Freibad

Beiträge zum Thema Freibad

Politik

Tödlicher Badeunfall
Grüne fordern nach Ertrinken eines jungen Mannes im Biesdorfer Baggersee Konsequenzen

Ist der Biesdorfer Baggersee zum Baden gefährlich? Für einen 19-Jährigen ist es offenbar so gewesen. Der junge Mann konnte am 1. August nur noch tot geborgen werden. Ein Taucher der Feuerwehr hatte die zunächst vermisste Person nur wenige Minuten nach dem Eintreffen gefunden. Die anschließende Reanimation kam jedoch zu spät. In einem Artikel der „B.Z.“ wurde berichtet, dass der Teenager Nichtschwimmer und alkoholisiert gewesen sein soll, als er mit einem Kumpel zusammen ins Wasser ging. „Wir...

  • Biesdorf
  • 11.08.20
  • 928× gelesen
Sport

Fünf Bäder öffnen Kassen

Berlin. In fünf Freibädern kann man Eintrittskarten wieder an den Kassen vor Ort kaufen und bar bezahlen. Bisher hatten die Berliner Bäder-Betriebe (BBB) wegen der Corona-Pandemie Zeitfenstertickets nur online verkauft, um Warteschlangen an den Bädern zu vermeiden. Weil nach den Ferien die Besucherzahl sinkt, werden nun Kassen in den vier Kombibädern Gropiusstadt, Mariendorf, Spandau-Süd und Seestraße sowie im Sommerbad Wuhlheide geöffnet. Karten werden aber an den Kassen nur verkauft, bis die...

  • Mitte
  • 11.08.20
  • 384× gelesen
Soziales
Ein Berliner Journalist vom rbb filmte gestern Szenen am Biesdorfer Baggersee in Marzahn-Hellersdorf und kommentierte diese kritisch und öffentlich auf Twitter.

RBB Reporter filmte Vorfall
Am Biesdorfer Baggersee hielt fast keiner Abstand

BERLIN - Der rbb-Journalist Max Kell filmte gestern Szenen am Biesdorfer Baggersee an der Debenzer Straße. Dabei kritisierte er auf Twitter, dass sich dort niemand an die Corona-Regeln hielt und erinnerte an das Badeverbot. Kell, der seit Jahren Bilder für den rbb (Rundfunk Berlin Brandenburg) fertigt, schrieb auf seinem offiziellen Twitter Account: "Wir präsentieren: der Biesdorfer Baggersee. Offiziell ein Regenrückhaltebecken. Baden verboten." Dann stellte er knapp eine halbe Minute...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 09.08.20
  • 3.053× gelesen
Soziales

Freibad für den Bezirk
"Die Chance wird nicht noch mal kommen"

Sehr geehrte Redaktion, mit großem Interesse las ich den Artikel und bin auf die geplante Einigung am 24. Aug. gespannt. Gestolpert bin ich über "Nicht gut zu sprechen ist Gordon Lemm indes auf den CDU-Abgeordneten Mario Czaja (CDU)..." über dessen Bürgerumfrage zu einem gewünschten Standort. Warum dieser Unmut des Herrn Lemm? Was hat diese Umfrage mit Parteiengeklüngel zu tun? Es war gut, die Wünsche bzw. Meinungen der Bürger zu dem Thema, das ja uns alle hier interessiert u. betrifft, zu...

  • Marzahn
  • 29.07.20
  • 114× gelesen
  • 2
Sport
Ein Freibad mit Schwimmhalle im Jelena-Santic-Friedenspark würde dem Kienbergpark gut zu Gesicht stehen.
3 Bilder

Machbarkeitsstudie erarbeitet drei Standortvorschläge
Marzahn-Hellersdorf: Neue Chancen für ein Freibad

Das Bezirksamt hat einen ersten neuen Schritt in Richtung Freibad getan. Im Ergebnis einer Marchbarkeitsstudie gibt es jetzt drei mögliche Standorte, die Sportstadtrat Gordon Lemm (SPD) Mitte Februar auf einer Pressekonferenz vorstellte. Als Standorte wären der Jelena-Santic-Friedenspark im Kienbergpark, eine Brache am Biesdorfer Friedhof und der Biesdorfer Baggersee als Standorte geeignet. Sie eint ein guter Verkehrsanschluss und die Tatsache, dass sie sich auf dem Grund und Boden des...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 18.02.20
  • 303× gelesen
  • 1
  • 1
Umwelt
Sieht aus wie eine Schießbude, ist aber ein Imbiss und hat von 10 bis 20 Uhr täglich geöffnet.

"Die Leute schwimmen so oder so"
Am Biesdorfer Baggersee gibt es trotz Badeverbots eine Imbissbude

Dass am Biesdorfer Baggersee nicht gebadet werden darf, weiß eigentlich jeder. Doch das Baden wird geduldet. Jetzt hat auch noch die dortige Imbissbude wieder eröffnet und verkauft in bester Freibad-Manier Pommes und Eis an triefende Badegäste. Ein Besuch vor Ort. An einem der warmen Wochentage Ende Juni herrscht am Biesdorfer Baggersee reger Betrieb. Eine Gruppe Jugendlicher lässt sich klatschnass aufs Handtuch in den Sandstrand fallen, Kinder zählen ihr Kleingeld, um an der Imbissbude ein...

  • Biesdorf
  • 26.06.19
  • 4.400× gelesen
Sport
Das Kinderbad Platsch im Bürgerpark gehört zu den sechs Standorten, die der Bezirk im Rahmen einer Machbarkeitsstudie als Standort für ein Freibad prüfen lässt.

Bezirksamt gibt Machbarkeitsstudie in Auftrag
Doch ein Freibad für Marzahn-Hellersdorf?

Der Bezirk soll nach mehr als 40 Jahren nun doch in absehbarer Zeit ein Freibad bekommen. Die Voraussetzungen lässt das Bezirksamt durch eine Machbarkeitsstudie prüfen. Sportstadtrat Gordon Lemm (SPD) hatte sich im März vergangenen Jahres mit der Spitze der Bäderbetriebe getroffen und sich Kriterien für mögliche Standorte eines Freibades geben lassen. Hierzu gehört eine Mindestgröße zwischen 10 000 und 25 000 Quadratmetern, eine gute Anbildung an den öffentlichen Nahverkehr und keine...

  • Marzahn
  • 07.06.19
  • 1.636× gelesen
Sport
Kann die Schwimmhalle am Helene-Weigel-Platz zu einem Kombibad umgebaut werden? Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie soll die Frage für diesen und weitere fünf Standorte bis Nobember geklärt werden.

Machbarkeitsstudie soll Standorte für ein Freibad prüfen
SPD-Stadtrat favorisiert Bau eines Kombibades

Der nächste Schritt in Richtung eines Freibades ist getan. Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hat Standorte geprüft und eine Liste mit Vorschlägen an Sportstadtrat Gordon Lemm (SPD) übergeben. Ob und was für ein Schwimmbad gebaut wird, ist allerdings noch völlig offen. Das einzige Freibad des Bezirks war bisher das Wernerbad, das 2002 geschlossen wurde. Die Jahre später entwickelte Idee, ein Freibad mit Wasserskianlage im Elsensee zu bauen, wurde 2014 wieder aufgegeben. Im Frühjahr hat...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 28.08.18
  • 162× gelesen
Politik
Die Kinderplansche im Marzahner Bürgerpark ist die einzige öffentliche Badestelle. Das "Platsch" könnte zum richtigen Freibad erweitert werden.
2 Bilder

Arbeitsgruppe auf Standortsuche
Marzahn-Hellersdorf startet erneuten Anlauf für ein Freibad

Mehr als 250 000 Menschen leben im Bezirk. Doch wenn die Temperaturen steigen, gibt es kein Freibad zum Erholen. Viele Bürger und Bezirkspolitiker wünschen sich ein solches Bad und setzen sich dafür ein. Doch es ist schon schwierig, einen geeigneten Standort zu finden. Wer sich bei warmem Sommerwetter am Wasser niederlassen möchte, der muss in andere Bezirke oder in das Berliner Umland ausweichen. Denn das Wernerbad in Kaulsdorf hat seine Türen bereits im Jahr 2002 geschlossen. Seither...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 23.06.18
  • 1.499× gelesen
Sport

Kinderbad macht auf

Marzahn. Das Kinderbad „Platsch“ im Bürgerpark, Max-Herrmann-Straße 7, eröffnet am Sonnabend, 2. Juni. Es bietet neben einem Kinderbecken eine Wassergrotte mit einem kleinen Wasserfall. Die Öffnungszeiten sind täglich von 10 bis 18.30 Uhr. Der Eintritt kostet 5,50 Euro am Tag, ermäßigt 3,50 Euro. Es gibt auch Zehner- und 20er-Karten zu jeweils 55 Euro und 110 Euro, mit denen man jeweils einmal oder dreimal den Eintritt spart. Die Familienkarte kostet neun Euro und berechtigt drei Personen...

  • Marzahn
  • 22.05.18
  • 419× gelesen
Politik

Marzahn-Hellersdorf prüft Standorte für ein Freibad

Das Bezirksamt hat eine neue Initiative für ein Freibad gestartet und dazu mit den Berliner Bäderbetrieben erste Gespräche geführt. Die Bäderbetriebe würden durchaus den Bedarf anerkennen. Marzahn-Hellersdorf sei der einzige Berliner Bezirk ohne eigenes Freibad, erklärte Sportstadtrat Gordon Lemm (SPD) im Anschluss an die Gespräche in einer Mitteilung. Das Treffen ging auf einen überfraktionellen Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung zurück. Letztlich aber falle das Land Berlin eine...

  • Marzahn
  • 04.04.18
  • 257× gelesen
Bauen

Kosten für ein Freibad zu hoch

Marzahn-Hellersdorf. Nur über ein Kombibad der Bäderbetriebe kann der Bezirk zu einem Sommerbad kommen. So lautet die Einschätzung von Bürgermeister Stefan Komoß (SPD). Der Bezirk könne sich ein Freibad finanziell nicht leisten. Das Bezirksamt hat alle bezirkseigenen Flächen durch die Abteilung Immobilienmanagement prüfen lassen. Es hätte sich keine geeignete Fläche finden lassen, teilt Bürgermeister Stefan Komoß (SPD) mit. Komoß entledigt sich damit formell einer Beschlusslage der...

  • Marzahn
  • 17.09.16
  • 113× gelesen
Sport

Sind Freibäder zu teuer? Berliner Eintrittspreise liegen über denen anderer Städte

Berlin. Wer in diesem Sommer ins Freibad geht, muss tief in die Tasche greifen. Die regulären Eintrittspreise sind in kaum einer anderen Stadt so hoch wie in Berlin. Der Normalpreis für einen Freibadbesuch für einen Erwachsenen liegt in Berlin bei 5,50 Euro. Kinder über zwölf Jahren bezahlen 3,50 Euro. Damit liegt die Hauptstadt im Vergleich der 20 größten deutschen Städte gemeinsam mit Köln auf den letzten Plätzen. Hannover wartet dagegen mit den günstigsten Preisen sowohl für Erwachsene...

  • Charlottenburg
  • 09.08.16
  • 845× gelesen
  • 4
Sport

Platsch öffnet erst im Juli

Marzahn. Das Kinderbad Platsch, Max-Herrmann-Straße 7, ist trotz herrlichen Badewetters geschlossen. Die Berliner Bäderbetriebe verwiesen auf Anfrage der Berliner Woche, dass die Schwerpunktöffnungszeiten des Kinderbads in den Sommerferien sind. Das sei schon immer so gewesen. Das beliebte Bad für Kinder im Bürgerpark wird erst am 16. Juli in Betrieb genommen und täglich von 10 bis 18 Uhr bis zum letzten Ferientag, 4. September, geöffnet sein. hari

  • Marzahn
  • 08.06.16
  • 32× gelesen
Bauen

BVV wiederholt Wunsch nach einem Freibad

Marzahn-Hellersdorf. Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hat den Wunsch nach einem Freibad in einem Beschluss erneuert. Mit der Abstimmung verhindert die BVV Ausgaben des Bezirks in Höhe von 250 000 Euro. Wäre es nicht zu diesem Beschluss gekommen, hätte das Bezirksamt bis Mitte Juli eine Abstimmung unter den Wahlberechtigten im Bezirk zum Freibad durchführen müssen. Die rechtsextreme Partei Pro Deutschland hatte ein Bürgerbegehren zum Freibad beantragt und bis März über 10 000...

  • Marzahn
  • 06.06.16
  • 216× gelesen
Politik

Freibad durch Bürgerbegehren?

Marzahn-Hellersdorf. Den Wunsch nach einem Freibad hegen viele Menschen im Bezirk seit Langem. Nun hat die rechtspopulitische Partei Pro Deutschland das Thema aufgegriffen und ein Bürgerbegehren mit Erfolg auf den Weg gebracht. Mehr als 10 000 Unterschriften sammelte sie, 6200 wären nötig gewesen. Der Antrag auf ein Bürgerbegehren hat damit die erforderliche Zahl von Unterschriften erreicht. Die Abstimmung müsste spätestens bis Mitte Juli erfolgt sein. Sie würde den bezirklichen Haushalt mit...

  • Marzahn
  • 22.04.16
  • 618× gelesen
  • 1
Wirtschaft
Die Eigentümerin des Elsensees will per Gerichtsbeschluss das Berlin zwingen, die Einleitung von ungefiltertem Regenwasser in ihren See zu beenden.

Die Besitzerin des Elsensees verklagt das Land Berlin

Mahlsdorf. Die Eigentümerin des Elsensees bemüht jetzt die Gerichte, um ihre seit Jahren geplante Wasserskianlage doch noch bauen zu können. Sie klagt gegen das Land Berlin. In der vergangenen Woche war erster Verhandlungstag vor dem Berliner Verwaltungsgericht.Die Eigentümerin des Elsensees, Gesine Eilrich, wolle erreichen, dass Regenwasser über den Rohrpfuhlgraben nicht mehr ungefiltert in ihren See fließt, heißt es in einer Pressemitteilung des Berliner Verwaltungsgerichts. Eilrich plane...

  • Mahlsdorf
  • 27.02.15
  • 815× gelesen
Sonstiges

Das Rathaus stoppt Planungsverfahren für ein Freibad am Elsensee

Marzahn-Hellersdorf. Der Sommer hat mit den ersten heißen Tagen bereits an die Tür geklopft. Marzahn-Hellersdorfer würden auch gern im eigenen Bezirk ins kühle Nass springen. Doch in einem Freibad wird dies wohl auf lange Sicht nicht möglich sein.Das Bezirksamt hat das Planungsverfahren zu einem Freibad am Elsensee und für die Wasserskianlage eingestellt. Dieses Projekt war die letzte Hoffnung auf ein öffentliches Freibad im Bezirk. Nach der Schließung des Freibads Wernersee im Jahr 2002 gibt...

  • Marzahn
  • 22.05.14
  • 143× gelesen
Politik

Neues Gutachten versetzt Bauplänen endgültig den Todesstoß

Mahlsdorf. Das Bezirksamt hat das Bebauungsplanverfahren zum Elsensee eingestellt. Hiermit sind die Bemühungen um ein Freibad im ehemaligen Kiessee gescheitert, aber noch nicht die Pläne für eine Wasserskianlage.Mit der Einstellung des B-Plan-Verfahrens endet vorläufig eine scheinbar unendliche Geschichte. Die Aufstellung des Bebauungsplans für eine Wasserskianlage und ein Freibad am Elsensee wurde im Herbst 1999 vom Bezirksamt beschlossen, das damals noch von der PDS geführt wurde. Viele...

  • Mahlsdorf
  • 24.04.14
  • 92× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.