Anzeige

Neukölln macht Grundschule
Informationsbroschüre für Eltern von Vier- bis Fünfjährigen erschienen

Drei fröhliche Kinder zieren den Titel des neuen Heftes, das kostenlos zu haben ist.
Drei fröhliche Kinder zieren den Titel des neuen Heftes, das kostenlos zu haben ist. (Foto: Schilp)

Die fünfte Auflage der Broschüre „Neukölln macht Grundschule“ ist gerade erschienen. Wer Kinder hat, die im nächsten Jahr in die erste Klasse kommen, sollte sich das Heft unbedingt besorgen.

Am 1. August 2019 werden alle Mädchen und Jungen schulpflichtig, die zwischen dem 1. Oktober 2012 und dem 30. September 2013 geboren sind. Die Anmeldefrist beginnt in zwei Monaten: Zwischen dem 4. und 17. Oktober müssen Mütter oder Väter in einer Grundschule vorstellig werden, normalerweise in der, die dem Wohnort am nächsten liegt.

Wünschen die Eltern sich eine andere Schule für ihr Kind, müssen sie das beantragen und begründen. Das alles und noch viel mehr ist in der 116-seitigen Broschüre erklärt. Neben den vier privaten werden alle 45 öffentlichen Grundschulen vorstellt. Sieben von ihnen haben einen sonderpädagogischen Förderschwerpunkt, vier sind Gemeinschaftsschulen, in denen die Kinder mindestens bis zur zehnten Klasse gemeinsam lernen können. Einige legen darüber hinaus besonderen Wert auf Musik, Sport, Kunst, Theater oder Informationstechnik.

Eltern können sich über den Unterschied zwischen offenem und gebundenem Ganztagsbetrieb informieren und darüber nachdenken, welches Angebot das richtige für die Familie ist. Sie erfahren, in welchen Lehranstalten es Schulstationen gibt, in denen Kinder verlässliche Ansprechpartner finden – egal ob es zu Hause Probleme gibt, sie Stress mit anderen Kindern oder mit einem bestimmten Lehrer haben. Übersichtliche Wegepläne illustrieren außerdem, wie die zukünftigen Erstklässler am besten und sichersten zu Fuß zur Schule kommen.

Schließlich können interessierte Leser der Broschüre ihre Ansprechpartner im Bezirksamt und in der Schulaufsicht kennenlernen. „Diese beraten auch gern über die Möglichkeiten der Mitwirkung – eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten in Elternhaus, Schule und Verwaltung ist die Grundlage für das optimale Hineinwachsen in die Schule und die bestmögliche Förderung der Kinder“, sagt Schulstadträtin Karin Korte (SPD).

Die kostenlose Broschüre ist im Haus der Bildung, Boddinstraße 34, in den Bürgerämtern und den öffentlichen Bibliotheken zu haben, im Netz kann sie unter http://asurl.de/13ze heruntergeladen werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt