Gesundheitsamt Friedrichshain-Kreuzberg

Beiträge zum Thema Gesundheitsamt Friedrichshain-Kreuzberg

Soziales

Jenseits von Corona

Friedrichshain-Kreuzberg. Das Gesundheitsamt ist seit vielen Wochen hauptsächlich mit dem Coronavirus und den Folgen beschäftigt. Aber auch weitere Fachbereiche sind telefonisch erreichbar. Unter Umständen und nach Absprache gibt es teilweise auch persönlichen Kontakt. Etwa im Kinder- und Jugendgesundheitsdienst, Telefon 902 98 73 42/-28 13, wo nach vorheriger Vereinbarung in bestimmten Fällen Ersthausbesuche nach der Geburt eines Kindes stattfinden. Auch im Zentrum für sexuelle Gesundheit und...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 15.05.20
  • 79× gelesen
Soziales
Gesundheitshaus als Corona-Krisenzentrum

Alles läuft im Krisenmodus
Stadtrat informiert über die Arbeit des Gesundheitsamtes

Die Bundes- und Landespolitik hört derzeit vor allem auf die Einschätzungen der Virologen. Auf kommunaler Ebene, so auch in Friedrichshain-Kreuzberg, ist das Gesundheitsamt der wichtigste Akteur in der Corona-Krise. Mit welchen Aufgaben das Amt aktuell konfrontiert wird und wie sie angegangen werden, hat der stellvertretende Bürgermeister und Gesundheitsstadtrat Knut Mildner-Spindler (Linke) zusammengefasst: Informationen für die Bevölkerung: Sie erfolgen in der Regel über die...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 08.04.20
  • 105× gelesen
Kultur
Solche Bilder vom Karneval der Kulturen wird es in diesem Jahr nicht geben.

Kein MyFest und kein Karneval
Der Bezirk im Zeichen von Corona

Seit 1996 findet am Pfingstwochenende der Karneval der Kulturen statt. Seit 2003 am 1. Mai das MyFest in SO36. Beide fallen in diesem Jahr aus. Der Grund ist der Coronavirus. Zwar liegen beide Veranstaltungen jenseits der bisher auferlegten Sperre für Großevents ab 1000 Besucher, die zunächst bis 19. April gelten soll. Aber die Verantwortlichen scheinen eher davon auszugehen, dass das Verbot auch danach noch aufrecht erhalten wird. Zumindest gilt das derzeit für das Gesundheitsamt...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 13.03.20
  • 285× gelesen
Umwelt
Verschmutzt, aber laut Expertisen nicht gefährlich: der Rummelsburger See.

Vom Angeln von Aalen wird abgeraten
Wie gefährlich ist der Rummelsburger See?

Der Rummelsburger See ist eine Dreckbrühe. Gefahren für Anwohner, Nutzer oder Spaziergänger können aber gleichzeitig weitgehend ausgeschlossen werden. Die erste Erkenntnis ist schon lange bekannt. Sie rührt aus der "historisch industriellen Nutzungsgeschichte" rund um dieses Gewässer und die in den See eingeleiteten Abwässer und Schadstoffe. Die Belastung ist in den vergangenen Jahren durch die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und der Freien Universität Berlin "intensiv"...

  • Friedrichshain
  • 27.08.19
  • 321× gelesen
Politik

Überlebenswichtiger Piks
Im Berliner Durchschnitt sind zu wenige Kinder geimpft

Meine Tochter besucht seit Kurzem eine Kita. Ob sie gegen bestimmte Krankheiten geimpft sei, wurde schon bei Abschluss des Vertrags gefragt. Sie ist es. Das gilt für die große Mehrheit der Berliner Kinder. Aber nicht für alle. Und da liegt das Problem. Laut Experten geht zum Beispiel bei Masern das Ansteckungsrisiko gegen Null, wenn 95 Prozent eines Jahrgangs einen entsprechenden Schutz vorweisen können. Er liegt aber im Berliner Durchschnitt bei rund 92 Prozent, in manchen Gebieten noch...

  • 02.01.19
  • 1.461× gelesen
  • 2
  • 1
Soziales

Gemeinsam für Kinderschutz

Friedrichshain-Kreuzberg. Das Gesundheits- und das Jugendamt des Bezirks haben mit den beiden Vivantes Kliniken im Friedrichshain und Am Urban einen Kooperationsvertrag für verbesserten Kinderschutz abgeschlossen. Er sieht unter anderem ein gemeinsames Vorgehen bei Verdacht auf Missbrauch oder Kindeswohlgefährdung vor. Das beinhaltet auch eine genaue Dokumentation, zeitliche Vereinbarungen und regelmäßige Kontrolltermine. Zu klären war für die Zusammenarbeit nicht zuletzt die Frage, wie eine...

  • Friedrichshain
  • 07.11.16
  • 31× gelesen
Politik
Das Wasser wird derzeit nicht mehr ausgetauscht. Schon deshalb schwimmt darin einiges, was eigentlich nicht ins Becken gehört.
5 Bilder

Ist das Baerwaldbad zu retten? Emotionale Sitzung des Sportausschusses vor Ort

Kreuzberg. Die kleine Schwimmhalle im Baerwaldbad ist ein architektonisches Juwel, das auch die meisten Mitglieder des Sportausschusses nicht kalt ließ. Aber bei deren Besuch am 10. Juni ging es weniger um Schönheit oder Baustil. Vielmehr um ein riesiges Problem. Wie berichtet ist nicht nur das kleine, sondern auch das große Schwimmbecken an der Baerwaldstraße inzwischen geschlossen. Angeordnet wurde das vom Gesundheitsamt des Bezirks. Das sah sich nach Beschwerden und einer eigenen Begehung...

  • Kreuzberg
  • 12.06.15
  • 563× gelesen
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.