Geld für Gutes
Bürgerstifung Neukölln fördert wieder Projekte

Die Aktiven von der "Feldmusik" haben im vergangenen Herbst 1000 Euro bekommen.
  • Die Aktiven von der "Feldmusik" haben im vergangenen Herbst 1000 Euro bekommen.
  • Foto: Foto: Feldmusik
  • hochgeladen von Susanne Schilp

Noch bis zum 15. März können sich lokale Projekte bewerben: Die Bürgerstiftung Neukölln vergibt wieder Geld aus ihrem „N+Förderfonds“.

Unterstützt werden Initiativen und Vereine, die mit wenig Geld viel bewegen und die Menschen in den Kiezen zusammenbringen möchten. Bis zu 1000 Euro können sie ergattern, in Ausnahmefällen sogar das Doppelte, wenn ihnen der Fachausschuss Projekte der Stiftung den Zuschlag gibt. Die Entscheidung fällt voraussichtlich im April.

Zweimal im Jahr schüttet die Bürgerstiftung Geld aus. Im vergangenen Herbst wurden beispielsweise die Männer der Feldmusik ausgewählt. Sie sind Organisatoren der Jam-Sessions auf dem Tempelhofer Feld und gleichzeitig Musiker. Im Sommer sorgen sie jeden ersten Sonntag im Monat für ein Live-Konzert bei freiem Eintritt, und zwar auf dem Gelände des Haus 104, nahe des Eingangs Herrfurthstraße. Die 1000 Euro von der Bürgerstiftung haben ihnen bei der Finanzierung einer Musikanlage geholfen.

Der Förderfonds speist sich vor allem aus den Einnahmen der Trödlerinnen und Trödler, die in der wärmeren Jahreszeit jeden Sonntag in der Remise der Villa Rixdorf einen kleinen Flohmarkt veranstalten, und außerdem aus Zinseinnahmen und Spenden.

Weitere Informationen und Antragsformulare für Förderungen sind zu finden unter https://bwurl.de/147q.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen