Köpenick - Bauen

Beiträge zur Rubrik Bauen

Bebauungsplan liegt aus

Köpenick. Der Entwurf des Bebauungsplans XV-71 für das brachliegende Gelände zwischen Bohnsdorfer Weg, den Grundstücken Bohnsdorfer Weg 72, Markomannenstraße 75/79A und Wegedornstraße 283, Wegedornstraße und Salierstraße in Altglienicke liegt mit Begründung einschließlich Umweltbericht sowie umweltbezogenen Informationen bis zum 30. November öffentlich aus. Es können Stellungnahmen abgegeben werden. Auslegungsort ist ist der Fachbereich Stadtplanung im Rathaus Köpenick, Alt-Köpenick 21....

  • Köpenick
  • 31.10.16
  • 250× gelesen
Bauvorbereitung auf dem Grundstück.
3 Bilder

An der Lindenstraße entstehen 134 Wohnungen

Köpenick. Die Degewo plant, bis 2020 in Treptow-Köpenick 1100 Wohnungen zu errichten. Jetzt war Baustart für 134 Wohnungen. Auf dem Grundstück Lindenstraße/Joachimstraße sind bauvorbereitende Maßnahmen zu sehen. Der Wildwuchs auf dem früheren Gärtnereigelände wird beseitigt. In den nächsten Monaten entstehen auf dem 11 000 Quadratmeter großen Areal sieben Gebäude mit vier und fünf Etagen. Rund die Hälfte der geplanten Wohnungen wird ein bis zwei Zimmer haben und barrierearm ausgestattet sein....

  • Köpenick
  • 21.10.16
  • 1.323× gelesen

Vier Pappeln müssen weg

Oberschöneweide. Im Volkspark Wuhlheide müssen in diesen Tagen vier Pappeln gefällt werden. Wie das Straßen- und Grünflächenamt mitteilt, sind die bis zu elf Meter hohen Bäume abgestorben und stellen deshalb eine Gefahr für Spaziergänger dar. RD

  • Köpenick
  • 20.10.16
  • 11× gelesen

Weg mit dem Laub

Berlin. Die Berliner Stadtreinigung (BSR) hat wieder ihren Spezialeinsatz zur Laubbeseitigung gestartet. Damit soll das Laub im öffentlichen Straßenbereich bis zum Jahresende beseitigt werden. Auf Straßen, deren normale Reinigung den Anliegern obliegt, müssen die Bewohner das Laub entfernen. Gartenlaub darf in speziellen BSR-Säcken am Straßenrand plaziert werden. Weitere Infos gibt es auf www.bsr.de. TS

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 14.10.16
  • 117× gelesen
Der FDP-Politiker Stefan Förster auf dem umstrittenen Bauwerk.
3 Bilder

Kietzgrabensteg taucht im Schwarzbuch des Bunds der Steuerzahler auf

Köpenick. Ende März wurde in der Köpenicker Altstadt der Kietzgrabensteg in Betrieb genommen. Stolze 465 000 Euro hatte das Bauwerk gekostet. Jetzt taucht es im Schwarzbuch des Bunds der Steuerzahler auf. Als einer von deutschlandweit 110 Fällen. „Die kleine Fußgängerbrücke verbindet den Hinterhof der Stadtbibliothek mit einer Brache, für die sich seit Jahrzehnten kein Investor gefunden hat, schreiben die Autoren des Schwarzbuchs süffisant. Bereits kurz nach Baubeginn Anfang 2015 hatte es...

  • Köpenick
  • 12.10.16
  • 289× gelesen
  •  1
Die BVG baut in Alt-Köpenick.

Gleisarbeiten der BVG: Straßenbelag wird saniert

Köpenick. In der Straße Alt-Köpenick sind derzeit fast alle Parkmöglichkeiten verschwunden. Der Grund sind Bauarbeiten der BVG. „Wir sanieren dort den so genannten Deckenschluss. Das ist der Bereich zwischen den Gleisen, auf dem der Fahrzeugverkehr die straßenbündigen Gleise quert. Der Belag war verschlissen und muss wegen der Verkehrssicherheit erneuert werden“, teilt BVG-Sprecher Markus Falkner mit. Schienenersatzverkehr ist nach Angabe der BVG nicht nötig. Die Arbeiten werden mit...

  • Köpenick
  • 23.09.16
  • 364× gelesen
Aus der Spree geangelt: jede Menge Sperrmüll am Luisenhain.
2 Bilder

Tauchsportler holen jede Menge Müll aus der Spree

Köpenick. Rund drei Tonnen Sperrmüll haben Mitglieder des Tauchsportclubs Adlershof aus der Spree geholt. Am Luisenhain wurde der Unrat zunächst gesammelt und dann zum BSR-Hof an der Oberspreestraße transportiert. Spaziergänger bleiben stehen und staunen. Handys klicken und Kinder fragen ihre Eltern, warum die Fahrräder, Bänke und Eimer so komisch aussehen. Umhüllt mit dunklem Schlamm, dazwischen viele kleine Steine. Vier solcher ungewöhnlichen Haufen sind während der Saubermach-Aktion des...

  • Köpenick
  • 16.09.16
  • 586× gelesen
  •  1
Beschmierter Blumenkübel an der Kietzer, Ecke Rosenstraße.
2 Bilder

Gießkannenpaten in der Altstadt gesucht

Köpenick. Der Bezirk sucht Freiwillige für die Pflege der insgesamt 23 Blumenkübel in der Altstadt. Das Projekt läuft als Gießkannenpatenschaft. Die robusten grauen Behälter sind über die gesamte Altstadt verteilt. Vor dem Rathaus stehen zwei, auf dem Schlossplatz sechs, auch an der Kietzer und der Rosenstraße einige und die meisten in der Grünstraße. In den ungefähr 1,50 Meter breiten Kübeln ist ausreichend Platz, um es darin abwechslungsreich blühen zu lassen. Doch nicht alle Gefäße sehen...

  • Köpenick
  • 08.09.16
  • 122× gelesen
Die 1912 eingeweihte Friedhofskapelle Rahnsdorf wurde frisch renoviert.

Denkmale laden zum Besuch ein

Treptow-Köpenick. Der Bezirk hat viele Denkmale. Bekannt sind die Rathäuser von Treptow und Köpenick, die alten Hallen der AEG oder der Müggelturm. Einige können am Tag des offenen Denkmals besichtigt werden. Genau genommen sind es in Berlin zwei Tage, der 10. und 11. September. “Der Denkmalpflege verdanken wir, dass die wachsende Stadt eine vertraute Stadt bleibt. Bau-, Boden- und Gartendenkmale vermitteln ein Gefühl für die Geschichte des Ortes und bieten den Menschen Orientierungs- und...

  • Köpenick
  • 01.09.16
  • 153× gelesen

Spreetunnel komplett gesperrt

Friedrichshagen. Der Spreetunnel zwischen Müggelpark und Müggelschlößchenweg muss für mehrere Tage komplett gesperrt werden. Vom 29. August (6 Uhr) bis 3. September (20 Uhr) kann der Tunnel nicht passiert werden, weil Mittelgeländer mit Handläufen und neue Fahrradrampen montiert werden. Fußgänger und Radler werden gebeten, die Salvador-Allende-Brücke als Umleitung zu benutzen. Bis Ende September soll die 650 000 Euro teure Sanierung beendet sein.

  • Friedrichshagen
  • 26.08.16
  • 242× gelesen
...und im 400. Jahr seines Bestehens 2016.
3 Bilder

Das älteste Haus von Köpenick

Köpenick. Zwei Familien wohnen in Alt-Köpenick 36, dazu gibt es dort ein Restaurant und einen Blumenladen. Der Grundstein für das Gebäude wurde bereits 1616 gelegt. Stolze 400 Jahre steht das Gebäude nun schon am Ufer der Dahme, die zu Bauzeit noch als Wendische Spree bezeichnet wurde. „Das barocke Fachwerkhaus ist das älteste Haus in Köpenick und das einzige, das die Verwüstungen des Dreißigjährigen Krieges überstanden hat“, sagt Christian Glaubitz, Leiter des Kundenzentrums der Degewo. Das...

  • Köpenick
  • 25.08.16
  • 1.102× gelesen
Die braune Ablagerung an "Wolf und Kranich" stammt vom Eisen im Brunnenwasser.

Wolf und Kranich sprudeln wieder Brunnenwasser

Alt-Treptow. Mehrere Wochen war der Tröpfelbrunnen „Wolf und Kranich“ im Treptower Park außer Betrieb. Jetzt sprudelt beziehungsweise tröpfelt er wieder. „Da war eine Pumpe defekt, die mussten wir erst bestellen“, erklärt Georg Gößling vom Straßen- und Grünflächenamt. Die braune Färbung des Tröpfelbrunnens und auch der nahen Brunnenschale im Rosengarten hingegen lässt sich nicht vermeiden. Denn versorgt werden beide Wasserspiele über einen Tiefbrunnen im Treptower Park. Und dessen Wasser...

  • Köpenick
  • 13.08.16
  • 106× gelesen
Stefan Förster vom Bezirksdenkmalrat mit den auffälligen BSR-Mülleimern.
3 Bilder

Kompromiss im Papierkorbstreit: BSR-Orange dezenter im Luisenhain

Köpenick. Der Luisenhain, die Parkanlage gegenüber des Köpenicker Rathauses, gehört zu jenen Grünanlagen, die seit 1. Juni von der Berliner Stadtreinigung (BSR) geputzt werden. Gleich zu Beginn hatte die BSR mit 30 orangen Papierkörben ihre „Duftmarke“ gesetzt. „Das passt überhaupt nicht zu einer Grünanlage im Denkmalensemble der Köpenicker Altstadt. Die BSR als kommunales Unternehmen muss ja keine Werbung machen und die Spaziergänger mit ihrer aufdringlichen Firmenfarbe belästigen“, meint...

  • Köpenick
  • 29.07.16
  • 299× gelesen

Spreetunnel wird gesperrt

Friedrichshagen. In den nächsten Tagen muss der Spreetunnel mehrmals komplett gesperrt werden. Es werden Abbeizarbeiten durchgeführt, bei denen es zu Geruchsbelästigungen kommt. Deshalb ist der Spreetunnel in den Nächten vom 28. zum 29. Juli sowie vom 1. zum 2. und vom 2. zum 3. August jeweils von 20 bis 4 Uhr gesperrt. Der Spreetunnel wird derzeit denkmalgerecht saniert, bis zum Oktober sollen die Arbeiten beendet sein.

  • Köpenick
  • 26.07.16
  • 166× gelesen

Bauvisionen für Schöneweide

Köpenick. Die Ausstellung „Berlin Mitte goes Schöneweide“ präsentiert Entwicklungsvorschläge für Nieder- und Oberschöneweide. Architekturstudenten der Hochschule für Technik Stuttgart haben vielversprechende konzeptionelle Ansätze entwickelt, die sich mit der Bausubstanz auseinandersetzen, zum Beispiel mit der ehemalige Bärenquell-Brauerei, den Rathenau-Hallen und der ehemalige Gummi-Fabrik. Die Studenten haben sorgfältig recherchiert und gingen mit interessanten Erkenntnissen in die...

  • Köpenick
  • 15.07.16
  • 184× gelesen
Michael Zinnkann sucht für sein Hotel noch einen Namen.

Hotel sucht noch einen Namen

Köpenick. Von außen sieht es schon fertig aus, im Innern werkeln noch Elektriker und Monteure. Im September soll das neue, noch namenlose Hotel am Köllnischen Platz öffnen. Der Cateringunternehmer Michael Zinnkann hatte das 1883 errichtete Gründerzeithaus vor vier Jahren gekauft. Nach Planungsphase und Sanierung von Bauschäden wird es derzeit zum Hotel umgebaut. Im Dachgeschoss kommt die Wohnung des Eigentümers unter, darunter die Gästezimmer. Im Erdgeschoss werden bereits die Räume für eine...

  • Köpenick
  • 06.07.16
  • 540× gelesen

Wuhleweg wird saniert

Köpenick. Auf dem Wuhleweg haben Baumwurzeln im Bereich zwischen Lindenstraße und Am Bahndamm an vielen Stellen den Gehwegbelag beschädigt. Um die Gefahrenstellen zu beseitigen, werden bis Ende September Bauarbeiten durchgeführt. Ddafür muss der Weg teilweise gesperrt werden. Im Bereich zwischen Lindenstraße und Spielplatz wird bis Ende Juli gearbeitet. Anschließend wird bis Ende August der Bereich zwischen Hämmerlingstraße und Am Bahndamm erneuert. Im dritten Bauabschnitt wird von Anfang...

  • Köpenick
  • 06.07.16
  • 94× gelesen

Bäume werden gefällt

Oberschöneweide. Auf dem Waldfriedhof an der Wuhlheide müssen in diesen Tagen gleich sieben Bäume gefällt werden. Die Linde, die zwei Eichen und vier Birken sind bereits abgestorben oder weisen Stammfußmorschungen auf. Außerdem muss im Volkspark Köpenick eine Kiefer und in der Wodanstraße in Hessenwinkel eine Linde gefällt werden. Die Fällungen erfolgen aus Gründen der Verkehrssicherung, wie das Straßen- und Grünflächenamt mitteilt. RD

  • Köpenick
  • 24.06.16
  • 19× gelesen
Von der Kabeltrommel aus wird ein 16 Millimeter dicker Schlauch verlegt.
2 Bilder

Glasfasernetz für schnelles Internet

Köpenick. Dass Wohnungsunternehmen Neubauten errichten oder Fassaden dämmen, ist nichts Besonderes. Dass sie aber ein eigenes Datennetz für den Zugang zum Internet verlegen schon. In Hirschgarten haben in diesen Tagen die ersten Arbeiten dafür begonnen. Wobei diese nicht besonders spektakulär aussehen. Mit einem Minibagger wird durch die Degewo-Wohnanlage an der Stillerzeile ein Kabelgraben ausgehoben. Hinein kommt ein 16 Millimeter dicker Schlauch von der Rolle. „Das ist ein Leerrohr, in...

  • Köpenick
  • 24.06.16
  • 271× gelesen
Das "Netz" muss abgebaut werden.

„Netz“ wird abgebaut

Köpenick. Im Sommer 2007 wurde das Kunstwerk „Netz“ in der Grünstraße eingeweiht. Nun muss es abgebaut werden. Wie das Bezirksamt im BVV-Ausschuss für Stadtplanung mitgeteilt hat, wurde der Vertrag durch den Grundstückseigentümer gekündigt. Innerhalb der nächsten sechs Monate muss das Netz weg. Derzeit gibt es Abstimmungen mit dem FEZ Wuhlheide, um das Kunstwerk dort wieder aufzubauen. Das „Netz“ war 2007 im Rahmen des Projekts Kunst Architektur in Alt-Köpenick errichtet worden. Gleichzeitig...

  • Köpenick
  • 16.06.16
  • 1.235× gelesen

Lückenbau mit 27 Wohnungen

Köpenick. An der Wendenschloßstraße 131 entstehen in einer Baulücke 27 neue Mietwohnungen. Für das Vorhaben des kommunalen Wohnungsunternehmens Stadt und Land war jetzt Baubeginn. Bis zum zweiten Quartal 2017 sollen die Zwei- bis Vierzimmerwohnungen bezugsfertig sein. RD

  • Köpenick
  • 26.05.16
  • 115× gelesen

Vier Bäume werden gefällt

Köpenick. Im Bereich der Wuhlemündung in die Spree müssen in diesen Tagen gleich vier Ahornbäume gefällt werden. Die bis zu 20 Meter hohen Bäume sind von Brandkrustenpilz, Stammfußmorschungen oder starken Neigungen betroffen und damit nicht mehr standsicher. Nach Angaben des Straßen- und Grünflächenamts kommt aus Sicherheitsgründen nur noch die sofortige Fällung in Betracht. RD

  • Köpenick
  • 21.05.16
  • 17× gelesen

Berlin grau statt grün? Naturschutzverbände fordern Schutz der Freiflächen

Berlin. Die Hauptstadt verliert durch den Wohnungsbau immer mehr Freiflächen. Ein Bündnis aus Naturschutzverbänden fordert nun, Grünflächen besser zu schützen. Berlin ist eine der grünsten Städte Europas. 40 Prozent ihres Areals sind Grün- und Freiflächen, die wichtig sind für Erholung, Stadtklima und Naturschutz. Mehrere Berliner Naturschutzverbände sehen jedoch genau das als gefährdet an, weil die Nachfrage nach Wohnraum rasant wächst und das Land den Neubau forciert. Sie haben ein...

  • Charlottenburg
  • 17.05.16
  • 882× gelesen
  •  7
Das Projekt Wohnen am Campus in Adlershof ist bereits im Bau.
2 Bilder

An mehreren Standorten im Bezirk sind Wohnbauten geplant

Treptow-Köpenick. Das Bevölkerungswachstum ist ungebrochen. Allein in den letzten fünf Jahren ist die Einwohnerzahl um 220 000 gestiegen. Die Wohnungsreserven sind aufgezehrt. Berlin steht vor der großen Herausforderung, sehr schnell viele und vor allem preisgünstige Wohnungen zu bauen – und dabei eine lebenswerte Stadt zu bleiben. Um den akuten Bedarf zu decken, sind jedes Jahr 15 000 bis 20 000 Wohnungen notwendig. An zwölf Standorten soll eine neue Heimat für insgesamt rund 100 000...

  • Köpenick
  • 23.04.16
  • 1.377× gelesen
  •  1