Das war das Jahr 2019 in der Zitadellenstadt
Aufreger, Ärgernisse und alte Zöpfe in Spandau

Die ersten "Ballot Bins" gehen an den Start. 14 hängen in der Wilhelmstadt und vor dem Rathaus.
9Bilder
  • Die ersten "Ballot Bins" gehen an den Start. 14 hängen in der Wilhelmstadt und vor dem Rathaus.
  • Foto: Ulrike Kiefert
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Spatenstiche, Polleralarm, Ärger um zurückgekaufte Wohnungen, Jubel-Jubiläen, Kostenexplosionen, zwei Milieuschutzgebiete und ein Wassertaxi: Es gab Ärgernisse und Erfreuliches, aber auch Innovatives im vergangenen Jahr. Unser Rückblick fasst die wichtigsten Ereignisse zusammen.

Januar: Das Schulamt stellt sein Konzept für Schulneubauten vor. Prognostisch braucht Spandau bis 2024 mindestens 1600 Schulplätze mehr. Vor allem die neuen Wohngebiete in der Wasserstadt und auf der Insel Gartenfeld haben Bedarf.

Spandau bekommt eine Kinder- und Jugendbeauftragte. Die Stelle war fast eineinhalb Jahre nicht besetzt, weil man intern um die Höhe des Gehalts stritt.

Der Senat entzieht dem Bezirksamt das Planungsrecht für den Siemens-Innovationscampus. Im Rathaus ist man überrascht und enttäuscht. Der Bezirk wollte das Mammutprojekt selbst wuppen.

Februar: Das Neubauvorhaben für die Wasserballarena am Kombibad Gatower Straße wird konkrekter. Der Senat bestätigt die Baupläne, lässt aber noch offen, ob ein separater Neubau entsteht oder das Kombibad lediglich erweitert wird.

Die Wilhelmstadt trauert um Volkmar Tietz. Der engangierte Spandauer stirbt im Alter von 71 Jahren. Im Kiez leitete er seit 2012 unter anderem ehrenamtlich das Sozialteam des Stadtteilladens an der Adamstraße.

Zwölf Monate nach der Testphase gibt das Bezirksamt bekannt: Die Weißenburger Straße soll an der Kreuzung zur Pichelsdorfer bis zum Umbau der Pichelsdorfer Straße dauerhaft gesperrt bleiben. Bis die behördliche Anordnung der Verkehrslenkung Berlin (VLB) kommt, dauert es aber noch bis Mitte Dezember. Die provisorische Absperrung der Straße kostet das Bezirksamt bis dahin rund 13 000 Euro.

März: Im Bezirk gründet sich die „Grüne Jugend Spandau“. Vier junge Leute im Alter von 16 bis 21 Jahren werden in den Vorstand gewählt.

Mustapha El Ouartassy gewinnt mit 30 Minuten und 46 Sekunden den Lauf der Sympathie. Der 28-Jährige ist für den 1. VfL Fortuna Marzahn gestartet. Der Lauf geht über zehn Kilometer von Falkensee nach Spandau und fand zum 30. Mal statt.

April: Der Bezirk stellt seine Machbarkeitsstudie für das Gewerbegebiet der ehemaligen „Alexander Barracks“ vor. Das 37 Hektar große Areal gehört dem Bund. Dort sollen unter anderem Wohnungen und ein Gesundheitscampus mit Ausbildungsakademie von Vivantes und Charité entstehen. Der Bezirk will das Areal soweit wie möglich als Gewerbestandort erhalten.

Der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn, Alexander Kaczmarek, kündigt das Revival der Siemensbahn für 2025 und damit fünf Jahre früher als geplant an. Im Juli bekommt die Bahn vom Senat die ersten zwei Millionen Euro. Damit beginnen nach der Bestandsanalyse die konkreten Planungen nebst Machbarkeitsstudie.

Im Heizkraftwerk Reuter ist ein Großversuch angelaufen. Vattenfall will testen, ob Strom in geschmolzenem Salz gespeichert werden kann.

Mai: Spandaus Finanzplaner geben bekannt: Der Bezirk hat das Haushaltsjahr 2018 mit einem Plus von rund drei Millionen Euro abgeschlossen. Acht Bezirke stehen noch besser da.

Die Charlottenburger Wohnungsbaugenossenschaft lädt zum ersten Spatenstich für 159 neue Mietwohnungen „Am Spektepark“.

Die Bezirksverordneten beschließen den Livestream aus der BVV. Bis der kommt, wird es aber noch Jahre dauern.

Das Sport Centrum Siemensstadt feiert 35. Geburtstag. 22 Abteilungen hat Berlins größte öffentliche multifunktionale Sportstätte heute. Schwerpunkt ist der Freizeit- und Gesundheitssport.

Juni: Ein Berliner Original verschwindet langsam auch aus Spandau: die Litfaßsäule. 16 sind schon abgebaut. Eine neue Einheitssäule soll sie ersetzen. Stehen bleibt nur, was unter Denkmalschutz steht.

1949 gründen einige Unternehmer einen lokalen Verein. 70 Jahre später ist die Vereinigung Wirtschaftshof Spandau Berlins größter privater Wirtschaftsverband. Das wird im Juni mehrfach gefeiert.

Juli: Spandau bekommt mit der „Altstadt/Neustadt“ und der „Wilhelmstadt“ seine ersten zwei Milieuschutzgebiete. Bevor sie formell festgesetzt werden, müssen aber noch tiefergehende Analysen folgen. Die Milieuschutzgebiete umfassen rund 3200 Häuser mit 30.000 Wohnungen und 44.000 Mietern. Die Linken fordern den Milieuschutz auch für Teile der Siemensstadt.

Die altersschwache historische Linde im Zitadellenhof wird gefällt. Ein junger Baum wächst nach. Laut Berliner Denkmalschutzliste (Bäume) und dem Naturschutzamt war die Linde rund 500 Jahre alt. Andere Baumexperten schätzen das Alter auf höchstens 300 Jahre.

August: Mit dem neuen Schuljahr kommt das Gratis-Mittagessen für Grundschüler. Weil an vielen Schulen wegen des Ansturms der Platz fehlt, muss vielerorts umgebaut und erweitert werden. An der Astrid-Lindgren-Grundschule lässt das Bezirksamt ein Zelt aufstellen. Später beschweren sich Eltern über Mäuse und Ratten, die übers Gelände laufen. Das Bezirksamt schickt Schädlingsbekämpfer.

Die Klosterstraße wird vom Brunsbütteler Damm bis zur Pichelsdorfer zur Tempo-30-Zone. Erhofftes Ziel: bessere Luft und weniger Lärm.

Im Bezirk starten die „Ballot Bins“ als Pilotprojekt. Die 14 Aschenbecher in der Wilhelmstadt und vor dem Rathaus sollen mithelfen, Spandaus Straßen von Zigarettenstummeln zu befreien – auf humorvolle Weise. Im November steht fest: 4000 Kippen kamen bis dato schon zusammen.

Der städtebauliche Wettbewerb für den Siemens Innovationscampus – werbeträchtig auch Zukunftsort Siemensstadt 2.0 genannt – läuft an. Enden soll er Anfang 2020.

Im Facility Management sind die Ausgaben um etwa 3,5 Millionen Euro auf das Doppelte explodiert – vor allem wegen der Rathaussanierung und der teuren Ämterumzüge (Mieten). Grüne und FDP werfen dem Bezirksamt Verantwortungslosigkeit vor und fordern eine strengere Kostenkontrolle.

September: Mit dem Wassertaxi zum Rathaus? Die Idee schlägt die CDU-Fraktion für die Pendler aus Gatow und Kladow vor. Das Taxi mit Elektroantrieb soll vom Imchenplatz bis zum Lindenufer tuckern. In der BVV geht der Antrag zwar einstimmig durch. Die Kostenfrage wird allerdings nicht diskutiert.

Die Fassade der Musikschule Spandau ist fertig saniert. Jetzt geht der Rohbau los.

Der Senat hat den Ausbau der U2 von Ruhleben über Rathaus Spandau bis ins Falkenhagener Feld weiterhin nicht auf seiner Verkehrsagenda. Das belegt ein Schreiben aus der Senatsverkehrsverwaltung an das Bezirksamt.

Polleralarm: Damit keine Autos mehr unberechtigt durch die Fußgängerzone in der Altstadt fahren, macht das Bezirksamt zwei Zufahrten dicht.

Oktober: Spandau soll zwei neue Flüchtlingsunterkünfte bekommen: an der Rauchstraße und am Askanierring auf dem Areal der „Alexander Barracks“. Anfang 2020 soll es an der Rauchstraße losgehen. 30 Jahre und länger könnte die Unterkunft dort stehenbleiben.

Am Wichernkrankenhaus wird ein neues Bettenhaus eröffnet. Knapp zwölf Millionen Euro hat die Johannesstift Diakonie in den Geriatrie-Neubau investiert.

Die Machbarkeitsstudie für das Rathaus liegt vor und mit ihr steht fest: Die Sanierung kostet einen Batzen Geld. 74,9 Millionen Euro, wenn man alles machen will. Insgesamt schlägt die Studie 15 Maßnahmen vor.

November: Neubau oder Sanierung? Für die Carlo-Schmid-Oberschule ist immer noch keine Entscheidung gefallen. Die Howoge erarbeitet noch den Bedarfsplan – in Abstimmung mit Bezirksamt und Schule – der dann in einem Sanierungskonzept mündet. Ob die Schule abgerissen oder weiter saniert wird, entscheidet der Senat.

Spandaus ältestes Familienunternehmen in der Altstadt wird 130 Jahre alt. Das feiert „Juwelier Brose“ mit einer großen Jubiläumsfeier und einer Ausstellung.

Auf dem Reformationsplatz werden die Bauarbeiten doch erst 2020 beginnen. Die Angebote der Baufirmen sind dem Bezirksamt zu teuer. Die Baumaßnahme muss neu ausgeschrieben werden.

Dezember: Die Gewobag bestätigt: Sie hat die rund 3400 Wohnungen nördlich der Heerstraße zum 1. Dezember in ihren Bestand übernommen. Das Land Berlin hatte die Sozialwohnungen bereits im September von der ADO zurückgekauft. Erst danach wird bekannt: Die Mieter bekamen vorher trotz Mietendeckel noch eine Mieterhöhung und ein Teil der Wohnungen ist asbestbelastet.

Die Spandauer Schleuse ist nach der Havarie im Sommer repariert. Zunächst heißt es, sie solle ab sofort wieder nutzbar sein, dann ist von einer Funktionsprobe Anfang Januar die Rede.

Der Bezirk vergibt wieder seine höchste Ehrung: die Spandauer Ehrennadel. Sie geht in diesem Jahr an fünf Frauen. Denn das Frauenwahlrecht feierte 2019 sein 100-jähriges Jubiläum.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

Gesundheit und MedizinAnzeige

Jetzt mitmachen
Online-Coronastudie zu sozialem Zusammenhalt und psychischem Wohlbefinden

Werden Sie Teilnehmer*in an einer spannenden Studie und helfen Sie mit, zu verstehen welche Auswirkungen die Corona-Krise auf Wohlbefinden, Stress und sozialen Zusammenhalt hat! Wir Berliner Forschungseinrichtungen (Max-Planck-Gesellschaft, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin) wollen in Zukunft besser planen können, wer welche Form der psychologischen Unterstützung in so einer schweren Zeit benötigt. Dazu führen wir eine Online-Studie durch, bei der wir Sie...

  • Charlottenburg
  • 20.10.20
  • 188× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
Dr. phil. Dirk Klapperich

Praxis MELARES
Hast Du schon Dein Burnout genommen?

Zugegeben: ein schlechter Scherz, über den Betroffene kaum lachen können. Ein Burnout ist vielmehr ein ernstzunehmendes Krankheitsbild, das nun in die neueste Version des internationalen medizinischen Diagnosehandbuchs (ICD 11) aufgenommen wurde. Beim Burnout sind Körper und Psyche gleichermaßen betroffen: Erschöpfungzustände und depressive Phasen zeigen sich im Verlauf der Krankheit. Anfänglich können die Betroffenen die Symptome noch „wegdrücken“, doch die Burnout-Spirale dreht sich...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 20.10.20
  • 194× gelesen
WirtschaftAnzeige
Atagor – CarCare - Autopflege ist Ihr Partner für die komplette Innen- und Außenpflege Ihres Fahrzeuges per Hand.
4 Bilder

Atagor – CarCare - Autopflege
Komplette Innen- und Außenpflege Ihres Fahrzeuges per Hand

Sie möchten gerne Ihr Fahrzeug einer intensiven, aber schonenden Innen- und Außenreinigung per Hand unterziehen (Außenreinigung bei Atagor ausschließlich per Hand!), Sie wünschen sich, dass Ihr Fahrzeug im neuen Glanz erstrahlt oder Sie möchten einfach nur eine lange störenden Fleck beseitigen lassen? Diese und viele weitere Leistungen bieten Ihnen fortan die Atagor – CarCare – Autopflege hinter dem Kaufpark Eiche, Ihr zuverlässiger Partner für die komplette Innen- und Außenaufbereitung Ihres...

  • Marzahn
  • 20.10.20
  • 166× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Intensivpflege am Schlosspark bietet höchste Pflegequalität.

Intensivpflege am Schlosspark GmbH
Versorgung rund um die Uhr

Seit wenigen Monaten steht die Intensivpflege am Schlosspark für Patienten mit schweren gesundheitlichen Problemen zur Verfügung und bietet höchste Pflegequalität durch speziell geschultes und qualifiziertes Fachpersonal im Bereich Intensivpflege. So werden hier beispielsweise Menschen mit der Nervenkrankheit ALS oder MS sowie Tracheostoma-Patienten oder Erkrankte im Wachkoma intensivpflegerisch betreut. Das Team besteht aus 22 Fachkräften, die allesamt über langjährige Berufserfahrung im...

  • Pankow
  • 20.10.20
  • 203× gelesen
WirtschaftAnzeige
Bei Max AutoWasch in der Romain-Rolland-Straße wird Ihr Auto blitzblank.
3 Bilder

Max AutoWasch überzeugt seine Kunden
Blitzeblank und völlig entspannt! So muss Autowäsche heute sein!

Wer mit seinem Wagen bei Max AutoWasch auf das Gelände in der Romain-Rolland-Straße, direkt neben Kaufland, fährt, bemerkt schnell, dass hier besondere Leistung für die Autopflege geboten wird: Neben blitzblanker Autowäsche wartet eine großzügige Staubsaugerhalle mit Mattenreinigungsautomaten auf die anspruchsvollen Kunden. Schaut man auf die Autofahrer, die ihre Fahrzeuge hier pflegen lassen, so blickt man ausnahmslos in sehr zufriedene und überzeugte Gesichter! „Unsere Kunden freuen sich...

  • Heinersdorf
  • 14.10.20
  • 256× gelesen
Bauen und WohnenAnzeige
Auf 2.500 Quadratmetern finden Sie über 80 Küchen der namhaftesten Küchenhersteller.
9 Bilder

MACO Spezial Küchenfachmarkt
Hier werden Küchenträume wahr!

Seit 1992 ist MACO nun schon am Standort in der Egon-Erwin-Kisch-Straße 76 zu finden. Anfangs noch mit einem Vollsortiment, entwickelte sich das Haus aber mit der Nachfrage seiner Kunden weiter und wurde Ende 2018 einmal komplett auf den Kopf gestellt und zu einem modernen und anspruchsvollen Küchenfachmarkt umgebaut, der dann am 8. Februar 2019 groß eröffnete. Auf 2.500 Quadratmetern finden Sie nun über 80 Küchen der namhaftesten Küchenhersteller. Von der Landhausküche, über die moderne...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 13.10.20
  • 130× gelesen
WirtschaftAnzeige
Susanne Quentin

Aktuell Lohnsteuerhilfeverein e.V.
So wird die Steuererklärung zum Kinderspiel!

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende und die Steuererklärung 2019 ist noch nicht fertig? Sie denken mit Grauen an die Erklärung und schieben diese immer wieder hinaus? Die Steuergesetzgebung verändert sich ständig. Oft fehlen die Fach- und PC-Kenntnisse oder ganz einfach die Zeit. Der Gedanke, ganze Tage oder sogar Wochenenden zu opfern, schreckt dermaßen ab, dass viele gleich ganz auf die Abgabe der Steuererklärung und damit auch auf eine Steuererstattung verzichten (durchschnittlich 1.027 €...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 13.10.20
  • 212× gelesen
WirtschaftAnzeige
Sabine Kroszinski verwöhnt kleine und große Hunde.
3 Bilder

Hundesalon Fell- und Pfötchenpflege
Das Wohlbefinden Ihres Hundes steht bei mir an erster Stelle

Ein Hund ist mehr als ein Haustier. Ein Hund ist Freund, Partner und Familienmitglied zugleich. Er begleitet uns durch das Leben, schenkt uns Liebe und ist uns vertrauter als so mancher Mensch. Ob Rassehund oder Mischling – geben Sie Ihrem Tier die Aufmerksamkeit, Wertschätzung und Pflege, die es verdient. Hunde sind sensible, feinfühlige Tiere. Ich achte auf eine stressfreie Atmosphäre und stelle das Wohlbefinden Ihres Hundes an erster Stelle. Mit Geduld und Liebe werden Ihre Schützlinge...

  • Treptow-Köpenick
  • 14.10.20
  • 172× gelesen
Bauen und WohnenAnzeige
Raumausstattermeister Frank Burneleit und seine Mitarbeiter beraten Sie gern und um die Verschönerung Ihres Heims.
3 Bilder

Raumausstattung Staeck & Burneleit
Alles aus einer Hand!

Wir stellen uns als leistungsstarker Partner im Bereich der Raumausstattung vor. Unsere Firma arbeitet seit mehr als 70 Jahren als Meister-, Innungs- und Ausbildungsbetrieb sehr erfolgreich in Berlin. Geschäftsführer und Raumausstattermeister Frank Burneleit beschäftigt sich im Betrieb mit Beratung, Verkauf, Einkauf, Marketing und Buchhaltung. Die Handwerksarbeiten führen die bestens ausgebildeten Mitarbeiter des Unternehmens aus. Unsere Kunden sind bis zu 70 % Privatkunden. Wir planen und...

  • Friedrichshain
  • 13.10.20
  • 95× gelesen
Bauen und WohnenAnzeige
Polstermöbel direkt vom Hersteller - dafür steht Kamenzer Polsterhimmel.
2 Bilder

Kamenzer Polsterhimmel
Polstermöbel direkt vom Hersteller

Seit über 100 Jahren produzieren wir Polstermöbel aus hochwertigen Materialien im klassischen Design mit modernen Möbelstoffen und verhelfen den Kunden zu mehr Lebensqualität. Von der Planung bis hin zur Lieferung mit Polstermöbeln – Made in Kamenz – , die den hohen Ansprüchen der Kunden gerecht werden und die sich optisch perfekt in die eigenen vier Wände einfügen. Jedes Möbel aus unserer hauseigenen Fertigung – angefangen vom Gestellbau bis zum fertig gepolsterten Sofa – kann mit viel...

  • Weißensee
  • 13.10.20
  • 279× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen