Chance der Woche
Weltpremiere in Berlin: "Hoodoo" im Spiegelzelt am Zoo

"Hoodoo" ist eine Mischung aus Live-Musik, immersivem Theater, Installationskunst und Live-Performances. Die Show ist mystisch, sie ist avantgardistisch.
2Bilder
  • "Hoodoo" ist eine Mischung aus Live-Musik, immersivem Theater, Installationskunst und Live-Performances. Die Show ist mystisch, sie ist avantgardistisch.
  • Foto: Spyros Rennt
  • hochgeladen von Manuela Frey

Dunkle Louisiana-Wälder. Zydeco, Funk und Rock’n’Roll. Ein Ritual, um die Sinne wieder zu erwecken: "Hoodoo" hat am 10. April Weltpremiere im Spiegelpalast am Bahnhof Zoo.

"Hoodoo" ist eine Mischung aus Live-Musik, immersivem Theater, Installationskunst und Live-Performances. Die Show ist mystisch, sie ist avantgardistisch. "Hoodoo" ist eine große Feier. Mit dem Überschreiten der Schwelle betritt das Publikum eine magische, kreolische Welt, irgendwo in den Wäldern von Louisiana. Geheimnisse und Geschichten entfalten sich, während man diese Wälder und ganz unterschiedliche Orte und Szenerien erkundet.

Auf der Bühne sind neun Musiker aus Louisiana live zu erleben, während Schauspieler miteinander verwobene Geschichten zum Leben erwecken. Jeder macht bei "Hoodoo" seine ganz eigenen Erfahrungen...

Das Abenteuer beginnt

Der digitalen Welt entfliehen, eine alternative Realität erleben. Mit Menschen, mit Fremden, mit einer Hoodoo-Hohepriesterin agieren: Das Abenteuer beginnt mit Überschreiten der Schwelle.

Die Idee zu "Hoodoo" stammt vom Produzententeam LucaiSample Media. Nick Sample ist der Sohn des Jazzpianisten Joe Sample, an dessen Seite er über zehn Jahre Bass spielte. Als Veteran in der Musikindustrie arbeitet Nick heute als Kreativer und Produzent. Nick wuchs mit einem kreolischen Vater auf, und er ist stolz darauf, seine Wurzeln durch "Hoodoo" mit der Welt zu teilen. "Hoodoo" feiert die Musik und die Kultur des amerikanischen Südens. Victoria Lucai, Nicks Partnerin im Beruf wie im Privatleben, fungiert neben ihrem Mann als Executive Producer bei "Hoodoo". Sie hat in den letzten 20 Jahren an der Seite von Quentin Tarantino und Martin Scorsese gearbeitet. Von diesen legendären Erzählern hat sie die Fähigkeit erlernt, kraftvolle Geschichten in qualitativ hochwertige Projekte umzuwandeln. Diese Eigenschaft und ihre Expertise als Produzentin machen Victoria zu einem perfekten Teamleader, um die Welt von "Hoodoo" zu realisieren.

"Hoodoo" hat am 10. April Weltpremiere. Bis 19. Mai (mittwochs bis sonntags) beginnt die Show (Einlass ab 19 Uhr) im Spiegelpalast am Bahnhof Zoo, Hertzallee 41. Empfohlen ab 16 Jahren. Karten gibt es unter der Tickethotline 47 99 74 74, über www.eventim.de und an allen Vorverkaufsstellen. Weitere Infos auf www.hoodoo.berlin.

Möchten Sie Karten für "Hoodoo" am 6. April gewinnen?

Unter allen Teilnehmern werden fünfmal zwei Karten verlost. Teilnahmeschluss ist der 1. April 2019. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

"Hoodoo" ist eine Mischung aus Live-Musik, immersivem Theater, Installationskunst und Live-Performances. Die Show ist mystisch, sie ist avantgardistisch.
"Hoodoo" ist eine Mischung aus Live-Musik, immersivem Theater, Installationskunst und Live-Performances. Die Show ist mystisch, sie ist avantgardistisch.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen