäufer darauf sitzen. Dieses Risiko möchten wir nicht mehr eingehen“, erklärt der Geschäftsmann. „Lieber etwas ruhiger verkaufen. Lieber etwas sicher.“ Lieber analog.

Aus Überzeugung setzen Helmut und Frank Döring wieder zu 100 Prozent auf persönlichen Kundenkontakt. Man erklärt und berät Aug in Aug am Jugenstil-Tresen. Der Kaiserdamm, diese gewaltige achtspurige Magistrale, 2,5 Kilometer lang und 80 Meter breit, verfügt nicht mehr über allzu viele Läden, in denen das wichtig ist. Etwa 25 von ihnen organisieren sich in der hiesigen Interessengemeinschaft, wobei dort auch ein Neuling Netzwerkarbeit leistet: Die BMW-Hauptniederlassung an der Ecke Messedamm.

Neben diesem Riesenbau nimmt sich das Lädchen auf der anderen Seite der Kaiserdammbrücke fast niedlich aus. Das ermuntert zur Plauderei. „Man hört hier ständig die Lebensgeschichte der Kunden“, freut sich Renate Döring, die Dame des Hauses, über familiäre Stimmung. Ja, bei Eisen Döring gibt es noch so etwas wie eine Stammkundschaft. Ob es an den persönlichen Weihnachtskarten für treue Käufer liege? Oder am Vorrat von seltenen, aber wichtigen Gebrauchsgütern?

Glühbirnen mit 150 Watt und mehr. Alt-Berliner Wohnungsschlüssel. Antike Ersatzteile. Döring hortet das eine im doppelstöckigen, eigenhändig sanierten Keller. Das andere fertigt man auf Wunsch neu an. Was sich in diesem Kunterbunt der Dinge am besten verkauft? Mausefallen. Messer. Glühbirnen. In dieser Hinsicht ist 2016 eben noch ein wenig 1906. tsc

Am Sonnabend, 1. Oktober, von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag, 2. Oktober, von 10 bis 18 Uhr feiert Eisen Döring, Kaiserdamm 17, mit Freunden und Kunden bei Freibier, Sekt und Schlemmereien den 110. Geburtstag des Ladens. Kunden genießen in den Jubiläumstagen 15 Prozent Rabatt.

Autor:

Thomas Schubert aus Charlottenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Genießen Sie kulinarische Köstlichkeiten im Spitzenrestaurant "Machiavelli".
  4 Bilder

Restaurant "Machiavelli" am Roseneck
Seit 10 Jahren eine der besten Adressen in Grunewald

Dass das Spitzenrestaurant "Machiavelli" zu den ersten Adressen in der Hauptstadt gehört, ist berlinweit bestens bekannt. So überzeugt die Location seit dieser Zeit mit einer landestypischen italienischen, aber auch alpenländischen Kulinarik vom Feinsten. Darüber hinaus präsentiert sich das "Machiavelli" als wahre grüne Oase inmitten der Großstadt. Aktuell überrascht das Team selbstverständlich auch mit diversen Pfifferlingskreationen, wobei der beliebte, schmackhafte Pilz gern mit einem...

  • Grunewald
  • 04.08.20
  • 105× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das Team der Fleischerei Haroun freut sich auf Ihren Einkauf.

Fleischerei Haroun
Wir haben Ihre Grillspezialitäten!

An der Prinzenallee, zwischen dem U-Bahnhof Pankstraße und der Bellermannstraße, gibt es eine stadtweit bekannte Institution: die Fleischerei Haroun. Ihr Besitzer Youcef Haroun ist der in seiner Familie traditionsreichen Berufung zum Fleischer gefolgt. Sein nach Tradition verarbeitetes Fleisch in Halal-Qualität zaubert Kennern ein Lächeln auf die Lippen. Zu seinen Stammkunden zählen die französischsprachige, aber auch in der deutschen und sogar der rumänischen beziehungsweise bulgarische...

  • Wedding
  • 04.08.20
  • 69× gelesen
SozialesAnzeige
In der Gruppe werden Erfahrungen ausgetauscht.
  2 Bilder

Kontaktstelle PflegeEngagement Reinickendorf
"Der Austausch mit anderen tut mir gut"

Inge M. freut sich schon. An zwei Montagen im Monat besucht sie das Angehörigencafé der Kontaktstelle PflegeEngagement, eine Gesprächsgruppe für pflegende und betreuende Angehörige, Freunde und Nachbarn. „Die Pflegesituation zu Hause ist oft sehr anstrengend“, sagt Inge, „das ständige Angebundensein, die körperliche Belastung und Freunde, die sich abwenden. Es gibt natürlich auch schöne Momente. Trotzdem habe ich mir meine Rente anders vorgestellt. Hier in der Gruppe treffe ich Menschen,...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 04.08.20
  • 68× gelesen
WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

IdeeZaun
Ihr Wunschzaun wird hier Wirklichkeit

Wir, die Firma IdeeZaun, sind im Zaunhandel bereits seit 2008 tätig. Als mittelständisches Unternehmen an den Standorten Tempelhof und Hermsdorf sehen wir uns als Partner zwischen der Produktion und unseren Kunden. Wir beliefern Privatkunden sowie Garten- und Landschaftsbauer. Mittlerweile sind wir ein etabliertes Unternehmen in Berlin und Brandenburg. Daher würden wir uns freuen, Ihnen auch Ihren Wunschzaun zu planen und zu verwirklichen. Von der Beratung bis zum Aufbau: alles aus...

  • Hermsdorf
  • 04.08.20
  • 109× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 503× gelesen
  •  2
WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert?
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) befasst sich mit dem Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger im...

  • 03.07.20
  • 780× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen