Alles zum Thema Wende

Beiträge zum Thema Wende

Bildung

Die Kinder der Wende

Mitte. Eine neue Ausstellung „Jahrgang ‘89 – Die Kinder der Wende“ wird am Freitag, 9. November, um 19 Uhr im Besucherzentrum des DDR-Museums in der Karl-Liebknecht-Straße 1 eröffnet. Damit soll an den Jahrestag des Mauerfalls erinnert werden. Die kleine Ausstellung zeigt in 26 Vitrinen spannende Biografien und Exponate des letzen Jahrgangs, der in der DDR geboren wurde. Es werden Biografien von 16 jungen Erwachsenen vorgestellt, die im Wendejahr 1989 geboren wurden. Die Ausstellungsmacher...

  • Mitte
  • 06.11.18
  • 4× gelesen
Politik

Erzählen und gehört werden

Marzahn-Hellersdorf. Nach dem Motto „Lebensgeschichten im Dialog“ lädt die Stiftung SPI Menschen aus dem Bezirk ein, über ihr Leben zu berichten. Von besonderem Interesse ist dabei, was Wende, Mauerfall und Wiedervereinigung bewirkt und verändert haben. Hierzu führt die Stiftung SPI voraussichtlich bis Ende des Jahres regelmäßige Treffen mit einer Gruppe von Interessierten durch, die beim Festhalten ihrer Erinnerungen professionell begleitet werden. Die Stiftung Sozialpädagogisches Institut...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 17.07.18
  • 55× gelesen
Kultur

Der Bezirk in den Jahren 1990 bis 1999: Neue Ausstellung im Museum Lichtenberg

„Zwischenzeit – Lichtenberg 1990 bis 1999“ ist der Titel einer Ausstellung mit Bildern des Fotografen Peter Thieme. Das Museum Lichtenberg in der Türrschmidtstraße 24 zeigt die Arbeiten bis Mitte Juni. Dokumentarfotograf Peter Thieme verfügt über einen umfangreichen Bestand an Aufnahmen, die Lichtenberg in den Jahren zwischen 1990 und 1999 zeigen. Darauf sind die Spuren der DDR-Zeit, die inzwischen immer mehr verblassen, noch deutlich sichtbar. Thiemes Blick durch die Kamera ist aber alles...

  • Rummelsburg
  • 15.04.18
  • 40× gelesen
Kultur

Lesung zum Leben in der DDR

Gesundbrunnen.Im Rahmen der Sonderausstellung „Abrisszeit – Berliner Mauerbilder 1990 bis 1992“ lädt die Gedenkstätte Berliner Mauer am Donnerstag, 9. November, um 19 Uhr zu einer Lesung ein. Unter dem Titel „Zeitenwende – Lebenswende“ wird das Schauspielerpaar Claudia Wenzel und Rüdiger Joswig von seinem Leben in der DDR und dem vereinigten Deutschland berichten. Joswig wurde 1982 Berufsverbot erteilt, nachdem er einen Ausreiseantrag gestellt hatte. Er schlug sich jahrelang als Tellerwäscher,...

  • Gesundbrunnen
  • 05.11.17
  • 28× gelesen
Wirtschaft

Die Sprache der Wende: DDR Museum eröffnet Sonderausstellung

Mitte. Das private DDR Museum in der Karl-Liebknecht-Straße 1 hat im zehnten Jahr seines Bestehens erstmal keinen Besucherrekord aufgestellt. Dennoch wollten 2016 mit 538.000 Besuchern wieder mehr als eine halbe Million Menschen aus aller Welt in die DDR-Ausstellung gegenüber dem Berliner Dom. 2015 hatten mehr als 584.000 Menschen die interaktive Ausstellung zum Leben in der DDR besucht. Grund für den Besucherrückgang war die Erweiterung der Dauerausstellung bei laufendem Betrieb, wie...

  • Mitte
  • 14.01.17
  • 39× gelesen
Kultur

Geschichte der Einheit

Neukölln. Unter dem Titel „Die Wende – der Beginn der deutschen Einheit“ präsentiert das Deutsch-Arabische Zentrum (DAZ) in der Uthmannstraße 23 vom 26. Juli bis 31. August eine Ausstellung in arabischer und deutscher Sprache. Sie möchte in erster Linie den neu in den Bezirk gekommenen Menschen aus arabischen Ländern die deutsch-deutsche Geschichte näher bringen. Für einige Besucher werden sich neue Perspektiven auf Deutschland eröffnen – für andere ergeben sich vielleicht Parallelen zu ihren...

  • Neukölln
  • 15.07.16
  • 11× gelesen
Politik

Wie entsteht die Ausstellung?

Prenzlauer Berg. Mitarbeiter der Robert-Havemann-Gesellschaft, die ihre Geschäftsstelle an der Schliemannstraße 23 hat, bereiten derzeit die bisher einzige umfassende Open-Air-Ausstellung zur friedlichen Revolution und zum Mauerfall für einen dauerhaften Standort vor. Auf 1300 Quadratmetern dokumentiert die zweisprachige Ausstellung die wichtigsten Stationen der Revolution in der DDR von den Anfängen der Proteste über den Mauerfall bis zur deutschen Einheit. Eröffnet werden soll die Ausstellung...

  • Prenzlauer Berg
  • 31.01.16
  • 32× gelesen
Politik

Der Aufbruch im Osten

Prenzlauer Berg. „Aufbruch im Osten“ heißt eine Ausstellung mit Fotografien von Harald Schmitt, die das Museum in der Kulturbrauerei zeigt. Der „Stern“-Fotograf war Ende der 70er-, Anfang der 80er-Jahre bei den Streiks in Polen mit dabei. Er machte auch Fotos von den beginnenden Protesten in den 80er-Jahren in der DDR und vom Aufbegehren in der Tschechoslowakei. Auch den beginnenden Zerfall der Sowjetunion dokumentierte er. Die rund 50 Fotografien aus den Jahren 1977 bis 1991 geben ein Bild vom...

  • Prenzlauer Berg
  • 11.01.16
  • 70× gelesen
Politik
2 Bilder

Das Ende des Zettelfaltens: Friedrichshain und die erste freie Volkskammerwahl am 18. März 1990

Friedrichshain. So viel Interesse gab es seither nie mehr bei einem demokratischen Urnengang. 88,2 Prozent der Wahlberechtigten gaben am 18. März 1990 in Friedrichshain ihre Stimme ab. Im gesamten Land waren es sogar 93,8 Prozent.An diesem Tag vor 25 Jahren fanden die ersten und letzten freien Wahlen zur Volkskammer, dem Parlament der DDR, statt. Sie waren nach der Maueröffnung am 9. November 1989 eine weitere wichtige Wegmarke der friedlichen Revolution. Dass die Umwälzungen des Herbstes...

  • Friedrichshain
  • 12.03.15
  • 115× gelesen
Kultur

Roman zum Herbst 1989

Steglitz. Der Autor Andreas H. Apelt stellt am Donnerstag, 19. Februar, 18.30 Uhr in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstraße 3 seinen Roman "Pappelallee" vor. Darin beschreibt er das Leben der Bewohner eines alten Mietshauses in Prenzlauer Berg im Jahr 1989. In Apelts Roman spiegelt sich die Dramatik des Revolutionsherbstes in den Seelen der kleinen Leute, deren Mut einen Staat und eine große Mauer zum Einsturz brachte. Anmeldung erbeten unter 902 99 24 10. Karla Menge / KM

  • Steglitz
  • 09.02.15
  • 76× gelesen
Soziales

Veranstaltungen bei Paula Panke

Pankow. "Beziehungsmuster von Frauen aus der DDR - vor und nach der Wende" ist der Titel eines Vortrags mit anschließender Podiumsdiskussion, zu dem das Frauenzentrum Paula Panke einlädt. Die Veranstaltung findet am 18. Februar von 19 bis 22 Uhr an der Schulstraße 25 statt. Zu dieser Veranstaltung in Kooperation mit dem Bildungswerk der Heinrich-Böll-Stiftung sind diesmal nicht nur Frauen, sondern auch Männer willkommen. Am 28. Februar findet an gleicher Stelle außerdem ein...

  • Pankow
  • 04.02.15
  • 36× gelesen
Politik
15. Januar 1990: Das Eingangstor zum Haus 18 wurde aufgebrochen, aufgebrachte Bürger dringen in das Gebäude ein.

Vor 25 Jahren stürmten Bürger die Normannenstraße

Lichtenberg. Am 15. Januar jährt sich der Sturm auf das Ministerium für Staatssicherheit in der Normannenstraße zum 25. Mal. Ein Bürgertag am 17. Januar gedenkt der Ereignisse mit zahlreichen Veranstaltungen.Der Fotograf und Journalist Ralf Drescher erinnert sich gut an den 15. Januar. Mit seiner Kamera bewaffnet hielt er die Vorgänge fest, die Geschichte schreiben sollten. Heute sind seine Bilder auch im Stasi-Museum zu sehen. Als Bürger das Areal des Ministeriums für Staatssicherheit der...

  • Lichtenberg
  • 02.01.15
  • 210× gelesen
Kultur
Die Schicksalsecke: Wo der Kurfürstendamm die Joachimsthaler Straße kreuzt, da spielte für Jenny Schon das Leben.

Vom Umbruch: Jenny Schon schildert Wendejahre

Schmargendorf. Den Mauerfall, den hat sie verschlafen. 25 Jahre später jedoch findet Schriftstellerin Jenny Schon passende Worte zur Beschreibung der Ereignisse aus West-Berliner Sicht. "Finger zeig" ist eine Sammlung von Geschichten und Gedichten. Ein Lagebild vom Kurfürstendamm.Als sich über Nacht die Welt veränderte, hing Jenny Schon in tiefen Träumen. Die Vorbereitungen für einen Lehrauftrag an der FU über chinesische Philosophie müssen sie wohl geschlaucht haben. "Danach bin ich fix und...

  • Schmargendorf
  • 03.11.14
  • 135× gelesen