Waschbär in der Mülltonne?
Experten vom Naturschutzbund Berlin beraten am Telefon zum Umgang mit Wildtieren

Waschbären sind nach dem Fuchs häufigstes Gesprächsthema am Wildtiertelefon.
3Bilder
  • Waschbären sind nach dem Fuchs häufigstes Gesprächsthema am Wildtiertelefon.
  • Foto: Jens Scharon
  • hochgeladen von Michael Vogt

Wie treibt man einen umtriebigen Waschbären aus dem Schuppen? Was tun mit einem Mauersegler, der aus dem Nest gefallen ist? Und kam einem der Fuchs bei der überraschenden Begegnung mitten in der Stadt nicht verdächtig zutraulich vor? Diese und andere Fragen zu Wildtieren in Berlin kann Katrin Koch beantworten. Sie ist Naturschutzreferentin und Ansprechpartnerin am Wildtiertelefon des Naturschutzbundes.

Ihr Hobby Naturschutz und Wildtiere hat die gelernte Landwirtin Katrin Koch schon früh zum Beruf gemacht. „Bereits vor der Wende war ich in der Fachgruppe Ornithologie des Kulturbundes der DDR aktiv. Gemeinsam mit dem Deutschen Bund für Vogelschutz ist aus dieser Gruppe später der Naturschutzbund Nabu entstanden, bei dem ich seit 1992 tätig bin.“ Im Projekt Wildtiertelefon, das 2014 von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz sowie dem Nabu ins Leben gerufen wurde, ist Katrin Koch seit der ersten Stunde mit dabei. So weiß sie mittlerweile alles über die Probleme und Sorgen, die die Menschen mit den vielen in der Hauptstadt heimischen Tierarten haben.

Im vergangenen Jahr wurden 3874 Anrufe registriert, Tendenz weiter steigend. „Im Winter ist es ruhiger, aber besonders im Frühjahr und Sommer steht das Telefon manchmal kaum still“, sagt Katrin Koch. Grund sei die zunehmende Anpassung vieler Tiere an den Lebensraum Großstadt.

Einen hilflosen Mauersegler gefunden? Die NABU-Wildtierberatung hilft weiter.
  • Einen hilflosen Mauersegler gefunden? Die NABU-Wildtierberatung hilft weiter.
  • Foto: Michael Vogt
  • hochgeladen von Michael Vogt

Mit Abstand Thema Nummer eins bei den Anrufen ist der Fuchs. „Es kommt zu häufigen Kontakten, weil die klugen Tiere die Scheu vor dem Menschen verloren haben – teils auch durch unerlaubte Anfütterungen“, erklärt Koch. „Zwar können Füchse regelrecht lästig werden, aber die Angst vieler Anrufer vor Tollwut ist gänzlich unbegründet. Denn die gibt es in ganz Deutschland nicht mehr. Wie übrigens auch der gefürchtete Fuchsbandwurm zumindest in Berlin kein Thema ist.“

Auch Exoten darunter

Auch die in Parks, auf Dächern, Feuerleitern oder Hinterhöfen aktiven Waschbären seien oft Anlass für den Anruf bei der Wildtierberatung. In den Randgebieten kämen vor allem Wildschweine dazu, die, so Katrin Koch, besonders in trockenen Sommern auf der Suche nach Nahrung in die Vororte drängen. Aber nicht nur die heimischen Tierarten sorgen bei der Bevölkerung für Nachfragen, auch von exotischen Fällen weiß Katrin Koch zu berichten: „Da gab es mal den vermeintlichen Luchs, der auf einer Straße in Reinickendorf gesehen wurde und sich später als entlaufener Serval – eine afrikanische Wildkatze – entpuppte. Von Eidechsen im Weihnachtsbaum, der Kornnatter in der Biotonne, exotischen Fröschen in einer Lieferung indischer Waschmaschinen, ausgesetzten Riesenschnecken bis zu entwischten Würgeschlangen war bisher alles dabei.“

NABU-Naturschutzreferentin Katrin Koch gibt telefonische Tipps rund um Berliner Wildtiere.
  • NABU-Naturschutzreferentin Katrin Koch gibt telefonische Tipps rund um Berliner Wildtiere.
  • Foto: NABU
  • hochgeladen von Michael Vogt

Ganz gleich um welche Tiere es sich handelt, einen universellen Rat hat Katrin Koch für die Begegnung mit ihnen: „Ruhig bleiben und sich informieren, bevor man vielleicht aus Angst oder Unwissen zu rabiaten Mittel greift. Denn die Tiere können nichts dafür. Meist hat der Mensch sie hergebracht oder angelockt.“ Mit etwas Verständnis für die Tiere und mit den guten Tipps von Katrin Koch und ihrer Kollegin – zum Beispiel der Vermittlung konkreter Anlaufstellen für bestimmte Tierarten – lassen sich letztlich viele Probleme lösen.

Die Nabu-Wildtierberatung ist unter Tel. 54 71 28 91 montags bis donnerstags von 9 bis 17 Uhr und freitags von 9 bis 15 Uhr sowie per E-Mail an wildtiere@nabu-berlin.de zu erreichen. Wenn besetzt ist oder an Wochenenden und Feiertagen ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Die Nachrichten werden baldmöglichst abgehört und bearbeitet. Weitere Informationen gibt es auf https://bwurl.de/13x6.

Autor:

Michael Vogt aus Prenzlauer Berg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Studentische Umzugshelfer Berlin sind der richtige Ansprechpartner für Ihren Umzug.
4 Bilder

So geht Umzug
Studentische Umzugshelfer Berlin

Ein Umzug ist immer mit viel Arbeit verbunden. Es ist daher zumeist von Vorteil, wenn Sie sich tatkräftige Unterstützung für Ihren geplanten Umzug in Berlin holen. Studentische Umzugshelfer sind erfahren und bieten günstige Preise. Die Umzugshilfe Ihrer Wahl kann Ihnen nicht nur beim Umziehen, sondern auch beim Einpacken, Auspacken und Anschließen von Geräten helfen. Schauen Sie, was Ihnen eine erfahrene Umzugsfirma alles bieten kann. Auf uns ist VerlassPlanen Sie einen Umzug in oder...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 16.05.22
  • 95× gelesen
WirtschaftAnzeige
Ugur Yaman - Der Gründer und Experte von Optic Hair
4 Bilder

Optic Hair beherrscht sein Handwerk
Mit einer Haarpigmentierung in Berlin bei Optic Hair erreichen Sie einen natürlich aussehenden Stoppel-Effekt auf Ihrer Kopfhaut

Eine Haarpigmentierung Berlin ist der sanfteste Weg zu vollem Haar. Ganz ohne Skalpell und Narben füllt sich das Haarkleid wieder auf. Verständlich, dass viele Alopezie-Patienten die sanfte Behandlung als Gamechanger sehen. Endlich können sie sich auch ohne Transplantation wieder frisch, jung und selbstbewusst fühlen – ganz ohne horrende Haarpigmentierung Kosten. Haarpigmentierung bei Optic Hair – lichtem Haar keine ChanceLichte Stellen im Haarkleid sind eine psychische Belastung, der sich...

  • Bezirk Mitte
  • 16.05.22
  • 87× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
In einem Notfall muss alles ganz schnell gehen.

Caritas-Klinik Dominikus Berlin-Reinickendorf
Aus dem Alltag einer Notärztin

Bei einem Notfall sind die ersten Minuten entscheidend. In Sekundenschnelle muss der Notarzt Entscheidungen treffen und lebensrettende Maßnahmen einleiten. Oft kann er in letzter Minute helfen, doch manchmal gelingt es auch nicht. Nerven wie DrahtseileBei aller Hektik braucht es Nerven wie Drahtseile, um ruhig und konzentriert zu bleiben. Im letzten Jahrzehnt hat sich die Notfallmedizin zu einer eigenen, hochspezialisierten Fachrichtung weiterentwickelt – immer mit dem Ziel zu helfen, weil jede...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 11.05.22
  • 112× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
Dr. Michael Pieschka
3 Bilder

Caritas.EndoskopieZentrum.Berlin
Warum eine Darmspiegelung Leben retten kann

Die Experten des Caritas.EndoskopieZentrum.Berlin geben Antworten rund um das Thema Darmspiegelung und Darmkrebsvorsorge. Gemeinsam leiten Dr. Michael Pieschka und Dr. Christian Breitkreutz das Endoskopiezentrum der Caritas Gesundheit an den Standorten in Reinickendorf und Pankow. Warum ist Darmkrebsvorsorge sinnvoll? Dr. Pieschka: Darmkrebs ist ein „stiller“ Krebs – wenn man ihn bemerkt, ist es fast immer zu spät. Deshalb ist Vorsorge so wichtig. Über 90 Prozent der bösartigen...

  • Pankow
  • 09.05.22
  • 140× gelesen
  • 1
Gesundheit und MedizinAnzeige
Die fortschreitende Digitalisierung erleichtert unser Leben immer mehr. Kein Wunder also, dass auch die Telemedizin immer mehr Befürworter verzeichnet.

Für Ärzte und Patienten
10 Vorteile von Telemedizin

Die fortschreitende Digitalisierung erleichtert unser Leben immer mehr – egal ob es um Bankangelegenheiten, Behördengänge oder die Inanspruchnahme von Lieferdiensten geht. Kein Wunder also, dass auch die Telemedizin immer mehr Befürworter verzeichnet (Quelle: ntv.de). Gerade in Zeiten von Pandemien wird besonders deutlich, wie wichtig die Telemedizin ist – und was sie alles leisten kann. Doch wo genau liegen ihre Vorteile? In diesem Artikel werden wir die Vorzüge der Telemedizin genauer unter...

  • Bezirk Mitte
  • 07.04.22
  • 379× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wir beraten Sie gern und heben uns daher ab, Ihre Individualität auch auf dem letzten Weg zu wahren.
3 Bilder

Wir sind für Sie da
Für einen Abschied nach Ihren Vorstellungen

„Die Beerdigung soll ganz einfach sein - auf der grüne Wiese, anonym. Keiner, soll sich um eine Grabpflege kümmern und es soll günstig sein.“ Diesen oder ähnliche Sätze hören wir öfter von unseren Kunden. Wir, Theodor Poeschke Bestattungen, führen nicht nur aus, sondern beraten Sie umfangreich über die neuen, pflegefreien und oft deutlich günstigeren alternativen Bestattungsmöglichkeiten. So sparen Sie leicht 500 bis 600 Euro. Wir sind für Sie da, damit Sie auf Ihre Art Abschied nehmen können....

  • Bezirk Spandau
  • 04.05.22
  • 175× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.