Anzeige

Alles zum Thema Parkgebühren

Beiträge zum Thema Parkgebühren

Wirtschaft

Neues Zahlungssystem

Charlottenburg-Wilmersdorf. Ab sofort können Parkgebühren an zehn Standorten (Hardenbergplatz, Kurfürstendamm 202-210 Mittelstreifen, Rankestraße Höhe Los-Angeles-Platz und Meinekestraße 24) nun auch mit Kreditkarten entrichtet werden. Am Parkscheinautomaten wird die Zahlung durch das Vorhalten der Karte beziehungsweise des Smartphones ausgelöst. maz

  • Charlottenburg
  • 14.08.17
  • 8× gelesen
Wirtschaft

So gräbt man sich das Wasser ab

Spree-Center brüskiert Kunden und Geschäftsinhaber mit neuen Parkgebühren Das Spree-Center hat eine neue Parkgebührenordnung seit dem 18. April 2017. Jetzt sind nicht mehr 3 Stunden parken in der Tiefgarage kostenlos, sondern nur noch eine Stunde. Danach kostet jede weitere Stunde 1 Euro, ab der 5. Stunde sogar 2,50 Euro. Die IGA 2017 muss als Begründung herhalten. Man wolle, so das Centermanagement, die Parkplätze für Kunden freihalten, weil diese sonst von IGA-Besuchern genutzt...

  • Hellersdorf
  • 19.04.17
  • 117× gelesen
Politik

Neue Parkgebühr bleibt: Bäderbetriebe kommen BVV-Beschluss nicht nach

Spandau. Das Parken vor Spandaus öffentlichen Schwimmbädern bleibt kostenpflichtig. Die Bäder-Betriebe wollen von den Gebühren nicht abrücken. Die Berliner Bäder-Betriebe (BBB) halten daran fest, Gebühren auf den Parkplätzen ihrer Bäder in Spandau zu verlangen. Das geht aus dem Schlussbericht des Bezirksamtes hervor, den die Bezirksverordneten auf ihrer Sitzung am 14. Dezember zur Kenntnis nehmen mussten. Dabei hatten sie noch im Mai auf Antrag der SPD-Fraktion beschlossen, die Parkgebühren...

  • Spandau
  • 16.12.16
  • 140× gelesen
Anzeige
Wirtschaft

Bäderbetriebe verpachten Parkplätze Am Hüttenweg und Am Insulaner

Parkplätze vor den Bädern werden gebührenpflichtig Steglitz-Zehlendorf. Der Sommer kommt und das Schwimmen wird teurer. Wer mit dem Auto zum Bad seiner Wahl fährt, muss jetzt für das Parken zahlen. Die Gebühr beträgt zwischen 50 Cent pro Stunde und drei Euro für ein Tagesticket. Davon betroffen sind 16 der 62 Bäder der Berliner Bäderbetriebe (BBB). Darunter ist die Schwimmhalle am Hüttenweg und das Sommerbad am Insulaner. Am Hüttenweg kostet eine Stunde Parken einen Euro. Ein Unding, so die...

  • Zehlendorf
  • 30.05.16
  • 152× gelesen
Politik

Politik für kostenloses Parken: Bäder-Betriebe sollen Gebühren zurück nehmen

Spandau. Die Bezirksverordneten haben in ihrer Sitzung vom 11. Mai die Erhebung von Parkgebühren seitens der Berliner Bäder-Betriebe kritisiert. Sowohl die beiden SPD-Anträge, die die Abschaffung der Gebühren sowie die Einrichtung von Schwerbehindertenplätzen fordern, sowie der Antrag der beiden Kandidaten für die neue Wählerinitiative soziales Spandau, Jürgen Kessling (Einzelverordneter) und Emilio Paolini (Piratenfraktion), ebenfalls auf Einrichtung von Plätzen für Behinderte auf...

  • Falkenhagener Feld
  • 17.05.16
  • 83× gelesen
  • 4
Soziales

Parkraumbewirtschaftung beim Kombibad Spandau-Süd

Schwimmbadbesucher müssen jetzt fürs Parken zahlen. Neuerdings stehen drei Kassenautomaten vor dem Kombibad Spandau-Süd. Ein Parkschein kostet einen Euro pro Stunde, alternativ gibt es ein Tagesticket für drei Euro. Die Parkraumbewirtschaftung gilt zwischen 06:00 Uhr und 22:00 Uhr. Bei Nichtlösung eines Parkscheins fallen 15 Euro an. Die Parkgebühren verteuern den ohnehin recht teuren Schwimmbadbesuch. Sie führen indirekt zu einer Preiserhöhung. Schwimmbäder sind ein wichtiger Bestandteil...

  • Falkenhagener Feld
  • 09.05.16
  • 180× gelesen
  • 3
Anzeige
Politik

Parkgebühren am Kombibad

Gropiusstadt. Mehrere Leser haben die Redaktion darüber informiert, dass die Bäderbetriebe jetzt auch am Kombibad Gropiusstadt an der Lipschitzallee Parkgebühren verlangen. In den vergangenen Monaten wurden diese sukzessive auch an anderen Bädern eingeführt. Angeblich sei das Bezirksamt nicht informiert worden. Wie Sportsstadtrat Jan-Christopher Rämer (SPD) auf Nachfrage betonte, sei dies allein Angelegenheit der Berliner Bäderbetriebe. Auf ihren Grundstücken nehmen sie Parkgebühren, dazu...

  • Gropiusstadt
  • 04.05.16
  • 28× gelesen
Verkehr

CDU gegen Parkgebühren

Lichtenberg. Derzeit denkt das Bezirksamt über Parkraumbewirtschaftung in den Kiezen Frankfurter Allee Nord und Süd sowie Victoriastadt nach, um die Parkplatznot zu lindern. Die CDU-Bezirksverordneten jedoch lehnen Parkscheinautomaten und Anwohnervignetten ab. Auch aus Kostengründen, so der Fraktionsvorsitzende Gregor Hoffmann. Ein Gutachten, das für die Einführung einer Parkraumbewirtschaftung nötig wäre, würde den Bezirkshaushalt mit 80 000 Euro belasten. Als weiteres Argument dagegen...

  • Lichtenberg
  • 13.05.15
  • 116× gelesen
Verkehr

Bezirksverordnete diskutieren über Bewirtschaftung

Lichtenberg. Wer im Kaskelkiez oder an der südlichen Frankfurter Allee wohnt, kennt die Situation: Ein Stellplatz fürs Auto ist schwer zu finden. Nun prüfen die Bezirksverordneten, ob Parkraumbewirtschaftung eingeführt werden soll. Immer wieder hagelt es Beschwerden im Ordnungsamt - Bürgersteige sind blockiert, Einfahrten zugeparkt. Stadtrat Andreas Prüfer (Linke) kennt das Problem: "Tagsüber sind es vor allem die Mitarbeiter und Besucher der Deutschen Rentenversicherung in der Schreiberhauer...

  • Lichtenberg
  • 22.01.15
  • 52× gelesen
Verkehr
Stefan Förster hat den ersten Bürgerentscheid im Bezirk auf den Weg gebracht.

Interview mit Stefan Förster über das Bürgerbegehren gegen Parkgebühren

Treptow-Köpenick. Stefan Förster ist stellvertretender Bezirksvorsitzender der FDP, er sitzt als Bürgerdeputierter im BVV-Ausschuss für Stadtplanung. Er hat mit zwei Mitstreitern das letztendlich erfolgreiche Bürgerbegehren gegen Parkgebühren auf den Weg gebracht. Berliner-Woche-Reporter Ralf Drescher traf Stefan Förster (33) zum Gespräch.Hat sich die monatelange Arbeit gelohnt? Stefan Förster: Auf jeden Fall. Mit 86 Prozent Zustimmung dürfte es das bisher erfolgreichste Bürgerbegehren in...

  • Köpenick
  • 28.08.14
  • 98× gelesen
Auto und Verkehr
Wo man per Mobiltelefon zum Parkschein kommt, darauf weisen Aufkleber auf den Parkautomaten hin.

Das Handy macht den Parkschein überflüssig

Das Smartphone verändert unseren Alltag - und jetzt auch das Parken. Eine Handvoll größerer Anbieter ermöglicht es inzwischen, die Parkgebühren per Mobiltelefon zu bezahlen. Die Vorteile: Man braucht weder Kleingeld noch EC-Karte, und teils werden die Nutzer nicht mal mehr auf eine vorgewählte Parkdauer festgelegt.Um diese Vorzüge zu nutzen, müssen sich Autofahrer vorab bei einem der Anbieter registrieren. Das geschieht kostenfrei oder gegen Gebühren von wenigen Euro, sagt Michael Sandrock von...

  • Mitte
  • 27.08.14
  • 801× gelesen