Baustart für das neue Einkaufszentrum

So soll es im Inneren der East Side Mall aussehen.
2Bilder
  • So soll es im Inneren der East Side Mall aussehen.
  • Foto: FREO Group
  • hochgeladen von Thomas Frey
Corona- Unternehmens-Ticker

Friedrichshain. Seit einigen Tagen wird der bisherige Parkplatz östlich der Mercedes-Benz-Arena auf dem Anschutz-Areal freigeräumt. Dort, unterhalb der Warschauer Brücke, haben jetzt die Arbeiten für das neue Einkaufszentrum East Side Mall begonnen.

Entstehen soll dort in den kommenden zwei Jahren ein Shoppingparadies auf drei Ebenen mit etwas mehr als 37 000 Quadratmeter vermietbarer Flächen für rund 120 Nutzer. Zwei Drittel davon sind für Einzelhandel vorgesehen, dazu kommen Dienstleistungen, Gastronomie, Freizeit- und Eventangebote. Investor ist die Forum Invest S.a.r.l. aus Luxemburg, als Projektentickler fungiert die FREO Group.

Der Bau des Centers war bereits im Rahmen der Entwicklung für das Anschutz-Quartier festgesetzt worden und konnte deshalb später vom Bezirk nicht mehr verhindert werden. Auch wenn die Mall zunehmend kritisch gesehen wurde. Zum einen gibt es Befürchtungen, sie könnte sich nachteilig auf die umliegende Geschäfte, etwa an der Warschauer Straße, auswirken. Außerdem kam immer wieder die Frage, ob für ein weiteres Projekt in dieser Größenordnung überhaupt entsprechende Nachfrage besteht. Denn im weiteren Umfeld der East Side Mall finden sich ähnliche großflächige Ladenzeilen, vom Alexa am Alexanderplatz bis zum Ring Center an der Frankfurter Allee.

Die Investoren auf dem Anschutz-Gelände scheinen vor allem auf das Publikum in der näheren Umgebung zu setzen. Zumindest lassen entsprechende Angaben auf der Website der FREO-Group darauf schließen. Verwiesen wird dort auf die "positive und interessante Umfeldentwicklung", sprich den schon vorhandenen und weiter steigenden Arbeitsplätzen im Quartier. Dazu kommen die Besucher der Arena oder Touristen, etwa an der East Side Gallery.

Der Baustart war zunächst bereits für das vergangene Jahr vorgesehen, hat sich aber anscheinend auch deshalb verzögert, weil die Pläne noch dem Baukollegium vorgelegt werden mussten. Der Beginn der Arbeiten wurde jetzt von der Anschutz Entertainment Group vermeldet, die vor allem drauf hinwies, dass für Gäste der Arena künftig weniger Stellplätze im Freien zur Verfügung stehen. Sie sollen stattdessen das Parkhaus nutzen.

Im Stadtplanungsausschuss war die Shopping Mall dagegen seit einem Auftritt des Projektentwicklers im Dezember 2014 anscheinend kein Thema mehr. Zumindest kann sich dessen Vorsitzender John Dahl (SPD) nicht daran erinnern. Nach Angaben der Stadtplanung sei aber über die Baugenehmigung informiert worden. Das weitere Verfahren schien die Mitglieder aber nicht mehr besonders interessiert zu haben. Wohl vor allem deshalb, weil sie ohnehin nichts mehr daran ändern konnten. tf

So soll es im Inneren der East Side Mall aussehen.
Für das Einkaufszentrums verschwindet derzeit der Parkplatz an der Mercedes-Benz-Arena.
Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 143× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 120× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 93× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen