Lageso

Beiträge zum Thema Lageso

Soziales

Zurück nach Reinickendorf

Reinickendorf. Claudia Schütz ist neue Leiterin des Jugendamtes. Sie folgt auf Thomas Wackermann, der in Pension gegangen ist. Claudia Schütz begann ihre Berufslaufbahn vor rund 30 Jahren im Jugendamt. Später wurde sie Leiterin des Sozialamtes und nach einem Aufstiegsstudium an der Berliner Verwaltungsakademie wechselte sie in das Amt für Bürgerdienste und Wohnen nach Lichtenberg. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) und zuletzt das Landesamt für Bürger- und...

  • Reinickendorf
  • 08.09.21
  • 62× gelesen
Umwelt
Das LaGeSo rät derzeit vom Baden im Flughafensee ab.

Vorsicht am Flughafensee

Tegel. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) hat zuletzt vom Baden am Flughafensee abgeraten. Am 13. Juli stand die Warnampel für dieses Gewässer auf "Orange". Das bedeutet, der Gang ins Wasser ist nicht völlig verboten, sollte aber nicht unbedingt praktiziert werden. Grund für die Warnung ist zusätzlicher Schmutz, der durch mehrere Starkregenfälle verursacht wurde. Auch für den Tegeler See hatte es in den vergangenen Wochen wegen Blaualgen eine Warnung vor Betreten, zeitweise...

  • Tegel
  • 16.07.21
  • 148× gelesen
Umwelt

Tegeler See: Baden auf eigene Gefahr

Tegel. Das Badeverbot im Tegeler See ist am 18. Juni aufgehoben worden. Allerdings rät das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) weiter vom Baden ab. Es ließen sich in Pflanzenansammlungen noch immer geringe Toxin-Konzentrationen nachweisen, auch wenn die unterhalb des Leitwerts des Umweltbundesamtes liegen würden. Wie berichtet, waren in den vergangenen Wochen toxinbildende Blaualgen in dem Gewässer entdeckt worden. Anfang Juni war ein Hund daran gestorben. Der Kontakt mit...

  • Tegel
  • 22.06.21
  • 36× gelesen
Umwelt

Badeverbot im Tegeler See

Reinickendorf. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) hat am 7. Juni für die Badestellen am Tegeler See ein Badeverbot ausgesprochen. Der Kontakt mit ans Ufer angeschwemmte Algensammlungen sei unbedingt zu vermeiden. In dem Gewässer waren toxinbildende Blaualgen festgestellt worden, die an Unterwasserpflanzen haften. Wenn sich diese Pflanzenteile vom Untergrund lösen "können die ins Wasser abgegebene Toxine für Badende eine Rolle spielen", erklärte das LAGeSo. Nach bisher...

  • Reinickendorf
  • 09.06.21
  • 38× gelesen
Soziales

Hartnäckigkeit zahlt sich aus

Frau F. (76 Jahre) aus Mitte hat einen pflegebedürftigen und schwer erkrankten Mann (78 Jahre). Im zurückliegenden Jahr beantragte sie für ihn beim Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) eine Schwerbehinderung mit einem Grad der Behinderung (GdB) von 80. Dieser Antrag wurde auch bewilligt. Nicht gewehrt wurden dagegen die ebenfalls beantragten Merkzeichen „B“ und „G“. Besonders das „B“ ist für Frau F. wichtig, um ihren Mann zu Untersuchungen kostenfrei begleiten zu können. Sie legte...

  • Mahlsdorf
  • 12.04.21
  • 63× gelesen
Wirtschaft

Inklusionspreis 2021 ausgelobt

Berlin. Sozialsenatorin Elke Breitenbach (Die Linke) und Michael Thiel, Präsident des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) rufen private und öffentliche Arbeitgeber auf, beim Wettbewerb „Berliner Inklusionspreis 2021“ mitzumachen. Gesucht werden „nachahmenswerte Beispiele der inklusiven Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Handicap“, heißt es. Vor allem Start-ups sollen sich beteiligen. Der Landespeis wird in drei Kategorien im Bereich „Inklusive Beschäftigung“ verliehen...

  • Mitte
  • 21.03.21
  • 52× gelesen
Politik

LAGeSo-Bescheid benötigte ein Jahr

Der Pankower Hans R., 67 Jahre, stellte im Mai 2019 einen Antrag beim Landesamt für Gesundheit und Soziales. Sein Gesundheitszustand hatte sich verschlechtert. Er war auf einen Rollstuhl angewiesen. Fahrten zum Arzt waren für ihn und seine Frau echte Herausforderungen, da das Manövrieren mit dem Rollstuhl auf Parkplätzen nur sehr eingeschränkt möglich ist. Die Nutzung eines Behindertenparkplatzes war jedoch ohne Merkzeichen auf dem Schwerbehindertenausweis nicht möglich. Im Juli und Oktober...

  • Steglitz
  • 17.06.20
  • 177× gelesen
Politik

Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales meldet:
Auskunft per Telefon und E-Mail

Berlin. Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales meldet, dass die Einrichtungen der Senatsverwaltung und dazugehörige Ämter mit Publikumsverkehr geschlossen sind. Weitere Einrichtungen sind nur eingeschränkt geöffnet. Die Beratungsstelle für Migranten und das Willkommenszentrum Berlin in der Potsdamer Straße 65, einschließlich der Härtefallberatung, bleiben geschlossen. Beratung findet ausschließlich per Mail statt: willkommenszentrum@intmig.berlin.de,...

  • Charlottenburg
  • 17.03.20
  • 326× gelesen
Umwelt

Kein Baden im alten Strandbad

Hakenfelde. Am alten Strandbad in Hakenfelde, Höhe Havelschanze, wird keine Badestelle eingerichtet. Zu diesem Ergebnis kommt das Straßen- und Grünflächenamt. Eine Badestelle würde dort zu erheblichen Lärmbelästigungen für das benachbarte Wohngebiet führen, so die Begründung. Auch Hygienefragen seien ungeklärt, denn für stationäre Toiletten bräuchte es erhebliche Mittel. Mobile Klos wiederum verbieten sich wegen der Geruchsbelästigung. Und: Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) hat...

  • Hakenfelde
  • 05.09.19
  • 184× gelesen
Umwelt

Landeslabor sichtet keine Quallen mehr
Kälte schreckt Medusen ab

Die Quallen sind an der Bürgerablage offenbar wieder verschwunden. Das Landeslabor hat bei seiner jüngsten Wasserprobe jedenfalls keine Medusen mehr gesichtet. Entwarnung an der Badestelle Bürgerablage. Dort ist die Havel offenbar wieder frei von Quallen. Das Landeslabor Berlin-Brandenburg hat bei der jüngsten Wasserprobe am 8. Juli keine Quallen feststellen können. Das teilte das zuständige Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) mit. „Das Vorkommen von Quallen ist temperaturabhängig....

  • Hakenfelde
  • 09.07.19
  • 62× gelesen
Umwelt
Wer weit enternt vom Ufer vom Boot aus badet, dürfte auf der sicheren Seite sein.

Wurmlarven vermiesen Badespaß
Lageso warnt vor Hautrötungen durch Zerkarien im Müggelsee

Ein Aushang des Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso) sorgt derzeit rund um den Müggelsee für Aufregung. Dort wird vor Badedermatitis gewarnt. Das ist eine Hauterkrankung, die durch Larven des Saugwurms, sogenannte Zerkarien, verursacht wird. Die leben normalerweise in Enten und anderem Wassergeflügel und gelangen mit dem Kot ins Wasser. Dort infizieren sich nach Angaben des Lageso Schnecken, die eine Art Zwischenwirt darstellen. Von hier aus können sie auch die Haut von Menschen...

  • Treptow-Köpenick
  • 03.07.19
  • 965× gelesen
Soziales
Madeleine Sautier ist eine der Lehrerinnen, die Asylbewerbern im Ökumenischen Zentrum ehrenamtlich Deutsch beibringt.
3 Bilder

Deutsch lernen ohne Druck
Ökumenisches Zentrum sucht Lehrer für Asylbewerber

Madeleine Riemann ist besorgt. Seit vier Jahren bietet das Ökumenische Zentrum in der Wilmersdorfer Straße 163 Deutschkurse für Asylbewerber an. Der Bedarf ist unverändert groß, doch nun fehlt es an ehrenamtlichen Lehrern. Es ist kurz vor 11 Uhr, gleich beginnt der Unterricht für mehrere kleine Gruppen, die sich den großen Raum hinter dem Schaufenster des Ökumenischen Zentrums teilen. Die ersten Schüler sind schon da, Asylbewerber aus Afrika, Syrien oder Afghanistan. Sie können sich einen...

  • Charlottenburg
  • 02.06.19
  • 338× gelesen
  • 1
Umwelt
Danny B. raucht nach dem Arbeitstag regelmäßig in einer der Bars in Helle Mitte eine Shisha. Besonders jüngere Leute schätzen es als Zeitvertreib.

Die geruchlose Gefahr:
Das LaGeSo warnt vor Kohlenmonoxid beim Shisha-Rauchen

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) hat eine Aufklärungskampagne zum Shisha-Rauchen gestartet. Dabei wird insbesondere auf die Risiken durch die Bildung und das Inhalieren von Kohlenmonoxid hingewiesen. Anlass sind Ergebnisse von Kontrollen in Shisha-Bars in Tempelhof-Schöneberg im Januar. Dort wurde festgestellt, dass alle 30 kontrollierten Gaststätten zu hohe Kohlenmonoxidwerte aufwiesen. Ähnlich Vorfälle wurden auch aus anderen Bezirken gemeldet. Auch in Marzahn-Hellersdorf...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 22.02.19
  • 585× gelesen
Soziales
Solche Szenen sollen sich nicht wiederholen: vor dem LAGeSo im Sommer 2015.
2 Bilder

„Heute läuft es gut“
Willkommensbüro des Bezirks Mitte zieht drei Jahre nach der „Flüchtlingskrise“ Bilanz

„Davon sind wir inzwischen weit weg“, sagt Noemi Majer und meint die Szenen, die sich im Sommer 2015 vor dem Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) abgespielt haben. Szenen, die man in Deutschland nicht für möglich gehalten hatte, in denen Flüchtlinge im Freien campieren mussten, um sich registrieren zu lassen, wo Essen und Trinken und ärztliche Versorgung fehlten. Im jüngsten Stadtteilplenum im Nachbarschaftstreff an der Rostocker Straße hat die Leiterin des Willkommensbüros des...

  • Moabit
  • 20.09.18
  • 175× gelesen
Soziales
Am Nordufer des Langen Sees unterhalb des Müggelturms wurden Blaualgen gesichtet.

Blaualgen am Langen See gesichtet
Lageso gibt Entwarnung und Tipps zum Baden

Anfang August sind an mehreren Badestellen im Bezirk Blaualgen aufgetaucht. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) gibt aber Entwarnung. Von den Badestellen Badewiese Schmöckwitz, Bammelecke und den Badebuchten am Langen See unterhalb der Müggelberge haben uns Leser gemeldet, das dort verstärkt Blaualgen auftreten. Das Lageso schreibt dazu in einer Presseinformation vom 27. Juli: „Die hier nachgewiesenen Giftstoffkonzentrationen wie auch an allen anderen untersuchten Badegewässern...

  • Köpenick
  • 09.08.18
  • 1.646× gelesen
Politik

Marzahn-Hellersdorf ist eine Hochburg der Ratten
Grünflächen sind wegen mangelnder Pflege besonders betroffen

Immer mehr Ratten verbreiten sich in Berlin. Besonders in Marzahn-Hellersdorf ist die Zahl der zu bekämpfenden Nagetiere gestiegen. Dies geht aus dem aktuellen „Rattenbericht“ des Landesamts für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) hervor. Berlinweit ist die Zahl der Rattenbekämpfungsmaßnahmen von rund 7000 im Jahr 2012 auf über 10 000 gestiegen. Allein in Marzahn-Hellersdorf stieg in dem Zeitraum deren Zahl von rund 1100 auf rund 1850. Fast jede fünfte Rattenplage, die in einem der zwölf Berliner...

  • Marzahn
  • 22.05.18
  • 340× gelesen
Bauen

Rattenfälle deutlich zugenommen

Dem Gesundheitsamt wurden in den ersten vier Monaten dieses Jahres 320 Fälle von Rattenbefall gemeldet. Das sind 90 Fälle mehr als im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres, wie eine Nachfrage der Berliner Woche ergab. Daraus ergibt sich ein Anstieg um satte 39 Prozent. Ballungsräume im Bezirk konnte das Gesundheitsamt nicht feststellen. „Der Rattenbefall konzentriert sich nicht auf einen bestimmten Ort“, heißt es in einer Stellungnahme. Jedoch seien sehr häufig öffentlich genutzte...

  • Tempelhof
  • 15.05.18
  • 339× gelesen
Bauen

Kampf den Ratten: Mehr als 1000 Einsätze gegen die ungeliebten Nager

Wer genau hinschaut, kann sie an vielen Stellen beobachten – Ratten im öffentlichen Raum. Die Nagetiere scheinen sich speziell in Friedrichshain-Kreuzberg besonders wohlzufühlen. Ein weiteres Indiz dafür ist die Übersicht der übermittelten Bekämpfungszahlen aus den Bezirken. Sie verzeichnet für 2017 insgesamt 1338 Fälle von Rattenjagden. Nur in Marzahn-Hellersdorf waren es mit 1854 noch deutlich mehr. Auch in den Jahren zuvor lag die Zahl in Friedrichshain-Kreuzberg seit 2014 immer im...

  • Friedrichshain
  • 11.05.18
  • 127× gelesen
  • 1
Soziales

Ratten breiten sich aus

Seit Jahren verstärkt sich die Rattenplage in Berlin. Steglitz-Zehlendorf rangiert zwar auf der Meldeliste des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) an letzter Stelle, aber auch im Südwesten müssen die Schädlingsbekämpfer immer häufiger ausrücken. Besonders wohl fühlen sich die Nager unter anderem auf dem Hermann-Ehlers-Platz. Dies teilte das bezirkliche Gesundheitsamt auf Nachfrage der Berliner Woche mit. Auch die öffentlichen Badestellen an den Seen in Zehlendorf sind bei Ratten...

  • Steglitz
  • 10.05.18
  • 702× gelesen
Bauen

Rattenbefall im Bezirk auf gleichbleibendem Niveau

In Berlin ist die Anzahl der Fälle von Rattenbekämpfungen seit dem Jahr 2013 stetig gestiegen. Für den Bezirk lässt sich nach Angaben des Gesundheitsamtes dieser Trend nicht bestätigen. Eltern und Kinder können ein Lied davon singen: Rattenbefall ist in Charlottenburg-Wilmersdorf ein Thema. In den vergangenen Jahren mussten die Spielplätze im Lietzenseepark, an der Gervinusstraße und auf dem Olivaer Platz wegen der Nager gesperrt werden. Besonders wohl scheinen sich die Ratten auf dem...

  • Charlottenburg
  • 09.05.18
  • 270× gelesen
Soziales
Priv.-Doz. Dr. med. Olaf Schulte-Herbrüggen und sein Team bieten psychotherapeutische Einzelgespräche an.

Traumaambulanz an der Friedrich von Bodelschwingh-Klinik eröffnet

Menschen, die Gewalt erlebt haben, können psychisch erkranken und leiden dann viele Jahre oder gar ihr ganzes Leben an den Folgen. Mit der neuen Traumaambulanz erweitert sich das Angebot für die Betroffenen. 2012 wurde die erste Berliner Traumaambulanz für erwachsene Opfer von Gewalttaten unter der Leitung von Priv.-Doz. Dr. med. Olaf Schulte-Herbrüggen, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Traumatherapeut, an der Psychiatrischen Universitätsklinik der Charité im St....

  • Wilmersdorf
  • 21.03.18
  • 1.629× gelesen
Soziales

Keine saubere Sache: Lageso erlässt Badeverbot für Kleine Badewiese

Gatow. Weil der Starkregen der vergangenen Wochen die Berliner Kanalisation zum Überlaufen brachte, gilt an den Badestellen „Kleine Badewiese“ und „Breitehorn“ Badeverbot. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) hat für vier Badestellen an der Unterhavel ein Badeverbot erteilt. In Spandau sind die Kleine Badewiese und Breitehorn betroffen. Grund ist der Starkregen, der die Mischwasserkanalisation im Stadtgebiet überlaufen ließ und in der Unterhavel zu Fäkalieneinschwemmungen und...

  • Gatow
  • 03.08.17
  • 230× gelesen
Soziales

Landesamt reagierte nicht

Charlottenburg-Wilmersdorf. Dominik D. aus Charlottenburg-Wilmersdorf stellte Ende 2016 einen Antrag auf Erhöhung seiner Schwerbehinderung von 70 Prozent auf 80 Prozent, da sich sein Gesundheitszustand in kürzester Zeit verschlechtert hatte. Telefonische und schriftliche Anfragen an das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) blieben leider erfolglos. Mit der Bitte um Hilfe und Vermittlung wandte sich Dominik D. an die Kummer-Nummer der CDU-Fraktion des Abgeordnetenhauses von Berlin. Sie...

  • Mahlsdorf
  • 30.05.17
  • 120× gelesen
Soziales
Maryam (links) zusammen mit ihrer Mutter Hend (31) und den Schwestern Fatima (8) und Saha (3).
4 Bilder

Einzug mit Verspätung: Gerhart-Hauptmann-Schule wurde Flüchtlingsunterkunft

Kreuzberg. Maryam (14) und ihre Familie gehörten zu den ersten neuen Bewohnern. Das Mädchen, seine Eltern und drei Geschwister zogen am 22. August in den Nordflügel der Gerhart-Hauptmann-Schule in der Ohlauer Straße. Endlich, denn die Aufnahme des Betriebs in der neuen Flüchtlingsunterkunft gestaltete sich in den vergangenen Monaten schwierig. Schon im Januar waren die Räume fertig renoviert und mit der Johanniter-Unfall-Hilfe ein Träger gefunden. Was noch fehlte, war das Okay des Landesamtes...

  • Kreuzberg
  • 23.08.16
  • 177× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.