30 Jahre friedliche Revolution

Berlin. Vom 4. bis 11. November wird berlinweit mit zahlreichen Veranstaltungen an die friedliche Revolution im Osten Deutschlands von 1989 erinnert. Das hat der Berliner Senat auf der Sitzung am 19. März auf Vorlage des Kultursenators Klaus Lederer beschlossen. Einbezogen werden Gedenkstätten, Vereine, Initiativen, Bildungseinrichtungen und Künstlergruppen. An Originalschauplätzen wie dem Alexanderplatz, der Gethsemanekirche, dem Brandenburger Tor und der ehemaligen Stasizentrale an der Ruschestraße wird es Ausstellungen und Veranstaltungen geben. Der Landeshaushalt stellt für die Jubiläumswoche zehn Millionen Euro zur Verfügung. RD

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen