Jetzt sind die Fans gefragt
Musikschaffende sind finanziell bedroht - helfen Sie!

Corona- Unternehmens-Ticker

Abgesagte Konzerte und Veranstaltungen, Clubs geschlossen – das sorgt für leere Kassen. Der Landesmusikrat kam gerade in einer ersten Umfrage zu dem Ergebnis, dass über 90 Prozent der Berliner Musikschaffenden durch die Corona-Krise finanziell bedroht sind und jetzt Unterstützung brauchen.

Wie können die Fans ihren Berliner Lieblingsmusiker in dieser für sie schwierigen Zeit unter die Arme greifen?

Mit einer Spende helfen: Auf betterplace.org gibt es zum Beispiel ein Spendenprojekt, das speziell für die Berliner Clubkultur sammelt. Dahinter steht UnitedWeStream, ein Live-Stream, der täglich eine musikalische Live-Übertragung aus einem anderen Berliner Club macht. Die Einnahmen der Streams fließen in eine Spendensammlung für soziale Härtefälle, mit dem unter der Coronavirus-Quarantäne notleidende Clubs und Künstler unterstützt werden können.

Bereits gekaufte Tickets nicht zurückgeben: Die Veranstalter vieler abgesagter Konzerte ermöglichen die Rückgabe und Erstattung des Tickets. Mit einem Verzicht auf diese Rückerstattung wird den Künstlern und Musiklabels Gutes getan. Und die meisten Konzerte werden sicher zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.

Teilnahme an digitalen Konzerten: Die Lautsprecher-Marke Soundboks unterstützt Berliner Musiker dabei, Konzerte über einen Livestream ins Wohnzimmer der Fans zu bringen. Die Künstler werden von Soundboks nicht nur technisch ausgestattet, sondern auch finanziell unterstützt, um die fehlenden Konzertgelder aufzufangen. Diese digitalen Konzerte sind für die Zuschauer und Zuhörer umsonst. Auf Instagram informiert Soundboks über alle kommenden Home-Konzerte.

Support auf Social Media: Liken und teilen von Beiträgen kann helfen, vielleicht Interessenten oder sogar neue Fans zu gewinnen. So steigt die Vorfreude auf das nächste Konzert.

Lieblingslieder wieder kaufen: Ob Spotify, Deezer oder YouTube – alle spielen Musik im Abo oder sogar kostenfrei. Doch gerade in Zeiten wie diesen, in denen Musiker auf Unterstützung angewiesen sind, hilft jeder Klick.

Autor:

Doreen Ignaszewski aus Prenzlauer Berg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen