Dreckecken

Beiträge zum Thema Dreckecken

Umwelt
Martin Hikel mit den fünf Kiezhausmeistern. Nicht im Bild ist Projektleiterin Daniela Tadesse.
3 Bilder

Kampf den Dreckecken
Um illegalem Sperrmüll in Neukölln Herr zu werden, gibt es seit Februar „Kiezhausmeister“

Zu erkennen sind sie an ihren blauen T-Shirts und den Lastenfahrrädern mit pinkfarbenem Aufdruck: Seit Februar sind fünf „Kiezhausmeister“ im Bezirk unterwegs. Kürzlich stellte Bürgermeister Martin Hikel (SPD) die Truppe öffentlich vor. Immer gibt es in Neukölln die meisten Dreckecken in ganz Berlin. Im vergangenen Jahr entsorgte die Stadtreinigung (BSR) 9480 Kubikmeter Unrat. Martin Hikel macht es anschaulich: „Das entspricht etwa einem Würfel von 21 mal 21 mal 21 Metern. Oder einem...

  • Neukölln
  • 17.08.19
  • 127× gelesen
Umwelt

Frühjahrsputz in der Altstadt

Spandau. Der „Altstadhausmeister“ rückt zur Frühjahrssaison wieder den schmutzigen Hinterlassenschaften der Wintermonate zu Leibe. Plakatreste und Graffiti werden beseitigt, Zigarettenkippen aufgesammelt, Baumscheiben und Bänke gesäubert, Wildwuchs von Hauskanten oder aus Straßenfugen entfernt. Schwerpunktmäßig sind die personell verstärkten Teams der Niederberger Gruppe rund um die St. Nikolai-Kirche im Einsatz. Verwendet werden nach eigenen Angaben nur umweltschonende und umweltverträgliche...

  • Spandau
  • 20.04.19
  • 66× gelesen
  •  1
Umwelt

Sofas auf dem Gehweg
Eine kostenlose Abholung ist für die BSR kein Thema

Berlin ist nicht wirklich eine saubere Stadt. Besonders ärgerlich finde ich, wenn sich der Müll auf den Gehwegen häuft. Neulich in Neukölln musste ich bei einem Spaziergang einem kaputten Regal und einem alten Sofa ausweichen, die den Gehweg versperrten. Sie standen einfach so herum, tagelang. Kein Einzelfall in Berlin. Deshalb wird immer mal wieder vorgeschlagen, Sperrmüll kostenlos abzuholen. Doch die BSR sträubt sich hartnäckig. Warum eigentlich? Die Begründung, das sei mit hohen...

  • 05.11.18
  • 443× gelesen
  •  1
Politik

Verbotsschilder an Dreckecken

Neukölln. In der Hoffnung, Umweltsünder abzuschrecken, will das Bezirksamt neue Verbotsschilder aufstellen – und zwar an Stellen, an denen besonders häufig illegal Müll entsorgt wird. Auf den Schildern wird zu lesen sein, dass Ordnungsgelder zwischen 100 und 5000 Euro drohen. Darüber informierte kürzlich Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD). sus

  • Neukölln
  • 03.03.17
  • 13× gelesen
Politik

Aktion für sauberen Kiez

Hellersdorf. Der Abgeordnete Alexander J. Herrmann (CDU) hat eine Postkartenaktion unter dem Motto „Sauberer Kiez“ gestartet. Bewohner seines Wahlkreises Kaulsdorf-Nord und Hellersdorf-Süd können ihm bis Ende September Müllecken und verdreckte Plätze melden, mit dem Hintergrund, wo die Bewohner neue Papierkörbe aufgestellt sehen möchten. Herrmann will die gesammelten Hinweise an die BSR weiterleiten und sich für die Beseitigung von Müllecken einsetzen. Postkarten mit Fragen "Wo sind in unserem...

  • Hellersdorf
  • 26.08.15
  • 56× gelesen
Politik

Immer mehr Müllecken im Bezirk:

Marzahn-Hellersdorf. Immer mehr Müll wird im Bezirk illegal entsorgt. BSR und Umweltamt kommen kaum noch nach, die Schandflecke zu beseitigen. Die Meldungen von illegalen Müllablagerungen haben sich in diesem Jahr sprunghaft erhöht. Wurden in den zurückliegenden Jahren im Durchschnitt pro Monat knapp 50 solcher Schandflecke im Bezirk gemeldet, stieg die Zahl bis Anfang August dieses Jahres auf rund 60 pro Monat an. Die Spur der illegalen Müllentsorger zieht sich durch den gesamten Bezirk....

  • Marzahn
  • 24.08.15
  • 133× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.