Berliner können wieder Vogelforscher werden
NABU Berlin lädt zur „Stunde der Wintervögel“ ein

Vielleicht kommt Ihnen ja auch die hübsche Wintermeise unter.
2Bilder
  • Vielleicht kommt Ihnen ja auch die hübsche Wintermeise unter.
  • Foto: AdobeStock/Alexander Erdbeer
  • hochgeladen von Manuela Frey

Berlin. Vom 4. bis 6. Januar 2019 findet zum neunten Mal die bundesweite „Stunde der Wintervögel“ statt. Der NABU und sein bayerischer Partner Landesbund für Vogelschutz (LBV) rufen Naturfreunde auf, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden.

„Einerseits hat die Hitze und Trockenheit zwar einigen Vogelarten zu schaffen gemacht, andererseits tragen wilde Bäume und Sträucher in diesem Jahr jedoch besonders viele Früchte. Wir sind gespannt, wie sich diese Bedingungen auf unsere Wintervogelarten auswirken“, sagt Jutta Sandkühler, Geschäftsführerin des NABU Berlin.

Führungen und Exkursionen

In Berlin gibt es anlässlich der „Stunde der Wintervögel“ wieder zahlreiche Führungen und Exkursionen, auf denen große und kleine Vogelfreunde gemeinsam mit den Experten des NABU Berlin in Parks, Grünanlagen und an anderen grünen Orten der Stadt Wintervögel beobachten können. Besondere ornithologische Kenntnisse sind für die Wintervogelzählung übrigens nicht von Nöten, Interesse und die Freude an der Berliner Vogelwelt reichen zur Teilnahme aus.

Im Mittelpunkt der Zählaktion stehen vertraute und oft weit verbreitete Vogelarten wie Meisen, Finken oder Sperlinge. Aber wo kommen sie vor, wo sind sie seltener geworden? Hat sich die Trockenheit auf ihre Populationen ausgewirkt? Welche Vögel verweilen im winterlichen Berlin und wie geht es den Amseln nach dem Usutu-Sommer? Je genauer der NABU über solche Fragen Bescheid weiß, desto besser kann er sich für den Schutz der Vögel einsetzen.

Die Begeisterung für die gefiederten Nachbarn wächst. Allein in Berlin haben letztes Jahr 3121 Menschen in rund 2059 Gärten 71705 Vögel gezählt. An der Spitze standen Haussperling, Kohlmeise, Blaumeise und Amsel. Auch bundesweit konnte 2018 ein neuer Rekord aufgestellt werden. Über 136.000 Vogelfreunde haben sich an der Aktion beteiligt und Zählungen aus über 92.000 Gärten übermittelt. Der Haussperling konnte auch 2018 seinen Platz als häufigster Gast am Futterhaus verteidigen.

Um sich optimal auf die Zählung vorzubereiten, bietet der NABU erstmals ein eigenes Lernprogramm an. Mit dem neuen kostenlosen E-Learning-Tool „NABU Vogeltrainer“ erfährt man spielerisch alles über 15 häufige Vögel, die im Winter in unseren Gärten zu finden sind.

Unter www.vogeltrainer.de kann sich ab sofort jeder fit machen. Termine für kostenlose Vogelführungen und gemeinsamen Zählaktionen finden Sie hier: https://berlin.nabu.de/natur-und-landschaft/natur-erleben/termine/.

Vielleicht kommt Ihnen ja auch die hübsche Wintermeise unter.
Machen Sie mit bei der "Stunde der Wintervögel".

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen