Zauneidechsen

Beiträge zum Thema Zauneidechsen

Bauen

Erst Artenschutz, dann Neubau
Kreuzkröte und Brachpieper sollen vom Pankower Tor nach Brandenburg umgesiedelt werden

Auch wenn sich auf der Brache zwischen den S-Bahnhöfen Pankow und Pankow-Heinersdorf sowie der Granitzstraße seit Monaten augenscheinlich nichts tut: Die Vorarbeiten für das Quartier Pankower Tor laufen weiter. „Gute Planung braucht Zeit. Es gilt Konflikte lieber frühzeitig, statt im Nachgang auszuräumen. So auch am Pankower Tor“, heißt es vom Investor, der Krieger Handels SE. Weil der ehemalige Rangier- und Güterbahnhof seit bald drei Jahrzehnten brach liegt, hat sich dort eine üppige Flora...

  • Bezirk Pankow
  • 10.11.20
  • 138× gelesen
Umwelt

Eidechsen müssen Schulbau weichen

Marienfelde. Auf der Baustelle zum Neubau der Gustav-Heinemann-Oberschule an der Marienfelder Allee ist bei Voruntersuchungen eine Population streng geschützter Zauneidechsen nachgewiesen worden. Um diese bedrohte Art zu erhalten, wurde auf einer von der Naturwacht gepflegten Streuobstwiese am Nahmitzer Damm eine Ausgleichsfläche geschaffen. Sie soll als Rückzugsbereich und Winterquartier dienen und wurde eingezäunt, damit die Eidechsen vor Hunden geschützt werden. Eine Informationstafel wird...

  • Marienfelde
  • 26.05.20
  • 48× gelesen
Umwelt
Eidechsen stehen unter besonderem Schutz. Für den Erhalt und die Pflege ihrer Lebensräume setzt sich der Verein Naturschutz-Malchow ein.
4 Bilder

Frühjahrsputz im Eidechsenrevier
Arbeitseinsatz für geschützte Reptilien in Malchow

Zu einem Arbeitseinsatz im Eidechsenrevier ruft der Verein Naturschutz Berlin-Malchow auf. Wer sich nützlich machen und gleichzeitig Wissenswertes über die geschützten Reptilien erfahren möchte, hält sich am 3. März den Vormittag frei. Es geht um die Pflege und den Erhalt eines Eidechsen-Wohnsitzes am Wartenberger Weg: Mit dem Aufruf zum gemeinschaftlichen Mähen, Harken und Räumen will der Verein Naturschutz Berlin-Malchow den geschützten Reptilien helfen, die dort leben. Der...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 24.02.19
  • 102× gelesen
Umwelt

Einen Baustopp gibt es wegen der Tiere aber nicht
Zauneidechsen werden umgesiedelt

Wird gebaut, wo Zauneidechsen leben, müssen sie umgesiedelt werden. So wie im „Metropolitan Park“ in Staaken. Dort haben es der Bauherr und die streng geschützten Tiere auf die gleiche Fläche abgesehen. Die Lacerta agilis steht unter Artenschutz. Wird gebaut, wo Zauneidechsen hausen, müssen sie eingesammelt und umgesiedelt werden. So wie auf dem rund zwölf Hektar großen Areal der einstigen Kreisklinik Nauen, das früher zum Flugplatz Staaken gehörte. In dem Denkmalensemble baut die Prinz von...

  • Staaken
  • 13.08.18
  • 511× gelesen
Umwelt
Eines der streng geschützten Tiere kurz vor dem Umzug.
3 Bilder

Ein Paradies für Zauneidechsen
Bereits 1600 Reptilien haben eine neue Heimat gefunden

Für diesen Umzug braucht es keinen Möbelwagen, es reichen ein paar Eimer, Plastikboxen und ein PKW. Derzeit bekommen Zauneidechsen auf dem Gelände des früheren Rangier- und Betriebsbahnhofs Schöneweide eine neue Heimat. Das alte Reichsbahngelände war vor rund 20 Jahren stillgelegt worden, nur rund um den alten Lokschuppen erinnern die Dampflokfreunde Berlin mit historischer Technik an alte Zeiten. Der Rest des rund 40 Hektar großen Areals soll ein Gewerbegebiet werden. Dafür wurden...

  • Niederschöneweide
  • 07.06.18
  • 503× gelesen
Bauen
Die Blauflügele Ödlandschrecke gehört zu den seltenen Arten.

Auf dem Windmühlenberg beginnen Naturschutzmaßnahmen

Gatow. Auf dem Windmühlenberg in Gatow beginnen in Kürze Naturschutzmaßnahmen. Sie dienen dem Erhalt seltener Arten wie der Blauflügeligen Ödlandschrecke. Im kommenden Winter soll es losgehen. Dann werden Mitarbeiter des Straßen- und Grünflächenamtes Spandau und der Senatsumweltverwaltung gemeinsam die geplanten Maßnahmen zum Artenschutz auf dem Windmühlenberg umsetzen. Praktisch werden Bäume und Sträucher entfernt und nicht heimische Pflanzen entnommen. Ziel ist es laut Grünflächenamt, dem...

  • Gatow
  • 27.10.16
  • 225× gelesen
  • 1
Kultur
Der Landschaftspark Herzberge soll Landschaftsschutzgebiet werden.

1000 Zauneidechsen ziehen in den Landschaftspark Herzberge

Lichtenberg. Tausend Kriecher ziehen um: Weil die Brache des ehemaligen Rangierbahnhofs Schöneweide bebaut wird, brauchen die dort lebenden Zauneidechsen ein neues Zuhause. Der Landschaftspark Herzberge scheint ideal."Gerade in der Stadt finden Zauneidechsen ein angenehm warmes Klima, deshalb gibt es hier auch besonders viele Tiere", weiß Heinz Nabrowsky. Die intensive Landwirtschaft auf dem Land hat die Zauneidechse immer mehr verdrängt, mittlerweile zählt die Reptilienart zu den gefährdeten...

  • Lichtenberg
  • 26.03.15
  • 594× gelesen
Bauen

Eidechsen ziehen von Schöneweide nach Lichtenberg um

Niederschöneweide. Rund 1000 Zauneidechsen vom ehemaligen Rangierbahnhof Schöneweide werden in eine neue Heimat im Landschaftspark Herzberge in Lichtenberg umziehen.Die seltenen Tiere müssen im Mai der geplanten Entwicklung der ehemaligen Bahnflächen zum Gewerbegebiet Adlershof-Johannisthal weichen. Sobald es wärmer wird, sollen die Zauneidechsen eingefangen und umgesiedelt werden. Die Echsen werden rund 24 Zentimeter lang. Sie stehen auf der roten Liste der vom Aussterben bedrohten Tiere....

  • Niederschöneweide
  • 18.03.15
  • 296× gelesen
  • 2
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.