Buddy-Bären werben für Vielfalt
Sieben bunte Skulpturen auf dem Wittenbergplatz enthüllt

Klaus Herlitz, Künstler Damian Yves Rhode und die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey bei der Buddy-Bär-Enthüllung.
  • Klaus Herlitz, Künstler Damian Yves Rhode und die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey bei der Buddy-Bär-Enthüllung.
  • Foto: Jörg Krauthöfer
  • hochgeladen von Hendrik Stein

Die City West ist um eine beliebtes Fotomotiv reicher. Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat in der vergangenen Woche auf dem Wittenbergplatz gemeinsam mit Klaus Herlitz sieben bunte Buddy-Bären enthüllt.

Die zwei Meter großen, von dem Street-Art-Künstler Damian Yves Rhode gestalteten Bären visualisieren die Vielfalt der in Berlin lebenden Menschen. Sie sollen das Lebensgefühl der Stadt symbolisieren und als Sinnbild für die Einbeziehung und Zusammengehörigkeit aller Berlinerinnen und Berliner verstanden werden – ob alteingesessen oder neu zugezogen, egal welcher Hautfarbe, Religion oder Lebenseinstellung.

Weltbekannte Botschafter

Franziska Giffey lobte die Bären als weltbekannte Botschafter Berlins: „Seit über 20 Jahren stehen die Buddy-Bären für Berlin und damit auch für das, was unsere Stadt ausmacht: Toleranz, Vielfalt, Freiheit und ein friedliches Miteinander. Mit dem Krieg in der Ukraine stehen wir erneut vor großen Herausforderungen. Wir sind zur Drehscheibe für eine Viertelmillion Kriegsflüchtlinge geworden und haben 55 000 Menschen bei uns aufgenommen, 3000 ukrainische Kinder besuchen unsere Schulen. Wir sind die Stadt der offenen Arme und offenen Herzen.“ Die Regierende Bürgermeisterin dankte Klaus Herlitz, Geschäftsführer der Buddy Bear GmbH, für sein jahrzehntelanges Engagement für die Stadt und erinnerte an seine im vergangenen Jahr verstorbene Frau, „Bärenmutter“ Eva Herlitz. „Ohne sie wären wir alle heute nicht hier“, sagte Franziska Giffey.

Die Sozialunternehmerin Zohre Esmaeli, die mit ihrem Projekt „Culture Coaches“ Migrantinnen und Migranten hilft, die deutsche Kultur zu verstehen und sich zu integrieren, erzählte in ihrer Rede von ihrer ersten Begegnung mit den Buddy-Bären. „Ich bin mit meiner Familie aus Afghanistan geflohen. Doch hier in Deutschland musste ich gegen meine Eltern um meine Freiheit kämpfen. Mit 17 bin ich von Zuhause weggegangen und nach Stuttgart gezogen. Ich war so stolz und glücklich, als ich dort auf dem Königsplatz unter den United Buddy Bears auch einen aus Afghanistan entdeckte“, erzählte sie. Zohre Esmaeli wurde 2018 zur Botschafterin für interkulturelle Öffnung beim Deutschen Roten Kreuz ernannt.

Tempelhof-Schönebergs Bürgermeister Jörn Oltmann (Grüne) griff die Botschaft der Buddy-Bären „Hand in Hand für Toleranz“ auf: „In Berlin ist nicht entscheidend, was man mitbringt, sondern was man daraus macht“, erklärte er. Klaus-Jürgen Meier von der AG City freute sich angesichts der zahlreichen Gäste, darunter Stephanie Otto, Vorstandsvorsitzende der BSR, und Jörg Woltmann, Chef der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin (KPM), dass „endlich wieder persönliche Begegnungen stattfinden können, bei denen man sich austauschen kann“. Zoodirektor Andreas Knieriem, der auch einen Bären enthüllen durfte, sagte: „Berlin war und ist die toleranteste Stadt Deutschlands. Diese lange Tradition sollten wir fortsetzen.“ Die Sängerin Mariama präsentierte ihren für die Ausstellungseröffnung komponierten Song „Oh Please“. „Es ist ein Appell an uns alle, denn Toleranz kann nur aus uns selbst heraus kommen“, sagte die Sängerin.

Fotografieren und posten

„Bärenvater“ Klaus Herlitz bedankte sich bei allen Rednern, Künstlern und Sponsoren, darunter die Wall AG, die PSD-Bank Berlin-Brandenburg und die Spedition Haberling mit kleinen Buddy-Bär-Skulpturen. „Das größte Geschenk, das einem Volk gegeben werden kann, ist Freiheit. Berlin ist die Stadt der Freiheit. Und Freiheit beginnt mit Respekt und Toleranz. Dafür stehen die Buddy-Bären,“ sagte Klaus Herlitz. Er lädt alle Berlinerinnen und Berliner und die Gäste der Stadt ein, sich mit den Buddy-Bären auf dem Wittenbergplatz zu fotografieren und damit, zum Beispiel über Social Media, eine eigene Botschaft zum Thema #ToleranzinBerlin zu verschicken. Die Buddy Bären sind bis November auf dem Wittenbergplatz zu sehen.

Autor:

Petra Götze aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

KulturAnzeige
SILLY und Gäste treten am Sonnabend an der Leesenbrücker Schleuse auf.
2 Bilder

Willkommen auf der Kulturinsel
Inselleuchten vom 8. bis 10. Juli 2022

Vom 8. bis 10. Juli 2022 findet zum 18. Mal das Inselleuchten statt – eines der beliebtesten und schönsten Festivals in der Region. An drei Abenden wird die Insel an der Leesenbrücker Schleuse wieder zur Kulturinsel der besonderen Art. Vielseitig, romantisch, überraschend und verführerisch. Freitag, Sonnabend und Sonntag kann man sich über eine romantische Lichtinszenierung, auf dem Wasser treibende Monde, tanzende Waldfeen, amüsante Stelzenläufer und viel schöne Musik freuen. Am Auftaktabend,...

  • Umland Nord
  • 30.06.22
  • 308× gelesen
BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 110× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 159× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
20 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 405× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 273× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 242× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 62× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.