Neuer Treffpunkt auf dem Feld
Ein Verein will das Haus 104 mit Leben erfüllen

Beate Storni vom Vereinsvorstand vor dem Haus 104.
3Bilder
  • Beate Storni vom Vereinsvorstand vor dem Haus 104.
  • Foto: [bildautor]Foto: Schilp[/bildautor]
  • hochgeladen von Susanne Schilp

Schon vergangenen Spätsommer war die Schlüsselübergabe, doch es gibt noch jede Menge zu tun. Das kleine „Haus 104“ auf dem Tempelhofer Feld soll zu einem Begegnungsort werden.

Es ist eines von rund 30 Bauten auf dem Riesengelände und steht in der Nähe des Eingangs Herrfurthstraße. In den Jahren 1939-40 wurde es als Peilanlage, später als Wetterstation genutzt. Dass der Öffentlichkeit ein Gebäude auf dem stillgelegten Flughafen zur Verfügung stehen soll, ist seit längerer Zeit klar, denn so ist es im Rahmen der Bürgerbeteiligung und des „Entwicklungs- und Pflegeplans“ vereinbart worden.

Die Fäden in der Hand hält der Verein „Haus 104 Tempelhofer Feld“, der sich vor Kurzem gegründet hat. Er kann das Gebäude zurzeit kostenlos nutzen, eine Vereinbarung mit der „Grün Berlin GmbH“, die das gesamte Feld im Auftrag der Senatsumweltverwaltung verwaltet, ist geschlossen. „Diesen Sommer wird gemeinsam mit engagierten Leuten und Initiativen ausprobiert, was funktioniert, was richtig gut ist, welche Bedürfnisse es gibt und was die Bewirtschaftung kostet“, erklärt Beate Storni vom Vereinsvorstand. Kleinere Veranstaltungen wie die „Feldmusik“ an jedem ersten Sonntagnachmittag im Monat finden bereits statt – unter freiem Himmel.

„Aber wir werden es in diesem Jahr nicht mehr zu schaffen, dass Haus herzurichten. Das ist eine Mordsarbeit“, meint Storni. Innen wie außen ist das Gebäude renovierungsbedürftig: Die ehemals weiß-rot gestrichene Außenfassade bröckelt vor sich hin, Jalousien und Fenster sind aufzuarbeiten, eine Küchenzeile muss her. Als größeres Problem werde sich voraussichtlich der fehlende Frisch- und Abwasseranschluss erweisen, so Storni. Bislang gibt es nur eine Ringleitung, die Brauchwasser liefert. Damit lässt sich jedoch weder Kaffee kochen noch schmutziges Toilettenwasser entsorgen. Derzeit werden drei Kompostklos erprobt. Ob sie ausreichen, wird sich zeigen.

Die Kosten für Be- und Entwässerung sind kein Pappenstiel: Sie werden auf 50 000 bis 80 000 Euro geschätzt. Für den jungen Verein, der so gut wie keine Eigenmittel hat, eine utopische Summe. Ob das Land Berlin, das grundsätzlich eine „Ertüchtigung“ des Gebäudes in Aussicht gestellt hat, die Summe in absehbarer Zeit lockermacht, ist derzeit unklar. „Wir wären erst einmal froh, wenn wir vernünftiges, umweltschonendes Material für die Renovierung bekommen würden, dann könnten wir mit der Arbeit anfangen“, sagt Storni. Einen ersten Schritt werden die Mitglieder in Kürze unternehmen: Per Internet wollen sie Geld für ein freies Funknetz sammeln. Ziel ist es, 5000 Euro zusammenzubekommen. „Wir könnten dann das ganze Feld mit WLAN versorgen.“

Das Haus mit seinen drei Räumen soll Veranstaltungsort, Treffpunkt und Gemeinschaftsbüro für die Initiativen auf dem Tempelhofer Feld werden - für das Allmende-Kontor mit seinen Gemeinschaftsgärten, die Taschengeldfirma, die auf dem Feld ein Windrad betreibt, die Feldfinder, die Entdeckungstouren für Kinder organisieren. Die vom Verein geplanten Projekte spannen sich von „Tomatotoffel“, der Anlage eines Hochbeetes für Kindergartenkinder, bis zu Themenreihen über das Feld selbst. „Außerdem wollen wir hier mit einer Dauerausstellung zur Geschichte des Feldes und die Bürgerbeteiligung informieren, Workshops veranstalten, Kita-Sommerfeste ausrichten und, und, und“, so Storni.

Kontakt zum Verein unter beatestorni@yahoo.de. In einigen Tagen wird auch die Seite www.haus104.de aufrufbar sein.

Autor:

Susanne Schilp aus Neukölln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

SportAnzeige
Alle Handballer freuen sich, wieder in der Halle trainieren und spielen zu dürfen.
2 Bilder

lekker Vereinswettbewerb 2021
25.000 Euro für Berliner Sportvereine – mitmachen und gewinnen

Der 5. lekker Vereinswettbewerb läuft, alle gemeinnützigen Sportvereine mit eingetragenem Vereinssitz in Berlin können sich weiterhin anmelden. Die Teilnahme lohnt sich, immerhin geht es um insgesamt 25.000 Euro, die der Berliner Strom- und Gasanbieter lekker Energie für die Jugendarbeit und Nachwuchsprojekte zur Verfügung stellt. Unterstützung, die die Vereine gut gebrauchen können. Jedes Jahr bewerben sich auch Berliner Handballvereine beim lekker Vereinswettbewerb. Wir haben mit Theresa...

  • Reinickendorf
  • 06.09.21
  • 427× gelesen
Jobs und KarriereAnzeige
Informiere dich am 17. September und 1. Oktober über die Möglichkeiten deiner Zukunft.
6 Bilder

Nun aber los: Endspurt zum Ausbildungsplatz
Die Jugendberufsagentur Berlin-Reinickendorf informiert im Märkischen Viertel

Noch keinen Ausbildungsvertrag in der Tasche? Keine Idee, wie es nach der Schule weitergeht? — Fragen Sie uns! Die Jugendberufsagentur Berlin-Reinickendorf ist am 17. September und 1. Oktober im Märkischen Viertel und hat jede Menge Ausbildungs- und Beratungsangebote dabei. Der Endspurt auf dem Ausbildungsmarkt ist in vollem Gange. Bei vielen Arbeitgebern gibt es noch freie Ausbildungsplätze und die haben WIR von der Jugendberufsagentur Berlin-Reinickendorf im Gepäck! Guter Rat zu allen Fragen...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 09.09.21
  • 343× gelesen
BildungAnzeige
Kita Wilhelmstadt Seitenansicht
6 Bilder

Kita Wilhelmstadt
Rund 200 neue Kitaplätze für Spandau

Kinder sind unsere Zukunft, das betonte der Geschäftsführer Muzaffer Toy in seiner Eröffnungsrede.  Die Einwohnerzahl von Spandau ist in den letzten Jahren stark gewachsen und damit auch der Bedarf nach Krippenplätzen. Der Berliner Bildungsträger IBEB, die Initiative für Bildung und Erziehung Berlin gGmbH, schafft hier Abhilfe. Dafür hat sie in zweijähriger Bauzeit eine neue Betreuungseinrichtung bauen lassen. Rund 200 neue Kitaplätze für Spandau wurden dadurch geschaffen. Die zweistöckige...

  • Spandau
  • 14.09.21
  • 155× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige

Gesundheitsstudio VitalOne
Abnehmen und das Immunsystem stärken

Trotz unzähliger Diätprogramme steigt die Zahl der Menschen mit Gewichtsproblemen weiter an. 55 % der deutschen Frauen und 65 % der deutschen Männer sind übergewichtig – Tendenz steigend. Viele Experten sprechen bei diesen Ausmaßen schon von einer regelrechten Epidemie. Neuste medizinische Forschungen zeigen, das Übergewicht sogar als einer der Hauptfaktoren für ein schwaches Immunsystem gilt. Insbesondere das viszerale Fett, das Fett am Bauch und an den inneren Organen, wird wissenschaftlich...

  • Pankow
  • 03.09.21
  • 398× gelesen
KulturAnzeige
Das Festival bietet Kindern im Alter von 4 bis 12 Jahren in Workshops, Vorstellungen, Führungen künstlerische Abenteuer für alle Sinne.
8 Bilder

Wir feiern Geburtstag!
KinderKulturMonat 2021 steht an

Zum 10. Mal geht in diesem Oktober der KinderKulturMonat an den Start. Das Festival bietet nun schon seit einem Jahrzehnt allen Berliner Kindern im Alter von 4 bis 12 Jahren in Workshops, Vorstellungen, Führungen künstlerische Abenteuer für alle Sinne. Dabei stehen in diesem Jahr über 100 Kulturorte mit insgesamt über 200 Veranstaltungen im Programm – nicht nur in allen 12 Bezirken, sondern zum allerersten Mal auch mit Angeboten über die Stadtgrenze hinaus im Berliner Umland. Die...

  • Mitte
  • 06.09.21
  • 381× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen