Prominenter Protest
Künstler kämpfen um die Muskauer Straße 24

Die Nutzer der Muskauer Straße 24 erhalten eine Menge Solidarität.
  • Die Nutzer der Muskauer Straße 24 erhalten eine Menge Solidarität.
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey

Die Geschichte ähnelt vielen ähnlichen, die sich aktuell nicht nur in Friedrichshain-Kreuzberg abspielen. Für Gewerberäume sollen die Nutzer künftig weitaus mehr Miete bezahlen und haben dagegen wenig Handhabe.

So auch bei der Muskauer Straße 24. Ihnen würden Erhöhungen von bis zu 300 Prozent ins Haus stehen, sagen die dortigen Betroffenen. Was sie allerdings von vielen anderen unterscheidet: Sie haben viele prominente Unterstützer.

Rund 150 meist bekannte Namen vor allem aus der Kulturszene haben sich ihrem Protest angeschlossen: vom Dirigenten Daniel Barenboim über Regisseur Frank Castorf, Autor Durs Grünbein, Schauspielerinnen und Schauspieler wie Corinna Harfouch, Jenny Schily und Clemens Schick, Filmemacher Dani Levy bis Maxim-Gorki-Intendantin Shermin Langhoff, die auch als Nachbarin zeichnet.

Sie stehen unter einem Brief, der nicht nur an den Eigentümer der Immobilie ging, sondern auch an die Politik. Adressaten waren der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) und die Senatorinnen und Senatoren Ramona Pop (Bündnis90/Grüne), Klaus Lederer und Katrin Lompscher (beide Linke) sowie Friedrichshain-Kreuzbergs Bürgermeisterin Monika Herrmann und Baustadtrat Florian Schmidt (jeweils Grüne). Die Forderung: endlich einen wirksamen Milieuschutz auch für das Klein- sowie das soziokulturelle Gewerbe. Berlin dürfe die politische Verantwortung nicht weiter einfach an den Bund delegieren, sondern robuste Zwischen- und Umgehungslösungen erarbeiten. Und was den Eigentümer betrifft: Er soll seiner Verantwortung nach Artikel 14, Absatz 2 des Grundgesetzes gerecht werden. "Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen", heißt es dort.

Der geballte Einsatz hat mehrere Gründe. Das Ensemble Muskauer Straße 24 ist eine der bekanntesten Adressen für Künstler, Gründer und Projekte. Es gibt dort mehrere Ateliers, teilweise auch gefördert im Rahmen des Berufsverbandes bildender Künstler (bbk). Dazu weitere Werkstätten sowie das Social Impact, eine Startrampe für viele Unternehmen in diesem Bereich. Mancher heute Prominente hatte ebenfalls irgendwann einmal mit diesem Standort zu tun. Auch so ist die große Solidarität zu erklären.

Festgemacht wird das vor allem am Namen Heiner Müller. Der 1995 gestorbene Dramatiker verfasste in den letzten Jahren seines Lebens im Hinterhof der Muskauer Straße 24 seine letzten Arbeiten. Seine Tochter ist bis heute dort ansässig. Das Objekt ist deshalb auch ein Ort Berliner Literaturgeschichte.

Ob das alles ausreicht, um die verlangten Mietsteigerungen zu verhindern, bleibt abzuwarten. Rein rechtlich gibt es dagegen kaum Eingriffsmöglichkeiten. Anders als bei Wohnungsnehmern im Bestand, denen die Miete nur in bestimmten Größenordnungen erhöht werden kann und deren Vertrag in den meisten Fällen nicht befristet ist, gilt für Gewerbeimmobilien in der Regel: Ihr Kontrakt läuft einige Jahre und kann danach mehr oder weniger grenzenlos angehoben werden. Um das zu ändern, hat das Land Berlin inzwischen eine Initiative im Bundesrat gestartet. Ob sie überhaupt Erfolg hat und wenn ja wann, wird sich deshalb sicher nicht in Kürze entscheiden. Die Künstlerunterstützung sorgt dafür, dass das Problem erneut sichtbar wird. Auch im Interesse von anderen betroffenen Gewerbetreibenden.

Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

23 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Genießen Sie kulinarische Köstlichkeiten im Spitzenrestaurant "Machiavelli".
  4 Bilder

Restaurant "Machiavelli" am Roseneck
Seit 10 Jahren eine der besten Adressen in Grunewald

Dass das Spitzenrestaurant "Machiavelli" zu den ersten Adressen in der Hauptstadt gehört, ist berlinweit bestens bekannt. So überzeugt die Location seit dieser Zeit mit einer landestypischen italienischen, aber auch alpenländischen Kulinarik vom Feinsten. Darüber hinaus präsentiert sich das "Machiavelli" als wahre grüne Oase inmitten der Großstadt. Aktuell überrascht das Team selbstverständlich auch mit diversen Pfifferlingskreationen, wobei der beliebte, schmackhafte Pilz gern mit einem...

  • Grunewald
  • 04.08.20
  • 43× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das Team der Fleischerei Haroun freut sich auf Ihren Einkauf.

Fleischerei Haroun
Wir haben Ihre Grillspezialitäten!

An der Prinzenallee, zwischen dem U-Bahnhof Pankstraße und der Bellermannstraße, gibt es eine stadtweit bekannte Institution: die Fleischerei Haroun. Ihr Besitzer Youcef Haroun ist der in seiner Familie traditionsreichen Berufung zum Fleischer gefolgt. Sein nach Tradition verarbeitetes Fleisch in Halal-Qualität zaubert Kennern ein Lächeln auf die Lippen. Zu seinen Stammkunden zählen die französischsprachige, aber auch in der deutschen und sogar der rumänischen beziehungsweise bulgarische...

  • Wedding
  • 04.08.20
  • 25× gelesen
SozialesAnzeige
In der Gruppe werden Erfahrungen ausgetauscht.
  2 Bilder

Kontaktstelle PflegeEngagement Reinickendorf
"Der Austausch mit anderen tut mir gut"

Inge M. freut sich schon. An zwei Montagen im Monat besucht sie das Angehörigencafé der Kontaktstelle PflegeEngagement, eine Gesprächsgruppe für pflegende und betreuende Angehörige, Freunde und Nachbarn. „Die Pflegesituation zu Hause ist oft sehr anstrengend“, sagt Inge, „das ständige Angebundensein, die körperliche Belastung und Freunde, die sich abwenden. Es gibt natürlich auch schöne Momente. Trotzdem habe ich mir meine Rente anders vorgestellt. Hier in der Gruppe treffe ich Menschen,...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 04.08.20
  • 40× gelesen
WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

IdeeZaun
Ihr Wunschzaun wird hier Wirklichkeit

Wir, die Firma IdeeZaun, sind im Zaunhandel bereits seit 2008 tätig. Als mittelständisches Unternehmen an den Standorten Tempelhof und Hermsdorf sehen wir uns als Partner zwischen der Produktion und unseren Kunden. Wir beliefern Privatkunden sowie Garten- und Landschaftsbauer. Mittlerweile sind wir ein etabliertes Unternehmen in Berlin und Brandenburg. Daher würden wir uns freuen, Ihnen auch Ihren Wunschzaun zu planen und zu verwirklichen. Von der Beratung bis zum Aufbau: alles aus...

  • Hermsdorf
  • 04.08.20
  • 62× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 481× gelesen
  •  2
WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert?
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) befasst sich mit dem Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger im...

  • 03.07.20
  • 773× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen