BVV Tempelhof-Schöneberg

Beiträge zum Thema BVV Tempelhof-Schöneberg

Blaulicht

Wunderkerzen auf der Pallasstraße
Bezirksverordnete bewerten Böllerverbotszone

Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hat die erste Silvesternacht mit „Böllerverbotszone“ rund um die Pallasstraße diskutiert. Sogar die Linkspartei hält die Verbotszone für eine richtige Entscheidung des Innensenators. „Freier Knall für freie Bürger: Wer das unterstützt hat, mit Verlaub, einen Knall“, sagte der Verordnete Martin Alexander Rutsch. Böllerverbote machten dort Sinn, wo eine Gefährdung für Personen und Sachen bestehe. „Ein Totalverbot wäre etwas zuviel des Guten. So lange...

  • Schöneberg
  • 15.02.20
  • 66× gelesen
Verkehr
Das wäre eine schöne temporäre Zufahrt: die Torgauer Straße auf Höhe des Cheruskerparks. Der Abschnitt ist aber für den motorisierten Kraftverkehr gesperrt.

Diskussion um Verkehrsregelung
Sanierung der Torgauer Straße sorgt für BVV-Debatte

Die Bezirksverordnetenversammlung bot in ihrer Januarsitzung ein Lehrstück: Wie die simple Frage zur Verkehrsregelung an einer Baustelle in eine Auseinandersetzung um parteipolitische Positionen münden kann. Wie berichtet soll die Torgauer Straße – eine „Buckelpiste“, wie Lars Rauchfuß (SPD) sagt – zwischen Dominicusstraße und Eingang zum Campus des Europäischen Energieforums (Euref) saniert werden, sobald die Gasag dort im Sommer ihre neue Firmenzentrale bezogen hat. Im Bereich der...

  • Schöneberg
  • 22.01.20
  • 182× gelesen
Verkehr

Schildzusatz soll helfen
Nur Pkw-Parken am Gustav-Müller-Platz

Was beim Betreten des Gustav-Müller-Platzes auf der „Roten Insel“, ganz gleichgültig aus welcher Richtung, sofort auffällt, sind die dicht an dicht parkenden Autos, die sich wie eine blecherne Kette um die Königin-Luise-Gedächtniskirche legen. Wenn dort dann noch übergroße Baufahrzeuge stehen, wird es richtig eng. Die Baufahrzeuge werden schon seit längerer Zeit dort abgestellt und verursachen Ärger bei den Anwohnern. Die Parksituation werde dadurch nicht gerade übersichtlicher, Gefahr...

  • Schöneberg
  • 09.12.19
  • 72× gelesen
Kultur
Suchspiel: Wo ist der Bogen?

"Das Kunstwerk vergammelt"
Kunstwerk "Arc de 124,5°" an der Urania und die Bäume: Grüne wollen Bürgerbeteiligung

Lange war das Thema verschwunden. Doch über die Frage, ob bis zu sieben Platanen und eine Linde gefällt werden sollen, um die Skulptur „Arc de 124,5°“ des französischen Künstlers Bernar Venet an der Urania besser sichtbar zu machen, könnte in diesem Winter wieder leidenschaftlich gestritten werden. Rückblick: Im vergangenen Winter beschloss die BVV die Fällung – gegen die Stimmen von Grünen und Linken. Der Künstler beziehungsweise die französische Botschaft hatten den Wunsch geäußert, den...

  • Schöneberg
  • 06.12.19
  • 98× gelesen
Leute

Tempelhofer Weg wird umbenannt
Erinnerung an Ella Barowsky

Schöneberg. Der Tempelhofer Weg zwischen Sachsendamm und Hedwig-Dohm-Straße wird in Ella-Barowsky-Straße umbenannt. Das hat die Bezirksverordnetenversammlung in ihrer Novembersitzung beschlossen. Mit der neuen Namensgebung wird einserseits an die frühere Schöneberger Bürgermeisterin, Direktorin des Lette-Vereins und Vorsitzende des Deutschen Akademikerinnenbundes Ella Barowsky (1912-2007) gedacht, die sich zudem für die Vertiefung der Beziehungen zwischen Deutschland und Israel engagierte....

  • Schöneberg
  • 06.12.19
  • 283× gelesen
Verkehr

Quartier Albert- und Ebersstraße vor Durchgangsverkehr schützen
Unechte Einbahnstraße gefordert

Schöneberg. Die Bezirksverordneten beraten zurzeit über einen besseren Schutz des Wohnquartiers Albert- und Ebersstraße vor unerwünschtem Durchgangsverkehr. Nach den Worten von Marijke Höppner und Christoph Götz-Geene von der SPD, die Maßnahmen beantragt hatten, sind insbesondere Kinder und ältere Menschen betroffen. Der stetig wachsende Durchgangsverkehr erweise sich zunehmend als rücksichtlos, so die Verordneten. Gefordert werden sogenannte unechte Einbahnstraßen in der Ebers- und der...

  • Schöneberg
  • 05.12.19
  • 93× gelesen
Blaulicht

Ruhestörungen in den Abendstunden
Kontrollen im Rudolph-Wilde-Park

Schöneberg. Im Rudolph-Wilde-Park soll mehr kontrolliert werden. Die Ruhestörungen in den Abendstunden haben zugenommen. Ein Antrag der Linken-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung sieht vor, Rundgänge des Außendienstes des Ordnungsamtes zu verstärken. Der Antrag wurde angenommen. Die Grünen enthielten sich der Stimme. KEN

  • Schöneberg
  • 04.12.19
  • 44× gelesen
Bauen

Die Union wird ungeduldig
Fragezeichen hinter der Förderung eines Lern- und Gedenkorts in der Torgauer Straße mit Lottomitteln

Die Christdemokraten werden ungeduldig. Für sie gibt es keine erkennbaren Baufortschritte beim geplanten Lern- und Gedenkort in der Torgauer Straße. Vor rund fünf Jahren hat eine politische Mehrheit entschieden, den Ort der ehemaligen Kohlenhandlung "Bruno Meyer Nachfahren" unweit des heutigen Euref-Campus’ zu einem Lern- und Gedenkort des Widerstands gegen Adolf Hitler umzugestalten. Die CDU wollte an der Stelle ein künstlerisch gestaltetes „Denkzeichen“ installiert haben. 2016 überließ der...

  • Schöneberg
  • 11.10.19
  • 96× gelesen
Kultur
Das wäre sicher eine guter Ort für die Jugendclubs. An eine Sanierung ist aber nicht zu denken.

Bunkersanierung zu kostspielig
Suche nach Räumen für Jugendclubs Drugstore und Potse geht weiter

Das Bezirksamt ist weiter auf der Suche nach geeigneten Räumen für die beiden Punkerclubs Drugstore und Potse. Immer wieder wird der Hochbunker in der Pallasstraße genannt. Der politische Lobbyist der Punker, die Linke, will den Immobilienentwickler Pecan Development in die soziale Pflicht nehmen. Derweil hält Potse seine alten Räume in der Potsdamer Straße immer noch besetzt. Es gibt unterschiedliche Bemühungen, den beiden selbstverwalteten Jugendclubs eine Bleibe zu verschaffen, in der...

  • Schöneberg
  • 22.07.19
  • 253× gelesen
Bauen
Für eine der vier Ecken der Riesenkreuzung gibt es jetzt einen Architekturentwurf.

Planungen sind einen Schritt weiter
Berliner Architekturbüro gewinnt Wettbewerb für Kurfürstenstraße 72-74

Die Kreuzung Kurfürsten-, Schillstraße und An der Urania ist von Verkehrsschneisen geprägt. Seit einiger Zeit laufen Vorbereitungen, das Areal an der Nahtstelle zwischen den Bezirken Tempelhof-Schöneberg und Mitte neu zu bebauen. Es gab einen ersten Architekturwettbewerb und einen ersten Gewinner. Es geht um das Grundstück in der Kurfürstenstraße 72-74. Eigentümer und Vorhabenträger ist die Jahr Grundbesitz GmbH & Co. KG aus Hamburg. Projektentwickler ist die ebenfalls in der Hansestadt...

  • Schöneberg
  • 16.07.19
  • 576× gelesen
Verkehr

Bezirksverordnete beschließen Maßnahmen für mehr Sicherheit
Weniger Barrieren auf dem Weg zum Rathaus Schöneberg

Das Rathaus Schöneberg ist eines der wichtigsten Verwaltungsgebäude im Bezirk. Gleichwohl ist es nicht von allen Seiten bequem und sicher zu erreichen. Die Bezirksverordneten haben zwei Beschlüsse gefasst, die mehr Barrierefreiheit gewährleisten sollen. Da ist zum einen die Ampelquerung über die Martin-Luther-Straße. Auf der Seite Richtung John-F.-Kennedy-Platz soll das akustische Signal der Ampel überprüft werden. Ist die Lautstärke ausreichend? Sind die Phasen gut zu erkennen?...

  • Schöneberg
  • 13.07.19
  • 63× gelesen
Wirtschaft

Wirtschaftsausschuss diskutiert Vision am 1. August
Ansiedlung von Unternehmen auf dem Ikea-Parkplatz?

Mit Filialen in Innenstädten hat Ikea einst in Deutschland begonnen. Jetzt will der schwedische Möbelriese zu seinen Anfängen zurückkehren. Das bringt den Bezirk auf Ideen. Zu Jahresbeginn hatte Ikea wissen lassen, dass seine Fachmarktzentren nicht mehr auf der grünen Wiese stehen, sondern mit guten Anschlüssen des öffentlichen Nahverkehrs an Innenstadtlagen angebunden werden sollen. Diese Änderung der Unternehmensstrategie bei den Schweden hat in der Bezirkspolitik Überlegungen...

  • Schöneberg
  • 12.07.19
  • 124× gelesen
Kultur
Das Flächendenkmal zur Erinnerung an die verfolgten jüdischen Bürger im Bayerischen Viertel ist Vorbild für Jessica Mroß' Idee.
2 Bilder

Geschichte von Diskriminierung und Verfolgung sichtbar machen
Grüne Verordnete will Flächendenkmal im Regenbogenkiez

Wer durch das Bayerische Viertel schlendert, wird rasch die 50 mal 70 Zentimeter großen Tafeln entdecken, die in drei Meter Höhe an Masten der Straßenbeleuchtung montiert sind. Versehen mit Textauszügen antisemitischer Nazi-Verordnungen und -Gesetze auf der einen Seite, mit einem künstlerisch gestalteten Bild auf der anderen, wollen diese Tafeln an Ausgrenzung und Entrechtung, Vertreibung, Deportation und Ermordung Berliner Juden zwischen 1933 und 1945 erinnern. Ein vergleichbares...

  • Schöneberg
  • 11.07.19
  • 212× gelesen
Kultur

Geld für Serenadenkonzert

Schöneberg. Die BVV unterstützt ein Serenadenkonzert der Stiftung „Forum der Kulturen zu Fragen der Zeit“ mit 1993 Euro. Die Stiftung erhielt für ihr Premierenkonzert auf dem Spielplatz an der Ecke Fugger- und Eisenacher Straße im Juli 2018 im Kiez große Zustimmung. Der mit erheblichen öffentlichen Mitteln neu gestaltete Platz wird vornehmlich von Strichern, Taschendieben und Dealern in Beschlag genommen. Die Stiftung will ihn mit Veranstaltungen für alle Bewohner zurückgewinnen. KEN

  • Schöneberg
  • 12.06.19
  • 56× gelesen
Verkehr

Umgestaltung der Kolonnenstraße gefordert

Schöneberg. Die Bezirksverordnetenversammlung hat das Bezirksamt aufgefordert, sich beim Senat dafür einzusetzen, dass die Umgestaltung und Neuaufteilung der Fahrbahn in der Kolonnenstraße nicht allein, wie bisher geplant, im Abschnitt zwischen Bezirksgrenze, der Kolonnenbrücke, bis zur Julius-Leber-Brücke erfolgen soll, sondern auf der gesamten Länge der Straße bis zum Kaiser-Wilhelm-Platz. Einen entsprechenden Antrag hatten die Bündnisgrünen zur Abstimmung ins Bezirksparlament eingebracht....

  • Schöneberg
  • 16.10.18
  • 51× gelesen
Leute
Jan Rauchfuß ist seit 2011 Bezirksverordneter der SPD.

Im Nebenjob Vollblutpolitiker
Jan Rauchfuß über Euref, explodierende Mieten und Kriminalität

„Politik ist mein Nebenberuf“, erklärt Jan Rauchfuß. Ihn übt der junge Volkswirtschaftler allerdings mit Hingabe aus. Wir trafen den Vorsitzenden der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung am Schöneberger Gasometer. Der Euref-Campus begeistert den 32-Jährigen, der seit 2011 in der BVV sitzt. „Er ist von bezirkspolitischer Bedeutung“, so Jan Rauchfuß. „Das herausragende Projekt im Bezirk der vergangenen zehn Jahre. Hier wird für morgen gewirtschaftet. Gleichzeitig ist es ein...

  • Schöneberg
  • 20.09.18
  • 544× gelesen
Politik

Fragen zum Straßenstrich

Schöneberg. Nach der Sommerpause wird Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) der CDU-Fraktion in der BVV Tempelhof-Schöneberg Rede und Antwort zur Entwicklung des Straßenstrichs im Kurfürstenkiez stehen: und zwar in einer Großen Anfrage am 29. August, 17 Uhr, im BVV-Saal des Rathauses Schöneberg. Insbesondere interessiert die Christdemokraten, wieviele Sexarbeiter sich nach dem neuen Prostituiertenschutzgesetz angemeldet haben und wer sie kontrolliert. KEN

  • Schöneberg
  • 07.08.18
  • 69× gelesen
Soziales

Ein Haus für die Jugend schaffen

Tempelhof-Schöneberg. Auf Empfehlung des Jugendhilfeausschusses unter Vorsitz von Marijke Höppner (SPD) hat die Bezirksverordnetenversammlung dafür gestimmt, ein Haus der Jugend, wie es die Gewobag in einer Projektskizze dargelegt hat, zu schaffen. Das Bezirksamt ist nun aufgefordert, im Bezirk einen Ort zu finden, an dem ein solches Angebot denkbar ist. Im zu bestimmenden Quartier müssen „Defizite“ bestehen oder absehbar sein. KEN

  • Schöneberg
  • 15.05.18
  • 31× gelesen
Politik

De-Mail im Bezirk testen

Tempelhof-Schöneberg. Der Ausschuss für Bürgerdienste und Ordnungsangelegenheiten hat sich mit dem De-Mail-Verfahren auseinandergesetzt. De-Mail ist ein auf E-Mail-Technik beruhendes, jedoch hiervon technisch getrenntes Kommunikationsmittel. Es soll das sichere, vertrauliche und nachweisbare Versenden von Nachrichten und Dokumenten übers Internet ermöglichen. Seit April 2011 gibt es dafür in Deutschland ein De-Mail-Gesetz. In Tempelhof-Schöneberg soll das Bezirksamt auf Beschluss der BVV hin...

  • Tempelhof
  • 30.04.18
  • 62× gelesen
Politik

Mehr Geld für das Ehrenamtsbüro

Dem Ehrenamtsbüro von Tempelhof-Schöneberg stehen für 2018 und 2019 finanzielle Mittel von insgesamt 130 000 Euro zur Verfügung. Das geht aus einer mündlichen Anfrage der Grünen-Bezirksverordneten Elisabeth Kiderlen hervor. Das Abgeordnetenhaus von Berlin hat im Doppelhaushalt 2018/2019 beschlossen, Mittel für die Förderung bezirklicher Freiwilligenagenturen bereitzustellen. Für das Jahr 2018 beläuft sich der Etat auf insgesamt 360 000 Euro. Das Budget für das kommende Jahr wurde auf mehr...

  • Tempelhof
  • 23.04.18
  • 73× gelesen
Soziales

Unterstützung für Schwimmverein

Schöneberg. Die Bezirksverordnetenversammlung hat der Vergabe von Sondermitteln an die Schwimm-Gemeinschaft Schöneberg zugestimmt. Für die Teilnahme von vier Kindern am Trainingslager der Jugend- und Wettkampfmannschaft auf Rügen erhält der Verein eine finanzielle Unterstützung von bis zu 2000 Euro. KEN

  • Schöneberg
  • 28.03.18
  • 14× gelesen
Soziales
Das Vor-Ort-Büro des Quartiermanagements in der Pallasstraße.

Droht das Ende des Quartiersmanagements?

In zwei Jahren wird die Verteilung der Quartiersmanagement-Gebiete wohl anders aussehen. In diesem Frühjahr entscheidet die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, welche „verstetigt“, also aus der Förderung entlassen und welche neu aufgenommen werden. Zu denen, die herausfallen könnten, gehört das Gebiet Schöneberger Norden. Berlin hat derzeit 34 städtebaulich, wirtschaftlich und sozial benachteiligte Stadtteile, in denen ein Quartiersmanagement (QM) installiert wurde. Dort...

  • Schöneberg
  • 14.03.18
  • 581× gelesen
Politik

CDU will Ehrung der Luftbrücke

Tempelhof. Die Berliner Luftbrücke jährt sich in diesem Jahr zum 70. Mal. Vom 24. Juni 1948 bis zum 12. Mai 1949 hatte die Sowjetunion eine Blockade West-Berlins ausgerufen. Sämtliche Land- und Wasserwege wurden für die Westalliierten damals gesperrt. Diese reagierten darauf mit einer Versorgung der Bevölkerung in den West-Sektoren aus der Luft. Über den Flughafen Tempelhof, der im amerikanischen Sektor lag, richteten sie eine Luftbrücke ein. Die CDU-Fraktion in der BVV Tempelhof-Schöneberg...

  • Tempelhof
  • 13.02.18
  • 218× gelesen
Politik

Ausstiegshilfen für Jungvögel

Tempelhof-Schöneberg. Die FDP sorgt sich offenbar sehr um den Schutz kleiner Lebewesen im Bezirk. In ihrer Sitzung am 17. Januar stimmte die BVV einem Antrag der Partei zu, künftig auf allen Friedhöfen „in die dortigen Wasserbecken jeweils eine sogenannte Ausstiegshilfe für Kleinsäuger und Jungvögel zu stellen“. Die Tiere könnten die Becken sonst aus eigener Kraft nicht verlassen. Daneben sollen zur Erklärung Hinweisschilder aufgestellt werden. „Damit eifrige Friedhofsbesucher die...

  • Tempelhof
  • 18.01.18
  • 28× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.