Hochhaus

Beiträge zum Thema Hochhaus

Bauen
Der Design-Tower mit Skybar ist das Herzstück des neuen Stadtquartiers "Die Macherei".
2 Bilder

Tower mit "Skybar" auf dem Dach
Startschuss für neues Stadtquartier am Halleschen Ufer

Auf dem Postscheckamt-Areal haben die Bauarbeiten für „Die Macherei“ begonnen. Am Halleschen Ufer entsteht bis 2024 ein urbanes Quartier mit Wohnungen, Büros und einem Design-Tower. Drei Gebäude mit Büros, Gewerbe und Wohnungen sind am Halleschen Ufer geplant. Für das erste Haus, das sogenannte „Holz-Carré M40“, fiel jetzt der Startschuss. Der „Holzhybrid“ liegt im östlichen Grundstücksteil des neuen Stadtquartiers mit dem Namen „Die Macherei Berlin-Kreuzberg“ und soll neben Büros auch...

  • Kreuzberg
  • 30.03.21
  • 338× gelesen
  • 1
Bauen
Der Signa-Turm am Alex. An der Karl-Liebknecht-Straße bekommt Galeria-Kaufhof einen zweiten Eingang.

Hochhaus mit Food Market und Dachterrasse
Signa bekommt Bauvorbescheid für Warenhaus-Umbau am Alexanderplatz

Am Alexanderplatz plant die Signa-Gruppe einen 134 Meter Turm hohen neben Galeria-Kaufhof. Mit dem Bauvorbescheid bekam der Immobilienentwickler jetzt grünes Licht dafür. Im Sommer soll es losgehen. Der Senat sah das Projekt lange kritisch. Das Warenhaus Galeria-Kaufhof auf dem Alexanderplatz wird ab dem Sommer komplett umgebaut und um ein Hochhaus erweitert. Das Bezirksamt Mitte genehmigte jetzt den nötigen Bauvorbescheid. Damit könne das Projekt nach bestehendem Planungsrecht realisiert...

  • Mitte
  • 25.03.21
  • 1.481× gelesen
  • 1
Bauen
So sieht der Entwurf mit zwölf Stockwerken aus.
3 Bilder

Bürgerinitiative erhält Unterstützung
"Kein Koloss im Barbarossadreieck!"

Sie wollen keinen „alles überschattenden Monsterbau“: Die Mitglieder der Bürgerinitiative (BI) Barbarossadreieck machen in einem Schreiben an die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) gegen den geplanten Zwölfgeschosser auf dem Grundstück zwischen Martin-Luther-Straße, Hohenstaufenstraße und Barbarossastraße mobil. Der Protest ist nicht neu. Bereits im Juli 2020, kurz nachdem bekannt wurde, dass der Immobilienentwickler Rockstone Real Estate und der Wohnbestandshalter GbR Kotek Semel an der...

  • Schöneberg
  • 12.03.21
  • 414× gelesen
  • 1
Politik

FDP für mehr Hochhäuser in der City West

Charlottenburg-Wilmersdorf. In der City West soll auf weitere Hochhäuser nicht verzichten werden. Das will die FDP. In einem Antrag fordert die Fraktion das Bezirksamt deshalb auf, der Senatsvorlage, künftig keine weiteren Hochhäuser rund um den Breitscheidplatz und entlang des Kurfürstendamms genehmigen zu wollen und den Großteil der City West zum Milieuschutzgebiet zu erklären – was weitere Hochhäuser ausschließt –, im Rat der Bürgermeister zu widersprechen. Stattdessen sollte die...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 03.03.21
  • 62× gelesen
Bauen
Auf dem Grundstück an der Salzmannstraße sollen nun statt des geplanten Hochhauses zunächst eine Sporthalle für den Bezirk sowie ein temporäres Schulgebäude entstehen.
4 Bilder

Hier wird vorerst kein Hochhaus gebaut
An der Salzmannstraße sind eine Turnhalle und temporäre Schule geplant

Auf dem Grundstück an der Salzmannstraße 34 wird in absehbarer Zeit nun doch kein 18-geschossiges Wohnhochhaus entstehen. Das Bauvorhaben war im Bezirk umstritten. Auf einem ehemaligen Grundstück der Berliner Wasserbetriebe plant die Howoge neben einer Sporthalle für den Bezirk und einer Kita ein Hochhaus mit bis zu 115 Wohnungen. Dagegen machten Anwohner mobil. Deren Häuser überschreiten keine sechs Geschosse. Sie befürchten eine zu massive Bebauung, die ihre Lebensqualität beeinflussen würde....

  • Friedrichsfelde
  • 10.02.21
  • 255× gelesen
Bauen
Das rund 60 Meter hohe Verwaltungsgebäude des Senats wird bis 2023 saniert.
2 Bilder

Ältestes Hochhaus wird saniert
Dachterrasse soll wieder für Besucher öffentlich sein / Fertigstellung 2023

Einst war es das höchste Haus der Stadt. Das Gebäude in der Württembergischen Straße 6, Dienstsitz der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, ist eins der ältesten Hochhäuser Berlins. Noch in diesem Jahr soll die Sanierung starten. Mit der Rundum-Erneuerung des über 60 Meter hohen und denkmalgeschützten Verwaltungsgebäudes beginnt die Berliner Immobilienmanagement (BIM) auch eine ihrer derzeit größten Baumaßnahme. Die Gesamtkosten belaufen sich laut Senatsverwaltung für...

  • Wilmersdorf
  • 02.12.20
  • 339× gelesen
  • 1
Bauen
So soll der Eingangsbereich zur neuen Siemensstadt einmal aussehen.
2 Bilder

Visitenkarte des neuen Quartiers
Das Büro Robertneun gewinnt Hochbauwettbewerb für Eingang des Siemens-Campus

Es geht zunächst nur um zwei Neubauten. Sie werden aber den Eingangsbereich des künftigen Siemens-Campus markieren. Wer dafür die Vorlage liefern soll, steht seit 25. November fest. Der Entwurf des Berliner Architektenbüros Robertneun gewann den Hochbauwettbewerb zur Neugestaltung der Siemensstadt 2.0. Er biete „das größte Potenzial und die besten Lösungsansätze, um einen guten Startpunkt für die neuen Gebäude auf dem Areal zu setzen“, heißt es in der kürzlich veröffentlichten Mitteilung der...

  • Siemensstadt
  • 26.11.20
  • 181× gelesen
Bauen
Das neue Gebäude wird aus zwei Flügeln bestehen.

Neues Hochhaus geplant
Degewo baut am Friedrich-Kayßler-Weg

Die Degewo baut ein Hochhaus mit 151 Mietwohnungen am Friedrich-Kayßler-Weg 1. Andere Pläne wurden dagegen erst einmal ad acta gelegt. Vor einiger Zeit hatte das Unternehmen seine Projekte, die bis zum Jahr 2023 verwirklicht werden sollten, der Öffentlichkeit vorgestellt. Doch es gab Einwände, sodass sich die Degewo zu Änderungen entschloss. So bleiben drei Flächen, die für neue Wohnungen in Frage kamen, erst einmal unbebaut. Das betrifft eine Grünfläche an der Wutzkyallee, dort ist stattdessen...

  • Gropiusstadt
  • 09.11.20
  • 942× gelesen
Bauen
Snezana Michaelis und Sebastian Scheel vor der Hochhaus-Simulation.

Baustart für 16-geschossiges Hochhaus
Anker an der Waterkant

Angepriesen wird das Hochhaus an der Waterkant unter anderem als Highlight mit besonderem Havelblick. Und es ist auch für den Bauherren nicht alltäglich. „Wir realisieren hier unser erstes Wohnhochhaus seit Beginn der Neubauoffensive 2015“, erklärte Gewobag-Vorstandsmitglied Snezana Michaelis. Die kommunale Wohnungsbaugesellschaft errichtet das 16-geschossige Gebäude an der Schwielowseestraße. Am 5. Oktober war dafür Baustart. Mit dabei war Stadtentwicklungssenator Sebastian Scheel (Linke)....

  • Haselhorst
  • 06.10.20
  • 489× gelesen
Bauen
Im Gebäude in der Elsenstraße 115 befindet sich unter anderem das CineStar Treptower Park. Es müsste erst abgerissen werden, bevor das Hochhaus gebaut werden kann.

Überarbeitung notwendig
Maximal zehn Geschosse am Treptower Park – Pläne für Hochhaus in der Elsenstraße 115

Vor ziemlich genau zwei Jahren wurde erstmals bekannt, dass das Gebäude auf dem Grundstück Elsenstraße 115 abgerissen und durch ein Hochhaus ersetzt werden soll. Davon betroffen wäre auch das seit 1997 existierende Kino „CineStar Treptower Park“ mit seinen mehr als 2400 Plätzen. Die Pläne des Eigentümers fanden allerdings bis jetzt keine Zustimmung des Landesdenkmalamts. Einer der Gründe dafür ist, dass die Pläne ein Gebäude mit bis zu 22 Geschossen vorsehen. Seitens der Denkmalpflege wird...

  • Alt-Treptow
  • 01.10.20
  • 898× gelesen
Bauen
Beim Vernetzungstreffen, zu dem Norman Wolf (in der Mitte stehend) einlud, tauschten sich Anwohner  aus. Mit dabei war auch Bürgermeister Michael Grunst (unter dem Schirm).
5 Bilder

18 Geschosse sind zuviel
Anwohner und Bezirk gegen Hochhaus an der Salzmannstraße

Die Wohnungsbaugesellschaft Howoge plant, auf einem ehemaligen Grundstück der Berliner Wasserbetriebe an der Salzmannstraße 34 zu bauen. Gegen die Dimension haben sowohl Anwohner, als auch Bezirksamt Bedenken. Das Grundstück ist von einem Bauzaun umgeben. Fast auf der gesamten Fläche wuchert Unkraut. An zwei Seiten stehen Baumreihen. In der Nachbarschaft befinden sich Wohnhäuser, eine Gaststätte und ein Sportplatz. Wie die Mieter erfuhren, will die Howoge auf diesem Grundstück unter anderem ein...

  • Friedrichsfelde
  • 29.09.20
  • 663× gelesen
Bauen
Sagen nein zum Hochhaus im Barbarossadreieck: Antonella Schelfi, Daniela Scheins und John Webb (v.l.)
3 Bilder

"Der Riese passt nicht ins Wohnviertel"
Bürgerinitiative gegen Hochhausneubau im Barbarossadreieck

Im Barbarossadreieck soll dort, wo jetzt noch Pit Stop steht, ein Hochhaus gebaut werden – bis zu zwölf Etagen hoch. Anwohner aber wollen dieses „Ungetüm“ nicht und haben darum eine Bürgerinitiative gegründet. Noch werden auf dem Grundstück Autos repariert. Aber nicht mehr lange. Dann wird Pit Stop abgerissen und das Barbarossadreieck bebaut. Ein privater Bauherr will zwischen Speyerer Straße, Martin-Luther-Straße und Barbarossastraße ein zwölfgeschossiges Geschäfts- und Wohnhaus hochziehen....

  • Schöneberg
  • 24.07.20
  • 1.093× gelesen
Bauen
Das Postscheck-Hochhaus wird Mittelpunkt eines Neubauquartiers.

Sky-Bar im Dachgeschoss
Pläne für das Postscheckareal vorgestellt

Lange gab es Streit um die Entwicklung des Postscheckareals am Halleschen Ufer. Die CG-Gruppe, bis vor kurzem Eigentümer, zog sich zurück. Neue Investoren sind jetzt der Immobilienentwickler Art Invest sowie die Wohnungsbaugesellschaft Degewo. Erstere wird vorwiegend einen Gewerbestandort realisieren. Zum einen im schon vorhandenen Postscheck-Hochhaus. Dort soll es im Erdgeschossbereich auch Geschäfte und Restaurants geben und in der obersten Etage eine öffentlich zugängliche Sky-Bar. Zum...

  • Kreuzberg
  • 17.06.20
  • 521× gelesen
Sonstiges

Die Treptowers
Der Wolkenkratzer an der Elsenbrücke

Treptow. Steht man am Fuße des Hochhauses an der Elsenbrücke im Berliner Bezirk Köpenick-Treptow, dann erst wird einem klar, wie hoch doch dieses Gebäude ist. Der 1998 fertiggestellte Bau steht im Ortsteil Alt-Treptow direkt an der Spree und ist mit dem 125 Meter hohen Treptower das zurzeit höchste Büro-Gebäude Berlins und weithin sichtbar. Der Name „Treptower“ ist eine Zusammensetzung aus Treptow und dem englischen Wort für Turm: Tower. Der 500 Millionen Euro teure Komplex mit insgesamt vier...

  • Treptow-Köpenick
  • 12.04.20
  • 1.002× gelesen
Soziales

Ehrenamtlich gegen Einsamkeit
Projekt für Lichtenberger Senioren unterstützen

Der Lichtenberger Gesundheitsbeirat sucht für zwei Modellprojekte noch ehrenamtliche Helfer. Es geht darum, ältere Menschen im Hochhaus zu unterstützen und vor Einsamkeit zu schützen. Das erste Projekt „Das Hochkantdorf lebendig machen“ soll den Alltag der Menschen in den Hochhäusern verschönern, und zwar durch Kontakte – ob fürs Kaffeetrinken, Spiele spielen oder für gegenseitige Hilfe im Alltag. Bei den „Fennpfuhl-Spazierern“begleiten Ehrenamtliche die Gruppe einmal monatlich auf ihren kurzen...

  • Fennpfuhl
  • 01.03.20
  • 104× gelesen
Bauen
Schon heute ist das Estrel das größte Hotel Deutschlands.

Der erste Wolkenkratzer kommt
Estrel baut Hotelturm an der Sonnenallee / Autobahnabfahrt vor der Tür

Der Baubeginn für den Estrel-Tower steht fest: In diesem Herbst soll es losgehen. Läuft alles glatt, soll das 175 Meter hohe Gebäude 2024 fertig sein. Standort ist auf dem ehemaligen Parkplatz genau gegenüber vom Estrel an der Sonnenallee 225. Der Hotelturm wird 750 Zimmern und Suiten haben. Im schrägen Dachbereich ist eine Sky Lounge mit Außenterrasse geplant. Neben dem Turm ist Platz für Veranstaltungsflächen, die sich zum Neuköllner Schifffahrtskanal und der öffentlich zugänglichen Promenade...

  • Neukölln
  • 08.02.20
  • 1.546× gelesen
Bauen
Der Entwurf für das im Bau befindliche Bürohochhaus.

Das höchste Haus am Otto-Weidt-Platz
Hamburger Investor baut Büroturm in der "Europacity"

Die Senatsbauverwaltung will im neu entstehenden Viertel „Europacity“ ein „urbanes und lebendiges Quartier“, so Senatsbaudirektorin Regula Lüscher, schaffen. Einen Beitrag zu einem solchen Quartier will die DWI Grundbesitz GmbH aus Hamburg leisten. Sie baut entlang der Heidestraße auf Höhe der Lydia-Rabinowitsch-Straße ein Bürogebäude. Es wird das höchste Gebäude am benachbarten Otto-Weidt-Platz sein. Seine Mietfläche beträgt 12 500 Quadratmeter. Im Erdgeschoss sind Einzelhandel, Gastronomie...

  • Moabit
  • 11.01.20
  • 1.393× gelesen
Bauen
Edge-Entwurf vom September 2019
3 Bilder

Alles wie gehabt
Turbulenzen um das Hochhausprojekt „The Edge“

Es bleibt bei der Baugenehmigung für den 140-Meter-Turm „Edge East Side“ an der Warschauer Brücke. Versuche von Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis90/Grüne), die von seinem Bauamt bereits erteilte Baugenehmigung wieder zurückzuziehen, erteilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung eine Absage. Bei seinem Vorstoß hatte sich Schmidt nicht zuletzt auf die Ablehnung durch das Baukollegium bezogen. Dieses unter Vorsitz von Senatsbaudirektorin Regula Lüscher tagende Experten- und Beratergremium...

  • Friedrichshain
  • 28.10.19
  • 1.039× gelesen
Blaulicht

Brand an der Ziekowstraße

Tegel. Die Feuerwehr wurde am frühen 23. Oktober zu einem Wohnungsbrand an der Ziekowstraße alarmiert. Um 2.20 Uhr brannte es in einer Wohnung im dritten Stock eines 16-geschossigen Hochhauses. 40 Feuerwehrleute waren vor Ort. Eine Person musste ins Krankenhaus gebracht werden. CS

  • Tegel
  • 23.10.19
  • 54× gelesen
Bauen
4 Bilder

Nichts ist mehr unmöglich in Lichtenberg – gar nichts mehr
Bauen 2019: Unten noch mehr Flächen-Versiegelung durch Beton, oben ein Dach-Spielplatz

Bei der Bebauung von Grundstücken gibt es in Lichtenberg immer ausgefallenere Lösungen. Die neueste und von der BVV beschlossene Idee verbirgt sich in dem Antrag der Fraktion DIE LINKE Drucksache - DS/1192/VIII mit dem vielversprechenden Titel „Mehr Kreativität für Erholungsflächen bei Neubauvorhaben einfordern“. Dieser beinhaltet bei der Prüfung von Genehmigungen für Wohnungsneubau-Vorhaben Spiel- und Erholungsflächen auch auf Dächern und Zwischengeschossen anzuregen. Beides nebeneinander ist...

  • Karlshorst
  • 21.09.19
  • 370× gelesen
Bauen

Grundsteinlegung für Gebäudekomplex
Baubeginn für umstrittenes Hochhaus am Boulevard Kastanienallee

Für das umstrittene Bauprojekt am Boulevard Kastanienallee fand am 29. August die Grundsteinlegung statt. 149 neue Wohnungen entstehen hier. Vorgesehen ist ein frei stehender Winkelbau mit sieben Geschossen und ein Hochhaus mit 14- und neun Geschossen sowie einer Tiefgarage mit Zufahrt von der Stollberger Straße. Beide Gebäude wird ein quadratischer Innenhof mit Grün- und Spielflächen für Kinder verbinden. Die Hälfte der Wohnungen wird mit staatlichen Fördermitteln gebaut. In diesen...

  • Hellersdorf
  • 05.09.19
  • 734× gelesen
Bauen
Der GSG-Gewerbehof an der Geneststraße und vorne die Brache, die bebaut werden soll.

Neuer Blickfang am Südkreuz?
Gewerbesiedlungsgesellschaft Berlin plant Hochhaus an Geneststraße

Vorhaben von gesamtstädtischer Bedeutung werden im Baukollegium von Senatsbaudirektorin Regula Lüscher diskutiert, so auch das Vorhaben der Gewerbesiedlungsgesellschaft GSG Berlin: ein Büro- und Gewerbekomplex mit zwei Hochhäusern an der Geneststraße. Auf einer Brache zwischen Bahngleisen und Gewerbehof Geneststraße, will die GSG bis Ende 2023 für 195 Millionen Euro 75 000 Quadratmeter Gewerbefläche schaffen; in vier- bis siebengeschossigen Einzelgebäuden mit Klinkerfassade, die im Norden von...

  • Schöneberg
  • 21.08.19
  • 1.607× gelesen
Bauen
Spatenstich für das 90-Meter-Hochhaus.
3 Bilder

Spatenstich für "Stream Tower"

Auf dem Grundstück zwischen Tamara-Danz-, Hedwig-Wachenheim- und Wanda-Kallenbach-Straße haben am 6. März offiziell die Arbeiten für den "Stream Tower" begonnen. Hinter diesem Namen verbirgt sich ein Hochhaus, das über 90 Meter in den Himmel ragen soll. Rund 2500 Arbeitsplätze wird es dort geben. Sie kommen fast vollständig vom nahezu alleinigen Hauptmieter – dem Onlineriesen Zalando. Öffentlich zugänglich im Tower ist vor allem ein Gastronomiebereich im ersten Obergeschoss. Bereits 2021 soll...

  • Friedrichshain
  • 12.03.19
  • 1.045× gelesen
Bauen
An der Ecke Frankfurter Allee und Möllendorf entsteht wieder ein Hochhaus der Howoge - bis 2004 stand dort schon mal ein 18-geschossiger Plattenbau.
4 Bilder

Howoge-Bauprojekt
Neues Hochhaus an alter Stelle

Älteren Lichtenbergern dürfte der Anblick eines Hochhauses an der Frankfurter Allee Ecke Möllendorffstraße noch vertraut sein. Nun errichtet die Wohnungsbaugesellschaft Howoge dort bis 2021 einen neuen Turm mit Büro- und Gewerbeflächen. Erster Spatenstich war am 31. Januar. Platte für Platte hatte die Howoge im Jahr 2004 ihr Hochhaus an der Frankfurter Allee 135 abtragen lassen. Das landeseigene Unternehmen entschied sich damals für den Abriss des 18-Geschossers, weil die Wohnungen im...

  • Lichtenberg
  • 06.02.19
  • 2.542× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.