"Maschinenpistolen schrecken eher ab"
Fallstudie zur subjektiven Sicherheit auf dem Breitscheidplatz

800 Weihnachtsmarktbesucher wurden für die Fallstudie 2019 auf dem Breitscheidplatz befragt.
2Bilder
  • 800 Weihnachtsmarktbesucher wurden für die Fallstudie 2019 auf dem Breitscheidplatz befragt.
  • Foto: Ulrike Kiefert
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Wie sicher fühlen sich die Berliner auf dem Breitscheidplatz, drei Jahre nach dem Terroranschlag? Das wollte Polizeioberrat Dirk Schipper-Kruse mit einer Fallstudie herausfinden. Die Ergebnisse präsentierte er kürzlich in einer Videokonferenz der AG City.

Dirk Schipper-Kruse ist Polizeioberrat und bildet seit 2008 an der Berliner Hochschule für Wirtschaft und Recht Polizeikommissare aus. Damals, am 19. Dezember 2016, war er kurz nach dem Terroranschlag selbst am Breitscheidplatz im Einsatz, als Führungskraft im Charlottenburger Polizeiabschnitt 25. Seitdem entwickelt er neue Einsatzkonzepte zum Schutz von Großveranstaltungen mit. Mitdenken müssen Veranstalter und Polizei dabei immer auch das Sicherheitsgefühl der Teilnehmer.

Doch welche Maßnahmen sind angemessen?

Hilft viel Polizei oder eher weniger? Schrecken hochgerüstete Polizisten mit MP ab oder geben sie ein gutes Gefühl? Das hat Dirk Schipper-Kruse drei Jahre nach dem Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche untersucht. Für seine vierwöchige Fallstudie „Wie sicher fühlen Sie sich heute?“ wurden 800 Weihnachtsmarktbesucher zwischen Ende November und Mitte Dezember 2019 befragt. Polizisten hatten dafür an zwölf Tagen in drei unterschiedlichen „Präsenzstufen“ Wache auf dem Breitscheidplatz bezogen: als uniformierte Beamte des Abschnitts 25 (geringe Stufe), als Kräfte der Polizeidirektion 2 in Einsatzuniform und mit doppelter Anzahl (mittlere Stufe) sowie zusätzlich mit MP (höchste Stufe). Wichtigste Erkenntnis: Viel Polizei erhöhte das Sicherheitsempfinden, Maschinenpistolen jedoch schreckten mehrheitlich eher ab. Immerhin 97 Prozent aller Befragten fühlten sich auf dem Weihnachtsmarkt insgesamt sicher.

Auffällig: Das „demonstrative Tragen von Maschinenpistolen“ bewerteten die Weihnachtsmarktbesucher je nach Nationalität unterschiedlich. „Eine Israelin und eine Ukrainerin verbinden damit Handlungsmacht und Sicherheit“, stellt die Studie fest. „Deutsche Passanten, die eine derartige Ausstattung der Polizei im Alltag nicht kennen, verunsichern Maschinenpistolen dagegen eher“, so Schipper-Kruse. So gaben nur 50,9 Prozent an, sich dadurch sehr sicher zu fühlen. Bei ausländischen Weihnachtsmarktbesuchern waren es 70,9 Prozent.

„Vertrauensbildende Maßnahmen der Polizei wie Infostände oder Auskünfte sind wichtiger als das demonstrative Tragen einer MP, sofern es die objekte Gefahrenlage erlaubt.“

Die Polizeipräsenz wurde von den Befragten außerdem vor allem dann positiv beurteilt, wenn die Beamten „nett und freundlich“, also weniger bedrohlich auftraten. Das zeigen Videos, die vor Ort aufgenommen wurden. So hielten die Passanten deutlich Abstand zum Polizisten mit der Maschinenpistole am „Weltkugelbrunnen“. Ohne MP, die Hände lässig in der Hosentasche, wurde der Beamte dagegen häufig angesprochen, etwa um für eine Familie ein Erinnerungsfoto zu schießen. Fazit für Schipper-Kruse: „Vertrauensbildende Maßnahmen der Polizei wie Infostände oder Auskünfte sind wichtiger als das demonstrative Tragen einer MP, sofern es die objekte Gefahrenlage erlaubt.“

79,3 Prozent hatten nichts
gegen Poller und Gitter

Weitere Erkenntnisse der Studie: Deutlich sichtbare Absperrungen erhöhten das Sicherheitsgefühl der Weihnachtsmarktbesucher. 79,3 Prozent hatten nichts gegen Poller und Gitter. Die Akzeptanz war allerdings davon abhängig, ob die Befragten von dem Anschlag vor drei Jahren wussten. Ob der Breitscheidplatz zur „Festung“ werden soll, darüber wird in der City West bekanntlich gestritten. Der Innensenator hatte, wie berichtet, schon vor längerer Zeit ein neues Sicherheitskonzept angekündigt. Das steht allerdings immer noch aus.

Im anschließenden Chat der Videokonferenz wies die AG City daraufhin, dass viele Berliner den Weihnachtsmarkt seit dem Anschlag meiden würden und die Absperrungen eher hinderlich seien. Auch Martin Germer, Pfarrer der Gedächtniskirche, hat einen Besucherrückgang von gut 20 Prozent in seiner Kirche bemerkt. Für Dirk Schipper-Kruse steht mit der Fallstudie fest: „Der Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz schien im Dezember 2019 kein Hotspot der Unsicherheit mehr zu sein.“ Um das zu belegen, müsste man die Befragung allerdings wiederholen.

Die Fallstudie von Dirk Schipper-Kruse ist auf der Homepage des „Forschungsinstituts für öffentliche und private Sicherheit Berlin“ der Hochschule für Wirtschaft und Recht nachlesbar: www.foeps-berlin.org.

800 Weihnachtsmarktbesucher wurden für die Fallstudie 2019 auf dem Breitscheidplatz befragt.
Polizeioberrat Dirk Schipper-Kruse im Videochat.
Autor:

Ulrike Kiefert aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 189× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wertvolles Gemälde oder reif für den Flohmarkt? Am Sonnabend, 30. Oktober 2021, erfahren Sie es, wenn es bei „MyPlace-SelfStorage“ in Berlin wieder heißt: „Experten bewerten“.

Schatz oder Schrott?
„Experten bewerten“ am 30. Oktober 2021 bei „MyPlace-SelfStorage“ in Fennpfuhl

Schatz oder Schrott? Anlässlich der Eröffnung des neuen MyPlace-Standorts im Weißenseer Weg 73 bewerten die Experten vom Auktionshaus Historia im Rahmen der Veranstaltung „Experten bewerten“ kostenlos bis zu drei Gegenstände der Berliner. Die Einwohner aus Stadt und Umgebung sind herzlichst dazu eingeladen, mit ihren Schätzen am Sonnabend, 30. Oktober 2021, zwischen 14 und 17 Uhr zur neuen MyPlace-Filiale in Fennpfuhl zu kommen. Die Kunstexperten klären die Besucher darüber auf, ob z.B. das...

  • Fennpfuhl
  • 19.10.21
  • 157× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 151× gelesen
VerkehrAnzeige
Mit der richtigen Vorbereitung und der optimalen Ausrüstung kann das Radeln trotz Nässe, Kälte, Schnee und Dunkelheit der ganzen Familie Spaß machen.
7 Bilder

Mit Kids und Fahrrad durch die dunkle Jahreszeit
Tipps und Tricks für mehr Spaß und Sicherheit beim Winterradeln mit Kindern

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: Kids sollten jeden Tag raus an die frische Luft und sich bewegen. Das hält fit und stärkt das Immunsystem. Der tägliche Weg zu Kita oder Schule mit dem Fahrrad schont also nicht nur die Umwelt, sondern trägt auch einen guten Teil zur Erhaltung der Gesundheit bei. Ganz so unbeschwert wie im Sommer radelt es sich in der dunklen Jahreszeit leider nicht. Aber bei Beachtung von ein paar Tipps kommen Kinder und Eltern mit Sicherheit gut durch den Rad-Winter....

  • Charlottenburg
  • 14.10.21
  • 82× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
2 Bilder

Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen
Rasch wieder auf die Beine kommen – Kniegelenk-Endoprothetik

10. November 2021 18.00–19.30 Uhr Konferenzraum 1 St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof Wüsthoffstraße 15 · 12101 Berlin Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen Liebe Patientin, lieber Patient, hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer kostenfreien Informationsveranstaltung im St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof ein. Wir berichten über die Versorgungsmöglichkeiten bei Kniegelenk-Arthrose – von der Schlitten- bis zur Individual-Prothese. Ihre...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 20.10.21
  • 114× gelesen
WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 206× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen