Alles zum Thema E-Mail

Beiträge zum Thema E-Mail

Bildung

PC-Grundkurs für Ü50-Jährige

Zehlendorf Frauen und Männer über 50 Jahre können ab Anfang Juli bis Anfang September mittwochs zwischen 16 und 17.30 Uhr im Hans-Rosenthal-Haus, Bolchener Straße 5, den Umgang mit dem Computer erlernen. Vermittelt wird praktisches Grundwissen wie die Anwendung von Maus und Tastatur, die Benutzung der Bedieneroberfläche von Windows 7, Windows 8 oder Windows 10. Aber auch der Umgang mit dem Internet und das Verfassen von E-Mails stehen auf dem Lehrplan. Der Kurs beginnt am Mittwoch, 5. Juli....

  • Zehlendorf
  • 27.06.17
  • 70× gelesen
Bildung

IT für geflüchtete Frauen

Kreuzberg. Am 6. Januar beginnt im FrauenComputerZentrumBerlin, Cuvrystraße 1, ein kostenloses Medienkompetenztraining für geflüchtete Frauen. Zum Lernprogramm gehören das Nutzen von Internet, E-Mail und Textverarbeitung, speziell zum Deutsch lernen sowie zur Orientierung in Berlin und Deutschland. Das Angebot ist unabhängig von Herkunftsland, Status, Sprachkenntnissen oder Bildungshintergrund. Für Übersetzungen in Arabisch, Farsi, Englisch und Französisch ist gesorgt. Außerdem gibt es eine...

  • Kreuzberg
  • 19.12.16
  • 13× gelesen
Soziales
Asli Akin unterstützt seit einem Jahr die JugendNotmail. Sie ist eine von insgesamt 88 ehrenamtlichen Beraterinnen und Beratern des Vereins jung und jetzt.

Die Onlineplattform JugendNotmail hilft Jugendlichen in Krisensituationen

Berlin. „Jugendliche machen alles online, also suchen sie im Netz auch Hilfe“, sagt Asli Akin. Seit einem Jahr arbeitet die Psychologiestudentin ehrenamtlich bei der Onlineplattform JugendNotmail. Erwachsene verklären gern Kindheit und Jugend als „die schönste Zeit des Lebens“. Sie laufen dabei Gefahr, dass sich ihre Töchter und Söhne bei Problemen ihnen gegenüber nicht öffnen. „Für viele ist es ein zu großer Schritt, zu den Eltern zu gehen“, sagt Asli Akin. Bei JugendNotmail können sich...

  • Neukölln
  • 16.11.16
  • 191× gelesen
Jobs und Karriere

E-Mail-Flut im Büro: Klare Absprachen im Team treffen

Vorgesetzte können gegen den Zeitfresser E-Mail-Flut im Büro vorgehen, indem sie im Team klare Absprachen treffen. Welche Rundmails und Protokolle soll wer bekommen? Wie kann der Austausch innerhalb der Abteilung aussehen? Gibt es hier klare Regeln, verhindert das zumindest, dass jemand unnötigerweise E-Mails bekommt und lesen muss. Darauf weist das Projekt Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt (psyGA) in einer Broschüre hin. Projektleiter von psyGA ist der BKK Dachverband, der die...

  • Mitte
  • 04.02.16
  • 44× gelesen
Jobs und Karriere

Absprachen vor der Elternzeit

Gehen Mitarbeiter in Elternzeit, sollten sie sich rechtzeitig um die Abwesenheitsnotiz kümmern. Denn am besten besprechen Mitarbeiter mit dem Chef, was dort geschrieben steht. Darauf weist Agnes Jarosch vom Deutschen Knigge-Rat hin. Denn was sie beinhalten sollte, ist je nach Firma unterschiedlich. Einige wollen, dass die Mails automatisch an Dritte weitergeleitet werden, andere nicht. Manche informieren den Kunden über den Grund der Abwesenheit, andere nicht. mag

  • Mitte
  • 21.01.16
  • 35× gelesen
Jobs und Karriere

Adressierung von E-Mails

Unklar ist häufig, in welcher Reihenfolge Adressaten genannt werden müssen, wenn sich eine E-Mail an mehrere Personen richtet. Dabei gilt der Grundsatz: Hierarchie vor Geschlecht. Wer zum Beispiel eine E-Mail an einen männlichen Vorgesetzten und an eine Kollegin schreibt, würde in diesem Fall in der Anrede der E-Mail nicht mit der Dame beginnen, sondern mit dem Chef. Ist ein Kunde unter den Adressaten, ist er der Ranghöchste und muss zuerst genannt werden. dpa-Magazin / mag

  • Mitte
  • 22.09.15
  • 82× gelesen
Jobs und Karriere

Emoticons in E-Mails

In geschäftlichen E-Mails Emoticons wie Smileys zu verwenden, ist kein Verstoß gegen die Etikette. Wer die Zeichen sparsam einsetzt, kann das ruhig machen, sagt Agnes Jarosch vom Deutschen Knigge-Rat. Häufig seien sie sinnvoll, um zum Beispiel Missverständnisse auszuschließen – etwa bei einer scherzhafte Bemerkung. Letztlich sei es aber eine Abwägungsfrage: Ist der Ton sehr formell, sollten Mitarbeiter lieber darauf verzichten, um nicht unprofessionell zu wirken. dpa-Magazin / mag

  • Mitte
  • 17.08.15
  • 12× gelesen
Bildung

Alles über E-Mails

Neukölln. Der JobPoint lädt am 15. Juli von 10 bis 12 Uhr zu einem interaktiven Vortrag ein. Anhand von praktischen Übungen werden erste Schritte vom Einrichten eines E-Mail-Accounts bis zum Versenden einer E-Mail erläutert. Die Veranstaltung wird kostenlos angeboten. Sie findet statt im gsub ProjekteHaus Neukölln in der Karl-Marx-Straße 122. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um vorherige Anmeldung gebeten unter  680 85 60 oder persönlich im JobPoint Laden in der Karl-Marx-Straße...

  • Neukölln
  • 07.07.15
  • 40× gelesen
Tipps und Service

Newsletter abbestellen

Googles Maildienst Gmail kann beim Abmelden von nicht mehr benötigten Newslettern und Verteilerlisten assistieren. Wenn eine E-Mail einen Abmelde-Link (Unsubscribe) enthält, zeigt Googles Webmailer diesen Link im oberen Bereich der Mail direkt neben der Absenderadresse an. Nutzer könnten sich so schneller von nicht mehr benötigten Diensten abmelden. dpa-Magazin / mag

  • Mitte
  • 04.06.15
  • 53× gelesen
Bildung

Wie schreibt man eine E-Mail?

Neukölln. Der JobPoint Neukölln lädt am 8. April ein: In dem Kurzvortrag mit praktischen Übungen werden erste Schritte vom Einrichten einer E-Mail-Adresse bis zum Versenden einer E-Mail erläutert. Die Veranstaltung wird kostenlos angeboten. Sie findet statt im gsub ProjekteHaus Neukölln in der Karl-Marx-Straße 122. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten unter 680 85 60 oder persönlich im JobPoint Laden in der Karl-Marx-Straße 131-133. Sylvia Baumeister / SB

  • Neukölln
  • 26.03.15
  • 45× gelesen
Tipps und Service

E-Mails können Privatsphäre gefährden

E-Mails können dem Absender viel über den Empfänger verraten. Dafür sorgen sogenannte Tracking-Bilder oder -Pixel, erklärt die Computerzeitschrift "c’t".Sie gehören zwar zu E-Mails, liegen aber auch dem Server des Absenders. Lädt ein Webmailer oder Mailprogramm die Dateien nach, gibt er damit Informationen über Aufenthaltsort, Provider und Gerät des Empfängers preis. Verhindern lässt sich das nur, indem der Nutzer das automatische Nachladen abschaltet. Das ist nach Angaben der "c’t" aber...

  • Mitte
  • 01.10.14
  • 24× gelesen
Tipps und Service

E-Mails von Twitter nicht ignorieren

Ein neues Passwort schadet nie - vor allem wenn ein Dienst den Nutzer direkt zum Wechsel auffordert.So sollte man etwa Mails von Twitter, die einen Passwortwechsel wegen Problemen mit dem Konto nahelegen, nicht ignorieren. Denn das Unternehmen schickt Nutzern solche Nachrichten etwa, wenn es Hinweis darauf gibt, dass das Nutzerkonto gehackt worden sein könnte. Die sogenannte Zurücksetzen-Funktion kann aber zum Beispiel auch durch einen Fehler bei Twitter oder einem anderen Dienst ausgelöst...

  • Mitte
  • 01.10.14
  • 28× gelesen
Jobs und Karriere

Zugriff auf berufliche E-Mails regeln

Wer Smartphone oder Computer gleichzeitig für Beruf und Privates nutzt, sollte für Ernstfälle Vorsorge treffen.So müsse es zum Beispiel Regelungen für längere Krankheiten und Urlaube sowie Todesfälle geben, erklärt die IT-Zeitschrift "iX". Ansonsten könne es passieren, dass die Firma nicht auf möglicherweise wichtige geschäftliche E-Mails zugreifen kann. Ihre Privatsphäre müssen Arbeitnehmer dafür nicht aufgeben: In Verträgen oder Betriebsvereinbarungen kann etwa festgelegt werden, dass der...

  • Mitte
  • 15.05.14
  • 16× gelesen
WirtschaftAnzeige
Rechtsanwalt Robert Leisner

E-Mail, Post, Gerichtsvollzieher: Wie schicke ich meine Nachricht?

Viele Rechtsstreitigkeiten drehen sich um die Frage, ob die Gegenseite eine Erklärung empfangen hat oder nicht: Ist der Mobilfunkvertrag wirklich per Post gekündigt worden? Ist die Stromrechnung tatsächlich im Briefkasten gelandet? Hat das Jobcenter die Meldung erhalten? In der Regel muss der Absender einer Erklärung nachweisen, dass seine Erklärung angekommen ist. Es reicht nicht aus, sie abzuschicken. Das Verlustrisiko auf dem Weg trägt dabei der Absender. Eine Nachricht per SMS oder Chat...

  • Spandau
  • 27.03.14
  • 273× gelesen