Anzeige

Alles zum Thema Hundeauslaufgebiet Grunewald

Beiträge zum Thema Hundeauslaufgebiet Grunewald

Politik
Halter in der Pflicht: Wenn Hunde im Landschaftsschutzgebiet nicht spuren, darf der Bezirk sie verbannen.

Pläne für mehr Naturschutz im Grunewald verärgern Hundefreunde

Grunewald. Es war einmal das größte Hundeauslaufgebiet Europas – doch die märchenhaften Bedingungen für Vierbeiner und ihre Halter rund um den Grunewaldsee stehen womöglich vor dem Ende. Wer Hunde wirklich liebt, trägt Leinen im Bündel. Dogwalker sind im tierbegeisterten Berlin das Gegenstück zum Babysitter – nur statt im Kinderzimmer zu spielen, spazieren sie mit Vierbeiner-Rudeln durch den Grunewald. Und gerade diesen Berufsstand, den Segen des berufstätigen Hundefreunds, trifft eine...

  • Charlottenburg
  • 19.02.17
  • 420× gelesen
Politik
Vorerst geduldet: Hunde werden am Grunewaldsee zunächst weiterhin umhertollen – Umweltschutz  hin oder her.

Zwist am Grunewaldsee: Hundefäkalien contra Umweltschutz

Grunewald. Unruhe am idyllischen Ufer: Auf Antrag der Grünen soll ein Konzept zur Verbesserung der Wasserqualität im Grunewaldsee entstehen. Und dabei geht es entscheidend um die Verträglichkeit von Mensch und Hund. Nein, sie verrichten ihre Notdurft nicht im Wasser. Aber ein Problem sind die Hinterlassenschaften von Vierbeinern definitiv. „Jedes Jahr werden durch Regenfälle 60 Tonnen Kot von den Hängen in den Grunewaldsee gespült“, erklärte der Forstamtsleiter Elmar Kilz nun im...

  • Grunewald
  • 20.07.15
  • 534× gelesen
  • 1
Politik
Wider den nassen Hund: Dieser Anblick am Ufer des Grunewaldsees sorgt für Ärger.

Kein Wau am Wasser: Wird der Grunewaldsee zur hundefreien Zone?

Grunewald. Am Schlachtensee und der Krummen Lanke tobt um den Hundeauslauf ein Glaubenskampf. Nun will auch die CDU-Fraktion in der City West die „Begrenzung“ des täglichen Tollens am Ufer prüfen lassen. Denn der Grunewaldsee hat sich als Zuflucht entpuppt. Es raschelt im Unterholz. Es winselt und kläfft sich so unbeschwert. Und ein beherzter Sprung ins Nass mit angezogenen Tatzen, er gehört zu den allerliebsten hündischen Freuden. Ja, an den sandigen Ufern des Grunewaldsees finden Frauchen,...

  • Charlottenburg
  • 26.06.15
  • 144× gelesen
Anzeige
Politik
Keine Kompromisse: Stadträtin Markl-Vieto will die beiden Seen als Orte der Erholung erhalten. Foto: Martin

Stadträtin Christa Markl-Vieto zur Neuregelung für Hunde

Steglitz-Zehlendorf. Ab 15. Mai gilt am Schlachtenseee und an der Krummen Lanke eine Neuregelung für das Mitführen von Hunden. Die Vierbeiner dürfen nicht mehr in die beiden Seen und auch der Uferstreifen muss frei bleiben. Was die einen freut, ruft den Unmut vieler Hundefreunde hervor. Berliner-Woche-Reporterin Ulrike Martin sprach darüber mit Umweltstadträtin Christa Markl-Vieto (B‘90/Grüne).Frau Markl-Vieto, sind Kompromisse möglich? Etwa ein Hundeverbot nur in den Sommermonaten? Oder dem...

  • Zehlendorf
  • 16.02.15
  • 684× gelesen
  • 2
Politik
Ausgebadet: Hunde dürfen an Schlachtensee und Krummer Lanke nicht mehr schwimmen.

Umweltstadträtin verhängt Badeverbot an zwei Seen

Nikolassee. Im Hundeauslaufgebiet Grunewald gilt ab 15. Mai eine neue Regelung. Vierbeiner sind am Ufer von Schlachtensee, Krummer Lanke und am Riemeisterfenn verboten. Sogar dann, wenn sie an der Leine geführt werden.Umweltstadträtin Christa Markl-Vieto (B90/Grüne) hat das Hundesauslaufgebiet vom Ufer abgetrennt. Es endet ab Mitte Mai an den Hängen oberhalb der Gewässer. Mit der Einschränkung nimmt Markl-Vieto rund vier Prozent des Hundeauslaufgebietes weg, das mit 720 Hektar das größte...

  • Nikolassee
  • 19.01.15
  • 292× gelesen