Schick machen für die U3: Hochbahn ist erneut unterbrochen

Kein Zug wird kommen: Vom 10. April bis 6. Mai gilt das im Abschnitt vom Halleschen Tor zum Schlesischen Tor.
3Bilder
  • Kein Zug wird kommen: Vom 10. April bis 6. Mai gilt das im Abschnitt vom Halleschen Tor zum Schlesischen Tor.
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey
Corona- Unternehmens-Ticker

Die gute Nachricht: Ab 7. Mai fährt auch die U-Bahnlinie 3 bis zur Warschauer Straße (wir berichteten). Die schlechte: Davor gibt es Bauarbeiten.

Deshalb ist vom 10. April bis 6. Mai der bisher noch alleinige Streckenabschnitt der U1 zwischen Halleschem Tor und Schlesischem Tor erneut unterbrochen. Es gibt Busersatzverkehr. Zwischen Schlesischem Tor und Warschauer Straße pendelt ein Zug im 7,5-Minuten-Takt.

Die aktuellen Arbeiten betreffen zwar nur einen Abschnitt von 430 Metern rund um das Kottbusser Tor. Weil es aber nur dort und am Halleschen Tor eine sogenanntes Kehre, also ein Wendepunkt für die Bahnen gibt, müssten größere Bereiche gesperrt werden, erklärt BVG-Bauchef Uwe Kutscher.

Konkret werden Gleisanlagen, Kabelkanäle und Schwellen saniert, Korrosionsschäden beseitigt sowie Tonnenbleche der Brücken erneuert. Nicht zum ersten Mal gibt es deshalb Einschränkungen. Zuletzt war das im vergangenen Jahr der Fall.

Dass es sich um eine Art Dauervorhaben handelt, räumte auch der Bauchef ein. Nach seinen Angaben sei das aber leider kaum anders zu machen. Ansonsten hätte es eine dreijährige Sperre der Strecke geben müssen.

Auch nach den derzeitigen Ausbesserungen bleibt die Hochbahn Baustelle. Voraussichtlich ab September geht es zwischen Kottbusser Tor und Görlitzer Bahnhof weiter. 2019 folgt der Abschnitt von dort zum Schlesischen Tor. Alles sei nötig, um die inzwischen rund 100 Jahre alten Brücken in Schuss zu halten, betont die BVG.

Die Hochbahn wurde Ende des 19. Jahrhunderts gebaut. Große Teile ihres heutigen Bestands stammen aus den 1920er- und 30er-Jahren.

Außerdem müsse das Viadukt für die künftige U3 "schick" gemacht werden, wie die Verkehrsbetriebe auch aus diesem Anlass wieder einmal blumig formulieren. Ein Lifting für eine neue Verbindung.

Die Linie von Krumme Lanke verkehrt ab 7. Mai tagsüber von Montag bis Freitag im fünf-Minuten-Takt durch Kreuzberg zur Warschauer Straße. Alle zehn Minuten ist dort außerdem eine U1 unterwegs. Das bedeute, alle drei bis vier Minuten kommt eine U-Bahn.

Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 621× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 230× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 124× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen