Hier haben bald Radler Vorfahrt
Stargarder Straße soll 2020 eine Fahrradstraße werden

Die Stargarder Straße soll im kommenden Jahr zur Fahrradstraße werden. Entsprechende Pläne stellte Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen) kürzlich vor.

Zuvor sind aber einige Umbau- und Markierungsarbeiten nötig. Geplant ist, dass in der Mitte der bisherigen Fahrbahn zwei Radspuren angelegt werden. Diese sind in jede Richtung zwei Meter breit, sodass jeweils auch zwei Radfahrer in jede Richtung nebeneinander fahren können. Links und rechts werden Parkplätze für Anwohner und Gewerbetreibenden markiert. Fahrräder haben aber in der Fahrradstraße Vorfahrt. Außerdem gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern. Damit alle Autofahrer auch merken, dass sie sich in einer Fahrradstraße befinden, sollen entsprechende Schilder angebracht und die Markierungen für die Fahrradspuren aufgetragen werden. Außerdem lässt das Bezirksamt an den Einfahrten zur Straße Fahrradabstellplätze einrichten.

Mit all diesen Maßnahmen sollen Autofahrer, die bislang die Straße nur zur Durchfahrt nutzten, auch auf andere Straßen gelenkt werden. Sollte sich der Durchgangsverkehr in den kommenden zwei Jahren allerdings nicht verringern, wird eine abschnittsweise Einbahnstraßenregelung eingeführt. Das heißt, Autos können dann nicht in einem Zug durch diese Straße fahren, sondern müssen immer wieder in Nebenstraßen ausweichen.

Dass die Stargarder Straße zur Fahrradstraße werden soll, beschloss die Bezirksverordnetenversammlung bereits 2016. Doch für die Planung und Umsetzung fehlten dem Bezirksamt Mitarbeiter und Geld. Inzwischen ist das Berliner Mobilitätsgesetz in Kraft getreten, in dem Radverkehrsverbindungen eine wichtige Rolle spielen. Außerdem konnte das Straßen- und Grünflächenamt zwei Radverkehrsplaner einstellen. Im vergangenen Jahr gab es schließlich ein Gutachten zur Einrichtung der Fahrradstraße auf der Stargarder Straße.

Im Tagesdurchschnitt wurden circa 5500 motorisierte Fahrzeuge sowie etwa 4300 Radfahrer gezählt. Etwa drei Viertel der Autofahrer nutzten die Straße nur zur Durchfahrt. Diese Zahlen rechtfertigten eine Umwandlung in eine Fahrradstraße, meint man im Bezirksamt. Ein Antrag soll noch im Oktober bei der Verkehrsbehörde gestellt werden. Gibt es grünes Licht, könnte die dritte Fahrradstraße in Prenzlauer Berg zu Beginn der nächsten Fahrradsaison eröffnen.

Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.