Anzeige

Alles zum Thema Volker Heise

Beiträge zum Thema Volker Heise

Politik
Sonnenblumen nur als Platzhalter: Direkt hinter diesem Zaun entsteht ein neues Wohnquartier. Womöglich rücken noch dieses Jahr Bagger an.

Oeynhausen-Vertrag fast fertig: Groth darf 900 Wohnungen und Achtgeschosser bauen

Schmargendorf. Im Ostteil Gärten, im Westen Wohnungen – das ist der Kompromiss für die Zukunft der Laubenkolonie Oeynhausen. Jetzt sind offenbar auch die letzten Unklarheiten beseitigt. An der Grenze zum Gartenland entstehen tatsächlich die höchsten Bauten. Sie waren die letzten Idealisten. Doch inzwischen haben auch Sylvia und Klaus Meißner, die beiden verbliebenen Bewohner der baureifen Hälfte der Kleingartenkolonie Oeynhausen, ihr Zuhause geräumt. Mit einem Darlehen, das ihnen der...

  • Schmargendorf
  • 25.09.16
  • 289× gelesen
Bauen
Was wird bebaut, was bleibt frei? Auch der Plan bei einer Versammlung zeigt nur einen Zwischenstand.
2 Bilder

Verfahren zur Bebauung der Kolonie Oeynhausen erntet Kritik

Schmargendorf. Auf einer Hälfte 900 Wohnungen, auf der anderen Gärten: Dieser Kompromiss für die Kolonie Oeynhausen stellte nicht alle zufrieden. Nun sprach der Bauherr bei einer Einwohnerversammlung persönlich vor. Und gab zu, dass noch weitere Lauben verschwinden werden. Ein grüner Acker zieht sich dort entlang, wo im vergangenem Sommer noch 150 Lauben standen. Es ist der Platzhalter für ein Wohnungsbauprojekt der Groth-Gruppe, das ob seiner Größe alle anderen Vorhaben in...

  • Schmargendorf
  • 13.06.16
  • 731× gelesen
Bauen
Topadresse am Ku’damm: Das Kempinski gewinnt an ideellem Wert, je mehr sich der Boulevard verwandelt.

Späte Ehre für das Kempinski? Bezirksverordnete fordern Denkmalschutz

Charlottenburg. Es war das erste Berliner Hotel mit Badezimmern in jedem Apartment. Es bot Berühmtheiten wie Mick Jagger und Sophia Lauren ein luxuriöses Bett. Jetzt ist das Kempinski Hotel Bristol reif für den Denkmaltitel, meinen Baupolitiker des Bezirks. Aber es gibt auch Zweifel. „Kempinski“ steht in großen Lettern über das Dach geschrieben. Dahinter schwebt ein unsichtbares Fragezeichen. Denn seitdem im Bauauschuss der Bezirksverordnetenversammlung eine Anfrage zum Abriss des berühmten...

  • Wilmersdorf
  • 06.06.16
  • 271× gelesen
Anzeige
Wirtschaft
Adresse für den Online-Handel: Das größtenteils leerstehende Karree erfährt eine Zwischennutzung.

Amazon zieht ins Ku’damm-Karree: Neues Depot für Express-Zustellung von Waren

Charlottenburg. Während die meisten Altmieter das umbaureife Ku'damm-Karree verlassen, zieht es den Online-Versand Amazon genau hierhin. Von diesem zentralen Standort aus beliefert man Kunden in Berlin noch am gleichen Tag. Warum sind Anrainer und Bezirkspolitiker in Sorge? Die Bestellung ergeht per Mausklick. Und nur wenige Stunden später empfängt der Kunde die gewünschte Ware aus den Händen eines Boten. Online einkaufen in einem bisher nicht gekannten Tempo – das ist etwas, das Amazon...

  • Wilmersdorf
  • 02.05.16
  • 185× gelesen
Politik
Erbitterter Kampf um eine frühere Tennisanlage: An der Cicerostraße könnten 70 Wohnungen entstehen – doch Anwohner wehren sich.

Woga-Komplex: Missbilligung von Baustadtrat Schulte abgewendet

Wilmersdorf. Neuer Gipfel eines Dauerkonflikts: Die Bezirksverordnete Nadia Rouhani stellte einen Missbilligungsantrag gegen Baustadtrat Marc Schulte (SPD), weil er bei einem Projekt zur Nachverdichtung der Woga-Siedlung Informationen zurückgehalten haben soll – und scheiterte. Es ging um brachliegende Tennisplätze, um möglichen Wohnungsbau auf dieser Innenhof-Fläche, aber vor allem um die Rolle, die ein Stadtrat für Stadtentwicklung einnehmen muss als Mittler zwischen den Investoren, den...

  • Charlottenburg
  • 01.04.16
  • 287× gelesen
Politik
Plan für die letzte Baulücke am Ku'damm: HNK zieht einen verschachtelten Riegel vor den S-Bahngraben.
2 Bilder

HNK will Bauten am Bahnhof Halensee verschachtelt platzieren

Halensee. Wenn sie über die Seesener Straße sprechen, verweisen Entscheidungsträger stets auf den vorhandenen Block im Süden – und nehmen ihn als warnendes Beispiel. Jetzt deutet sich an: Der Nachbarbau kurz vor dem Ku'damm soll eleganter daherkommen. Dafür übt der Investor Verzicht. Inoffiziell war schon bekannt, was kommen wird. Jetzt erklärte es Stefan Nespethal noch einmal offiziell. Seine Gesellschaft HNK will so bald wie möglich von ihrem Baurecht Gebrauch machen, um eine der letzten...

  • Halensee
  • 24.02.16
  • 630× gelesen
Anzeige
Bauen
Schutz oder Schutt: Diesem Mietshaus, das von 1980 bis 1984 am Fasanenplatz entstand, droht der Abbruch.

Schutt oder Schutz? Wohnhaus am Fasanenplatz soll Luxusbau weichen

Wilmersdorf. Neue Debatte um Baukunst der 80er-Jahre: Der Achtgeschosser des Architekten Gottfried Böhm an der Ecke Fasanenplatz und Fasanenstraße droht zugunsten eines Neubauprojekts zu verschwinden. Es handelt sich um das Frühwerk des ersten deutschen Baumeisters, der den Pitzker-Preis gewann. Turmartige Auswölbungen, bodentiefe Fenster – ein optischer Spagat zwischen Gründerzeit und Moderne. Eine Erscheinung, die man im Stadtbild in der Form wohl kein zweites Mal findet. Ein Auslaufmodell?...

  • Wilmersdorf
  • 20.07.15
  • 559× gelesen
Bauen
Aus schwarz-grüner Sicht denkmalwürdig: das Kempinski Hotel Bristol am Kurfürstendamm.

Denkmalschutz für West-Berlin-Ikonen: Naht fürs Kempinski die Rettung?

Charlottenburg. Wenn der Abriss droht, zeigt sich der Wert: CDU, Grüne und Piraten möchten markante Beispiele moderner Architektur unter Schutz stellen. Doch der Stadtrat würde lieber generell mit einer Liste Klarheit schaffen, anstatt Investoren erst beim Abbruchgesuch zu stoppen. Gebäude zu Denkmalen zu erklären, das kann eine politische Taktik sein. Und wenn Denkmalschutz nur noch als Instrument wirkt, bezweifelt Baustadtrat Marc Schulte (SPD) den Nutzen. Entsprechend skeptisch zeigte er...

  • Wilmersdorf
  • 13.07.15
  • 295× gelesen
Bauen
Nicht verkauft, aber Gegenstand einer Debatte: das luxuriöse Bristol Hotel Kempinski.

Details im Fall Kempinski: Konkrete Pläne für Einkaufspassage anstatt des Hotels

Charlottenburg. Shopping, wohnen und nur Reste von Hotellerie: Zum möglichen Abriss des Hotels Kempinski gibt das Bezirksamt weitere Informationen preis. Ein Antrag auf Bauvorbescheid lässt erahnen, was der Investor plant, sollte er das Grundstück mit dem legendären Haus erwerben können. Kaum hat die Direktorin das Abbruchszenario dementiert, gelangen neue Fakten ans Licht. Im Stadtentwicklungsausschuss entrollten Bauamtsleiter Rainer Latour und Stadtrat Marc Schulte (SPD) Pläne, die einen...

  • Wilmersdorf
  • 26.06.15
  • 449× gelesen
Bauen
Architekt Andreas Becher zeigte im Stadtentwicklungsausschuss, wie er den Wohnraum möglichst schonend um die Grünfläche gruppieren will.

Wie die Wiese verschonen? Neue Ideen für das Wohnungsbauvorhaben am Cornelsenweg

Schmargendorf. Schwierige Kompromisssuche: Das Unternehmen "Becker und Kries" präsentiert nun zwei elegantere Varianten zur Nachverdichtung seiner Siedlung an der Cornelsenweg-Wiese. Doch bei der Baumenge möchte man keine Abstriche machen - und die Anwohner bestehen auf den Erhalt ihres Biotops.Es ist eine Annäherung im Schneckentempo. Und obwohl auf Seiten der Initiative zur Rettung der Cornelsenweg-Wiese und auf derjenigen des Bauherren Bewegung erkennbar ist, bleiben die Widersacher im...

  • Schmargendorf
  • 20.04.15
  • 355× gelesen
Politik
So nicht mehr: Niedrige Sitzhöhe und starke Neigung erschweren älteren Menschen das Niederlassen.

Bitte etwas höher: Bänke sollen seniorengerecht sein

Charlottenburg-Wilmersdorf. Wenn die Gelenke schmerzen und die Beweglichkeit nachlässt, dann kostet das Hinsetzen Mühe. Deshalb will der Bezirk künftig nur noch Bänke verbauen, die komfortables Niederlassen möglich machen.Nicht alles, was schön aussieht und günstig zu beschaffen ist, erweist sich als bequem. Wegen solcher Erfahrungen beim Niederlassen auf neuen Bänken hat die Grünen-Fraktion der BVV nun reagiert. Ihr Antrag, bei der Beschaffung von Stadtmöbeln die Belange älterer Menschen zu...

  • Charlottenburg
  • 01.04.15
  • 192× gelesen
  • 1
Politik

Personalmangel: Bücherei zu

Charlottenburg-Wilmersdorf. Wer am 19. März die Ingeborg-Bachmann-Bibliothek aufsuchen wollte, stand vor verschlossenen Türen. "Auf Grund von Personalmangel geschlossen", lautete jene Botschaft, die auch der Grünen-Bezirksverordnete Volker Heise zu lesen bekam. Noch am gleichen Abend in der BVV-Sitzung konnte er dazu Kulturstadträtin Dagmar König (CDU) befragen. Und erfuhr, dass die Bibliotheksfiliale krankheitsbedingt nicht zu betreiben war. Der Personalstamm sei so knapp, dass in solchen...

  • Charlottenburg
  • 23.03.15
  • 50× gelesen
Politik
Pässe aus dem Shoppingcenter: Im Mai soll in den Wilmersdorfer Arcaden das neue Bürgeramt eröffnen.

Streit ums Amt im Einkaufszentrum schwelt weiter

Charlottenburg-Wilmersdorf. Braucht es einen neutralen Wartebereich im neuen Bürgeramt? Die Grünen lassen nicht locker und wollen nun bei einer Begehung in den Wilmersdorfer Arcaden die Situation in Augenschein nehmen. Die CDU warnt vor Panikmache.Ausharren vor Schaufensterzeilen - diese zukünftige Art des Behördengangs erhitzt noch immer die Gemüter. So halten die Grünen an ihrem Ansinnen fest, einen nichtkommerziellen Wartebereich prüfen zu lassen. Man habe erst erfahren, dass kein solcher...

  • Charlottenburg
  • 31.03.14
  • 124× gelesen