Alles zum Thema Heimathafen

Beiträge zum Thema Heimathafen

Kultur

Rockkonzert der Wissenschaft

Neukölln. Junge Wissenschaftler berichten über ihre Forschungen: Jeder hat zehn Minuten Zeit, darf singen, tanzen, dichten – Hauptsache, es wird nicht langweilig. Der 9. Berliner Science Slam gastiert am Montag, 10. Dezember, um 20 Uhr im Heimathafen, Karl-Marx-Straße 141 (Einlass: 19 Uhr). Eintrittskarten für zehn Euro sind an allen Vorverkaufskassen oder unter www.science-slam.com zu haben. sus

  • Neukölln
  • 05.12.18
  • 6× gelesen
Leute
In den Sommermonaten ist Morris Perry mit der Fujiama Roadshow auf Märkten.

Ein bunter, internationaler Mix
Der gebürtige Amerikaner Morris Perry bringt junge und erfahrene Künstler zusammen

Am letzten Donnerstag im September geht mit einem Konzert auf dem Hermannplatz die „Fujiama Roadshow“ zu Ende. Seit drei Jahren bietet sie von Mai bis September Konzerte auf zwei Marktplätzen in Neukölln an. Organisator ist Morris Perry. Die Roadshow ist in den Sommermonaten an jedem ersten Sonnabend im Monat auf dem Wochenmarkt in Britz-Süd und an jedem Donnerstag auf dem Wochenmarkt auf dem Hermannplatz zu erleben. „Es war jetzt unsere dritte Saison auf den Märkten“, sagte Perry. Damals...

  • Neukölln
  • 20.09.18
  • 103× gelesen
Kultur
Seit August 2011 präsentiert sich der Verein „Sail & road“ auf dem See im Britzer Garten. Die Modellboote locken auch Besucher an.

Kleine Schiffe ganz groß
Modellbauer präsentieren sich noch dreimal mit ihren Booten im Britzer Garten

Es ist ein Besuchermagnet, wenn die kleinen Schiffe am Modellboothafen im Britzer Garten ablegen und dann ihre Runden auf dem See drehen. In den Sommermonaten haben die Modellbauer des Vereins „Sail & Road Schiffs- und Automodellbauclub Berlin e.V.“ ihren Heimathafen im Britzer Garten. Vereinsvorsitzender ist Michael Kortboyer. „Wir haben in diesem Jahr bereits elf Veranstaltungen durchgeführt“, erzählt er. Drei Mal werden die funkferngesteuerten Schiffe noch zu sehen sein. Am...

  • Britz
  • 06.09.18
  • 71× gelesen
Kultur
Was wäre, wenn es mich doppelt gäbe? Eine Frage, der das Stück "Ich hoch zwei" nachgeht.
2 Bilder

Stimmen aus Neukölln
Film im Moviemento, Theater im Heimathafen

„Act“ ist ein Verein, der es Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ermöglicht, ihre Ideen und Geschichten auf Bühne und Leinwand zu bringen. Zwei neue Produktionen sind jetzt zu erleben: ein Dokumentarfilm aus Neukölln und ein Theaterstück über einen Replikanten. „Das ist der schönste Bezirk, weil alle bekloppt sind – und keiner weiß es!“, sagt Tilman Geiger. Er ist einer der Interviewpartner der Act-Jungfilmer. Deren Ausgangsfrage war: Führst du Regie über dein Leben? Und sie...

  • Neukölln
  • 14.06.18
  • 237× gelesen
Kultur
Mit grünem Gesicht an der Reeling: "Land in Sicht" zeigten die Kinder der Buckower Lisa-Tetzner-Schule im vergangenen Jahr.

Kinder erobern beim großen Theatertreffen die Bühne

Das 23. Neuköllner Theatertreffen der Grundschulen wird in diesen Tagen eröffnet. Für die Öffentlichkeit sind bis Mitte Juni in drei Spielstätten mehr als 20 Stücke zu erleben. Es ist wohl das größte Grundschultheatertreffen Deutschlands und Kinder aus der ganzen Stadt machen mit. Die Auftaktveranstaltung findet am Montag, 28. Mai, um 18 Uhr im Heimathafen, Karl-Marx-Straße 141, statt (Eintritt: 2,50 Euro). Dann werden Kostproben aus einigen Inszenierungen zu sehen sein. Die Palette ist...

  • Neukölln
  • 18.05.18
  • 50× gelesen
Kultur
Das Rollbergviertel gehört zu den Lieblingsorten von Reinhold Steinle. Am Sonnabend geht es rund um den Richardplatz.
5 Bilder

Verliebt in Neukölln: Reinhold Steinle zeigt seit zehn Jahren den Bezirk

Die rote Gerbera ist zum Markenzeichen für den Stadtführer Reinhold Steinle geworden. Seit 10 Jahren begleitet er Touristen und Einheimische mit Witz und Charme durch den Bezirk. Vor 20 Jahren kam er aus dem Schwabenland nach Berlin. Im Kreis Heilbronn in der Nähe von Stuttgart ging er zur Schule und entdeckte schon früh, dass er im Herzen eigentlich ein Berliner ist. So zog er in die Hauptstadt. „Heute bin ich mit ganzer Seele ein Berliner“, sagt er. Und vor allem bekennender...

  • Neukölln
  • 06.02.18
  • 453× gelesen
Kultur
Die Sängerin und Songschreiberin Dana Shanti ist am 12. August um 20 Uhr live auf der Straßenbühne auf dem Alfred-Scolz-Platz zu sehen und zu hören – kostenlos.
3 Bilder

Bühne frei für fünf Wochen Street-Pop in Neukölln

Neukölln. Zum ersten Mal veranstaltet der Verein Spotlight Talent ein Popfestival im Bezirk. Auf dem Hermannplatz und dem Alfred-Scholz-Platz präsentieren Berliner Solomusiker und Nachwuchsbands ihr Können. Die musikalische Palette, die in dem fünfwöchigen Festival geboten werden soll, ist bunt. Das zeigt das Programm: Immer donnerstags erklingen ab 4. August auf der Fujiama-Roadshow am Hermannplatz von 13 bis 17 Uhr unter anderem Seraleez feat. Christine Seraphin, Jam Connection und Nuria...

  • Neukölln
  • 27.07.16
  • 95× gelesen
Kultur
Herr Spacker (Urban Luig, r.) ist Trainer im Stück „High Potentials“, Nico Selbach spielt seinen Assistenten Herr Füller.

Theater für „potentielle Führungskräfte“ im Heimathafen

Neukölln. Mit ihrem Stück „High Potentials“, das am 13. November Premiere feiert, fühlt die Neuköllner Oper erneut einem zeitgenössischen Phänomen auf den Zahn: Erfolg in der Berufswelt scheint ohne „Soft Skills“ nicht mehr möglich. Effizienz, Commitment, Leadership Development – Soft Skills („Schlüsselkompetenzen“) sind unabdingbar. Zum Beispiel, wenn man Mitarbeitern die Chance zur beruflichen Neuorientierung geben muss. So ist letztlich jeder Arbeitnehmer aufgefordert, sich auf ein...

  • Neukölln
  • 11.11.15
  • 309× gelesen
Kultur
Julia von Schacky, Nicole Oder und Stefanie Aehnelt suchen Zeitzeugen, Rechercheure und Theaterfreunde.

Heimathafen bittet um Mithilfe für Theaterproduktion

Neukölln. Gemeinsam mit Neuköllnern will das Team des Heimathafens im Herbst dieses Jahres eine große Theaterproduktion über Verfolgte im Nationalsozialismus in Neukölln auf die Bühne bringen. Gesucht werden dafür am Thema interessierte Menschen jeden Alters, Zeitzeugen und Mitwirkende.Über Simon Luft ist wenig bekannt. Der jüdische Schuhmacher, der zuletzt als Zwangsarbeiter bei der Firma Kunz und Co. in Friedrichsfelde gearbeitet hat, lebte mit seiner Ehefrau Fina und seinen beiden Kindern...

  • Neukölln
  • 05.01.15
  • 178× gelesen
Kultur
Unter der Leitung des Choreographen Morris Perry (Mitte, hinten) treten junge Nachwuchstalente mit bekannten Künstlern auf.

Neue Show der Reihe "Fujiama Nightclub"

Neukölln. Der Fujiama Nightclub bringt am 29. November erneut junge Talente und bekannte Showgrößen gemeinsam auf die Bühne des Heimathafen, diesmal unter dem Motto "Neukölln Lights!".Die interkulturelle Musik- und Tanzshow bringt die Atmosphäre amerikanischer Jazzclubs in den Heimathafen. Der Fujiama Nightclub ist eine Mixtur aus Streetdancern und Sängern, Varietékünstlern und Rappern, Comedians und Bollywoodtänzern und Live-Musik und wird jetzt vom neu gegründeten Verein Spotlighttalent unter...

  • Neukölln
  • 17.11.14
  • 39× gelesen
Kultur
Hüseyin Ekici (vorn) spielt die Hauptrolle des jungen Rashid im Stück "Arabboy", hinter ihm die Darsteller Inka Löwendorf und Sinan Al-Kuri.

"Arabboy" Anfang November im Heimathafen

Neukölln. Fünf Jahre nach der Premiere bringt der Heimathafen das erfolgreiche Theaterstück "Arabboy - Das kurze Leben des Rashid A." nach dem Roman von Güner Balci erneut auf die Bühne.Rashid A. ist in Neukölln geboren und aufgewachsen. Er ist "Arabboy", so nennt er sich in den Chatrooms, in denen er selbst gedrehte Gewaltvideos verbreitet. Rashids Welt wird bestimmt vom Gesetz der Straße und in dieser Welt schwingt er sich auf zum Kiezkönig des Rollbergviertels. Er verliert sich in einem...

  • Neukölln
  • 27.10.14
  • 115× gelesen
Kultur
Szenenbild mit Juleken (Inka Löwendorf) und Sigismund Sülzheimer (Alexander Ebeert) aus einem Stück der Rixdorfer Perlen.
3 Bilder

Heimathafen führt mit Erfolg den Spielbetrieb im Saalbau

Neukölln. Am 18. April 2009 startete das Heimathafen-Team mit einer Eigenproduktion den Spielbetrieb im Saalbau, den es nach einer Ausschreibung vom Bezirk übernommen hatte. Das Mischkonzept des Hauses aus allen Bereichen der Kultur kommt gut beim Publikum an.Mithilfe von zwei Finanzförderern legten zehn Frauen im April 2009 an der Karl-Marx-Straße 141 los: "Anfangs waren wir naiv und euphorisch zugleich. Jede einzelne von uns übernahm dutzende verschiedene Aufgaben, Freizeit hatten wir kaum",...

  • Neukölln
  • 14.04.14
  • 94× gelesen