Rahmenplan für neues Stadtquartier
Fünf Hochhäuser für die Hertzallee

Keine Bänke, viel Beton und Verkehr: Der Hardenbergplatz wirkt wenig einladend. Auch das soll sich ändern.
  • Keine Bänke, viel Beton und Verkehr: Der Hardenbergplatz wirkt wenig einladend. Auch das soll sich ändern.
  • Foto: Ulrike Kiefert
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

In der City West geht es hoch hinaus. Fünf neue Hochhäuser sind an der Hertzallee geplant. So sieht es der Rahmenplan vor, den der Senat jetzt für das Areal „Hertzallee und Hardenbergplatz“ beschlossen hat.

Ursprünglich war in der City West nur ein Hochhaus geplant. Der 209 Meter hohe Wolkenkratzer nach einem Entwurf des Architekten Christoph Langhof sollte neben dem Zoo-Eingang platziert werden. Der Bezirk lehnte den Plan damals ab. Nun sollen es gar fünf Hochhäuser werden – zwischen 60 und 110 Meter hoch. Das geht aus dem Rahmenplan des Senats für den „Bereich Hertzallee und Hardenbergplatz“ hervor.

Campus, Wohnen und Arbeiten

Der wurde auf Vorlage von Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel (SPD) jetzt beschlossen und soll Grundlage für die weitere Planung und städtebaulichen Entwicklung eines gemischten Quartiers mit Campus, Wohnen, Arbeiten und Freiraumflächen werden. „Wir beleben das Herz der City West weiter“, wirbt Geisel für das Großprojekt. „Das Areal rund um den Bahnhof Zoo braucht dringend eine städtebauliche Verbesserung. So wie es jetzt ist, kann es nicht bleiben.“ Zwischen Fasanenstraße und Bahnhof Zoo entstehe ein Stadtviertel mit Uni-Gebäuden für die TU Berlin, Wohnungen, Kitas, Freiflächen, Plätzen und gemischter urbaner Nutzung. Damit alles, was geplant ist, auch Platz findet, sollen nun fünf Hochhäuser kommen, „die Berlin ein großstädtisches Gesicht verleihen“, so Geisel weiter.

Mehr Platz für Forschung

Vier der Hochhäuser, die der Rahmenplan „Hauptschwerpunkte der stadträumlichen Verdichtung“ nennt, werden zwischen Fasanenstraße, Landwehrkanal, S-Bahndamm und der nördlichen Hertzallee gebaut. Das höchste misst 110 Meter, das niedrigste 75 Meter (KI-Tower für TU). Ein weiteres Hochhaus ist mit einer Höhe von 65 Metern auf dem Areal südlich der Hertzallee zwischen Jebens-, Fasanen- und Hardenbergstraße geplant. Insgesamt ist das neue Stadtquartier rund 20 Hektar groß und umfasst neben dem Hardenbergplatz die beiden Blöcke nördlich und südlich der Hertzallee bis zur Fasanenstraße. Auf dem größeren Teil des Areals nördlich der Hertzallee entstehen neue Gebäude für die TU und Studenten-Appartments. Zwei der TU-Gebäude werden an der Fasanenstraße bereits gebaut: das neue Mathematikgebäude und das Interdisziplinäre Zentrum für Modellierung und Simulation (IMoS). Letzteres feierte im vergangenen August Richtfest. In den drei anderen Hochhäusern nördlich der Hertzallee ist eine urbane Mischnutzung mit Büros, Wohnungen, Kitas und verschiedenen Erdgeschoss-Nutzungen vorgesehen. Direkt an der Hertzallee kommt ein neuer Stadtplatz hin.

Hardenbergplatz soll aufgewertet werden

Die Bus-Endhaltestelle der BVG wird von der Hertzallee an das Viadukt der S-Bahn verlegt. Dort soll ein Busdepot mit Ladestation für die E-Bus-Flotte gebaut werden. Der wenig einladende Hardenbergplatz vor dem Bahnhof Zoo wiederum wird als Entree in die City West verkehrlich neu konzipiert – mit mehr Grün und weniger Parkplätzen. Verkehr und Promenade sollen künftig klar voneinander getrennt sein.

Die Pläne für das neue Stadtquartier reichen länger zurück. 2016 hatte der Senat dem Bezirk das Bebauungsplanverfahren für den Hardenbergplatz plus Hertzallee Nord und Süd entzogen, mit dem Ziel, es beschleunigen zu wollen. Ende 2017 setzte der Senat das Areal rund um den Bahnhof Zoo als „Gebiet mit außergewöhnlicher stadtpolitischer Bedeutung“ fest. 2018 startete dann das Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplans. Es folgten Städtebau-Untersuchungen und Abstimmungen mit den öffentlichen und privaten Grundstückseigentümern, darunter die Bezirke Mitte und Charlottenburg-Wilmersdorf. Mit dem Rahmenplan soll das B-Planverfahren laut Senat nun weiter konkretisiert und Baurecht geschaffen werden.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

28 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 50× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 182× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 79× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
13 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 220× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 151× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 24× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt.
2 Bilder

Gartencenter Holland informieren
Rosenwoche vom 17. bis 27. Juni 2022

Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt. Kaum eine Pflanze ist so beliebt wie die Rose. Sie lässt bei vielen (Hobby-)gärtnern das Herz höher schlagen. Während der Rosenwoche präsentiert das Gartencenter Holland ein vielfältiges Sortiment – von Klassikern bis hin zu Exoten. Wer für ein wohlduftendes Blütenmeer im eigenen Garten sorgen möchte, kann sich hinsichtlich...

  • Tegel
  • 09.06.22
  • 261× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.