Dokumentation

Beiträge zum Thema Dokumentation

Bildung

1500 Euro für Geschichtsprojekt
Willy-Graf-Gymnasiasten gewannen mit Dok-Film zweiten Platz bei Bundeswettbewerb

Am 23. Juni wurden die Sieger des bundesweiten Jugendwettbewerbs „Umbruchszeiten“ ausgezeichnet. Unter den 35 Gewinnern war auch ein Geschichtsprojekt von 13-jährigen Schülern des Willi-Graf-Gymnasium. Sie belegten einen von vier zweiten Plätzen, die mit jeweils 1500 Euro dotiert sind. Die Schüler konnten sich mit ihrem Beitrag unter insgesamt 180 Einreichungen aus 14 Bundesländern durchsetzen. Sie reichten einen Film zum Thema „Die Evangelische Kirche vor und nach der Wende: Vom Widerstand...

  • Lichterfelde
  • 29.06.20
  • 43× gelesen
Kultur
Die Wichernkirche ist über 100 Jahre alt. In ihrem Dachreiter hing die Glocke mit dem Hakenkreuz.
  2 Bilder

Kirchenkampf auf 268 Seiten
Gemeinde Wichern-Radeland veröffentlicht Dokumentation

Die Evangelische Kirchengemeinde Wichern-Radeland hat jetzt ihre Dokumentation mit dem Titel „Der Kampf geht nirgends so gehässig zu wie in Hakenfelde“ veröffentlicht. In dem 268 Seiten starken Sachbuch arbeitet die Wichernkirche ihr geschichtliches Erbe aus der NS-Zeit auf. Über zwei Jahre hatte eine Arbeitsgruppe über der Dokumentation gesessen, wissenschaftliche Dokumente gelesen und nach Quellen gesucht. Auslöser für diese aufwendige Arbeit war die Diskussion in der Gemeinde über die...

  • Hakenfelde
  • 06.06.20
  • 76× gelesen
Politik

Dokumentation aller Angriffe

Pankow. Getreu dem Motto „Jetzt erst recht. Wir lassen uns den Mund nicht verbieten!“ hat Paula Panke eine Broschüre herausgegeben. Unter dem Titel „Demokratie stärken, Zivilgesellschaft ausbauen“ dokumentieren die Frauen darin beispielhaft rechtspopulistische Angriffe gegen das Frauenzentrum. Paula Panke steht mit diesem Thema nicht allein da. Viele andere Projekte, Institutionen und Einzelpersonen, die sich gegen Rassismus, Ausgrenzung und Demokratiefeindlichkeit wenden, sind ebenso...

  • Pankow
  • 26.05.20
  • 45× gelesen
Leute
Kay Fischer ist der Entenflüsterer vom Stadtpark Steglitz. Seine Erlebnisse mit dem Federvieh hat er in einem Buch veröffentlicht.

Von Elfriede und anderen Enten
Enten-Experte Kay Fischer gibt Buch über seine Beobachtungen heraus

Seit mehr als 15 Jahren beobachtet Kay Fischer zu jeder Jahreszeit die Enten im Stadtpark Steglitz. In seinem Buch „Ente kompetente“, das gerade im Mariposa-Verlag erschienen ist, gibt der „Entenflüsterer“ Einblicke in eine unbekannte und faszinierende Welt. Auf das Buch haben die Liebhaber seiner Entengeschichten schon lange gewartet. Der in Steglitz wohnende Autor hat zwar schon fünf Bücher veröffentlicht, ein Entenbuch war bisher nicht dabei. Eigentlich wollte er sich die Geschichten,...

  • Steglitz
  • 06.05.20
  • 136× gelesen
  •  1
Bildung

Sonderverkauf für Geschichtsband

Spandau. Zu 75 Jahre Kriegsende bieten der Spandauer Geschichtsverein und die Dorotheenstädtische Buchhandlung zwei Sonderverkaufstage für das Buch "Spandau im Zweiten Weltkrieg" an. Autor Gerhard Hinz beginnt seine umfassende Dokumentation mit persönlichen Erinnerungen an den Kriegsausbruch, läßt Zeitzeugen über die Entbehrungen während des Krieges sprechen und verdichtet schließlich Einzelschicksale zu einem eindrucksvollen Panorama der letzten Kriegstage in Spandau. Dokumente und Fotos...

  • Spandau
  • 04.05.20
  • 71× gelesen
Kultur
Szene aus "Minute Papillon", einem Stück über die Schnelllebigkeit der Zeit.

Filme, Dokumentationen, Porträts und mehr

Prenzlauer Berg. Auch die Halle Tanzbühne in der Eberswalder Straße 10 musste vorübergehend ihre Türen schließen und die Tanztheater-Choreografin Toula Limnaios mit ihrem Ensemble den Spielbetrieb einstellen. Für die nächsten Wochen wurde daher ein informatives und unterhaltsames Onlineprogramm mit Filmen, Dokumentationen und Porträts über die Arbeit des Ensembles zusammengestellt. Zum Auftakt wird die Arte-Produktion „Die Choreographin Toula Limnaios“ gezeigt sowie „Minute papillon“ von 2015,...

  • Prenzlauer Berg
  • 22.04.20
  • 61× gelesen
Kultur

Kirchengemeinde und ihr Erbe

Hakenfelde. Die Evangelische Kirchengemeinde Wichern-Radeland hat ihr geschichtliches Erbe aus der NS-Zeit aufgearbeitet und stellt die Ergebnisse am 14. März näher vor. Die Dokumentation trägt den Titel „Der Kampf geht nirgends so gehässig zu wie in Hakenfelde“ und befasst sich mit den Jahren 1932 bis 1945. Auch die Glocke der Kirchengemeinde steht im Fokus der Doku. Die trug nämlich ab 1934 ein Hakenkreuz und rief die Gemeindemitglieder bis heute zum Gottesdienst. Erst 2017 wurde die Glocke...

  • Hakenfelde
  • 01.03.20
  • 30× gelesen
  •  1
Bildung

Den Toten ihre Würde zurückgeben
Film über das Schiffsunglück am 18. April 2015 im Mittelmeer

Das DRK und das Stadtteilzentrum Mittelhof laden am 21. Februa, zu der Dokumentation "#387“ ein. Gezeigt wird der Film über eines der schwersten Schiffsunglücke im Mittelmeer. Im Anschluss steht eine Diskussion auf dem Programm. In dem Film geht es um das Schicksal von mehr als 650 Menschen, die am 18. April 2015 auf ihrer Flucht nach Europa vor der lybischen Küste bei einem Schiffsunglück ums Leben kamen. Am Beispiel des Toten Nummer 387 beleuchtet der Film die mühevolle und aufwendige...

  • Zehlendorf
  • 14.02.20
  • 53× gelesen
Kultur

Chinas Reichtum im Film

Spandau. Die Filmdokumentation „China“ nimmt den Zuschauer mit auf einen Streifzug durch den kulturellen Reichtum des Landes und seine Sehenswürdigkeiten. Gezeigt wird sie am Donnerstag, 23. Januar, im Lesecafé der Stadtbibliothek mit einem Live-Kommentar von Manfred Vogtländer. Geografisch umfasst die Doku die Millionen-Städte im Osten Chinas bis zur Seidenstraße im Westen. Das Leben von Pilgern in einem tibetischen Kloster wird ebenso vorgestellt wie die Terrakotta-Armee in der ehemaligen...

  • Spandau
  • 18.01.20
  • 51× gelesen
Politik

"Plötzenseer Abend" zeigt Dokumentarfilm

Charlottenburg-Nord. Der nächste Plötzenseer Abend findet am Donnerstag, 31. Oktober, statt. Um 19.30 Uhr wird in der Evangelischen Gedenkkirche, Heckerdamm 226, der Film "Kreisgang", ein Dokumentarfilm über Carl-Friedrich von Weizsäcker, gezeigt. Der "letzte Universalgelehrte" Carl-Friedrich von Weizsäcker setzte sich nach den Erfahrungen des 2. Weltkriegs und der Schuld, die er durch seine Mitarbeit an den Forschungen an der Atomenergie in der NS-Zeit empfand, für die Bewahrung des Friedens...

  • Charlottenburg-Nord
  • 26.10.19
  • 86× gelesen
Sonstiges

Belastung loslassen, zurück zur Natur = Liebe
Einem Menschen informieren, kann Freude bereiten

An den beiden letzten Sonntagen im August und den beiden 1. Sonntagen im September haben Frühaufsteher und Gesundheit Interessierte die Möglichkeit, sofern sie davon informiert werden, dass sie pünktlich um 06:00 Uhr die 30 Min. Sendung im Alex TV sehen können, wenn sie erfahren wollen welche unglaublichen Erlebnisse die Zuschauer des erlebten Dokumentarfilmes während und nach dem Ansehen erlebten. Wer kein Berliner Kabelempfang hat, kann die Sendung auch Live im Internet von ALEX TV...

  • Wedding
  • 09.08.19
  • 27× gelesen
Soziales

"Halbmondwahrheiten" – ein Film über Männerselbsthilfe

Kreuzberg. Der Verein Aufbruch Neukölln lädt zur kostenlosen Vorführung des Films „Halbmondwahrheiten“ ein. Sie findet in Kreuzberg statt, und zwar Mittwoch, 7. August, um 19 Uhr in den Räumen des Vereins Kotti, Oranienstraße 34. Anschließend gibt es eine Diskussionsrunde mit Kazim Erdogan, Hauptperson der Dokumentation, Psychologe und Gründer der ersten Selbsthilfegruppe für türkischstämmige Männer. sus

  • Neukölln
  • 03.08.19
  • 29× gelesen
Kultur

Partnerstädte im Fokus
Kurzfilme aus Lichtenberg für das Projekt „Stadtlichter“ gesucht

Auch in diesem September sind die BLO-Ateliers am Nöldnerplatz wieder Schauplatz der Filmreihe "Stadtlichter". Dafür werden jetzt Beiträge gesucht. Mit insgesamt sieben Partnerkommunen pflegt der Bezirk Lichtenberg einen regen Austausch, dazu zählen der Warschauer Stadtteil Białołęka, das russische Kaliningrad oder Jurbarkas in Litauen. Auch mit Margareten in Wien und dem vietnamesischen Hoan Kiem gibt es eine Partnerschaft. Das Projekt „Stadtlichter“ widmet sich den genannten Regionen -...

  • Lichtenberg
  • 12.07.19
  • 66× gelesen
Kultur

Fotoausstellung
Schaufenster der Wendezeit im Museum Lichtenberg

Der 30. Jahrestag des Mauerfalls naht. Einer, der in der Wendezeit viel mit seiner Kamera unterwegs war, ist der Berliner Fotograf Lothar M. Peter. Das Museum Lichtenberg in der Türrschmidtstraße 24 zeigt derzeit eine kleine Auswahl seiner Bilder im „Schaufenster“ neben dem Eingang. Die Schwarz-Weiß-Aufnahmen wurden aus mehreren Hundert ausgewählt, die zwischen 1985 und 1995 entstanden. Diese „Fotografien der Wendezeit“ sind ungewöhnliche Dokumente. Nicht die Mauer und ihre Zerstörung...

  • Rummelsburg
  • 29.04.19
  • 100× gelesen
Kultur
"Die Sadt ist eine Handschrift, die entziffert werden will", sagt Eric Cote, der dieses Bild 1996 an einer Bushaltestelle im kanadischen Quebec gemacht hat.
  2 Bilder

Ein Zärtlicher Kuss, das Abfeuern einer Pistole
Das Schloss Britz widmet der legendären Leica M eine Ausstellung

Die Leica M ist eine ganz besondere Kamera, viele berühmte Fotografen liebten und lieben sie. Vierzig Werke aus den 50er- bis 90er-Jahren sind jetzt in der Ausstellung „Leica – Magic Moments“ im Schloss Britz zu sehen. „Mit einer Leica zu fotografieren ist wie ein langer zärtlicher Kuss, wie das Abfeuern einer automatischen Pistole, wie eine Stunde auf der Couch des Analytikers“, sagte einst Henri Cartier-Bresson, Mitbegründer der legendären Fotoagentur Magnum. Die „M“-Serie (M steht für...

  • Britz
  • 07.04.19
  • 285× gelesen
Kultur
Familie Knudsen aus Dänemark waren die 200 000. Besucher im Berlin Story Bunker.

200 000 Besucher im Berlin Story Bunker
Hitler-Dokumentation zieht viele Touristen an

Gut ein Jahr nach der Eröffnung konnte Enno Lenze, Chef des Berlin Story Bunkers am Anhalter Bahnhof, den 200 000. Besucher in der Dokumentation "Hitler – wie konnte es geschehen" begrüßen. Familie Knudsen aus Dänemark überreichte er ein Buchpaket, T-Shirts sowie ein Ticket, das zum lebenslang freien Eintritt berechtigt. Am 27. Juli 2017 war die umfangreiche Dokumentation über das NS-Regime eröffnet worden. Durchschnittlich nehmen sich die Besucher 2,5 Stunden Zeit, um die 2500...

  • Kreuzberg
  • 08.08.18
  • 292× gelesen
Kultur

Dokumentation über Frohnau

Frohnau. Der Bürgerverein in der Gartenstadt Frohnau hat anlässlich der Beteiligung des Ortsteils an der Internationalen Gartenausstellung 2017 eine Dokumentation über Geschichte und Gegenwart Frohnaus herausgegeben. Sie besteht aus einer reich bebilderten Broschüre sowie einer DVD mit dem Film "Frohnau – Ein Stück Berlin". Broschüre inklusive DVD können für 19,50 Euro erworben werden in der Buchhandlung Haberland, Zeltinger Platz 15, oder direkt beim Bürgerverein per E-Mail unter...

  • Frohnau
  • 26.07.18
  • 139× gelesen
Kultur

Visionen zu Wald und Stadt

Moabit. Noch bis zum 11. August ist im Kabinett der Galerie Nord, Turmstraße 75, die Dokumentationsausstellung „Hansa-Wald – Das Ende der Stadt“ zu sehen. Die Künstlerin Karen Scheper und die Animationsfilmerin Dorothea Vogel haben mit 26 Schülern der Heinrich-von-Stephan-Gemeinschaftsschule am Neuen Ufer eine Vision in Bildern entwickelt. Sie bringt zwei scheinbar gegensätzliche Lebensräume zusammen: Wald und Stadt. Geöffnet ist dienstags bis sonnabends 13 bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei....

  • Moabit
  • 03.07.18
  • 84× gelesen
Kultur

Der Bezirk in den Jahren 1990 bis 1999: Neue Ausstellung im Museum Lichtenberg

„Zwischenzeit – Lichtenberg 1990 bis 1999“ ist der Titel einer Ausstellung mit Bildern des Fotografen Peter Thieme. Das Museum Lichtenberg in der Türrschmidtstraße 24 zeigt die Arbeiten bis Mitte Juni. Dokumentarfotograf Peter Thieme verfügt über einen umfangreichen Bestand an Aufnahmen, die Lichtenberg in den Jahren zwischen 1990 und 1999 zeigen. Darauf sind die Spuren der DDR-Zeit, die inzwischen immer mehr verblassen, noch deutlich sichtbar. Thiemes Blick durch die Kamera ist aber alles...

  • Rummelsburg
  • 15.04.18
  • 106× gelesen
Kultur
Auch die Dokumentation im ehemaligen Dienstzimmer des Bürgermeisters bleibt weiter geöffnet.

Hier, dort, damals, heute: Ausstellung im Rathaus Tiergarten verlängert

Die Ausstellung „Hier. Dort. Damals. Heute“ im Rathaus Tiergarten wird bis zum 12. April verlängert. Sie ist aus einer Kooperation der Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule mit dem Mitte Museum hervorgegangen und arbeitet aus Sicht der Jugendlichen die Deportation von Juden auf. Die Moabiter Schule ist bekannt für ihre AG Erinnern unter Leitung der Lehrerin Sabeth Schmidthals und Projekte, bei denen (muslimische) Schülerinnen und Schüler für die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden...

  • Moabit
  • 12.03.18
  • 85× gelesen
Sport
Nico Baumbach (links) und Fabian Jänsch zeigen die Faszination und Härten des College Footballs.
  2 Bilder

Moderne Gladiatorenkämpfe: Zwei Filmstudenten und der College Football

Sechs Wochen in den USA, 28 Drehtage, unzählige Stunden im Schnittraum, ein Jahr Arbeit – dann präsentieren die Beuth-Studenten Fabian Jänsch und Nico Baumbach ihren Dokumentarfilm „Dreaming oft the NFL“ auf Amazon. Sie führen ihre Zuschauer mitten in die Arena des amerikanischen Footballs, ganz nah ran an die „modernen Gladiatorenkämpfe“, wie Baumbach sagt.  Schon lange vor ihrem Filmstudium an der Beuth-Hochschule für Technik haben Nico Baumbach und Fabian Jänsch in der Filmbranche...

  • Mitte
  • 19.02.18
  • 624× gelesen
Kultur

Preisträger stellen aus

Tiergarten. Seit mehr als zwei Jahrzehnten zeichnet die Wüstenrot-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Fotografischen Sammlung des Museums Folkwang in Essen Absolventen unterschiedlicher Hochschulen mit dem mit jeweils 10.000 Euro dotierten Dokumentarfotografie-Förderpreis „Förderpreise 10“ aus. Die Preisträger von 2013, Birte Kaufmann, Sara-Lena Maierhofer, Arne Schmitt und Kalouna Toulakoun, werden bis 21. Mai im Haus am Lützowplatz, Lützowplatz 9, mit einer Ausstellung gewürdigt. Geöffnet ist...

  • Tiergarten
  • 13.04.17
  • 19× gelesen
Kultur

Regisseur präsentiert Roadmovie

Neu-Hohenschönhausen. "Von Hohenschönhausen nach Niederschöneweide" heißt der Film der am 29. Mai im Nachbarschaftshaus in der Ribnitzer Straße 1b gezeigt wird. Mit dabei ist Regisseur Volker Meyer-Dabisch. Wie lebt es sich in Hohenschönhausen? Dieser Frage ging der Regisseur und Schauspieler im Sommer 2013 nach. Mit einem Fahrrad und einem Anhänger machte er sich auf, die Kieze und die Menschen in Neu- und Alt-Hohenschönhausen sowie in Niederschöneweide zu erkunden und zu befragen. Der...

  • Malchow
  • 20.05.15
  • 39× gelesen
Leute

Dokumentation über Sterbehilfe

Schöneberg. "In über 90 Jahren Erdendasein durften wir 59 Jahre gemeinsam durch das Leben gehen. Jetzt haben wir beschlossen, auch den letzten Schritt gemeinsam zu tun. Wir werden am 15.01. in die Schweiz fahren, um dort den Freitod zu finden. Wir danken Euch für die schönen gemeinsamen Stunden und grüßen Euch ein letztes Mal." So schrieb das Ehepaar K., das über viele Jahre sich verschlechternde chronische, multimorbide Erkrankungen hatte, aus seinem Pflegeheim an Freunde im...

  • Schöneberg
  • 05.05.14
  • 50× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.