Dicke Luft im Klassenzimmer: Schüler initiierten Lüftungswettbewerb

Diese jungen Energiemanager aus der Grundschule am Falkplatz organisierten den Lüftungswettbewerb. Dabei wurden unter anderem solche Messgeräte in den Klassenzimmern installiert.
2Bilder
  • Diese jungen Energiemanager aus der Grundschule am Falkplatz organisierten den Lüftungswettbewerb. Dabei wurden unter anderem solche Messgeräte in den Klassenzimmern installiert.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner
Corona- Unternehmens-Ticker

Die jungen Energiemanager der Grundschule am Falkplatz haben die dicke Luft in den Klassenräumen der Schule satt. In den vergangenen Monaten initiierten sie deshalb mit Unterstützung des Projektes „Köpfchen statt Kohle“ einen Lüftungswettbewerb.

Es ist eigentlich ein Problem in fast allen Schule: Schlechte Luft in den Unterrichtsräumen im Winter. Der Grund: Es wird zwar geheizt, aber damit möglichst wenig Wärme entweicht, wird kaum gelüftet. „Im Klassenzimmer steigt deshalb der Kohlenstoffdioxidgehalt schon kurz nach Unterrichtsbeginn meist auf kritische Werte“, sagt Richard Häusler. Er leitet das Projekt „Köpfchen statt Kohle“ der stratum GmbH. Dieses Projekt unterstützt Schulen im Auftrage des Bezirksamtes unter anderem bei den Themen Energie- und damit Betriebskosteneinsparung.

Das Projekt initiiert an Schulen die Gründung von Energiemanager-Gruppen. Dabei handelt es sich um Schüler der fünften und sechsten Klassen, die gemeinsam überlegen, wie effektiv mit Energie an ihrer Schule umgegangen werden kann. In der Grundschule am Falkplatz gibt es derzeit 15 solcher Energiemanager. Diese beschäftigen sich seit Beginn des Schuljahres mit der Frage: Wie können Schüler und Lehrer effektiv lüften, ohne im Winter zu viel Wärme aus den Fenstern zu lassen? Ihre Idee: Wir veranstalten einen Lüftungswettbewerb in allen Klassen.

Die Schule gehört zu den größten Grundschulen Pankows. Deshalb hatten die Energieaktivisten eine Menge zu tun. Unterstützt von ihrem Lehrer Elia Henze stellten sie in allen 27 Klassenräumen Messanzeigen für die Schüler und Lehrkräfte auf. Auf diesen wurde der jeweils aktuelle Kohlenstoffdioxid-Gehalt im Klassenzimmer ebenso angezeigt, wie die jeweilige Raumtemperatur. Die Herausforderung bestand nun darin, während des Unterrichtstages sowohl gute Luft zum Lernen, als auch angenehme Raumtemperaturen zu schaffen, ohne Energie zu verschwenden. „Intelligentes Lüftungsverhalten“ war also gefragt.

„Um ein Ergebnis im Lüftungswettbewerb zu bekommen, hatten die Schüler der Energiegruppe in allen Klassen zusätzlich Datenlogger installiert“, sagt Häusler. „Diese zeichneten alle fünf Minuten die Temperatur- und Kohlenstoffdioxid-Werte auf. Dabei ist eine große Menge an Daten zusammengekommen, sodass die jungen Energiemanager vier Wochen lang Diagramme auswerteten und diskutierten, ehe die Wettbewerbssieger feststanden.“ Der Aufwand hat sich gelohnt. In den meisten Klassen wurde sehr effektiv gelüftet. 

Valentin, einer der Energiemanager aus der Klasse 5b sagt: „Das Projekt hat großen Spaß gemacht. Wir haben viel über das richtige Lüften gelernt. Wir mussten aber auch feststellen, dass es zwischen den einzelnen Klassen große Unterschiede gab. Einige lüfteten kaum. Da war der Kohlendioxid-Wert dann auch den ganzen Tag über sehr hoch. Andere lüfteten fleißig und hatten deshalb auch gute Luft in den Klassenräumen.“

Weitere Informationen zu diesem und weiteren Schul-Projekten von „Köpfchen statt Kohle“ in Pankow gibt es im Internet unter www.koepfchenstattkohle.org.
Diese jungen Energiemanager aus der Grundschule am Falkplatz organisierten den Lüftungswettbewerb. Dabei wurden unter anderem solche Messgeräte in den Klassenzimmern installiert.
Die Grundschule am Falkplatz befindet sich in einem sehr weitläufigen Gebäudekomplex. In ihr engagieren sich derzeit 15 junge Energiemanager im Rahmen des Projektes „Köpfchen statt Kohle“.
Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 158× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 123× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 93× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen