Ein Traum vom hölzernen Rund
Globe Theater spielt "Der Sturm"

Visionär Christian Leonard träumt vom Globe Theatre Berlin. Der Traum wird sich bald erfüllen.
12Bilder
  • Visionär Christian Leonard träumt vom Globe Theatre Berlin. Der Traum wird sich bald erfüllen.
  • Foto: Ulrike Kiefert
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Das Globe Ensemble Berlin spielt seit über einem Jahr im Provisorium. Der runde Theaterbau liegt noch in Einzelteilen zerlegt auf der Mierendorff-Insel. Geschauspielert wird trotzdem. Gerade läuft Shakespeares Zauberkomödie „Der Sturm“ – neu inszeniert.

Der Visionär trägt sein Credo auf dem T-Shirt: „Ein Leben ohne Theater ist möglich, aber sinnlos.“ Also macht Christian Leonard Theater. Nicht irgendeins. Es ist Theater nach Shakespeare’schem Vorbild. Und das hat Geschichte. Als 1597 der Londoner Grundstücksbesitzer Giles Allen die Miete für den Standort, wo Shakespeare mit seinen „Chamberlain’s Men“ das „The Curtain“ bespielte, drastisch erhöhte und damit drohte, das hölzerne Baumaterial zu verkaufen, sah sich die Schauspieltruppe gezwungen zu reagieren. In einer Winternacht zerlegten sie das Theater in seine Einzelteile, trugen es über die Themse, bauten es auf der anderen Seite wieder auf und nannten es „The Globe“. Der unfreiwillige Umzug geschah damals teils unter Waffengewalt. „Das haben wir heute aber nicht mit Ihnen vor“, beruhigt Theaterleiter Leonard die Zuschauer. Die sind zur zweiten Hauptprobe von Shakespeares „Der Sturm“ gekommen, der bis zum 11. September auf dem Spielplan steht.

Theater auf ehemaligem Parkplatz

Gezeigt wird das Stück open air. Der Clou: Die sieben Schauspieler spielen ums Publikum herum. Das Prinzip des Globe Theaters ist gewissermaßen auf links gezogen. Denn die ringförmige Freilichtbühne, die auf dem alten Parkplatz an der Sömmeringstraße unweit der Spree auf der Mierendorff-Insel steht, ist nur ein Provisorium. Es besetzt den Platz, bis das neue Theater errichtet wird: ein hölzernes Rundtheater wie zu Shakespeares Zeiten – das Globe Theatre Berlin.

Puzzle aus 5000 Einzelteilen

Damit dieser Traum wahr wird, hat Christian Leonard das ehemalige Schwäbisch Haller Globe 2019 gekauft. Das liegt zerlegt in 5000 Einzelteilen bereits auf der Mierendorff-Insel. Davor lagerte es in Mariendorf zwischen. Bühnenbildner Thomas Lorenz-Herting baut es mit seinem Team gerade wieder auf.

„Das wird eine Punktlandung, wie immer“

Unterdessen hat Christian Leonard das Publikum begrüßt, die Probe beginnt. Im Zuschauerrund, wegen Corona dürfen es nur 100 sein, sitzt auch Regisseur Jens Schmidl. Christian Leonard bleibt entspannt. „Das wird eine Punktlandung, wie immer.“ Bei der Premiere ist er trotzdem nicht dabei. Während es vorn auf der Bühne „sturmt“ und sich alle an die Gurgel oder unter den Rock wollen, zieht sich Leonard lieber mit einem 14 Jahre alten Single-Malt-Whisky dezent zurück. Das macht er bei Premieren immer so. „Ich fiebere viel zu sehr mit, das würde das Publikum nur stören.“

Noch ein weiter Weg durch die Instanzen

Seine Vision von einem Globe Berlin mit dann über 600 Sitzplätzen hatte der Schauspieler, Regisseur, Theaterleiter und Shakespeare-Übersetzer Christian Leonard schon 1999 verkündet. Überall hatte er auf der Suche nach einem geeigneten Platz hingeschrieben. Berlins damals Regierender Klaus Wowereit wollte das Globe Theater zunächst an die East Side Gallery holen, doch Pläne zerschlugen sich wegen fehlender Sponsoren. Dann aber sagte Charlottenburg-Wilmersdorf zu – als einziger Bezirk. Seit 2018 durchläuft das Bauvorhaben ein dreistufiges Genehmigungsverfahren zur B-Planänderung. Im Mai dieses Jahres hat der Senat der Umwidmung des Grundstücks an der Sömmeringstraße 15 für kulturelle Zwecke zugestimmt. Nach der Sommerpause muss jetzt noch das Abgeordnetenhaus sein Okay geben, danach wird der Bauantrag gestellt, damit die Lottomittel fließen. Wann haben die Berliner dann endlich ihr Globe Theatre nach Shakespeare’schem Vorbild? Christian Leonard: „Wenn es nach mir geht, ist im Juni 2021 Eröffnung.“

„Der Sturm“ ist die erste Eigenproduktion des Globe Ensembles Berlin in diesem Jahr. Nächste Vorstellung ist am 30. Juli um 19.30 Uhr. Tickets ab 15 Euro können unter www.globe.berlin reserviert werden. Dort finden sich alle weiteren Termine der zweiten Prolog-Saison des Theaters.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 35× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wertvolles Gemälde oder reif für den Flohmarkt? Am Sonnabend, 30. Oktober 2021, erfahren Sie es, wenn es bei „MyPlace-SelfStorage“ in Berlin wieder heißt: „Experten bewerten“.

Schatz oder Schrott?
„Experten bewerten“ am 30. Oktober 2021 bei „MyPlace-SelfStorage“ in Fennpfuhl

Schatz oder Schrott? Anlässlich der Eröffnung des neuen MyPlace-Standorts im Weißenseer Weg 73 bewerten die Experten vom Auktionshaus Historia im Rahmen der Veranstaltung „Experten bewerten“ kostenlos bis zu drei Gegenstände der Berliner. Die Einwohner aus Stadt und Umgebung sind herzlichst dazu eingeladen, mit ihren Schätzen am Sonnabend, 30. Oktober 2021, zwischen 14 und 17 Uhr zur neuen MyPlace-Filiale in Fennpfuhl zu kommen. Die Kunstexperten klären die Besucher darüber auf, ob z.B. das...

  • Fennpfuhl
  • 19.10.21
  • 17× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 121× gelesen
VerkehrAnzeige
Mit der richtigen Vorbereitung und der optimalen Ausrüstung kann das Radeln trotz Nässe, Kälte, Schnee und Dunkelheit der ganzen Familie Spaß machen.
7 Bilder

Mit Kids und Fahrrad durch die dunkle Jahreszeit
Tipps und Tricks für mehr Spaß und Sicherheit beim Winterradeln mit Kindern

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: Kids sollten jeden Tag raus an die frische Luft und sich bewegen. Das hält fit und stärkt das Immunsystem. Der tägliche Weg zu Kita oder Schule mit dem Fahrrad schont also nicht nur die Umwelt, sondern trägt auch einen guten Teil zur Erhaltung der Gesundheit bei. Ganz so unbeschwert wie im Sommer radelt es sich in der dunklen Jahreszeit leider nicht. Aber bei Beachtung von ein paar Tipps kommen Kinder und Eltern mit Sicherheit gut durch den Rad-Winter....

  • Charlottenburg
  • 14.10.21
  • 32× gelesen
WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 172× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen