Das war das Jahr 2021
Die Berliner Woche schaut auf das vergangene Jahr zurück und erinnert an bedeutende Ereignisse im Bezirk

Das bisher noch unvollständige Bezirksamt: Baustadträtin Korinna Stephan (Bündnis90/Die Grünen), Bürgermeister Uwe Brockhausen und Jugend- und Gesundheitsstadtrat Alexander Ewers (beide SPD).
10Bilder
  • Das bisher noch unvollständige Bezirksamt: Baustadträtin Korinna Stephan (Bündnis90/Die Grünen), Bürgermeister Uwe Brockhausen und Jugend- und Gesundheitsstadtrat Alexander Ewers (beide SPD).
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey

Erneut endet ein Jahr, das vor allem von Corona dominiert wurde. Wichtig war auch der Superwahltag am 26. September und was an diesem Tag alles nicht funktionierte. Es gab aber noch ein paar andere Ereignisse, an die ebenfalls erinnert werden soll. Die Pandemie spielt auch dabei immer wieder eine Rolle.

Lockdown und locker. 2021 beginnt, wie 2020 endete. Mit geschlossenen Kitas und höchstens teilweise geöffneten Schulen. Restaurants und viele Geschäfte haben Betriebsverbot. Es geht um Luftfilter oder eine neue Corona-Mutante, die zunächst im Humboldt-, dann im Dominikus-Krankenhaus festgestellt wird. Erfolgsgeschichten sind zu dieser Zeit eher rar. Eine ist der Pandemie bedingte Verkaufsschlager der Firma Yourmask in der Saalmannstraße. Erst einige Monate zuvor hat sie die Produktion von Masken aufgenommen. Anfang des Jahres fertigt sie pro Monat bereits zwei Millionen Exemplare.

Impfen. Die Rettung naht durch den Impfstoff. Das war die Hoffnung Anfang des Jahres. Im Februar eröffnet im ehemaligen Terminal C des Flughafen Tegels ein Impfzentrum. Zunächst werden dort nur wenige hundert Menschen täglich gespritzt. Im Frühjahr waren es dann zeitweise einige Tausend. Während der Sommermonate ging die Nachfrage steil nach unten. Trotzdem blieb dieses Impfzentrum die gesamte Zeit geöffnet. Aktuell finden dort mehr als 4000 Impfungen am Tag statt. Bei den meisten handelt es sich um den dritten, den sogenannten Booster-Piks.

Es gab im Bezirk auch andere Möglichkeiten, sich gegen Corona zu immunisieren. Etwa durch mobile Angebote. Eines davon war die Impfaktion Ende Juni im Quartier rund um die Auguste-Viktoria-Allee. Sie fand aber wenig Interesse. Selbst als sehr schnell allen Reinickendorfern und bald darauf sogar allen Berlinern die Möglichkeit eingeräumt wurde, sich dort impfen zu lassen, blieb am Ende Impfstoff übrig.

Verkehr. Neben Corona vielleicht das wichtigste Thema für viele Menschen im Bezirk. Nur ein Beispiel ist die unendliche Geschichte einer Verkehrsberuhigung im Waldseeviertel. Der 2020 von der BVV beschlossene Versuch mit zunächst temporären Modalfiltern den Durchgangsverkehr in dieser Gegend einzuschränken, wurde nach einem Gutachten und daraus folgenden rechtlichen Bedenken nicht umgesetzt. Zur Freude einer Bürgerinitiative, die sich dagegen gewehrt, zum Leidwesen einer anderen, die das gefordert hatte. Zur Problemlösung beitragen soll jetzt ein Runder Tisch, der bisher ein Mal getagt hat.

Tegel. Am 4. Mai endete die Betriebserlaubnis für den Flughafen Tegel, als Airport war das Areal jetzt endgültig Geschichte. Am 5. August folgte die offizielle Übergabe an die Tegel Projekt GmbH. Die Zukunft als Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort oder der Bau eines neuen Wohnquartiers kann seither auch ganz konkret vorangetrieben werden.

Im Sommer gab es unter Corona-Bedingungen auch einige öffentliche Abschiedsveranstaltungen. Führungen, Kunst- und Musikperformance oder ein Dinner mit geladenen Gästen auf der alten Landebahn.

Baden gehen. Nach fünf Jahren Pause öffnete das Strandbad Tegel Anfang Juni wieder. Es wird jetzt vom Verein "Neue Nachbarschaft Moabit" betrieben, der neben Badespaß auch kulturelles- und pädagogisches Begleitprogramm anbietet. Ein Problem ist die weiter unzureichende Anbindung des Strandbads an den öffentlichen Nahverkehr.

Eine andere beliebte Badestelle ist der Flughafensee. Allerdings stoßen nicht alle Nutzer und ihr Verhalten auf Wohlwollen. Unterschiedliche Interessen unter einen Hut zu bekommen ist das Ziel eines Beteiligungsverfahrens, bei dem es im August auch eine Vor-Ort-Veranstaltung gegeben hat. Was aus den vielen Vorschlägen wird, ist ein Thema für 2022.

Aufreger. Auch da gab es einige und das nicht nur beim Thema Verkehr. Die Situation an manchen Schulen gehören zum Beispiel in diese Kategorie. Auch, dass der dringend benötigte Neubau einer Grundschule für Reinickendorf-Ost weiter auf sich warten lässt. Es gab Auseinandersetzungen im und um das Ankunftszentrum auf dem ehemaligen Gelände der Bonhoeffer-Nervenklinik. Ebenso wie um die geplante Unterkunft für Geflüchtete am Paracelsus-Bad.

Einweihungen. Einige Bauprojekte sind ebenfalls fertig geworden. Zum Beispiel der Neubau und die Erweiterung einer Kita am Senftenberger Ring, beziehungsweise am Tornower Weg. Der Verein Kinderhilfe konnte sein Familienbegegnungshaus in Alt-Hermsdorf 38 eröffnen. Und seit Oktober ist die Markthalle an der Gorkistraße wieder geöffnet.

Wahl und Chaos. Langes Warten vor der Stimmabgabe, die Ausgabe falscher Stimmzettel, übermittelte Ergebnisse, die so nicht stimmen konnten: Der Superwahltag am 26. September wurde vielerorts in Berlin zum Superkatastrophenwahltag. Reinickendorf fiel unter anderem dadurch auf, dass ein gesamter Abgeordnetenhauswahlkreis noch einmal nachgezählt wurde. Als Ergebnis brachten die Wahlen veränderte Machtverhältnisse im Bezirk. Die CDU stellt nach mehr als einem Vierteljahrhundert nicht mehr den Bürgermeister, obwohl sie erneut trotz erheblicher Verluste stärkste Partei wurde.

Im Zeichen der Ampel. Neuer Rathauschef ist seit 24. November Uwe Brockhausen (SPD). Hinter ihm steht ein Bündnis aus Sozialdemokraten, Grünen und FDP. Das als "Reinickendorfer Ampel" bezeichnete Bündnis hat in der BVV eine hauchdünne Mehrheit von einer Stimme. Die drei Parteien sehen in ihrer Zusammenarbeit mehr als nur eine lose Zählgemeinschaft. Vielmehr kündigten sie neben einer engen Kooperation veränderte Schwerpunkte und einen anderen Politikstil an.

Anders lief bereits die Wahl, beziehungsweise bisherige nicht Wahl der CDU-Stadträte für das Bezirksamt. Die Kandidatin Emine Demirbüken-Wegner bekam in zwei Durchgängen keine Mehrheit in der BVV, weshalb die Union ihre beiden weiterer Bewerber bisher nicht zur Wahl stellte.

Ende wie Anfang. 2021 endet ähnlich, wie es begonnen hat. Mit abgesagten Weihnachtsmärkten, manchen Einschränkungen und vielen G-Vorgaben. 3G, 2G, 2G plus bestimmen zu diesem Jahreswechsel unser Leben.

Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

28 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Arno Steguweit, Sommelier und echter Genusskenner, empfiehlt Ihnen gern den passenden Tropfen.
2 Bilder

Arnos Weinladen
Weine, Delikatessen und Gastlichkeit in Glienicke

Namensgeber von Arnos Weinladen ist Arno Steguweit, Sommelier und echter Genusskenner. Er war lange Zeit in der gehobenen Gastronomie in Berlin tätig und widmet sich verstärkt dem Nachwuchs, indem er für die IHK angehende Sommeliers prüft. Im November 2020 hat Arno nun seinen eigenen Weinladen in Glienicke direkt an der B96 eröffnet. "Unser Weinladen bietet eine Vielzahl von nationalen und internationalen Weinen. So können Sie nicht nur Riesling, Grauburgunder und Spätburgunder aus Deutschland...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 26.01.22
  • 37× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
Die Patienten werden in der letzten Lebensphase liebevoll betreut.
6 Bilder

Gut betreut in der letzten Lebensphase
Pflegefachkräfte leisten wertvolle Arbeit im anthroposophischen Gemeinschaftshospiz

„Pflege ist nicht nur ein Job, Pflege ist eine Berufung!“ – Das ist die Einstellung der engagierten Pflegefachkräfte, die im Gemeinschaftshospiz Christophorus in Berlin-Kladow schwerstkranke Menschen in ihrer letzten Lebensphase begleiten, damit diese in Würde Abschied nehmen können. Arbeit unter erschwerten BedingungenSpätestens seit der Covid19-Pandemie ist der Öffentlichkeit bewusst geworden, dass die unermüdliche Arbeit von Pflegefachkräften mehr Wertschätzung verdient. Während viele...

  • Bezirk Spandau
  • 24.01.22
  • 70× gelesen
WirtschaftAnzeige
Ab dem 28. Januar finden Sie Ihre Parfümerie Gabriel in neuem Glanze endlich wieder im Tegel Quartier.

Parfümerie Gabriel
Ab 28. Januar 2022 wieder im Tegel Quartier!

Liebe Kundinnen und Kunden, ab dem 28. Januar 2022 finden Sie uns in neuem Glanze endlich auch wieder im Tegel Quartier. Ob Düfte, Pflegeprodukte, Make-up oder besondere Accessoires – bei unseren Beautyexperten finden Sie bestimmt das Richtige für sich oder Ihre Liebsten. Oder verschenken Sie doch einen unserer liebevoll verpackten Geschenkgutscheine. Gerne laden wir Sie auch wieder zu unvergesslichen Verwöhn-Momenten in unsere neue Beauty Lounge ein. Unsere Kosmetikerinnen freuen sich bereits...

  • Tegel
  • 20.01.22
  • 131× gelesen
WirtschaftAnzeige
Farbenfroh strahlt die Fassade am Tierpark Center.
3 Bilder

Temporäre Open-Air-Gallery als echter Hingucker
Tierpark Center Berlin präsentiert während des Umbaus urbane Kunst

Während des momentan laufenden Umbaus wird das Tierpark Center in Friedrichsfelde zur temporären Open-Air-Gallery. Sieben Berliner Künstler*innen für Urban Art gestalten einen Teilbereich der Fassade mit speziell für den Standort entwickelten Motiven. Der Eigentümer hat das Projekt gemeinsam mit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Andrea Stöckmann sowie Ulrike Gohla von den Stadtpiraten initiiert. Anwohner neugierig machen Das Motto lautet „Farewell“. Es steht für die Restrukturierung...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 20.12.21
  • 714× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen