Kirchenrat wartet Entwicklung ab
Noch keine "echten" Andachten in der Gedächtniskirche

Ein wenig gedulden muss sich die Gemeinde der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche noch, die erste Andacht ist für Pfingstsonntag, 31. Mai, geplant.
  • Ein wenig gedulden muss sich die Gemeinde der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche noch, die erste Andacht ist für Pfingstsonntag, 31. Mai, geplant.
  • Foto: Sebastian Rost
  • hochgeladen von Matthias Vogel
Corona- Unternehmens-Ticker

Vor dem Hintergrund der bis zum 10. Mai gültigen Verordnung des Landes Berlin für Gottesdienste während der Corona-Krise hat der Gemeindekirchenrat der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche beschlossen, an den Sonntagen im Mai noch keine Gottesdienste mit Gemeinde vor Ort stattfinden zu lassen.

Diese Entscheidung sei aus einer gesellschaftlichen Verantwortung heraus getroffen worden, die Entwicklung der Pandemie und die weiteren politischen Entscheidungen zunächst noch abwarten zu wollen. „Und aus Solidarität mit jenen Menschen, die – aus welchen individuellen Gründen auch immer – nicht an einem solchen Gottesdienst teilnehmen sollten oder wollen oder auch gar nicht könnten“, ergänzt der Vorsitzende des Gemeindekirchenrates, Lutz-Helmut Schön. Die Verordnung erlaubt „kultisch-religiöse Veranstaltungen mit bis zu 50 Teilnehmenden“, wenn die räumlichen Bedingungen es zulassen und Mindestabstand und die Einhaltung der Hygieneregeln gewährleistet werden können. Weitere Auflagen: die Erstellung von Teilnehmerlisten und die strenge Vermeidung von Körperkontakt. 

Der für Sonntag, 10. Mai, bereits organisierte 10-Uhr-Gottesdienst werde aufgezeichnet und auf der Webseite der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) unter www.ekbo.de/livestream zu sehen sein, teilt Pfarrer Martin Germer mit. Für die weiteren Gottesdienste werde es für Interessierte freitags eine E-Mail mit einem ausgearbeiteten Hausgottesdienst geben. „Wir versenden weiterhin an jedem Freitag unter dem Titel 'Gottesdienst am Küchentisch' eine E-Mail mit einer Kurzpredigt und einem Vorschlag für eine häusliche Andacht am Sonntag sowie weitere Informationen aus unserer Gemeinde“, sagt Pfarrerin Kathrin Oxen. Die erste "echte" Andacht soll am Pfingstsonntag, 31. Mai, stattfinden.

Autor:

Matthias Vogel aus Charlottenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 352× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 160× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 106× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen