Bezirk behält sein Leitsystem
Die Wall AG pflegt weiterhin die 28 Stelen in Pankow

Eine der Stelen steht am Rathaus Pankow an der Ecke Neue Schönholzer Straße.
6Bilder
  • Eine der Stelen steht am Rathaus Pankow an der Ecke Neue Schönholzer Straße.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Das bisherige touristische Wegeleitsystem Pankow bleibt vorerst erhalten. Nachdem der Vertrag für den Betrieb der öffentlichen Toiletten in der Stadt neu ausgeschrieben worden war, gab es die Befürchtung, dass die Firma Wall alle Stelen des Wegeleitsystems im Bezirk abbauen wird.

Hätte Wall nicht erneut den Zuschlag für den Betrieb der WCs bekommen, wäre es wohl dazu gekommen. Doch inzwischen sieht die Situation anders aus. „Die Stelen werden weiter von Wall gepflegt“, sagt Bürgermeister Sören Benn (Die Linke). „Bereits abgebaute werden wieder aufgebaut.“

Auch wenn der Senat irgendwann mal ein eigenes, berlinweites touristisches Wegeleitsystem präsentieren wird, bleibt das Pankower voraussichtlich weiter erhalten. Denn es unterscheidet sich nach bisherigem Kenntnisstand wesentlich von dem, was der Senat installieren will. An den Pankower Stelen finden sich nicht nur schlichte Hinweise auf touristische Besonderheiten. In Wort und Bild wird auch deren Geschichte dargestellt. Und alles wurde gründlich recherchiert.

Die insgesamt 28 Stelen des Pankower Wegeleitsystems wurden 2005 aufgestellt. Grundlage war eine Vereinbarung, die die Firma Wall AG mit dem Land Berlin abschloss. Der Bezirk wurde seinerzeit bei Touristen immer beliebter. Die Stelen wurden unter anderem auf dem Caligariplatz, auf dem Antonplatz, am Zeiss-Großplanetarium, an der Kulturbrauerei und am Rathaus Pankow aufgestellt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen