Alles zum Thema illegale Müllentsorgung

Beiträge zum Thema illegale Müllentsorgung

Umwelt

Illegaler Müll gemeldet

Spandau. Dem Ordnungsamt wurden seit Jahresbeginn rund 2380 Mal illegale Müllablagerungen im Bezirk gemeldet. Bei 1735 Anliegen ging es um Sperrmüll und sonstigen Müll wie alte Fahrräder, Weihnachtsbäume und Tierkadaver. In 642 Fällen handelte es sich um Sondermüll wie Elektroschrott, Autoteile oder Reifen. Das teilte Ordnungsstadtrat Stephan Machulik (SPD) in der Dezember-BVV auf eine Anfrage der FDP mit. uk

  • Bezirk Spandau
  • 13.12.18
  • 4× gelesen
Umwelt
Der Klosterteich liegt eigentlich in einer schönen Grünanlage, doch Freude daran kommt bei dem vielen Müll nicht auf.
4 Bilder

Moped, Bierflaschen und anderer Müll
Im Klosterteich wird immer mehr Abfall entsorgt

Als Rudolf Kolczyk an einem Sommermorgen auf seiner gewohnten Runde mit Terrier-Mischling „Rona“ Gassi ging, staunte er nicht schlecht. Am Klosterteich angekommen, erblickte er ein Moped, das im Wasser trieb. Es war der Höhepunkt dessen, was er seit etwa einem Jahr beobachtet. Das Kleingewässer an der Maximilian-Kaller-Straße, wo Rudolf Kolczyk seit zehn Jahren wohnt, wird zunehmend als willkommene Entsorgungsmöglichkeit genutzt. Es liegt in einer kleinen Grünfläche unweit der Hildburghauser...

  • Marienfelde
  • 24.10.18
  • 47× gelesen
Umwelt
Verschandeln das Straßenbild und verursachen hohe Kosten: illegale Müllberge.

Kampf gegen illegale Müllberge: Rixdorfer Straße in Mariendorf ist eine von vielen Problemstellen

Die Waschmaschine ist verrostet und funktioniert nicht mehr? Kein Problem, einfach vor der Haustür abstellen. Die alte Matratze soll weg? Am Straßenrand ist doch noch Platz. So denken anscheinend nicht wenige Berliner und sorgen damit für ein großes Problem, auch in Tempelhof-Schöneberg. Dem Fachbereich Straßen im Bezirksamt entstehen jährlich rund 100 000 Euro an Kosten für die Entsorgung illegaler Mülldeponien – und zwar allein durch Bauabfälle. Dabei sind Ablagerungen von Hausmüll noch...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 29.06.18
  • 41× gelesen
Politik

App ist nicht bekannt genug

Tempelhof-Schöneberg. Über die App „Ordnungsamt-Online“ können Bürger anonym Störungen im öffentlichen Raum melden. Dazu gehören zum Beispiel Lärmbelästigungen oder illegale Müllablagerungen. Diese werden anschließend an das jeweils zuständige Bezirksamt weitergeleitet. In Tempelhof-Schöneberg wissen offenbar viele Menschen noch gar nichts von dieser Möglichkeit. Daher soll nach einer Empfehlung des Ausschusses für Bürgerdienste und Ordnungsamt der Bezirk künftig besser über die Nutzung der App...

  • Tempelhof
  • 27.03.18
  • 39× gelesen
Verkehr
Mülldeponie Nummer eins: Anwohner Lothar Hanwig neben dem Berg aus Müllsäcken in der Sachsenhauser Straße.
3 Bilder

Zwei Mülldeponien direkt vor der Haustür

Seit 42 Jahren wohnt Lothar Hanwig in der Germaniastraße, doch das hat er noch nicht erlebt. Seit Monaten ärgern ihn und andere Mieter zwei illegale Mülldeponien direkt vor der Haustür. Trotz mehrfacher Beschwerden hat sich an der Situation nichts geändert. Im Juli 2017 fing alles an. In dem Haus, in dem Hanwig seine Wohnung hat, fanden damals Bauarbeiten im Dachgeschoss statt. Den dabei entstandenen Müll entsorgten die Bauarbeiter in einen Baucontainer, der extra an der Kreuzung Germania-,...

  • Tempelhof
  • 12.03.18
  • 96× gelesen
  •  1
Politik
Der Quell allen Übels: ein illegaler Sammelcontainer.

Illegale Kleiderboxen als Ärgernis: Container fördern Vermüllung und ziehen Ratten an

Reinickendorf. Reinickendorf hat mit unerlaubt aufgestellten Containern zu kämpfen. Das Bezirksamt führt einen Kampf gegen Windmühlen. Gefühlt dürften sie jedem Einwohner Reinickendorfs schon aufgefallen sein: die Altkleidersammelcontainer. Jedoch steht nicht jeder da wo er darf. Oder ist gar bezirklich genehmigt. Wie die zuständige Stadträtin für Bauen, Bildung und Kultur, Katrin Schultze-Berndt (CDU), mitteilte, wurden im Zeitraum August 2016 bis 27. September 2017 13 dem Bezirksamt...

  • Reinickendorf
  • 09.10.17
  • 299× gelesen
Bildung

Unansehnliche Grünanlagen: Illegaler Müll ist vom Fennfuhlpark bis zum Warnitzer Bogen ein Problem

Lichtenberg. Kippenstummel, Kaffeebecher oder Verpackungsmüll machen die schönste Grünanlage oft zu einer unansehnlichen Müllkippe. Der Bezirk sucht mit Müllbehältern und Schildern das Problem zu lösen. Ein Picknick in einem saftig grünen Park kann das Gemüt heben. Danach brechen etliche Parkbesucher jedoch auf, ohne die mitgebrachten Flaschen, Becker oder Verpackungen zu entsorgen. Die fünf am meisten vermüllten Parkanlagen und Grünflächen hat die Bezirksverordnete Silke Wenk (Linkspartei)...

  • Lichtenberg
  • 18.05.17
  • 76× gelesen
Politik
Noch immer liegt der Müll auf der Fläche neben der Kleingartenanlage.
2 Bilder

Brache am ehemaligen Bahnbetriebswerk vermüllt immer mehr

Heinersdorf. Die Fläche an der Einfahrt zum ehemaligen Bahnbetriebswerk, gleich neben der Kleingartenanlage „Feuchter Winkel West“ verkommt immer mehr zur illegalen Müllkippe. Matratzen, Sessel, Autoreifen, ausrangierte Fernseher, Eimer mit Farbresten, Plastiktüten: Dem Vorstand des Kleingartenvereins reichte es. Er erstattete vor einem Jahr Anzeige beim Pankower Ordnungsamt. Das wurde aktiv, ermittelte zunächst, wem die Fläche überhaupt gehört. Denn nur auf öffentlichen Flächen kann der...

  • Heinersdorf
  • 03.03.17
  • 121× gelesen
Politik
Vor dem BSR-Recyclinghof in der Straße Nordring stehen täglich Transporter von illegalen Müllsammlern, die einfach wegwerfen, was sie nicht gebrauchen können.
3 Bilder

Illegale Müllentsorgung ausgerechnet nahe den Recyclinghöfen

Marzahn-Hellersdorf. In Berlin wird immer mehr Müll illegal entsorgt. Schwerpunkt im Bezirk sind die Gebiete um Recyclinghöfe in Gewerbegebieten. Der Senat muss durchschnittlich vier Millionen Euro pro Jahr ausgeben, um illegal abgeladenen Müll zu entsorgen. Schwerpunkte in der Hauptstadt sind die Innenstadtbezirke. Im Bezirk Mitte stieg die Zahl der gemeldeten Fälle von etwas über 2000 im Jahr 2015 auf über 12 000 Fälle im Jahr 2016. Auch in Marzahn-Hellersdorf hat es im gleichen Zeitraum...

  • Marzahn
  • 15.02.17
  • 247× gelesen
Verkehr
Die Sammelcontainer an der Ecke Greta-Garbo- und Pfarrer-Jungklaus-Straße stehen zwar an der Straße, aber auf einer privaten Fläche.

Bezirk kann nicht gegen Altkleidercontainer auf privatem Grund vorgehen

Pankow. Sie sind immer wieder ein Ärgernis für Anwohner: Altkleiderbehälter an Straßenrändern. Aber nicht immer stehen sie auf öffentlichem Straßenland. Das Bezirksamt beschäftigte sich in den vergangenen Jahren ausführlich mit dem Thema. Es gab viele Beschwerden von Bürgern. Deshalb wurden vor zwei Jahren 20 offizielle Standorte auf öffentlichem Straßenland für den Bezirk beschlossen. Auf diesen dürfen genehmigte Sammelbehälter stehen. Alle anderen, illegal aufgestellten Sammelcontainer...

  • Pankow
  • 11.12.16
  • 202× gelesen
  •  1
Blaulicht

Chemikalien illegal entsorgt

Stadtrandsiedlung Malchow. Unbekannte haben am 24. August auf einem Parkplatz an der Straße Am Luchgraben mehrere Chemikalien in Fässern, Kanistern und Glasbehältern abgestellt. Ein Zeuge alarmierte gegen 16 Uhr die Polizei, nachdem er die Gefäße mit den Substanzen entdeckt hatte. Die Feuerwehr brachte die Chemikalien auf ein Gelände der Berliner Stadtreinigung, wo sie von Kriminaltechnikern untersucht wurden. Bereits am 16. Juli waren in der Stadtrandsiedlung Malchow illegal entsorgte Stoffe...

  • Stadtrandsiedlung Malchow
  • 25.08.16
  • 24× gelesen
Politik
Solche illegalen Ablagerungen fotografierte Kiezbewohner Adam Majorosi im Gleimviertel. Inzwischen sind sie von der BSR beräumt worden.
3 Bilder

Müllhalden am Straßenrand: Verursacher können nur selten ermittelt werden

Prenzlauer Berg. Im Gleimviertel wird immer wieder illegal Sperrmüll an den Straßenrändern abgestellt. Bis sich BSR und Ordnungsamt um die Entsorgung kümmern, vergeht oft viel Zeit. Diese Erfahrung machte Kiezbewohner Adam Majorosi. Auf dem 200 Meter langen Weg von seiner Wohnung zum Bäcker kam er vor einiger Zeit gleich an elf "Müllhalden" vorbei. Da lagen Kühlschränke, Sofas, Betten und Regale am Straßenrand. Adam Majorosi hatte das Ordnungsamt schon des Öfteren über seine Sperrmüllfunde...

  • Prenzlauer Berg
  • 07.01.16
  • 114× gelesen
Wirtschaft
Altkleidercontainer werden oft zum Müllabladeplatz und verschandeln das Stadtbild.

Stadtrat will Altkleider-Container verbieten

Lichtenberg. Die Anzahl der illegal aufgestellten Altkleidercontainer nimmt zu. Der Stadtrat für Ordnungsaufgaben Andreas Prüfer (Die Linke) fordert deshalb, die Sammlung von Alttextilien in Berlin ganz zu verbieten. Das Lichtenberger Ordnungsamt versucht, den Machenschaften vieler Firmen Einhalt zu gebieten: Mehr als 900 Altkleider-Container wurden seit April 2013 beseitigt, weil eine Genehmigung fehlte. Sie wurden meist verschrottet, die Firmen zu einem Bußgeld verdonnert. Insgesamt mussten...

  • Fennpfuhl
  • 31.07.15
  • 278× gelesen
Politik

Verbotsschilder kommen

Karow. Entlang der Bucher Chaussee wurden in den vergangenen Wochen wieder reichlich Schutt und Gartenabfälle abgeladen. Diese landeten nicht nur auf dem Grünstreifen entlang der Straße, sondern auch auf dem Geh- und Radweg. Deshalb forderten die Verordneten vom Bezirksamt, weitere Hinweisschilder zu diesem Thema entlang der Straße aufzustellen. Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen) teilte mit, dass nun zwei weitere Schilder an den Einmündungen am Haduweg und an...

  • Karow
  • 14.07.15
  • 45× gelesen
Politik
Angesichts des wild gelagerten Mülls wundert sich Tanja Engel nicht, dass sich Ratten hier wohlfühlen.

Illegale Müllentsorgung zieht Ratten magisch an

Staaken. Offenbar konnte das Rattenproblem in der Siedlung Heerstraße Nord bislang nicht gelöst werden. Wie im September 2014 berichtet, waren im Herbst vergangenen Jahres gehäuft Ratten auf Müllplätzen und Bürgersteigen an der Heerstraße gesichtet worden. Nun meldete sich Anwohnerin Tanja Engel beim Volksblatt und beschwerte sich erneut über das gehäufte Auftreten der ungeliebten Nager."Wenn ich den Zustand des Müllplatzes an der Heerstraße 406 sehe, wundert mich das Auftreten so vieler Ratten...

  • Staaken
  • 21.01.15
  • 66× gelesen
Bauen
Das Grundstück an der Johannisthaler Chaussee 441 wird allmählich immer weiter mit Gestrüpp überwuchert.
2 Bilder

Grundstück an der Johannisthaler Chaussee verkommt

Buckow. Vor über drei Jahren wurde ein Haus an der Johannisthaler Chaussee 441 abgerissen. Das Grundstück neben einer Tankstelle verkommt seitdem zur illegalen Müllhalde und wuchert langsam zu. Interessenten geben sich die Klinke in die Hand, werden sich aber mit dem Eigentümer nie einig.Wohnraum ist in der ganzen Stadt extrem knapp, die Mieten steigen deshalb dramatisch an - auch in Neukölln. Umso verwunderlicher ist es, wenn trotz allem erschlossene Grundstücke nicht für den Wohnungsneubau...

  • Buckow
  • 28.07.14
  • 423× gelesen