Umstrittene Randlage
Kältehilfe in Wannsee seit 1. November wieder geöffnet

In der Kältehilfe-Einrichtung in Wannsee finden Obdachlose im Winter eine warme Unterkunft.
2Bilder
  • In der Kältehilfe-Einrichtung in Wannsee finden Obdachlose im Winter eine warme Unterkunft.
  • Foto: K. Rabe
  • hochgeladen von Christian Sell

Pünktlich zu Beginn der Kälteperiode 2020/2021 stellt das Bezirksamt zum 1. November das Angebot einer Kältehilfe bereit. Wie schon im Vorjahr stehen in der Notunterkunft Bergstraße 4 in Wannsee Übernachtungsplätze und eine warme Mahlzeit für Bedürftige zur Verfügung.

Die ursprünglich 30 vorhandenen Schlafplätzen mussten jedoch reduziert werden. Aufgrund der SARS-Cov2-Pandemie stehen nur 18 zur Verfügung. Während der Kältesaison ist die Notunterkunft täglich ab 19 Uhr bis zum nächsten Morgen 7 Uhr geöffnet.

Zum Schutz der Menschen, die diese Notunterkunft nutzen, besteht im Innenbereich der Einrichtung Maskenpflicht. Außerdem wird im Eingangsbereich die Körpertemperatur der Besucher gemessen. Für die kommende Saison wurde der Außenbereich der Einrichtung erweitert. Somit ist auch die Nutzung eines Grillplatzes möglich. Betrieben wird die Einrichtung im Auftrag des Bezirks Steglitz-Zehlendorf durch das Deutsche Rote Kreuz Berlin Südwest Soziale Arbeit, Beratung und Bildung.

Zur Wiederaufnahme der Kältehilfe erklärt Sozialstadtrat Frank Mückisch: „Ich freue mich, dass wir auch in diesem Winter bedürftigen Menschen ein niedrigschwelliges Angebot am Standort Bergstraße machen können. Es war mir sehr wichtig, den Stichtag 1. November einzuhalten, und das ist dank des großen Engagements der Mitarbeiter des Sozialamtes geglückt.“

Trotz der Randlage sei auch der Standort der Einrichtung richtig und sinnvoll, denn die Wannseebrücke sei einer der Obdachlosen-Hotspots im Bezirk. Mückisch wirbt umso mehr dafür, dass Bedürftige dieses Angebot auch nutzen. „Im Vorjahr waren wir zu durchschnittlich 30 Prozent ausgelastet. Ich begrüße es daher, dass die Teams des Wärme- und Kältebusses von DRK sowie der Berliner Stadtmission jederzeit Kenntnis über aktuell freie Kapazitäten in der Bergstraße erhalten sollen“, sagt der Stadtrat.

Die Linksfraktion kritisierte dagegen die Randlage der Notunterkunft und forderte in einem Antrag, einen neuen Standort für eine Kältehilfeeinrichtung mit mindestens 30 Plätzen im Bezirk zu suchen, der zentral liegt und gut erreichbar ist. Der Antrag wurde in der Bezirksverordnetenversammlung im Oktober von der schwarz-grünen Mehrheit abgelehnt.

Die Linke wirft dem Bezirksamt vor, sich schwer zu tun, für wohnungslose und obdachlose Menschen Schutzräume zur Verfügung zu stellen. Der Umgang mit den ärmsten der Gesellschaft sei im reichen Bezirk Steglitz-Zehlendorf skandalös und ein Armutszeugnis, erklärte Linken-Fraktionschef Gerald Bader.

Frank Mückisch informiert in der Antwort auf eine schriftliche Anfrage der Linksfraktion, dass sich sein Amt durchaus um weitere Standorte gekümmert habe. Allerdings ohne Erfolg. Bei sämtlichen Anfragen – ob bei der Koordinierungsstelle für die Kältehilfe, bei Wohnungsbaugesellschaften und Genossenschaften oder Wohnheimen im Bezirk – wurde mitgeteilt, dass es keine geeigneten Objekte gebe oder eine Anmietung finanziell nicht umsetzbar wäre, wie beispielsweise beim Seniorenwohnhaus in der Tautenburger Straße 34.

In der Kältehilfe-Einrichtung in Wannsee finden Obdachlose im Winter eine warme Unterkunft.
An der Bergstraße 4 hat am 1. November eine Notunterkunft für Obdachlose eröffnet. Sie wird vom DRK betrieben.
Autor:

Karla Rabe aus Steglitz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Das Team von Optik an der Zeile (von links): Michael Hahn, Rita Kleinkamp, Andreas Kleinkamp, Uwe Olewski.

Optik an der Zeile
Wir ziehen um: Rausverkauf startet am 1. Dezember 2020

Optik an der Zeile muss umziehen! Seit mehr als 30 Jahren ist nun Optik an der Zeile, Inhaber Andreas Kleinkamp, ein Begriff als Optiker im Märkischen Viertel. Seit J. Wilhelm das Unternehmen vor 36 Jahren gründete, hat sich viel verändert. So verändert sich auch das Märkische Zentrum zurzeit. Andreas Kleinkamp sagte: „Wir verabschieden uns vom Brunnenplatz mit einem Rausverkauf. Ab dem 1. Dezember 2020 geben wir auf die lagernden Brillenfassungen sensationelle Rabatte. Wir müssen umziehen...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 17.11.20
  • 484× gelesen
WirtschaftAnzeige
7 Bilder

Geekmaxi
Top-Angebote zum Black Friday

Geekmaxi (www.geekmaxi.com) ist eine in Europa ansässige E-Commerce-Website, auf der die neuesten Geräte wie Smart Home, Outdoors, Electronics und viele mehr verkauft werden. Da der Black Friday vor der Tür steht, hat Geekmaxi seinen Big Sale gestartet und einige exklusive Angebote für Sie zusammengestellt. Hier ist der Pre Black Friday Sale: https://bit.ly/2UBqpqx, Sie können den 3% Rabatt-Gutscheincode verwenden: NEWGEEKMAXI. 249,99 € für XIAOMI ROIDMI NEX X20...

  • Mitte
  • 17.11.20
  • 180× gelesen
WirtschaftAnzeige
Mariessa Franke (Mitte) und Charlotte Taufmann (rechts) sind zwei von vier Auszubildenden im Unternehmen, die Robert Hahn in ihrer dreijährigen Ausbildung zu qualifizierten Bestattungsfachkräften ausbildet.
2 Bilder

HAHN Bestattungen
Anspruchsvoller Beruf mit Zukunft: Bestattungsfachkraft

Beraten und betreuen – HAHN Bestattungen, als Berlins ältestes Bestattungsinstitut im Familienbesitz, widmet sich nicht nur in fürsorglicher Weise Angehörigen im Trauerfall, sondern auch dem qualifizierten Nachwuchs. „Es ist eine anspruchsvolle und herausfordernde Aufgabe, einem verstorbenen Menschen die letzte Ehre zu erweisen und seine Angehörigen in den schweren Stunden des Abschieds sowohl psychisch als auch organisatorisch zu unterstützen“, sagt Robert Hahn, Urururenkel des...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 17.11.20
  • 185× gelesen
WirtschaftAnzeige
Genießen Sie kulinarische Köstlichkeiten im Spitzenrestaurant "Machiavelli".
4 Bilder

Restaurant "Machiavelli" am Roseneck
Seit 10 Jahren eine der besten Adressen in Grunewald

Dass das Spitzenrestaurant "Machiavelli" zu den ersten Adressen in der Hauptstadt gehört, ist berlinweit bestens bekannt. So überzeugt die Location seit dieser Zeit mit einer landestypischen italienischen, aber auch alpenländischen Kulinarik vom Feinsten. Darüber hinaus präsentiert sich das "Machiavelli" als wahre grüne Oase inmitten der Großstadt. Aktuell überrascht das Team selbstverständlich auch mit diversen Pfifferlingskreationen, wobei der beliebte, schmackhafte Pilz gern mit einem...

  • Grunewald
  • 04.08.20
  • 783× gelesen
UmweltAnzeige
4 Bilder

Baumfällung:
Was und wann darf gefällt werden?

Für eine Baumfällung kann es viele Gründe geben: Alter oder Krankheit des Baums, ein Bauvorhaben, Sicherheit, unzumutbare Beschattung, Beeinträchtigung der Bäume untereinander. Um einen Baum zu fällen, müssen in Berlin und Brandenburg die entsprechenden Gesetze und Vorschriften eingehalten werden. Möchte man einen Baum in Berlin und Brandenburg fällen, muss zunächst festgestellt werden, ob der Baum geschützt ist. Gleichermaßen gilt während der Brut- und Setzzeit zwischen dem 1. März und dem...

  • Spandau
  • 23.11.20
  • 48× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen