Erinnerungen

Beiträge zum Thema Erinnerungen

Soziales
Der Kiezgeschichten-Kalender aus diesem Jahr.

Erinnerungen aus der Onkel-Tom-Siedlung
Evangelischer Kirchenkreis Teltow-Zehlendorf sucht Kiezgeschichten für den Kalender 2021

Wie sah es früher in der Onkel-Tom-Siedlung aus? Das Team vom Projekt GiG - Getragen in Gemeinschaft. Jung und Alt im Kiez sucht Geschichten für den Kalender 2021. Willkommen sind Familien- und Lebensgeschichten, Erlebnisse aus der Schulzeit, Anekdoten, Erzählungen zum Schmunzeln oder auch zum Nachdenken. „Haben Sie eine Geschichte, die erzählt werden sollte oder kennen Sie jemanden, der etwas Besonderes in Ihrer Siedlung erlebt hat?“, fragt GiG-Leiterin Nicole Herlitz. Der...

  • Zehlendorf
  • 21.06.20
  • 92× gelesen
Bauen

Erinnerungen an den Schlachthof

Prenzlauer Berg. Das Unternehmen HB Reavis lässt zurzeit die alten Schlachthofhallen an der Landsberger Allee sanieren und ausbauen. Dahinter entsteht ein modernes Bürogebäude. DSTRCT.Berlin heißt das Gesamtprojekt. Das HB Reavis-Team möchte aber auch die Geschichte des Areals festhalten. Denn diese ist sehr wechselvoll und spannend. Um mehr darüber zu erfahren, werden Zeitzeugen gesucht. Woran erinnern sich Nachbarn? Kann jemand von seiner Arbeit auf dem einstigen Schlachthof berichten?...

  • Prenzlauer Berg
  • 13.06.20
  • 251× gelesen
Kultur
Welche Erinnerungen ruft dieses Souvenir vom Fernsehturm hervor? Auch dieser Frage geht das Projekt „Was bleibt“ nach.
  3 Bilder

Was Dinge erzählen können
Schaubude verlegt Theaterprojekt „Was bleibt“ ins Internet

Das Figuren- und Objekttheater Schaubude braucht Hilfe. Für das Online-Theaterprojekt „Was bleibt“ werden Erinnerungen an die Zeit der deutschen Teilung gesucht. Willkommen sind Fotos von Gegenständen und Erinnerungsstücken ebenso wie Geschichten. Diese kann man per E-Mail an wasbleibt@schaubude.berlin senden. Die Einsendungen werden dann auf dem Blog wasbleibt-schaubude.com veröffentlicht. Geplant ist, dass so nach und nach ein Archiv der erzählenden Dinge entsteht. Gefördert wird dieses...

  • Prenzlauer Berg
  • 24.05.20
  • 78× gelesen
Kultur
Vor 30 Jahren entstand dieses Bild des Kanadiers Justin Wonnacott in der Kneipe der Brotfabrik.
  3 Bilder

Was haben Sie hier erlebt?
Anlässlich des 30-jährigen Bestehens sammelt die Brotfabrik derzeit Fotos und Erinnerungen

In der Brotfabrik am Caligariplatz ist es seit Mitte März ungewöhnlich still. Nach und nach mussten auch dort alle Angebote wegen der Ausbreitung des Coronavirus eingestellt werden. Zunächst waren die Bühne, das Kino und die Galerie betroffen, und schließlich auch die Gaststätte im Haus. Trotzdem hoffen Geschäftsführer Jörg Fügmann und seine Mitarbeiter, dass es dort in absehbarer Zeit mit einem Programm in der einen oder anderen Form weitergehen kann. Im Mai kann die Brotfabrik nämlich auf...

  • Weißensee
  • 05.04.20
  • 89× gelesen
Kultur

Wie roch es denn im Osten?

Prenzlauer Berg. „Hier riecht es so nach Westpaket“ ist der Titel einer Veranstaltung am 9. Januar um 19 Uhr im Kulturzentrum „Sebastian Haffner“, Prenzlauer Allee 227. Wie roch der Osten? Was unterschied sich der Geruch vom Westen? Diese ungewöhnliche Veranstaltung versucht, Erinnerungen über den Geruchssinn zu reaktivieren. Sie findet in der Sonderausstellung „Graustufen. Innenansichten aus der DDR“ statt. In dieser zeigt das Pankower Museum Fotos von Jürgen Hohmuth sowie Texten und Objekte....

  • Prenzlauer Berg
  • 31.12.19
  • 46× gelesen
Kultur
"Ich ging mit der Milchkanne zum Laden, und da kamen die ‚Knickeier’ rein: ganz billig und frisch". Klara S., Jahrgang 1912, erinnert sich.
  4 Bilder

Knickeier, das sind Eier mit Dellen
Hundertjährige erzählen von ihrem Leben Berlin

Das Jubiläum 100 Jahre Groß-Berlin wirft seine Schatten voraus. Im Rahmen einer Lesetour kommen die Schauspielerinnen Finja Wrocklage und Hanna Schygulla nach Friedenau. Finja Wrocklage am 30. August 18 Uhr und Hanna Schygulla am 20. September 18 Uhr lesen im Theater Morgenstern im ehemaligen Rathaus Friedenau, Rheinstraße 1, aus „100 Jahre in Berlin – Generation Kaiserzeit erzählt“. Es kommen ganz besondere Zeitzeugen zu Wort; Hundertjährige, die noch in der Kaiserzeit, zwischen 1911...

  • Friedenau
  • 23.08.19
  • 383× gelesen
Kultur

Erzähl ich Dir, erzählst Du mir
Projekt sucht Lebensgeschichten um Mauerfall und Nachwende

Wie haben der Mauerfall und die Wiedervereinigung das eigene Leben verändert? Rund um diese Frage dreht sich ein Erzähl-Café, das demnächst in Neu-Hohenschönhausen an den Start geht. Dafür werden noch Leute gesucht, die mitmachen und ihre Geschichte erzählen wollen. „Meine Geschichte – unsere Nachbarschaft. Alte und neue Erzählungen in Höhenschönhausen“ heißt das Projekt, Anlass ist der 30. Jahrestag des Mauerfalls. Und so soll’s ablaufen: Acht Menschen sitzen an einem Tisch und erzählen...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 30.07.19
  • 74× gelesen
Bildung

Persönliches zur Wende

Pankow. Die Erzählwerkstatt lädt speziell Frauen dazu ein, sich an die Wendejahre zu erinnern. Wie wurde diese Zeit persönlich erlebt und was hat der Systemwandel für das eigene Leben bedeutet? Passieren soll das in einem Kurs an der Volkshochschule, Schulstraße 29, der am Donnerstag, 5. September, startet und am 14. November endet. Er ist für Frauen aller Generationen offen, wobei jeder selbst entscheiden kann, ob er bloß zuhören oder mitreden möchte. Die Abende sind bestimmten Themen...

  • Pankow
  • 15.07.19
  • 29× gelesen
Kultur

Junges Leben im Zweiten Weltkrieg

Britz. Georg Weise kam vor fast 90 Jahren in der Hufeisensiedlung zur Welt. Am Sonntag, 26. Mai, ab 16 Uhr liest er aus seinen persönlichen Erinnerungen „1930–1945: Mein Weg ins Leben – Deutschlands Weg in den Krieg“. Ort: Seniorenfreizeitstätte Bruno Taut, Fritz-Reuter-Allee 50. Weise berichtet von Kriegsspielen im Buddelkasten, vom Vater, der als Nazigegner eingesperrt wurde, vom Jungvolk und vom Handgranaten-werfen-Üben, vom Unterstand im Garten, Erlebnissen im Lufschutzbunker, der...

  • Britz
  • 22.05.19
  • 46× gelesen
Kultur

Mitmachaktion
Erinnerungen an 90 Jahre Strandbad Orankesee

Das Strandbad Orankesee wird in diesem Jahr 90 Jahre alt. Das möchte der Förderverein Obersee & Orankesee (FOO) feiern – und zwar auf dem traditionellen Seenfest am 7. September. Der Verein plant, eine Festschrift herauszugeben, mit möglichst besonderen Bildern und Texten aus der 90-jährigen Geschichte des Ortes und mit Glückwünschen von Partnern und Gästen. Der Förderverein bittet Menschen, die mit dem Strandbad Orankesee besondere Erinnerungen verbinden, mitzuhelfen. Erwünscht...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 07.05.19
  • 102× gelesen
Politik

Von Mauerguckern und Mauerspechten
Erinnerungen aus Neukölln und Treptow gesucht

Persönliche Erinnerungen an die Teilung der Stadt und den Fall der Mauer sammeln die Sozialdemokraten aus Neukölln und Treptow-Köpenick. Die Erlebnisse sollen am 9. November öffentlich präsentiert werden. Die beiden Bezirke Treptow und Neukölln hat einst der mit rund 16 Kilometern längste Mauerabschnitt Berlins geteilt – von der Lohmühlenbrücke im Norden bis zur Stadtgrenze im Süden, wo die Ortsteile Rudow und Altglienicke aneinandergrenzen. „Wir sind froh, dass die Mauer gefallen ist...

  • Neukölln
  • 01.05.19
  • 67× gelesen
Kultur
Stefanie Röfke setzt sich in ihrem Buch mit ihrer Kindheit in Marzahn auseinander.

Risse und Deutungen
Eine Kindheit im Sozialismus

Stefanie Röfke hat ein nachdenkliches Buch über ihre Kindheit in Marzahn geschrieben. Darin setzt sie sich vor allem mit den Brüchen auseinander, die in ihr und wohl auch in vielen anderen durch den Zusammenbruch der DDR markiert sind. „Risse im Asphalt“ ist der Titel des Buches, das beim Berlin Story Verlag erschienen ist. Der Titel ist eine Metapher für die Risse, die ihr Leben seit der der Wende und als Kind in einer Marzahner Plattenbausiedlung durchziehen. Es ist der Versuch der...

  • Marzahn
  • 19.12.18
  • 229× gelesen
Kultur
  3 Bilder

Bosetzky und Rodewill - ky's Berliner Jugend
Horst Boseztky, Rengha Rodewill: Bosetzky's Kindheitserinnerungen in Wort und Bild

Nach dem Ableben von Berlins berühmten Autor Horst Bosetzky, am 16. September 2018, sind seine Bücher wieder sehr gefragt. Lange Zeit war das Buch seiner Kindheitserinnerungen im Berlin der Nachkriegsjahre vergriffen: -ky's Berliner Jugend - Erinnerungen in Wort und Bild, erschienen 2014. Zusammen mit der Berliner Fotografin und Autorin Rengha Rodewill wurden seine Erinnerungen veröffentlicht. Bosetzky erzählt aus seiner Kindheit und Jugendzeit in Neukölln, Grünau, Köpenick und Schmöckwitz....

  • Charlottenburg
  • 07.10.18
  • 195× gelesen
  •  1
Kultur
Das Gad-Ensemble.
  2 Bilder

Das (Über-)Leben des Gad Beck: Theaterfassung einer besonderen Biografie

Kreuzberg. In der Beschreibung des Holocausts dominiert bis heute das Bild der jüdischen Opfer, die ohne Gegenwehr in die Vernichtungslager transportiert und umgebracht wurden. Es gab aber auch Juden, die untertauchten und teilweise sogar Widerstand leisteten. Ihre Zahl war zwar im Verhältnis der rund sechs Millionen Ermordeten sehr klein, aber allein in Berlin wird von etwa 2000 Menschen ausgegangen, die, meist mit Hilfe vieler Unterstützer, die Nazizeit überleben konnten. Einer von ihnen war...

  • Kreuzberg
  • 10.05.16
  • 252× gelesen
Kultur

Marienfelder Ansichten

Marienfelde. Die vom Quartiersbüro W40, Waldsassener Straße 40, initiierte Wanderausstellung „Marienfelder Quartiersansichten" wird vom 26. Oktober bis 10. November in der Kita „Vier Jahreszeiten“ am Luckeweg 15 gezeigt. Thema ist die Geschichte der Großwohnsiedlung Waldsassener Straße. Der Eintritt ist frei. Das Quartiersbüro hatte die Bewohner aufgerufen, Fotos, Zeitungsausschnitte und Erinnerungen zur Siedlung für das Projekt zur Verfügung zu stellen. Infos:  53 08 52 65....

  • Marienfelde
  • 14.10.15
  • 64× gelesen
Leute

Empfindung der Seele: Werner Klopsteg über Prenzlauer Berg

Prenzlauer Berg. Heimat ist – wie Liebe – eine Empfindung der Seele. Ich lebe von Geburt an in meinem geliebten Prenzlauer Berg und möchte nirgend woanders leben. Auch andere Ortsteile und Orte gefallen mir, aber die Bindung an meinen geliebten Prenzlauer Berg liegt mir in der Seele. So viele Erinnerungen … Die Fassaden der Häuser beindrucken mich, obwohl es ähnliche auch außerhalb von Prenzlauer Berg gibt. Doch ihr Anblick bedeutet für mich Heimat. Schon sehr lange habe ich dieses...

  • Prenzlauer Berg
  • 29.09.15
  • 172× gelesen
Kultur

Marienfelder Ansichten

Marienfelde. Im Quartiersbüro W40, Waldsassener Straße 40, wird noch bis Monatsende die Ausstellung „Marienfelder Quartiersansichten“ gezeigt. Thema ist die Geschichte der Großwohnsiedlung Waldsassener Straße. Das Quartiersbüro hatte die Bewohner aufgerufen, Fotos, Zeitungsausschnitte und Erinnerungen zur Siedlung für das Projekt zur Verfügung zu stellen. Geöffnet ist Montag bis Donnerstag von 10 bis 15 Uhr und Dienstag von 10 bis 17 Uhr. Eintritt frei,  53 08 52 65. HDK

  • Marienfelde
  • 21.09.15
  • 49× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.