Christiane Heiß

Beiträge zum Thema Christiane Heiß

Politik

Stadträtin lädt zur Sprechstunde ein

Tempelhof-Schöneberg. Stadträtin Christiane Heiß (Grüne) ist im Bezirksamt für Bürgerdienste sowie das Ordnungsamt und Straßen- und Grünflächenamt zuständig. Am Donnerstag, 11. Februar, lädt sie zwischen 17 und 19 Uhr zu einer Online-Sprechstunde ein. Interessierte können unter buergosgruen@ba-ts.berlin.de oder Telefon 902 77 60 01 einen Termin vereinbaren. Dabei sollten sie auch gleich mitteilen, über welches Thema sie sprechen möchten. Nach der Anmeldung wird ein Link zur Online-Sitzung...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 04.02.21
  • 12× gelesen
Umwelt

Felsenspielplatz ist geöffnet

Lichtenrade. Bis vor Kurzem war der neue Felsenspielplatz am Rehagener Platz eingezäunt, obwohl alles fertig schien. Außerdem wurden Schaukeln wieder abmontiert. Die Anwohner wunderten sich. Wie die zuständige Stadträtin Christiane Heiß (Grüne) mitteilt, ist der Bauzaun nun verschwunden, die endgültige Einfriedung stehe, der Spielplatz sei geöffnet. Die Schaukelsitze mussten abgebaut werden, weil sich Mängel im „Fallschutzbelag“ gezeigt hätten, sprich: im Sand unter der Schaukel. Das Spielgerät...

  • Lichtenrade
  • 27.01.21
  • 27× gelesen
Umwelt

Kunst versus Bäume

Schöneberg. Sollten gesunde Bäume der Kunst geopfert werden? Darüber will das Bezirksamt am 12. Januar im Live-Stream mit den Schönebergern diskutieren. Anlass ist das von Bäumen umsäunte Kunstwerk „124,5°“ auf der Verkehrsinsel vor der Urania. Der Künstler Bernar Venet hat es 2019 aufgestellt. Damit seine Arbeit besser gesehen wird, „wünscht“ sich Venet, dass Straßenbäume gefällt werden. Das löste damals eine öffentliche Debatte über die Präsentation von Kunst und den Schutz der Bäume aus. Die...

  • Schöneberg
  • 02.01.21
  • 36× gelesen
Bauen
Klaus Lingenauber vom Landesdenkmalamt informiert gemeinsam mit den Architekten Max Simshäuser und Volker Röhrs über den schlechten Zustand des Kynastteichs (von links).
7 Bilder

„Ein geschundenes Gartendenkmal“
Pläne zur Sanierung des Kynastteichs und der Neugestaltung des Parkrings vorgestellt

Wer an der Ecke Wolffring und Manfred-von Richthofen-Straße steht, sieht viel Grün, zum Beispiel dichte, hohe Eibenhecken. Nicht möglich hingegen ist der Blick auf den in einer Senke gelegenen Parkring. Das soll sich ändern. Bei einem Rundgang und einer Fragestunde konnten sich Bürger jetzt über Pläne für den Park und den Kynastteich informieren. Sie betreffen ein Segment des hufeisenförmigen, denkmalgeschützten Parkrings: das Areal zwischen Wolffring im Norden und Schreiberring im Süden sowie...

  • Tempelhof
  • 02.10.20
  • 263× gelesen
  • 1
Umwelt
Vier Tage noch, dann könnte Daniel Carasusán wieder in sein Auto steigen - und zu Ikea fahren.
2 Bilder

Ohne Auto durch den Alltag
Zwei Schöneberger "Umparker" ziehen nach vier Wochen Fahrpause Bilanz

Vier Wochen ließen neun Schöneberger ihr Auto stehen – freiwillig. Was ihnen die Erfahrung, ohne den Wagen auszukommen, brachte, erzählten zwei von ihnen nun der Berliner Woche. Den Zündschlüssel hat Daniel Carasusán schon lange nicht mehr umgedreht. Ganze vier Wochen, um genau zu sein. Am 5. September, punkt elf Uhr hat er ihn abgegeben und seinen Mercedes seitdem nicht mehr bewegt. Sechs Zahlen beweisen das. 166 878 Kilometer zeigt der Tacho an – so wie am 5. September abfotografiert. Der...

  • Schöneberg
  • 01.10.20
  • 210× gelesen
Verkehr
Hängende Gärten statt Autoblech: Die Rosenheimer Straße zeigt, wie sich Parkplätze sinnvoll zurückerobern lassen.
3 Bilder

Blumen statt Autoblech
Kiezinitiative will Parkplätze für die Nachbarschaft zurückerobern

Wie könnte Schöneberg Nord wohl ohne Parkplätze aussehen? Der Frage ist jetzt die Initiative "Kiez erFahren" nachgegangen und zeigt an fünf Standorten, wie sich öffentlicher Parkraum zurückerobern lässt. Zwölf Quadratmeter Fläche besetzt ein parkendes Auto im Durchschnitt. Das sind zwölf Quadratmeter wertvoller öffentlicher Raum, die in der immer dichter besiedelten Großstadt verlorengehen. Dabei könnten die Parkplätze als "Schöne Flächen" von der Nachbarschaft genutzt werden – für Blumenbeete...

  • Schöneberg
  • 21.09.20
  • 129× gelesen
Soziales
Stadträtin Christiane Heiß freute sich über die große Resonanz.

Sperrmüll loswerden
Noch vier Aktionstage in diesem Jahr

Der zweite Sperrmüllaktionstag am 29. August wurde rege genutzt. Zahlreichen Bürger fanden sich auf dem Dürerplatz in Friedenau ein, um sich von überflüssigem Hausrat zu trennen. Die Mitarbeiter der BSR nahmen zwischen 9 und 13 Uhr pausenlos Elektroschrott oder Sperrmüll entgegen und leisteten beeindruckende Arbeit. Organisiert werden die Sperrmüllaktionstage von der Abteilung Bürgerdienste, Ordnungsamt, Straßen- und Grünflächenamt des Bezirksamts. Stadträtin Christiane Heiß erklärt hierzu:...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 06.09.20
  • 109× gelesen
Umwelt
Die Zuänge zum Gipfel der Marienhöhe sind versperrt, Vandalen finden trotzdem einen Weg nach oben.
2 Bilder

Gipfel bleibt unerreichbar
Stadträtin schließt provisorische Instandsetzung der Marienhöhe aus

Vor zwei Monaten haben die Bezirksverordneten gefordert, einige Wege auf der Marienhöhe zumindest provisorisch wieder instandzusetzen. Geschehen ist das nicht. Die für Grünflächen zuständige Stadträtin Christiane Heiß (Grüne) teilt mit, mit einer Sanierung sei erst in rund anderthalb Jahren zu rechnen. Hintergrund: Im Herbst 2017 ließ das Bezirksamt die drei Zugänge zum Gipfel des 73 Meter hohen Hügels sperren. Starker Regen hatte für Unterspülungen gesorgt, die Sicherheit war nicht mehr...

  • Tempelhof
  • 01.09.20
  • 183× gelesen
  • 1
Verkehr
Ein großes Angebot an Mietfahrzeugen steht am Nollendorfplatz bereit.
2 Bilder

Mobil mit E-Moped oder Mietauto
BVG eröffneten siebte Jelbi-Station

E-Motorroller, E-Tretroller, Carsharing-Fahrzeuge und Fahrräder stehen jetzt am U-Bahnhof Nollendorfplatz zum Mieten bereit. Dort haben die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) ihre siebte Jelbi-Station inklusive Ladesäule eröffnet. Das Besondere daran: Die Jelbi-Station auf dem Parkplatz zwischen Motz- und Maaßenstraße ist die erste auf öffentlichem Straßenland. Der Bezirk ermöglichte das durch eine Sondernutzungserlaubnis. Der Standort ist gut gewählt, denn am Nollendorfplatz halten vier U-Bahn-...

  • Schöneberg
  • 13.08.20
  • 280× gelesen
Verkehr
BSR-Projektleiter Oliver Jung und Stadträtin Christiane Heiß präsentieren das Modell eines Transportüberwegs in der Wartburgstraße.

Etwas Gutes für Müllmänner und Bürger
„Transportüberwege“ der Stadtreinigung im Test

Die Berliner Stadtreinigung (BSR) will ihren Mitarbeitern etwas Gutes tun, der Bezirk seinen Bürgern, insbesondere jenen, die schlecht zu Fuß sind, im Rollstuhl sitzen oder einen Kinderwagen schieben. Am 18. Juni ist das Pilotprojekt „Transportüberwege“ offiziell angeschoben worden. Verkehrsstadträtin Christiane Heiß (Grüne) und BSR-Projektleiter Oliver Jung stellten einen solchen Transportüberweg vor. Er steht auf einer schraffierten Fläche vor der Wartburgstraße 47. Eigentlich dürfte hier...

  • Schöneberg
  • 25.06.20
  • 327× gelesen
Bauen

Blümelteich wurde eröffnet

Mariendorf. Stadträtin Christiane Heiß (Grüne) hat am 19. Juni gemeinsam mit den beteiligten Firmen, Vertretern der Denkmalbehörde und Mitarbeitern des Fachbereichs Grün den Abschluss der Sanierungsarbeiten am und rund um den Blümelteich gefeiert. Eingeladen waren auch die Schiffsmodellbaufreunde Mariendorf, um mit ihren Booten den frisch mit Wasser befüllten Teich einzuweihen. PH

  • Mariendorf
  • 18.06.20
  • 58× gelesen
Verkehr
Der Radfahrer dürfte diesen Moment der freien Fahrt in der Manfred-von-Richthofen-Straße genießen. Im Berufsverkehr ist daran nicht zu denken.

„Am Ende nur ein Dialogdisplay“
Weiterhin Unklarheit über Verkehrsberuhigung in der Gartenstadt

Seit Jahren schon wird heiß darüber diskutiert, wie eine Verkehrsberuhigung in der Gartenstadt Neu-Tempelhof herbeigeführt werden kann. Die Ideen reichten von veränderten Ampelschaltungen über großflächige Tempo-30-Zonen bis hin zu versenkbaren Pollern. Vom Durchgangsverkehr in der Siedlung, die oft als Umfahrungsmöglichkeit für Staus auf dem Tempelhofer Damm herhalten muss, sind viele Anwohner genervt. Es gab schon mehrmals Demonstrationen. Auch Einwohnerversammlungen wurden abgehalten, weil...

  • Tempelhof
  • 04.06.20
  • 202× gelesen
Soziales
In der Brünnhildestraße in Friedenau soll die erste temporäre Spielstraße eingerichtet werden.

Ab 4. Juli Testlauf in der Brünnhildestraße
Bezirk offen für temporäre Spielstraßen

Das Bezirksamt hat sich in der vergangenen BVV-Sitzung aufgeschlossen gegenüber einer raschen Umsetzung von temporären Spielstraßen gezeigt. Ein Testlauf soll am 4. Juli in der Brünnhildestraße in Friedenau nahe S- und U-Bahnhof Bundesplatz beginnen. Ende Mai sei diesbezüglich ein Antrag des Vereins Life e.V. LOV im Straßen- und Grünflächenamt eingegangen, erklärte die zuständige Stadträtin Christiane Heiß (Grüne) auf eine mündliche Anfrage der Bezirksverordneten Wiebke Neumann (SPD) hin....

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 03.06.20
  • 192× gelesen
Verkehr

Knapp drei Kilometer neue Wege
Bezirksamt listet alle 2020 kommenden Radverkehrsanlagen auf

Der Ausbau der Radwege gestaltet sich oft langwierig in der Planung und kompliziert in der Umsetzung. Das wird immer deutlich, wenn die zuständige Stadträtin Christiane Heiß (Grüne) über die verschiedenen Vorhaben im Bezirk spricht. In der vergangenen Sitzung der Bezirksverordneten präsentierte sie auf SPD-Anfrage die noch bis Ende dieses Jahres umzusetzenden Radverkehrsanlagen. Einige davon werden sich bis ins Jahr 2021 hinziehen. Der Fachbereich Straßen wird demnach den Radweg Vorarlberger...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 02.06.20
  • 147× gelesen
Bauen
Die Bahnhofstraße soll zum Shoppen attraktiver werden. Dafür wurden bereits 2019 diese Sitzbänke mit integrierter Bepflanzung an der Ecke Steinstraße aufgestellt.

Bezirk ist um zügige Umsetzung bemüht
Planungsbüro bereitet Umbau der Bahnhofstraße vor

Seit 25. Mai ist der Bahnübergang am S-Bahnhof Lichtenrade wegen des Ausbaus der Dresdner Bahn gesperrt. Nun gibt es auch Details zum zweiten großen Bauprojekt in der Bahnhofstraße in diesem Jahr. Stadträtin Christiane Heiß (Grüne) hat auf Nachfrage der Berliner Woche über den Planungsstand informiert. Noch hat die Umgestaltung der Einkaufsstraße, deren Beginn für das dritte Quartal angekündigt wurde, nicht begonnen. Das zuständige Planungsbüro beschäftigt sich demnach jedoch intensiv mit der...

  • Lichtenrade
  • 28.05.20
  • 950× gelesen
Umwelt
Eimer schnappen, Wasserpumpe betätigen und den nächsten Baum gießen. So kann mit wenig Zeitaufwand jeder zum Umweltschützer werden.

Gemeinsam für das Überleben der Bäume
Grüne haben im Bezirk 50 Eimer zur Bewässerung verteilt

„Bereits im dritten Jahr in Folge leiden unsere Straßenbäume unter extremer Trockenheit. Daran ändern auch ein paar Tage Regen nichts“, klagt Roman Brunnemann von Bündnis 90/ Die Grünen. Der Kreisverband Tempelhof-Schöneberg hat sich etwas überlegt, um Menschen zum Gießen zu animieren. 50 Eimer wurden von Mitgliedern der Partei im Bezirk verteilt, die nun an Straßenpumpen hängen. „Damit wollen wir die Bevölkerung ermuntern, den gesamten Frühling und Sommer über regelmäßig zu wässern“, so...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 25.05.20
  • 112× gelesen
  • 1
Umwelt
Die Bauzäune am Mariendorfer Damm bleiben nur noch wenige Wochen stehen.
2 Bilder

Wasser marsch!
Blümelteich im Volkspark wird nach erfolgter Sanierung wieder befüllt

Noch versperren Bauzäune den Zugang zum Volkspark Mariendorf vom Mariendorfer Damm. Doch jetzt dauert es wirklich nicht mehr lange, bis Anwohner wieder am Blümelteich entlangspazieren können. Stadträtin Christiane Heiß (Grüne) erklärte auf Anfrage, dass die Wege im Frühsommer freigegeben werden und die Einweihung erfolgt. „Ich freue mich sehr, dass wir dieses Großprojekt bald zum Abschluss bringen können und den Teich und die umliegende Anlage bald wieder für die Öffentlichkeit zur Verfügung...

  • Mariendorf
  • 20.05.20
  • 735× gelesen
Verkehr
Das Netzwerk Fahrradfreundliches Tempelhof-Schöneberg, hier bei einer Demo auf dem Tempelhofer Damm, macht Druck.

Schöner radeln auf der Straße
Realisierung von Pop-up-Radwegen im Bezirk ist noch offen

Der Nachbarbezirk Friedrichshain-Kreuzberg war in der Corona-Krise früh vorgeprescht und hatte mehrere Pop-up-Radwege eingeführt. Zuerst gab es sie in der Skalitzer Straße, am Kottbusser Damm und Tempelhofer Ufer. Ob auch Tempelhof-Schöneberg welche bekommt, ist weiter offen. Stadträtin Christiane Heiß (Grüne) erklärte der Berliner Woche, dass der Senatsverkehrsverwaltung mehrere Anträge vorliegen. Der Bezirk habe auf Basis unerledigter BVV-Anträge zu Radverkehrsanlagen im Hauptstraßennetz...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 19.05.20
  • 245× gelesen
Politik
Auch die Hygienekontrollen im Lebensmittelbereich leiden unter dem Fachkräftemangel.

Bezirk findet keine Fachkräfte
Lebensmittelkontrolleur ist kein attraktiver Beruf

Die Veterinär- und Lebensmittelaufsicht ist für viele wichtige Kontrollaufgaben verantwortlich. In ihrer Zuständigkeit liegen unter anderem die Aufsicht über die Produktion und den Import von Lebensmitteln, Kosmetika und Tabak-Erzeugnissen. Auch die Tierschutzaufsicht und die Tierseuchenbekämpfung gehören dazu. Im Bezirk Tempelhof-Schöneberg gibt es jedoch in der entsprechenden Abteilung schon länger personelle Mängel. Wie Stadträtin Christiane Heiß (Grüne) auf Anfrage des Bezirksverordneten...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 29.04.20
  • 378× gelesen
Politik

Keine eigene Taskforce
Bezirk setzt auf behördenübergreifende Vernetzung im Kampf gegen Clankriminalität

Zur Einrichtung einer Taskforce Clankriminalität im Bezirksamt, wie von den SPD-Verordneten Jan und Lars Rauchfuß in einem Antrag gefordert, kommt es nicht. Laut Ordnungsstadträtin Christiane Heiß (Grüne) wird diesbezüglich bereits genug unternommen. Sie verwies auf die Vorlage der Senatsverwaltung für Inneres und Sport zur „Ressortübergreifenden Bekämpfung der (organisierten) Kriminalität von Angehörigen, vornehmlich familiär geprägter Strukturen (Clankriminalität)“. Diese sei Ende Oktober im...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 22.04.20
  • 268× gelesen
  • 1
Verkehr

Vor die Wahl gestellt
BVV soll noch einmal über Breslauer Platz abstimmen

Über die Teileinziehung der Lauterstraße für eine „Fußgängerzone“ Breslauer Platz soll es eine politische Entscheidung geben. So wünscht es Tempelhof-Schönebergs Verkehrsstadträtin Christiane Heiß (Grüne). Nach dem Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung (BVV), den betreffenden Abschnitt der Lauterstraße dem Platz einzuverleiben, sei beim Bezirksamt der Einwand eines Bürgers gegen diese Maßnahme eingegangen, sagt Christiane Heiß. Daraufhin habe das bezirkliche Rechtsamt die Sache noch...

  • Schöneberg
  • 04.04.20
  • 233× gelesen
  • 1
Umwelt
Der Kynastteich muss von Faulschlamm befreit werden.
4 Bilder

Gartendenkmal soll schöner werden
Sanierung von Kynastteich und Garten der Blumen und Wasserspiele geplant

Der Kynastteich liegt nicht weit vom Tempelhofer Damm entfernt und ist dennoch ein idyllisches Plätzchen. An beiden Uferseiten führen Spazierwege vorbei, die weiter bis zum Bäumerpark mitten durch den Tempelhofer Parkring führen. Wer jedoch etwas genauer hinsieht, erkennt, dass sich die Anlage nicht mehr in bestem Zustand befindet. Wild wachsen die Büsche rund um das Gewässer, sodass sich nur noch an wenigen Stellen ein freier Blick auf den Kynastteich genießen lässt. Hinzukommt, dass manche...

  • Tempelhof
  • 29.03.20
  • 215× gelesen
  • 1
Politik

Erst 16 Jahre nach Umzug gemeldet

Tempelhof-Schöneberg. In diesem Jahr hat der Bezirk bislang mehr als 4100 Euro an Strafzahlungen wegen Ordnungswidrigkeiten im Bereich der Meldeangelegenheiten eingenommen. Laut Bundesmeldegesetz ist innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug bei der Meldebehörde die neue Wohnung anzumelden. Manche Bürger kommen dieser Verpflichtung jedoch nicht nach. Wie Ordnungsstadträtin Christiane Heiß (Grüne) erklärte, wurde 2019 sogar einmal die höchste Geldbuße in Höhe von 500 Euro festgesetzt. Die musste...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 07.03.20
  • 81× gelesen
Umwelt
Germaniagarten und Bärensiedlung machen optisch einen guten Eindruck. Der Verkehr der A100 ist jedoch trotz Schallschutzmauer als permanentes Rauschen zu hören.
3 Bilder

Zwischen Autobahn und Industriegebiet
Wohnanlage Germaniagarten weist die stärkste Umweltbelastung im Bezirk auf

Rein optisch macht der Germaniagarten einen idyllischen Eindruck. Er liegt inmitten der Bärensiedlung, eines Bau- und Gartendenkmals aus den 1930er-Jahren. Die viergeschossigen Häuser umschließen einen großzügigen Innenhof mit Wiese, Beeten und Bänken. Wie das Bezirksamt informiert, ist dort jedoch die Umweltbelastung so hoch wie nirgendwo sonst im Bezirk. In Tempelhof-Schöneberg gibt es demnach neun Planungsräume mit dreifacher Belastung. „Das heißt, sowohl Lärm wie auch Luftschadstoffe und...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 06.03.20
  • 398× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.