36. Auflage
Michael Müller eröffnet Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz

Mehrere tausend Kugeln schmücken den 20 Meter hohen Tannenbaum vor der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche.
  • Mehrere tausend Kugeln schmücken den 20 Meter hohen Tannenbaum vor der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche.
  • Foto: Huber
  • hochgeladen von Christian Schaffeld

Etwa 200 Verkaufsstände verwandeln den Breitscheidplatz seit heute in eine märchenhafte Weihnachtswelt. Bis zum 5. Januar können Besucher hier schlemmen, Glühwein schlürfen oder einfach das Beisammensein mit ihren Liebsten genießen, um sich so auf die besinnlichste Zeit des Jahres einzustimmen.

Die Düfte von Glühwein, Zimt und Spekulatius wabern in diesen Tagen wieder durch die Innenstädte. Das ist meist ein Zeichen dafür, dass Weihnachten nicht mehr weit ist. 29 Tage sind es, um genau zu sein. Pünktlich nach Totensonntag eröffnet an diesem Montag, 25. November, der traditionelle Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz. Nach dem Gottesdienst in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche öffneten in den Mittagsstunden bereits die ersten Stände ihre Pforten.

Eröffnung durch Michael Müller

Ab 17 Uhr wird der Weihnachtsmarkt, der in diesem Jahr seine 36. Auflage feiert, durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), dann auch offiziell eröffnet. Besondere Hingucker sind der 400 Meter lange Lichterteppich sowie der 20 Meter hohe Tannenbaum, der durch den Lichtkünstler Andreas Boehlke mit Tausenden Christbaumkugeln in Rot und Gold geschmückt wurde. Das sorgt wohl auch für funkelnde Augen bei den Kleinsten. Die kommen hier ohnehin voll auf ihre Kosten. Neben Kinderpunsch wird vor allem das Mini-Riesenrad Eindruck hinterlassen.

Familienfreundliches Silvester-Feuerwerk

Doch auch sonst wird für Familien viel geboten. So wird es am 31. Dezember familienfreundliche Silvester-Feuerwerke geben. Um 18, 20, 22 und 24 Uhr wird es jeweils zur vollen Stunde bunte Knallerei vom Vordach des Europa-Centers geben.
Aber auch Bedürftige in Berlin sollen von dem Weihnachtsmarkt profitieren. Um diesen Menschen etwas Gutes zu tun, verkaufen die Vereinsmitglieder der "AG City" am Freitag, 6. Dezember, in der Zeit von 12 bis 19 Uhr vom Schauerstellerverband Berlin gesponserten Glühwein. Mit den Einnahmen wird der DRK-Wärmebus unterstützt.

Gedenkgottesdienst für Opfer des Terroranschlags

Trauriger wird es dann am 19. Dezember, wenn sich der Terroranschlag am Breitscheidplatz zum dritten Mal jährt. Elf Menschen starben, 55 wurden teils schwer verletzt, als der Islamist Anis Amri am Abend des 19. Dezember 2016 mit einem gestohlenen Lkw in die Buden des Weihnachtsmarktes raste. Um 19 Uhr wird es in Gedenken an die Opfer des Anschlags auf den Weihnachtsmarkt im Beisein einiger Angehöriger einen öffentlichen Gottesdienst in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche geben. Der Markt wird während dieser Zeit geöffnet bleiben. Bereits um 10 Uhr wird vor der Kirche ein Kranz niedergelegt.

Verstärkte Sicherheitsvorkehrungen

In Folge dessen sind die Sicherheitsvorkehrungen auf dem Markt massiv verschärft worden. Neben Konstruktionen mit Pollern, die einen Anschlag mit einem Lkw verhindern sollen, wird es auch in diesem Jahr wieder einen verstärkten Einsatz vom Sicherheitsdienst, eine enge Zusammenarbeit mit Polizei und Feuerwehr, ein zentrales Sicherheitsmanagement sowie dauerhafte Präsenz von Polizisten geben. Zusätzlich wird auf dem Breitscheidplatz wochentags in der Zeit von 13 bis 21 Uhr und am Wochenende von 13 bis 22 Uhr ein Infomobil mit kostenfreier Bürgerberatung installiert. Aufgrund der Sicherheitsmaßnahmen bleibt während des Weihnachtsmarktes die Kantstraße ab Kreuzung Joachimsthaler Straße gesperrt. In der Tauentzienstraße ab Nürnberger Straße in Richtung Halensee sowie Budapester Straße in Fahrtrichtung Kurfürstenstraße kommt es zu Verkehrseinschränkungen.

Schaustellergottesdienst zum Jahresabschluss

Das Ende des Jahres begehen die Veranstalter des 36. Weihnachtsmarkts am Breitscheidplatz dann mit dem Schaustellergottesdienst. Pfarrer Martin Germer und der Schausteller-Seelsorger Torsten Heinrich laden am 31. Dezember um 10 Uhr gemeinsam mit ihrem katholischen Kollegen Sascha Ellinghaus in die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche ein.

Weihnachtsmarkt bis zum 5. Januar geöffnet

Die Besonderheit am Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz ist, dass dieser bis ins neue Jahr geöffnet hat und erst am Sonntag, 5. Januar 2020, um 21 Uhr, schließt. Somit können auch alle, die es in der Vorweihnachtszeit nicht auf den Markt schaffen, das bunte Treiben genießen.

Öffnungszeiten:

Montag, 25. November 2019 bis Sonntag, 5. Januar 2020 sonntags bis donnerstags von 11 bis 21 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 22 Uhr, an Heiligabend von 11 bis 14 Uhr, am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag von 13 bis 21 Uhr, Silvester von 11 bis 1 Uhr sowie an Neujahr von 13 bis 21 Uhr.

Autor:

Christian Schaffeld aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.