Rathausstraße wird gesperrt

Die Fahrbahn der östlichen Spandauer Straße ist fast fertig.
3Bilder
  • Die Fahrbahn der östlichen Spandauer Straße ist fast fertig.
  • Foto: Dirk Jericho
  • hochgeladen von Dirk Jericho
Corona- Unternehmens-Ticker

Noch im Januar soll die Rathausstraße vor dem Nikolaiviertel gesperrt werden. Die BVG beginnt mit Phase zwei der sogenannten Oberflächenwiederherstellung, also dem Neubau der Straßen, die durch den Bau des U-Bahnhofes Rotes Rathaus und der neuen Gleiswechselanlage unterm Marx-Engels-Forum beschädigt worden sind.

Noch fehlt die Freigabe der Verkehrslenkung für die veränderte Verkehrsführung auf der Spandauer Straße. Aber spätestens Ende Januar will die U5-Projektgesellschaft – eine hundertprozentige BVG-Tochter – die westliche Rathausstraße sperren, wie Sprecherin Annekatrin Rolef sagt. Dann soll auch der Verkehr auf der östlichen Fahrbahn der neuen Spandauer Straße rollen. Die Spuren auf der Rathausseite waren Teil der Baustelle U-Bahnhof Rotes Rathaus und wurden neu gemacht.

Wenn der Nord-Süd-Verkehr über die östliche Fahrbahnseite läuft, kann die westliche Seite der Spandauer Straße saniert werden. Die Arbeiten sollen bis etwa Juni andauern, sagt Annekatrin Rolef. Die westliche Seite der Kreuzung Rathausstraße/Spandauer Straße wird neu gemacht. Deshalb wird die Zufahrt zur westlichen Rathausstraße komplett gesperrt. Fußgänger und Radfahrer kommen weiterhin durch. Das Projekt ist ein weiterer Schritt, die Flächen sukzessive zurückzugeben. Auf der östlichen Seite der Spandauer Straße sieht man schon deutlich, wie es vorwärts geht. Die Vorfahrt vor dem Roten Rathaus wurde bereits asphaltiert und soll gepflastert werden. „In den kommenden Wochen können die Arbeiten hier abgeschlossen und die Straße dem Bezirk zurückgegeben werden“, so Rolef.

Der U-Bahnhof Rotes Rathaus ist einer von drei neuen, die auf der Verlängerungsstrecke der U5 vom Alexanderplatz bis zum Brandenburger Tor gebaut werden. Derzeit läuft der Innenausbau. Für den Umsteigebahnhof Unter den Linden, der unter der Kreuzung Friedrichstraße die U6 mit der zukünftigen U5 verbindet, hat die BVG im November Richtfest gefeiert. Der U-Bahnhof Museumsinsel, dessen Bahnsteige unterhalb des Spreekanals an der Schlossbrücke liegen, wird im Vereisungsverfahren bergmännisch gegraben. Ab 2020 soll die U5 nach zehn Jahren Bauzeit von Hönow bis zum Hauptbahnhof durchfahren. Die Kosten für die 2,2 Kilometer lange Strecke und die drei neuen Bahnhöfe betragen 525 Millionen Euro. Anfangs war die BVG noch von 433 Millionen Euro ausgegangen.

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 634× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 242× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 129× gelesen
  •  1

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen