Ausgebildet, um zu helfen: Dreizehn neue Stadtteilmütter sind im Bezirk unterwegs

Mit Schal und Urkunde: Die neuen Stadtteilmütter stammen aus neun unterschiedlichen Ländern.
2Bilder
  • Mit Schal und Urkunde: Die neuen Stadtteilmütter stammen aus neun unterschiedlichen Ländern.
  • Foto: Schilp
  • hochgeladen von Susanne Schilp

Neukölln. Ihr Erkennungszeichen ist der rote Schal: Dreizehn frischgebackene Stadtteilmütter konnten am 2. Mai im Rathaus ihre Zertifikate entgegennehmen. Sie werden nun in Migrantenfamilien im Bezirk unterwegs sein, um sie zu unterstützen.

Die Frauen stammen aus der Türkei, Bulgarien, aus dem Irak, dem Libanon, aus Ägypten, Syrien, Tunesien, Mazedonien und Polen. Vier Monate lang wurden sie beim Diakoniewerk Simeon, dem Projektträger, geschult. Sie haben viel über Gesundheit, Ernährung, Bildung und Kindererziehung gelernt und wissen, wo Familien Hilfe bekommen und wie sie sich Wege durch den Behördendschungel bahnen können.

„Sie sind sehr, sehr wichtig für den Bezirk“, sagte Bürgermeisterin Franziska Giffey bei der Zertifikatsübergabe. „Sie können wie eine Freundin oder gute Nachbarin mit den Eltern in ihrer Muttersprache reden, anders als wir das können.“ Das fange bei scheinbar einfachen Dingen an: Warum ist eine Kita sinnvoll? Warum ist es wichtig, Kindern vorzulesen und viel mit ihnen zu sprechen?

„Fast alle Eltern wollen das Beste für ihre Töchter und Söhne. Aber auch eine Rechtsanwaltskarriere fängt mit der täglichen Gute-Nacht-Geschichte an“, so die Bürgermeistern. Aber die Neuköllner Realität sehe leider noch immer traurig aus: 60 Prozent der Schulanfänger wiesen Entwicklungsverzögerungen oder Sprachdefizite auf.

Daran wollen die Stadtteilmütter etwas ändern. Sie gehen in Kitas, Schulen, auf Spielplätze und sprechen dort mit Eltern. „Manchmal melden sich auch Erzieherinnen oder Mütter direkt bei uns und bitten um Unterstützung“, erklärte Maria Macher, Projektleiterin beim Diakoniewerk Simeon.

Seit 2004 gibt es die Stadtteilmütter in Neukölln. Seitdem wurden über 400 Frauen ausgebildet, die vorher arbeitslos waren und nach ihrer Schulung zwei Jahre im Einsatz sind. Sie haben bisher mehr als 10 000 Familien besucht. Derzeit sind etwa 75 Stadtteilmütter im Einsatz. Finanziert werden sie vom Jobcenter, dem Bezirksamt und dem Senat.

„Sie sind bekannt und geschätzt, deshalb fördern wir das Projekt auch in diesem Jahr mit 250 000 Euro“, sagte Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke), die zur Zertifikatsübergabe ins Neuköllner Rathaus gekommen war. Sie hält Stadtteilmütter für wichtig, „gerade in Kiezen, wo die Menschen wenig Geld haben“. Die vorrangige Aufgabe sieht auch sie darin, Familien zu erklären, dass eine gute Ausbildung das A und O ist. „Wichtig ist zum Beispiel auch, ihnen Beratungen zu vermitteln, wenn sie ihre Miete nicht mehr zahlen können.“

Nicht nur Familien profitieren von den Stadtteilmütter, auch sie selbst haben sich verändert. Alle bedankten sich ausdrücklich für die Ausbildung. „Ich habe so viel gelernt und fühle mich jetzt bereit, mein Wissen zu teilen“, sagte eine der Frauen. Eine andere erzählte, ihr Sohn sei sehr stolz auf sie und wolle sie am liebsten bei ihren Hausbesuchen begleiten. Eine dritte meinte: „Früher konnte ich nicht einmal ohne Begleitung zum Jobcenter gehen, weil ich das Ganze nicht verstanden habe. Das war schwer, denn ich habe hier keine Familie. Jetzt habe ich eine große Familie gefunden.“

Franziska Giffey äußerte noch einen Wunsch: „Es wäre toll, wenn Stadtteilmutter zu einem anerkannten Beruf würde. Wir werden nicht müde, dafür zu arbeiten. Es ist doch sinnvoll, Familien zu helfen, die in ein fremdes Land kommen.“ sus

Kontakt: Stadtteilmütter-Projekt beim Diakoniewerk Simeon,  902 39 41 85, stadtteilmuetter@diakoniewerk-simeon.de

Mit Schal und Urkunde: Die neuen Stadtteilmütter stammen aus neun unterschiedlichen Ländern.
Die Taschen bieten Platz für Info-Material – und für Zahnputzbecher.
Autor:

Susanne Schilp aus Neukölln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 50× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 182× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 79× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
13 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 223× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 151× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 24× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt.
2 Bilder

Gartencenter Holland informieren
Rosenwoche vom 17. bis 27. Juni 2022

Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt. Kaum eine Pflanze ist so beliebt wie die Rose. Sie lässt bei vielen (Hobby-)gärtnern das Herz höher schlagen. Während der Rosenwoche präsentiert das Gartencenter Holland ein vielfältiges Sortiment – von Klassikern bis hin zu Exoten. Wer für ein wohlduftendes Blütenmeer im eigenen Garten sorgen möchte, kann sich hinsichtlich...

  • Tegel
  • 09.06.22
  • 261× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.